Mini Heidelbeer-Joghurt-Küchlein ~ der fruchtig, frische Sommernachtisch

Mini Heidelbeer-Joghurt-Küchlein sind der fruchtig, frische Sommernachtisch. Sie eignen sich perfekt für ein Picknick, ein Buffet oder eine Kuchentafel. Diese Woche gab es bei uns mal wieder einen Grund zu feiern. Ein lieber Freund hatte einen runden Geburtstag. Und seine liebe Frau hat eine Überraschungsparty geplant. 

Unter der Woche, an seinem Geburtstag. Natürlich haben wir nicht unversucht gelassen und so haben wir uns bestückt mit diesen kleinen Mini Heidelbeer-Joghurt-Küchlein und seinem Geschenk auf den Weg gen Norden an die Küste gemacht. 

Trotz Regen, Temperaturen, die fast einstellig waren und einem Campingplatz, der fast im Matsch und Regen versank, war die Stimmung wunderbar. Warum sollte man sich auch einen runden Geburtstag, eine Überraschungsparty, auch von schlechtem Wetter vermiesen lassen. Passend zu den Temperaturen gab es Krustenbraten mit Sauerkraut – einem richtig leckeren Apfelsauerkraut – Remoulade und unterschiedliche Brote. In diesem verregneten und kalten Sommer passte dieses deftige Herbstgericht einfach wunderbar. 

Es war sehr stimmig – draußen regnete es langsam vor sich hin und drinnen wurde gelacht und unterschiedliche CD-Sammlungen der letzten Jahrzehnte gehört. Der Sommer kam dann kulinarisch beim Nachtisch wieder auf den Tisch. Nicht nur mit einem kleinen Grappa, sondern auch mit meinen fruchtig, frischen Heidelbeer-Joghurt-Küchlein. 

Abschließend gab es noch meine kleinen Mini Heidelbeer-Joghurt-Küchlein. Nicht zu schwer, nicht zu süß aber lecker im Geschmack. (Meine Qualitätskontrolle beschwerte sich jedoch, dass es Heidelbeeren waren, denn er hätte lieber Himbeeren gehabt…. Tja, das Rezept kann natürlich auch mit anderen Früchten gemacht werden – das nächste mal dann). 

Zutaten für den Boden der Mini Heidelbeer-Joghurt-Küchlein:

* 200g weiche Butter

* 85g gesiebter Puderzucker 

* 10g Vanillezucker

* Prise Salz 

* Abrieb einer unbehandelten Zitrone 

* 1 Ei 

* 300g Mehl 

 

Zubereitung des Bodens der Mini Heidelbeer-Joghurt-Küchlein:

In die weiche Butter das Ei und die Gewürze einkneten, danach könnt ihr das gesiebte Mehl und den gesiebten Puderzucker unterkneten.

Knetet jedoch nicht zu lange, da der Teig ansonsten nichts wird, da er an Bindung verliert. Schlagt den Teig in Folie ein und legt ihn ein paar Stunden in den Kühlschrank.

 

Nach ca. einer Stunde könnt Ihr  mit der Weiterverarbeitung beginnen.

Tipp: Wenn es schneller gehen soll, dann legt den Teig in das Gefrierfach.

Jetzt könnt ihr mit einem Glas, einer Dessertform oder einer runden Ausstechform die Böden der Mini Heidelbeer-Joghurt-Küchlein ausstechen. In eine mit Muffinförmchen gefüllte Muffinform kommen nun die kleinen Böden.

 

Ich habe die Böden mit meinem Mörser-Stab angepasst, so dass die Böden die ganzen Muffinförmchen ausfüllen. Achtet darauf, dass die Böden an allen Seiten gleich hoch sind. Anschließend werden die Mürbeteigförmchen bei 170°C Umluft goldgelb gebacken. Danach sollten sie auf einem Gitterblech auskühlen, bevor die Füllung hinein kommt.

Zutaten für die Füllung der Mini Heidelbeer-Joghurt-Küchlein:

* 250g Joghurt

* 100g Sahne

* 150g Milch (3,5% Fett) 

* 80g Zucker

* Abrieb einer unbehandelten Zitrone

* 5 Blatt Gelatine

* Saft einer Zitrone

* 1 Päckchen Vanillezucker 

* Pro Mini Heidelbeer-Joghurt-Küchlein drei Heidelbeeren als Fruchteinlage 

Für die Joghurt-Creme wird die Gelatine in sehr kaltem Wasser eingeweicht. Dann Joghurt, Sahne, Zucker und Zitronenabrieb gut verrühren. Nun die Gelatine gut ausdrücken und mit dem Zitronensaft auf ca. 50°C erwärmen. Einen kleinen Teil der Joghurtmasse zur Gelatine geben (zur Temperaturangleichung), dann diesen Teil zurück in den übrigen, großen Teil der Joghurtmasse leeren. Alles gut vermischen. Diese Creme in die kleinen, gebackenen Muffinförmchen füllen, jeweils drei gewaschene Heidelbeeren in die Mini Heidelbeer-Joghurt-Küchlein legen und diese dann kalt stellen. Nach ca. einer Stunde sind die Mini Heidelbeer-Joghurt-Küchlein fertig und können genascht werden.

Lasst Euch die Mini Heidelbeer-Joghurt-Küchlein gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

Rindfleisch mit Glasnudeln ~ ein leckeres asiatisches Bowl Rezept

Rindfleisch mit Glasnudeln, so simpel, schnell und mega lecker. Es ist ein leckeres asiatisches Bowl Rezept mit viel frischem Gemüse und würziger Marinade. Für alle Buddha Bowl-Fans ist dieses Rezept genau das Richtige. Und alle, die einfach mal Lust auf ein leckeres asiatisches Gericht haben ~ warm, suppig, aromatisch und ruck-zuck fertig ~ werden ebenso auf ihren Genuss kommen.

Ja, Ihr denkt Euch sicher, warum kommt Mimi jetzt – 2017 – mit dem Foodtrend von 2016 um die Ecke… Nein, ich springe nicht verspätet auf einen Foodtrend auf, sondern ich hatte einfach Lust und Laune auf ein leichtes, sommerliches und leckeres asiatisches Gericht. Ich taste mich zur Zeit ja langsam an asiatische Gerichte heran. So beispielsweise mein Rindfleisch nach Szechuan Art oder meine Austern-Seitlinge mit Szechuan Fleisch.

Doch auch wenn das Anrichten und die Zubereitung von Rindfleisch mit Glasnudeln sehr schnell geht, so ist die Vorarbeit mit sehr viel Schnibbelei verbunden. Doch es lohnt sich. Nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch ist so ein schön angerichteter Teller mit Gemüse unterschiedlicher Art doch immer wieder ein Augenschmaus. 

Zutaten Rindfleisch mit Glasnudeln:

Rezept ist für 4 Portionen | pro Portion ca. 320kcal | pro Portion ca. 3 BE |

* 2 Knoblauchzehen

* 1/2 Zwiebel

* Zitronenzesten von einer Zitrone

* 1 bis 2 Chilischoten, fein geschnitten (je nach persönlichem Schärfeempfinden)

* 1 TL gemahlener schwarzer Pfeffer

* 2 EL Fischsauce

* 2 TL flüssiger Akazienhonig

* 300g Rindersteak, in dünne Streifen geschnitten

* 1/2 TL Öl

* 300ml Rindfleischbrühe, angewärmt

 

 

Zutaten Gemüse für das Rindfleisch mit Glasnudeln:

* 125g dünne Glasnudeln

* 100g Mungobohnenprossen

* 125g Pak Choy

* 4 kleine Champignons

* 1/2 Karotte

* ca. 3-4cm Ingwer

* 50g Grüne Buschbohnen

Zubereitung Rindfleisch mit Glasnudeln:

Zunächst wird in einer Schüssel das Rindfleisch mariniert. Hierfür werden die Zwiebel in Ringe geschnitten, die Knoblauchzehe geschält und klein geschnitten, die Zitronenzesten kommen hinzu, die Hälfte des Chilis, der Pfeffer, die Fischsauce und der Honig. Alle Zutaten werden mit dem dünn geschnittenen Fleisch vermischt und anschließend abgedeckt eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen gelassen.

In der Zwischenzeit könnt Ihr Euch dem Gemüse widmen. Wascht und schneidet alle Gemüsesorten in die gewünschte Größe und richtet sie schön auf einem großen Teller oder einer kleinen Platte an. Die Buschbohnen sollten noch kurz gedämpft werden, bis sie bissfest und genießbar sind.

Ihr könnt die Hälfte der Chili-Menge noch mit zum Gemüse auf den Teller drapieren. So kann individuell das Rindfleisch mit Glasnudeln noch nachgeschärft werden. Kocht jetzt auch die Rindfleischbrühe, so dass diese passend mit dem Fleisch und den Nudeln fertig ist.

Jetzt können die Glasnudeln mit kochendem Wasser übergossen werden. Deckt sie ab und lasst sie noch fünf Minuten ziehen. Anschließend könnt Ihr das Wasser abgießen. Die Nudeln auf vier tiefe Suppenteller oder in Bowls aufteilen, mit dem gewünschten Gemüse ergänzen.

Kurz vor Schluss wird eine Bratpfanne erhitzt und dünn mit Öl eingepinselt. Das Fleisch mit der gesamten Marinade wird nun kurz auf jeder Seite ca. 30 Sekunden angebraten.

Das saftig, leckere Rindfleisch kommt nun auf das Gemüse-Glasnudelbett und wird mit der heißen Rindfleischbrühe übergossen.

Und fertig ist ein sehr leckeres Gericht. Lasst Euch das Rindfleisch mit Glasnudeln gut schmecken! 

 

 

Facebookpinterestinstagram

Rustikale Lauchpfanne mit Mett und selbstgemachten Pommes

Diese rustikale Lauchpfanne mit Mett und selbstgemachten Pommes ist viel zu lecker, um sie nur in den kalten Monaten zu machen, Sie ist echtes Soulfood. Frische und leckere Zutaten. Lauch, Zwiebel, rote Paprika, Mett und noch mehr Lauch. Habe ich schon den Lauch erwähnt? Eine heiße Pfanne. Während alles gemütlich vor sich hin bruzelt und Ihr die rustikale Lauchpfanne noch abschmecken könnt, garen die selbst gemachten Pommes im Backofen. 

 


Und wenn dann diese leckere Hausmannskost, man könnte es auch kreative Resteverwertung nennen, auf den Tisch kommt, dann dampft es und die ganze Küche duftet nach einem leckeren Gericht. In gewisser Weise war dieses Rezept sehr wohl eine Resteverwertung, doch es war so lecker, dass ich es unbedingt fotografieren und für Euch aufschreiben musst. 

 

 

Und ich muss ja gestehen, auch für mich als eine kleine Erinnerungsstütze, dass ich diese Kombination unbedingt mal wieder machen muss. Eigentlich, ja eigentlich mag ich Abwechslung in der Küche sehr gerne und koche selten „dauernd das Gleiche“. So kommt es auch, dass der Blog für mich eine kleine Erinnungs- und Rezepte-Schatzkiste ist. Man kann sich ja unmöglich auf Dauer alle Rezepte 1 zu 1 merken. Und diese kleine Rezepte-Schatzkiste, die früher in Omas Kochbuch fein säuberlich auf den Seiten notiert wurde, ist nun mit der Zeit mein Blog geworden. Mit viel Liebe, Zeit und Freude. Freude darüber, dass Ihr immer fleißig lest, kommentiert, nachkocht, gerne auch mal kritisiert oder nachfragt. Also DANKE! an Euch alle meine lieben Leserinnen und Leser <3  

 

 

Zutaten rustikale Lauchpfanne:

Für zwei Portionen | Pro Portion ca. 430kcal | Pro Portion ca. 1,5 BE

* 2 Stangen Lauch 

* 200g Zwiebelmett

* 1 rote Paprika

* Pfeffer, Salz, Muskatnuss  

* 1 kleine Zwiebel

* 15g Butter 

* 1 Knoblauchzehe

Zubereitung rustikale Lauchpfanne:

Zunächst bereitet Ihr das Gemüse vor. Hierfür wird der Lauch und die Paprika gewaschen und anschließend in die gewünschte Größe geschnitten. Die Zwiebel und der Knoblauch werden geschält und sehr fein geschnitten.

Anschließend wird die Pfanne erhitzt, die Butter zerlassen und darin die Zwiebel- und Knoblauchstückchen glasig gebraten. Nehmt diese nun wieder aus der Pfanne und bewahrt sie in einem Teller auf. Wenn ihr die Zwiebel und den Knoblauch weiter anbraten würdet, würden diese schwarz werden und bitter schmecken. Doch so konntet Ihr die Butter aromatisieren und so das restliche Gemüse gleich würzen, indem Ihr das Zwiebelmett und das klein geschnittene Gemüse in der Butter anbratet.

Wenn die Pfanne fast fertig ist, können die Gewürze und die Zwiebel- und Knoblauchstückchen wieder mit in die Pfanne. Schmeckt alles ab und fertig ist die rustikale Lauchpfanne. Die Pfanne könnt Ihr jetzt noch kurz warm halten, bis auch die selbst gemachten Pommes aus dem Backofen fertig sind.

Zutaten selbst gemachte Pommes aus dem Backofen:

Für zwei Portionen | Pro Portion ca. 125kcal | Pro Portion ca. 2,5 BE

* 3 große festkochende Kartoffeln (je Kartoffel ca. 150g)

* 2 EL Sonnenblumenöl 

* 1 TL Kurkuma 

* 1/2 TL Pfeffer 

* grobes Meersalz 

Zubereitung selbst gemachte Pommes aus dem Backofen:

Zunächst wascht und schält ihr die Kartoffeln und schneidet sie anschließend in ca. 1cm dicke Stifte.

Anschließend werden die Kartoffelstifte mit Öl und Kurkuma gemischt. Die Kartoffelstifte werden nun auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilt. Sie werden nun im vorgeheizten Backofen bei 225°C ca. 35min gebacken. In der Backzeit sollten sie mindestens zweimal gewendet werden.

Wenn die selbst gemachten Pommes fertig sind, könnt Ihr sie noch mit Meersalz und etwas frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen und schön können sie serviert werden.

 

 

Lasst Euch meine rustikale Lauchpfanne mit Paprika, Mett und selbst gemachten Pommes aus dem Backofen gut schmecken! 

 

Facebookpinterestinstagram

Schokoladensahnetorte ~ Black and White ~ Der doppelte Schokoladentraum

Diese Schokoladensahnetorte mit mit weißer und schwarzer Schokolade ist der reinste Schokoladentraum und ein Muss für alle Schoko-Fans. Die Biskuitböden sind selbst gebacken und auch der knusprige Tortenboden aus Mürbeteig ist ruckzuck fertig. Das schöne an dieser Schokoladensahnetorte ist, dass ihr sie ohne Probleme bereits einen Tag vorher zubereiten könnt und sie dennoch am nächsten Tag wunderbar schmeckt, noch in Form steht und nicht schmilzt. 

Ich habe diesen Schokoladensahnetorten Traum vor kurzem für einen Kuchenverkauf gebacken. Und die Torte war ruck-zuck verkauft. Also optisch und geschmacklich ist sie gut angekommen. 

Leider, wirklich leider konnte ich nur die einzelnen Komponenten (Schokoladen-Sahne-Creme, Biskuitböden und Dekoration) selbst testen, denn vom fertigen Kuchen habe ich leider nichts mehr abbekommen. Auch sowas kommt hin und wieder mal vor. Doch besser so als anders herum. 

Zutaten Biskuitböden für die Schokoladensahnetorte:

Ergibt die Biskuitböden für eine hohe Torte, Durchmesser der Backform 26cm

* 8 Eier 

* 220g Zucker

* Salz

* Mark einer Vanilleschote

* Abrieb einer unbehandelten Zitrone

* 200g Mehl Typ 405 

* 1 Päckchen Backpulver 

* 35g Rapsöl 

 

Zubereitung Biskuitböden für die Schokoladensahnetorte:

Zunächst siebt ihr das Mehl. Für ein fluffiges Ergebnis des Biskuitbodens ist gesiebtes Mehl sehr hilfreich. Dafür nehmt ihr am besten ein feines Mehlsieb.

Anschließend wird in einer zweiten Schüssel mit der Zubereitung des Teiges begonnen. Die Eier mit dem Zucker und den Gewürzen aufschlagen bis sich Blasen bilden.

_dsc3592

Wenn die Eiermischung schön schaumig ist, könnt ihr das Mehl unterheben.

Rührt alles noch ein wenig durch, bis kein Mehl mehr zu sehen ist.

Zum Schluss des Mischvorgangs das Öl in den Teig rühren. Anschließend kann der Teig in die gewünschte Form gegossen werden. Ich verwende gerne eine mit Backpapier ausgelegte Kuchenform, so lässt sich der Biskuitboden später besser wieder aus der Form lösen.

_dsc3593

Wichtig ist nun das Backen. Denn das Backen entscheidet maßgeblich über das Gelingen des Biskutibodens. Als Faustregel für Biskuitteig gilt: flache, kleine Gebäcke werden heiß aber dafür kurz gebacken. Zum Beispiel Rouladen oder Biskotten.

Dickere und große Biskuitteige werden bei niedrigerer Temperatur etwas länger gebacken. So beispielsweise Tortenböden.

Backzeit: 160°C  Umluft für ca. 60 Minuten

Danach kann der Kuchen im warmen Backofen bei geöffneter Backofentür noch weitere 60min auskühlen.

 

 

_dsc3596

Bevor der Biskuitboden geschnitten und weiter verarbeitet werden kann, sollte er auf einem Kuchengitter auskühlen. Denn warm lässt er sich nicht ideal schneiden.

_dsc3612

Biskuitboden in Tortenboden schneiden: 

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten den Biskuitboden zu schneiden. Sei es freihand mit einem großen Messer, mit einem Faden oder wie ich es Euch heute zeige mit der Tortenbodenschneidehilfe.

_dsc3601

Zunächst einmal zur freihand-Version:

Den Biskuitboden so auf einen Bogen Papier oder eine Tortengarnierscheibe legen, dass die Unterseite, die besonders schön glatt ist, nach oben kommt. Der Boden kann mit einem Zwirnsfaden oder großen Messer in Schichten geteilt werden. Damit die Schichten gleichmäßig dick werden, den Tortenrand vorher mit einem kleinen spitzen Messer ringsherum etwa 1 cm tief einschneiden.

 

Tortenboden mit Faden schneiden: 

Einen Zwirnsfaden in den Einschnitt legen, die Enden des Zwirnsfadens über Kreuz legen und fest anziehen, dabei durchschneidet der Faden das Gebäck. Der Boden lässt sich am besten teilen, wenn er am Vortag gebacken wurde.
Damit die Tortenbodenschicht nicht bricht, sie mit einem Papier oder einer Tortengarnierscheibe abheben. Dazu das Papier an der vorderen Kante nach unten knicken und unter die obere Schicht schieben. Mit den Zeigefingern ab und zu an die obere Schicht fassen, damit das Papier nachgezogen wird. Die obere Schicht abheben. Beim Abheben der Schicht darauf achten, dass das Papier möglichst waagerecht gehalten wird, da der Biskuitboden ansonsten leicht durchbrechen kann.
Soll der Biskuitboden mit einem Messer geteilt werden, zuerst ringsherum etwa 1 cm tief einschneiden. Dann am besten ein Messer nehmen, das länger ist als der Boden, es waagerecht halten und durch Drehen des Boden weiter zur Mitte durchschneiden.

Schneidehilfe: 

Ich persönlich finde das sehr praktisch, da mit dem Heber die einzelnen Böden gut gehoben werden können und das Messer schön dünn ist.

Hierfür wird der Tortenring um den Boden gelegt, befestigt und fest verschlossen. Anschließend kann mit dem langen Messer die gewünschte Bodendicke geschnitten werden.

Wichtig ist jedoch, dass der Kuchen auch ein wenig gedreht wird, da die Schneide-Hilfe nicht durchgängig ist.

_dsc3612

 

Zutaten Mürbeteigboden für die Schokoladensahnetorte:

Kuchenform 26cm

* 200g weiche Butter

* 85g gesiebter Puderzucker 

* 10g Vanillezucker

* Prise Salz 

* Abrieb einer unbehandelten Zitrone 

* 1 Ei 

* 300g Mehl 

Zubereitung Mürbeteigboden für die Schokoladensahnetorte:

Der Teig ist in etwa die doppelte Menge, die eigentlich benötigt wird. Ich friere dann stets den halben Teig ein, wenn ich ihn nicht für eine zweite Torte oder Kekse benötige.

In die weiche Butter das Ei und die Gewürze einkneten, danach könnt ihr das gesiebte Mehl und den gesiebten Puderzucker unterkneten.

Knetet jedoch nicht zu lange, da der Teig ansonsten nichts wird, da er an Bindung verliert. Schlag den Teig in Folie ein und legt ihn ein paar Stunden in den Kühlschrank.

Beim Ausrollen solltet ihr den Teig kurz ankneten und dann mit gesiebtem Mehl in die gewünschte Dicke (2-3mm) ausrollen.

_dsc4067

Legt den Teig in die Backform und stupft mit der Gabel ein paar mal in den Teig. Ich habe unter den Teig Backpapier gelegt, so löst sich der Tortenboden später ideal. Backt den Teig nun bei 170°C im vorgeheizten Backofen, bis er goldgelb ist.

 

Zutaten weiße Schokoladensahne-Creme:

* 500ml Konditorsahne (mindestens 35% Fettanteil) 

* 300g weiße Schokolade

* 2 Päckchen Sahnesteif 

Zubereitung weiße Schokoladensahne-Creme:

Zunächst erwärmt Ihr die Sahne langsam in einem Topf. Achtet darauf, dass die Sahne nicht mehr als 40°C erreicht. Dann kann die zerkleinerte weiße Schokolade mit in den Topf und unter ständigem Rühren langsam geschmolzen werden.

Wenn die Sahne zerschmolzen ist, könnt Ihr sie in eine Schüssel umfüllen und zum Auskühlen bei Seite stellen. Wenn die Schokoladensahne Zimmertemperatur erreicht hat, kann sie noch für eine Stunde in den Kühlschrank.

Die gekühlte Schokoladensahne wird anschließend zusamenn mit dem Sahnesteif in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät zu einer steifen Schokoladensahne-Creme geschlagen. Dies kann einige Minuten dauern. Wenn zunächst die Schokolade ausflockt, lasst Euch nicht irritieren und schlagt einfach weiter, bis eine steife, homogene Masse entstanden ist.

Zutaten weiße Schokoladensahne-Creme:

* 500ml  Konditorsahne (mindestens 35% Fettanteil) 

* 400g Zartbitterschokolade

* 2 Päckchen Sahnesteif 

Zubereitung schwarze Schokoladensahne-Creme:

Zunächst erwärmt Ihr die Sahne langsam in einem Topf. Achtet darauf, dass die Sahne nicht mehr als 40°C erreicht. Dann kann die zerkleinerte Zartbitterschokolade mit in den Topf und unter ständigem Rühren langsam geschmolzen werden.

Wenn die Sahne zerschmolzen ist, könnt Ihr sie in eine Schüssel umfüllen und zum Auskühlen bei Seite stellen. Wenn die Schokoladensahne Zimmertemperatur erreicht hat, kann sie noch für eine Stunde in den Kühlschrank.

Die gekühlte Schokoladensahne wird anschließend zusamenn mit dem Sahnesteif in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät zu einer steifen Schokoladensahne-Creme geschlagen. Dies kann einige Minuten dauern. Wenn zunächst die Schokolade ausflockt, lasst Euch nicht irritieren und schlagt einfach weiter, bis eine steife, homogene Masse entstanden ist.

Dekoration der Schokoladensahnetorte:

Die Grundlage der Torte ist der Mürbeteigboden. Auf diesem wird die erste Schicht mit der weißen Schokoladensahne-Creme mit Hilfe eines Spritzbeutels aufgetragen.

Anschließend kommt eine Biskuitboden und auf diesem wird dann eine Schicht von der schwarzen Schokoladensahne-Creme mit dem Spritzbeutel aufgetragen. So verfahrt Ihr immer abwechselnd, bis die Biskuitböden aufgebraucht bzw. die gewünschte Tortenhöhe erreicht ist.

Anschließend wird mit der restlichen Schokoladensahne-Creme die Torte dekoriert. Ich habe die Tortenverkleidung zweifarbig, abwechselnd schwarz und weiß, dekorieren. Als weitere Tortendekorations-Idee könnt Ihr noch etwas schwarze und weiße Schokoladenraspel auf der Schokoladensahnetorte verteilen.

 

Nach der Dekoration der Torte, sollte die Schokoladensahnetorte bis zum Verzehr in den Kühlschrank gestellt werden. Lasst Euch diese Schokoladenköstlichkeit gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

Tomateneis ~ die deftige Eisvariation mit mediterranen Häppchen

Na, wie wäre es mal mit einem Tomateneis. Ja, Ihr lest richtig, ich meine ein Tomateneis. Also ein Eis aus Tomaten. Keine Tomatensuppe, kein Tomatensalat und auch keine Tomatensauce. Das Tomateneis ist eine erfrischende, deftige und leichte Eisvariation und mit mediterranen Häppchen die perfekte Vorspeise oder auch ein super Dessert, wenn man lieber mit Käse den Magen schließt. 

DiesesTomateneis ist eine Eissorte, die etwas ausgefallen ist, das ist Euch sicherlich schon aufgefallen. Besonders wenn man sie mit herkömmlichen Geschmäckern wie Vanille, Schokolade oder Erdbeere vergleicht. Dabei ist Tomateneis unheimlich lecker und mit diesem Rezept kann man es ganz leicht (sogar ohne Eismaschine) zu Hause selber machen. Durch den geringen Anteil an Zucker und dadurch das wenig fettige Zutaten benötigt werden, ist diese Eissorte sehr gesund und natürlich.

 

Zutaten Tomateneis:

* 500g reife Tomaten 

* 1 Prise Zucker

* 1 EL Balsamicoessig

* 2 Eiweiß 

* 200g Schafsjoghurt 

* 4 EL trockener Weißwein 

* Salz 

* Pfeffer, frisch gemahlen 

* 1 EL Zitronensaft 

* ein paar Basilikumblätter 

 

Zubereitung Tomateneis:

Zunächst überbrüht Ihr die Tomaten einige Sekunden mit heißem Wasser. Anschließend häutet ihr diese und püriert die Tomaten mit Zucker, Pfeffer, Salz, dem Basilikum, dem Weißwein, Balsamicoessig und dem Zitronensaft.

Diese Tomatenmasse wird nun durch ein sehr feines Sieb gestrichen, so dass keinerlei Kerne im Eis sind. Schmeckt jetzt gerne schon einmal ab. Ggf. würzt ihr nach.

Die Masse kommt nun in eine Metallschüssel und für ca. 1 Stunde in den Gefrierschrank.

Anschließend wird aus den zwei Eiweißen Eischnee geschlagen und das angefrorene Tomateneis wird unter den Eischnee gehoben. Anschließend kommt diese Eismischung für mindestens zwei weitere Stunden in den Gefrierschrank. Und fertig ist das Tomateneis.

Zutaten Gefüllte Mini-Paprika:

* ca. 10 Mini-Paprika

* 1/2 Päckchen Schafskäse 

* 50g Naturjoghurt 

* 50g Kräuterbutter

* Zitronenzesten einer halben Zitrone 

* etwas Chilipulver (ganz nach eurem Geschmack) 

 

Zubereitung Gefüllte Mini-Paprika:

Zunächst werden die kleinen Mini-Paprika gewaschen und kommen dann für ca. 10 Minuten in den auf 200°C Ober/Unterhitze vorgeheizten Backofen.

In der Zwischenzeit könnt Ihr die Füllung zubereiten. Schmelzt zunächst die Kräuterbutter. Diese wird anschließend mit den restlichen Zutaten vermengt. Schmeckt noch einmal ab und dann kann die Füllung in die entkernten und angebratenen kleinen Mini-Paprikas gefüllt werden. Dies könnt Ihr entweder mit einem Spritzbeutel machen oder Ihr nehmt einen Gefrierbeutel und schneidet eine Ecke ab, so habt ihr gleich einen Spritzbeutel selbst gemacht.

Und fertig sind die kleinen, leckeren gefüllten Mini-Paprika. Durch die erkaltende Kräuterbutter wird die Füllung fest und bleibt in Form.

Zudem könnt Ihr gerne noch Pimientos de Padrón mit dazu machen.

Es sind unreife, grüne Früchte der Paprikasorte Art Capsicum annuum, etwa so groß wie Jalapenos. Jedoch nicht ganz so scharf. Jedoch sind sie bei der Schärfe sehr variabel, einige haben es sehr wohl in sich und andere kommen sehr mild daher. Daher ist es immer wieder etwas spannend, wie würzig und scharf die Pimientos de Padrón sind.

Als weitere Beilage habe ich Mini-Baguettes aufgeschnitten und in der Pfanne kurz mit selbst gemachter Kräuterbutter angebraten. Anschließend die knusprigen Mini-Baguettes auf einem Küchenpapier abgetropft, so dass sie nicht zu fettig sind. Sie sollten noch heiß serviert und mit frisch gehobeltem Parmesan überstreut werden.

Ich wünsche Euch viel Freude mit diesem leckeren Rezept für ein würzig, leichtes Tomateneis. Ganz egal, ob Ihr es als Vorsspeise, als Hauptgericht, als Begleitung für Tappas oder als Nachtisch serviert. Ich werde es diesen Sommer sicherlich noch häufiger machen.

Also lasst Euch dieses Tomateneis ~ die deftige Eisvariation mit mediterranen Häppchen gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

Mini Schokoladen-Tartes ~ das schokoladige Fingerfood

Diese wunderbar saftigen Mini Schokoladen-Tartes sind das perfekte, schokoladige Fingerfood für Geburtstage, Buffets jeglicher Art oder einfach nur so. Ja, Schokolade kann man auch einfach mal so naschen. Ich bin mir sicher, dass all die Naschkatzen mir fleißig zustimmen werden. 

Eigentlich, ja eigentlich hatte ich vor kurzem einen Anruf eines Freundes, ob ich nicht ein paar Muffins zu seinem Geburtstag mitbringen könnte. Natürlich habe ich ja gesagt. Doch dann stand ich in der Küche und hab mir meine Zutaten betrachtet und dachte so bei mir: „Naja, einfach Schokoladen-Muffins sind schon irgendwie langweilig“. Und dann ging es los. Was könnte ich aus den Zutaten denn sonst noch leckeres machen? Die Vorgabe war klar: Es sollte lecker sein, Fingerfood, Partytauglich und im Idealfall etwas mit Schokolade. 

So habe ich mich gegen Schoko-Muffins und statt dessen für dieses schokoladige Fingerfood entschieden. Und sie sind auch ganz gut angekommen. Diese Schachtel voll mit leckeren, kleinen Mini Schokoladen-Tartes konnte ich nur noch leer mit nach Hause nehmen. 

 

Zutaten für den Boden der Mini Schokoladen-Tartes:

* 200g weiche Butter

* 85g gesiebter Puderzucker 

* 10g Vanillezucker

* Prise Salz 

* Abrieb einer unbehandelten Zitrone 

* 1 Ei 

* 300g Mehl 

Zubereitung des Bodens der Mini Schokoladen-Tartes:

In die weiche Butter das Ei und die Gewürze einkneten, danach könnt ihr das gesiebte Mehl und den gesiebten Puderzucker unterkneten.

Knetet jedoch nicht zu lange, da der Teig ansonsten nichts wird, da er an Bindung verliert. Schlagt den Teig in Folie ein und legt ihn ein paar Stunden in den Kühlschrank.

Nach ca. einer Stunde könnt Ihr  mit der Weiterverarbeitung beginnen.

Tipp: Wenn es schneller gehen soll, dann legt den Teig in das Gefrierfach.

Jetzt könnt ihr mit einem Glas, einer Dessertform oder einer runden Ausstechform die Böden der Mini Schokoladen-Tartes ausstechen. In eine mit Muffinförmchen gefüllte Muffinform kommen nun die kleinen Böden.

Ich habe die Böden mit meinem Mörser-Stab angepasst, so dass die Böden die ganzen Muffinförmchen ausfüllen. Achtet darauf, dass die Böden an allen Seiten gleich hoch sind.

Zutaten für die Füllung der Mini Schokoladen-Tartes:

* 200ml Milch 

* 100ml Sahne

* 200g Zartbitterschokolade

* 75g Vollmilchschokolade

* 3 Eier 

* Mark einer Vanilleschote 

* 50g Zucker 

 

Zubereitung der Füllung der Mini Schokoladen-Tartes:

Wenn Ihr mit der Zubereitung der Füllung beginnt, könnt Ihr auch den Backofen auf 180°C vorheizen, dann können die kleinen Mini Schokoladen-Tartes direkt in den Ofen.

Gebt nun die Sahne, Milch, das Mark der Vanilleschote und die klein geraspelte Schokolade in einen Topf. Erhitzt nun ganz langsam die Mischung. Achtet darauf, dass nicht über 40°C erreicht werden, so verklumpt eure Schokoladenfüllung nicht. Unter ständigem Rühren wird nun die Schokolade geschmolzen.

Jetzt kann die Mischung in der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät zusammen  mit den Eiern und dem Zucker bei mittlerer Geschwindigkeit verrührt werden.

Die Mischung kann nun in die kleinen Tartes-Böden gefüllt werden. Die Mini Schokoladen-Tartes kommen nun für ca. 18min in den Backofen. Achtet ein wenig auf die Mini Schokoladen-Tartes.

Anschließend nehmt ihr dieses kleine, leckere Fingerfood aus den Muffinförmchen und lasst sie auf einem Kuchengitter abkühlen. Sie schmecken sowohl warm als auch kalt sehr, sehr lecker.

Ich wünsche Euch mit meinem Rezept für Mini Schokoladen-Tartes viel Freude – lasst sie Euch gut schmecken <3 

Facebookpinterestinstagram

Earthbreak Brownies ~ der Schoko-Chili-Kirsch Traum

Earthbreak Brownies sind saftig, scharf und unheimlich lecker. Also genau der Schoko-Chili-Kirsch Traum, wie man sich leckere Brownies vorstellt. Sie sind ruckzuck fertig und werden alle Schoko-Chili-Fans begeistern. Und wer diese leckere Geschmackskomposition noch nicht kennt, sollte sie dringend einmal probieren. 

Idealerweise serviert Ihr die Earthbreak Brownies auch auf einem Blech (noch mit Backpapier). Denn diese saftigen Brownies haben Ihren Namen nicht nur ihrer Optik zu verdanken, sie sind in warmen Zustand besonders lecker – aber leider auch sehr instabil. Erst mit etwas Zeit werden sie fester. Aber dann sind sie immer noch genau so lecker. Genau genommen sind die Earthbreak Brownies sogar Double Chocolate Brownies. 

Ein Brownie ist eigentlich ein traditioneller Kuchen der US-amerikanischen Küche. Zur Herstellung verwendet man einen Rührteig mit wenig Mehl und Kakaopulver. Für die Variante Double Chocolate wird zusätzlich zerkleinerte Schokolade zugegeben – in diesen Brownies ist extra viel Schokolade. Ein echter Schoko-Traum. Aber Achtung: scharf!

 

Zutaten Earthbreak Brownies mit Schokolade, Chili und Kirschen:

* 200g Zartbitterschokolade

* 100g Vollmilchschokolade

* 100g Butter

* 50g Frischkäse

* 4 Eier  

* 300g Puderzucker 

* 100g gesiebtes Mehl 

* eine Priese Salz 

* 1/2 EL Chili Pulver

* 4 EL Kakaopulver 

* 350g Sauerkirschen (aus dem Glas, abgetropft) 

Zubereitung Earthbreak Brownies mit Schokolade, Chili und Kirschen:

Zunächst heizt Ihr den Backofen auf 180°C vor und bereitet eine quadratische oder rechteckige Backform vor. Diese solltet Ihr mit Backpapier auslegen.

Nach diesen kleinen Vorbereitungen geht es auch schon an die Zubereitung des Teiges. Nehmt einen Topf und gebt die Schokolade, Butter und den Frischkäse hinein und erhitzt alles sehr, sehr langsam. Die Temperatur sollte nicht 40°C übersteigen. Unter ständigem Rühren achtet Ihr darauf, dass die Schokolade nicht anbrennt.

Die geschmolzene Schokolade gebt Ihr nun in eine Schüssel und verrührt diese mit dem Zucker und den Eiern, bis alles gut vermischt ist. Im Idealfall mit der Küchenmaschine oder Handrührgerät bei mittlerer Geschwindigkeit.

Jetzt könnt Ihr nach und nach das gesiebte Mehl, die Gewürze und den Kakao dazu geben. Anschließend könnt Ihr die Masse in die Backform geben und die abgetropften Sauerkirschen auf dem Teig gleichmäßig verteilen.

Jetzt kommen die Earthbreak Brownies für 25-30min in den vorgeheizten Backofen. Die Zeit kann etwas variieren, je nach dem welche Größe eure Backform hat.

Danach sollte der Kuchen noch etwas abkühlen, bevor ihr Ihn in gleichmäßige Stücke schneidet.

Lasst Euch die Earthbreak Brownies ~ der Schoko-Chili-Kirsch Traum gut schmecken! Viel Freude auch mit der ausgefallenen Optik! 

Facebookpinterestinstagram

Fenchel-Pasta Salat mit Chili und Minze ~ Ein fruchtig, frischer Sommergenuss

Fenchel-Pasta Salat mit Chili und Minze ist ein fruchtig, frischer Sommergenuss. Der lauwarme Salat ist ein leichtes und leckeres Gericht. Wenn dann auch noch Vollkornnudeln verwendet werden, dann ist es ein rundum gesundes Gericht. Mögt ihr eigentlich Fenchel? Eigentlich, ja eigentlich bin ich kein Fenchel-Fan.

Ich entdecke zur Zeit immer mehr leckere Rezepte mit Fenchel und irgendwie mag ich ihn immer mehr. Doch es soll ja das Gerücht geben, dass sich alle 7 Jahre der Geschmackssinn ändert. Oder vielleicht wird man mit dem Alter auch einfach experimtierfreudiger. Diese Fenchel-Pasta kann man auch wunderbar als Fenchelsalat bezeichnen. Ich glaube bei lauwarmen Nudelsalaten scheiden sich da auch manchmal die Geister, ob es nun Salat oder Pasta ist.

Ich mag meinen Fenchel-Pasta Salat mit einem weichen Ei, Vollkornnudeln und vielen frischen Kräutern auf alle Fälle sehr gerne. Es war so lecker und frisch und wird in Zukunft sicherlich häufiger auf meinem Speiseplan stehen. 

Zutaten Fenchel-Pasta Salat mit Chili und Minze:

Rezept ist für 1 Portion | 1 Portion enthält ca. 550 kcal | 1 Portion enthält ca. 4 BE

* 75g Vollkornnudeln 

* 2 Schalotten 

* 1 kleine Fenchelknolle 

* 1 Tasse Gemüsebrühe 

* 3cm Ingwer 

* 2 Tomaten 

* 2 weich gekochte Eier 

* 1/2 Chili 

* 1/2 Bund glatte Petersilie 

* 1/4 Paprika 

* zwei Stile frische Minze 

* Salz 

* 2 TL Olivenöl 

* Saft einer Zitrone 

* Pfeffer aus der Mühle 

Zubereitung Fenchel-Pasta Salat mit Chili und Minze:

Während die Nudeln in gesalzenem Wasser bissfest kochen, könnt Ihr mit den Vorbereitungen des Gemüses los legen. Dafür werden die Schalotten in kleine Stückchen geschnitten, die Fenchelknolle in Streifen geschnitten, die Tomaten, der Ingwer, die Chili-Schote gewaschen und klein geschnitten.

Der Fenchel kommt jetzt kurz in die Gemüsebrühe und wird so lange gekocht, bis der Fenchel bissfest, leicht weich ist. Etwas knackig darf er schon noch sein. Nach ca. 10min müsste der Fenchel gar sein.

Vergesst zwischenzeitlich nicht, dass Ihr noch die Eier weich kocht. Am besten ab in den Eierkocher und wenn sie piepsen, ist alles gut. 😉

Fenchel, Pasta, die frischen Kräuter, Paprika, Tomaten, Schalotten, Ingwer und Chili kommen alle zusammen in eine Schüssel. Macht den Fenchel-Pasta Salat jetzt noch mit Olivenöl, ein bis zwei EL von der Gemüsebrühe des Fenchels, Pfeffer, Salz und dem Zitronensaft an.

Und fertig ist ein lauwarmer, mega leckerer Fenchel-Pasta Salat mit Chili und Minze ~ für mich ein wahrer Sommergenuss. Lasst es Euch gut schmecken! 

 

Facebookpinterestinstagram

Roggen-Hartweizengries-Kürbiskernöl Ravioli mit einer Büffelmozarella-Steinpilz-Füllung

Roggen-Hartweizengries-Kürbiskernöl Ravioli mit einer Büffelmozarella-Steinpilz-Füllung mit einer Chili-Butter sind eine leckere und selbst gemachte Pasta – ein wahres Soulfood. Ich habe dieses sehr, sehr alte Rezept und die Fotos in meinem Archiv gefunden, irgendwie hat es dieses wunderbare Rezept seit 2014 noch nicht auf meinen Blog geschafft, doch ich möchte es Euch ungern vorenthalten. Daher geht es heute mit diesem Rezept für Roggen-Hartweizengries-Kürbiskernöl Ravioli mit einer Büffelmozarella-Steinpilz-Füllung zurück ins Jahr 2014 – eine kleine Zeitreise 😉 

Selbstgemacht schmeckt immer noch am besten – und ich muss gestehen, dass ich schon ein wenig stolz auf diese gelungenen Ravioli bin
Ich bin selbst überrascht und erstaunt, dass sie auf Anhieb so gut gelungen sind. (Und das, obwohl es meine erste Pasta bisher war!)
Falls ihr gerade auch beim Abendbrot seit, dann guten Appetit!
Hier nun sehr leckere selbst gemachte Roggen-Hartweizengries-Kürbiskernöl Ravioli mit einer Büffelmozarella-Steinpilz-Füllung. Dazu gab es eine frische Chili-Butter und etwas frischen Parmesan.

Zubereitung Teig:

* 300g Roggenmehl

* 150g Hartweizengries

* drei Eier (M)

* ein Teelöffel Kürbiskernöl

* 50ml Wasser

* Salz

Mehl, Hartweizengries und Kürbiskernöl mit den Eiern und dem Salz verkneten, zudecken und 30 Minuten ruhen lassen.

Zubereitung Füllung:

* zwei Büffelmozarella

* eine Frühlingszwiebel

* 25g getrocknete Steinpilze

* Muskatnuss

Zunächst werden die getrockneten Steinpilze in Wasser eingeweicht, dann abgetrocknet und klein geschnitten. Den Büffelmozarella klein schneiden und mit der klein geschnitten Frühlingszwiebel zu den Steinpilzen hinzu geben. Mit etwas Muskatnuss abschmecken. Nun wird die Füllung einmal gemixt, bis eine schön feste Konsistenz der Füllung entsteht.

Weiterverarbeitung:

Den Teig nun portionsweise auf einer bemehlten Fläche ausrollen und mit einer Ausstechform oder einem Glas (Ø 5 cm) Kreise ausstechen.Falls der Teig etwas zu klebrig werden sollte, dann nehmt bitte etwas Hartweizengries hinzu, bis die Konsistenz wieder etwas fester wird. Wichtig ist, dass sowohl das Wellholz als auch die Arbeitsfläche gut bemehlt sind.
Jeweils in die Mitte der Kreise 1 TL Füllung geben und die Kreise darauf hin zusammenklappen.
Für Ravioli werden nun die Ränder mit einer Gabel festgedrückt.Darauf hin werden die Ravilio in kochendem Salzwasser in 3 min bissfest gegart.

Hier noch ein kleiner Tipp:

Ihr könnt die Ravioli ganz einfach auf Vorrat produzieren: Ravioliteig zubereiten, mit der gewünschten Füllung füllen. Die Ravioli auf ein Brett legen, dieses in den Tiefkühlschrank geben und tiefgefrieren, bis dieRavioli fest sind. Nun können die Ravioli in Gefrierbeutel gefüllt werden und halten sich im Tiefkühler 4 Monate frisch. Zum Servieren gebt ihr dieRavioli einfach ganz normal in kochendes Wasser und kocht sie 1-2 Minuten länger als normal, also ca. 4-5 Minuten.

Zubereitung Chili-Butter:

1 rote Chilischote waschen und den Stiel abschneiden. Je nachdem, wie scharf die Butter sein darf, die Schote mit den Kernen in feine Ringe schneiden (scharf). Oder die Schote längs halbieren, entkernen, waschen und in dünne Streifen schneiden (milder). 4 EL Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen, Chiliringe oder -streifen und 1 TL Fenchelsamen darin bei schwacher Hitze 1–2 Min. garen. Dann leicht salzen. Über den frisch gekochten Ravioli verteilen und je nach Geschmack mit Parmesan verfeinern.

 

Lasst Euch die Roggen-Hartweizengries-Kürbiskernöl Ravioli mit einer Büffelmozarella-Steinpilz-Füllung mit einer Chili-Butter gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

[Anzeige] Carna de porco com amêijoas ~ Schweinefleisch mit Muscheln und Vinho Verde-Wein

Carna de porco com amêijoas ist ein typisch portugiesisches Gericht mit Schweinefleisch, Muscheln und Vinho Verde-Wein. Leicht, lecker und perfekt im Sommer. Ich möchte Euch heute mit diesem Gericht und einer wunderbaren Weinauswahl aus der Weinregion Vinho Verde nach Portugal entführen. Die Weinregion Vinho Verde in Portugal ist aufgrund ihrer Lage und Beschaffenheit des Anbaugebietes zwischen den Flüssen Douro und Minho im Norden Portugals sehr reich an Niederschlag.

Somit ist die Landschaft sehr fruchtbar und grün. Vinho Verde heißt übersetzt ‚grüner Wein‘ – dies ist ein Bezug zur Landschaft und hat nichts mit der Farbe des Weines zu tun. Das Spektrum der Weine ist sehr facettenreich und wird sicherlich auch Euren Geschmack treffen. Ob weiß, rosé, prickelnd oder still – die Weine sind ein wunderbarer Essensbegleiter, schmecken jedoch auch einzeln vorzüglich. Sie können je nach Rebsorte (Alvarinho, Avesso oder Loureiro) und Verarbeitung typisch leicht bis komplex und vollmundig sein. Kennt Ihr schon bestimmte Rebsorten aus Portugal? 

 

 

Ich habe eine wunderschöne Auswahl an unterschiedlichen Vinho Verde-Weinen bekommen. Jeder anders im Geschmack. Das zeigt auch, wie abwechslungsreich die einzelnen Weine der Region sind. Der schon im Jahr 1908 gesetzlich definierte DOC-Bereich Vinho Verde für Rot- und Weißweine ist somit das größte Anbaugebiet für Qualitätsweine in Portugal. Die fast 60.000 ha Rebfläche werden von ca. 30.000 Winzern meist im Nebenerwerb bewirtschaftet. Das zeigt schon, wie facettenreich die einzelnen Weine sind.

Die Ursprungsbezeichnung Vinho Verde ist die traditionelle Bezeichnung für Wein-Erzeugnisse, die aus Trauben hergestellt werden. Diese stammen aus der klar definierten Region Vinho Verde und ihre Qualität und Einzigartigkeit sind das Ergebnis der natürlichen Bedingungen der Region. Die Vinifikation und Verarbeitung der Trauben findet nur in der Region statt. (Vinho Verde)

 

Und was macht man nun, wenn man so viele leckere Weine zu Hause hat? Ich habe mich für einen gemütlichen Kochabend mit Freunden und Bekannten entschieden. Dazu ein typisch portugiesisches Gericht: Carna de porco com amêijoas ~ Schweinefleisch mit Muscheln und Vinho Verde. Das versprach ein Weingenuss zu werden.

Da passt der Wein, die Sommerstimmung, gute Laune und Geselligkeit einfach wunderbar. Ich plante einen gemütlichen Abend auf der Terrasse, ein paar laue Sommerabendstunden, gutes Essen und leckere Weine als Begleitung. Doch leider kam es anders.

Es hatte sich Unwetter über Norddeutschland ausgebreitet, den ganzen Tag Regen und Gewitter. Somit musste kurzfristig umgeplant werden. Da jedoch schon alles geplant war, die Muscheln, das Schweinefilet und der Wein bereit standen, der Vinho Verde schon gekühlt war und sich die Lieben Menschen auf dem Weg zu mir befanden, haben wir kurzerhand unseren portugiesischen Vinho Verde-Abend in das Esszimmer verlegt. Aber das tat der Geselligkeit und dem guten Geschmack keinen Abbruch. Etwas Improvisation muss einfach manchmal sein. Aber das Rezept ist wunderbar, wenn Ihr Gäste erwartet. Ein wenig Vorbereitung mit der Marinade und dann kann das Essen vor sich hin köcheln, wenn die Gäste schon da sind. Nach 35min ist es spätestens fertig. 

Zutaten Carna de porco com amêijoas ~ Schweinefleisch mit Muscheln und Vinho Verde:

Rezept für 4-6 Personen | pro Portion ca.   kcal | pro Portion ca.  BE

 

* 1 kg Scheinefilet 

* 6-7 Schalotten 

* 5 mittlere Knoblauchzehen

* 1-2 EL edelsüßer Paprika

* Salz nach Geschmack 

* 6-8 Nelken 

* 5-7 Lorbeerblätter (hängt von der Größe ab) 

* 1 Flasche Vinho Verde, trockener Weißwein 

* 5 EL Olivenöl 

* 1 kg Miesmuscheln (oder Venus- oder Herzmuscheln) 

* 2 Bünde glattblättrige Petersilie

Zubereitung Carna de porco com amêijoas ~ Schweinefleisch mit Muscheln und Vinho Verde:

Zunächst bereitet Ihr das Schweinefilet vor. Dieses wird in etwa 1cm dicke Scheiben geschnitten und von der Silberhaut entfernt. Anschließend mariniert Ihr das Fleisch mit den klein geschnittenen Knoblauchzehen, den gewürfelten Zwiebeln, dem Paprikapulver, etwas Salz, den Lorbeerblättern und der Nelke. Aufgegossen wird die Marinade mit der Flasche Vinho Verde.

Das Fleisch sollte nun zwei bis drei Stunden im Kühlschrank marinieren.

In der Zwischenzeit könnt Ihr die Muscheln vorbereiten. Im Idealfall kauft Ihr die Muscheln direkt beim Händler und lasst sie dort auch putzen. Bei Miesmuscheln solltet Ihr die Barthaare entfernen. Bei frischen Muscheln solltet Ihr die offenen, die sich nicht schließen, wenn man sie mit einem Finger antippt, wegwerfen.

Wenn das Fleisch die zwei bis drei Stunden in der Vinho Verde Mischung marinierte, könnt ihr mit der weiteren Verarbeitung beginnen. Das Fleisch und die Marinade kommen nun in einen großen Topf und sollten auf mittlerer Flamme 25-30min schmoren. Wenn das Fleisch schön zart ist, können das Öl und die Muscheln mit in den Topf. Den Topf nun schließen und weitere 6-8 Minuten kochen, bis sich die Muscheln geöffnet haben.

Wichtig: Geschlossene Muscheln nach dem Kochen aussortieren und nicht essen!

Zum Abschmecken mit Pfeffer und Salz arbeiten. Dann sollte der Topf am besten noch heiß dampfend auf den Tisch. Die gewaschene Petersilie kann jetzt ganz frisch in das Carna de porco com amêijoas geschnitten werden. Als Beilage eignet sich wunderbar frisch gebackenes Brot, Brötchen oder Baguettes. Denn die Sauce ist wunderbar zum Dippen.

 

Und wie Ihr an den Tellern und den Muscheln sehen könnt, es hat uns wohl gemundet.

 

Vinho Verde als Begleiter und Kochzutat:

Der Vinho Verde-Wein hat sich als ein wunderbarer Begleiter zu diesem portugiesischen Gericht erwiesen. Geschmacklich erfrischend und fruchtig. Für laue Sommerabende der reinste Weingenuss. Ich werde mich auf alle Fälle in Zukunft etwas intensiver mit der Weinregion Portugal und insbesondere den unterschiedlichen Rebsorten Portugals auseinander setzen. Ich habe mich für die Sauce für den Casal de Ventozela Vinho Verde Loureiro entschieden. Er hat eine tolle Mischung aus Frucht, Frische und Körper. Dieser Vinho Verde verbindet intensive florale Düfte mit Anklängen von Grapefruit, frischen grünen Äpfeln und Melone ~ also eine wunderbare Komponenet für das portugiesische Gericht Carna de porco com amêijoas.

Als Essensbegleiter haben wir uns zunächst für den Vinho Verde Quinta de Santa Cristina Alvarinho ~ Trajadura entschieden. Gut gekühlt ist er geschmeidig mit einer frischen Säure, sehr aromatisch weich mit Noten von Steinobst und Ananas.

 

 

Ich wünsche Euch viel Freude mit dem Gericht und probiert doch mal die unterschiedlichen Vinho Verdes. Oder kennt Ihr sie schon? Ich bin auf eure Rückmeldungen gespannt <3 

Facebookpinterestinstagram