Selbst gemachte Hühnersuppe ~ der Klassiker in jeder Küche

Selbst gemachte Hühnersuppe ist nicht nur während einer Erkrankung ein stärkendes Gericht. Die Hühnersuppe schmeckt und wärmt den ganzen Winter. Und ihr könnt auch Teile der selbst gemachten Hühnersuppe einfrieren und bei Bedarf auftauen, sie als Grundlage für ein Hühnerfrikassee oder andere leckere Gerichte verwenden.

Leider waren wir dieses Jahr schon richtig krank. Fieber, Schüttelfrost, Halsschmerzen und Gliederschmerzen. Das volle Programm. Draußen war es windig, regnerisch und sehr ungemütlich. Für genau solche Tage ist die selbst gemachte Suppe perfekt. Am ersten Tag schafften wir noch nicht mehr als die reine Hühnerbrühe, doch am zweiten Tag gab es dann eine Hühnersuppe mit Einlage.

So lecker und kräftigend. Die heilende und kräftigende Wirkung der Hühnersuppe kannten angeblich schon die alten Ägypter. Ob Suppe tatsächlich bei Erkältung hilft, ist wissenschaftlich nicht geklärt. Klar ist jedoch, dass es in vielen Familien Tradition ist, die frische Suppe bei Krankheit zuzubereiten. Die Erinnerungen an eine heimelige Situation, eine pflegende und liebevolle Umgebung, die Wärme und der gute Geschmack bewirken zusammen sicherlich auch etwas. Auch wenn es nur der Placebo-Effekt ist. Dann ist es jedoch ein sehr leckerer Placebo-Effekt. Wie dem auch sei, ich bin mir sicher, dass ihr alle auch eure kleinen Hausmittelchen habt.

Die selbst gemachte Hühnersuppe ist auf alle Fälle einer dieser Klassiker, die in keiner Koch-Rezept-Sammlung fehlen dürfen, daher möchte ich Euch heute mein Rezept vorstellen.

 

Zutaten Hühnersuppe:

* 1 Suppenhuhn 

* 1 Stange Lauch 

* 3 Zwiebel

* 3 Lorbeerblätter

* 6 Wacholderbeeren 

* 1 TL Pfefferkörner 

* 2 Zweige Rosmarin 

* ggf. Eierschalen zum Klären

* 2 Karotten

Zubereitung Hühnersuppe:

Zunächst solltet ihr das Huhn gründlich waschen und dann in einen großen Topf oder Schnellkochtopf geben. Nun könnt ihr den Lauch und die Zwiebeln in Stücke schneiden und gemeinsam mit den Gewürzen und Kräutern zu dem Huhn geben.

Bedeckt alles mit kaltem Wasser und bringt das Wasser zum Kochen. Lasst die Suppe ca. 90min langsam bei mittlerer Temperatur vor sich hinköcheln. Das Wasser darf die ganze Zeit leicht blubbern, jedoch nicht richtig brodeln. Zwischendurch solltet ihr den Schaum abschöpfen, so dass die Suppe klar wird. Zusätzlich könnt ihr zum Klären ein oder zwei Eierschalen beim Kochen dazu geben.

Wenn Ihr eure Fleischsuppe (auch Hühnersuppe) klären wollt, genügt es, ein paar Eierschalen und Möhrenstücke mitzukochen. Diese 2 Zutaten klären auf wundersame Weise Eure Brühe. Ist doch ganz einfach oder? Ich hab diesen alten Trick noch von meiner Großmutter gelernt und verwende ihn bis Heute noch. Bitte vor dem Servieren jedoch nicht vergessen, die Eierschalen zu entfernen.

Nach dem Ende der Kochzeit wird nun das Huhn und auch die restliche Einlage aus der Brühe gefischt. Ich habe einfach alles durch ein Sieb gegeben und die Hühnersuppe in einem zweiten Topf aufgefangen. Jetzt wird die Haut vom Huhn gelöst, das Fleisch von den Knochen entfernt und dann in die gewünschte Stückchen geteilt. Das Hühnerfleisch sollte jetzt schon fast zerfallen und sehr zart sein.

 

 

Einlage Hühnersuppe:

* 200g Mini-Muschelnudeln

* tiefgefrorene Erbsen

* tiefgefrorene Karotten 

* alternativ könnt Ihr auch anderes saisonales Gemüse nehmen 

* Pfeffer und Salz nach Geschmack 

Gebt nun zunächst die Nudeln mit in die Brühe. Diese brauchen ein wenig länger. Dann kommt das tiefgefrorene Gemüse mit dazu. Natürlich könnt ihr auch frisches Gemüse der Saison nehmen, doch ich halte mich jetzt an mein schnelles Rezept. Als wir krank waren, musste es schnell gehen. Und das Ergebnis war einfach super lecker.

Kurz bevor die Nudeln fertig sind, kommt noch das Hühnerfleisch in mundgerechten Stückchen mit in die Suppe. Lasst alles noch aufkochen und fertig ist die schnelle, selbst gemachte Hühnersuppe.

 

Ich wünsche Euch guten Appetit und viel Freude mit meinem schnellen Rezept für eine selbst gemachte Hühnersuppe! 

 

Facebookpinterestinstagram

Kokos-Romanesco Süppchen

Der Romanesco ist eigentlich eine sehr ursprüngliche Form des Blumenkohls. Er ist geschmacklich ein Zwischending zwischen Blumenkohl und Brokkoli.

_DSC2393

Irgendwie bin ich kein großer Blumenkohlfan, den Brokkoli liebe ich jedoch genau so sehr wie den Romanesco. Außerdem übertrifft der Romanesco den Blumenkohl sehr deutlich an Vitamin-C Gehalt.

_DSC2371

Also perfekt für mich kleinen Blumenkohlmuffel. Ich habe mich selbst dieses Jahr dazu entschlossen meine ersten Pflanzversuche mit Romanesco im Garten zu starten. 

_DSC2374

Da jedoch die Romanesco-Ernte noch in weiter Ferne ist und es derzeit noch leckeren Romanesco zu kaufen gibt, gibt es bei mir diese leckere Kokos-Romanesco Süppchen  als kleine Vorfreude auf die Romanesco-Ernte. 

_DSC2381

Das heutige Kokos-Romanesco Süppchen bringt eine ordentliche Schärfe durch die Chili mit und gleichzeitig eine wunderbare Cremigkeit durch die Kokosnussmilch. Schön abgerundet durch etwas frisch geriebene Zitronenzeste – und schon ist noch eine frische, frühlingshafte Note im Gericht. 

_DSC2378

Zubereitung: 

* 1 Romanesco

* 3 kleine Karotten 

* 1 Habanero (oder falls milder gewünscht 1-2 Piri Piri) 

* 2L Spargelsud (falls vom Vortag kein Spargelsud vorhanden ist, kann auch eine Gemüssebrühe genommen werden) 

* 1 Dose Kokosnussmilch 

* Zitronenzesten 

* 1 TL Quark pro Teller 

_DSC2387

Der Romanesco, die Karotten und der Habanero werden klein geschnitten und in der Brühe (entweder im Spargelsud oder in der Gemüsebrühe) erhitzt. Falls ihr die Gemüsebrühe nehmen solltet, dann süßt die Suppe noch ein wenig mit Zucker nach.

_DSC2391

Wenn das Gemüse verkocht ist, wird dieses in einem Mixer püriert.

Daraufhin kommt das Kokos-Romanesco Süppchen wieder zurück in den Topf und wird gemeinsam mit der Kokosnussmilch erhitzt. Wenn das Kokos-Romanesco Süppchen  einmal aufgekocht ist, kann die Suppe serviert werden.

Ich hatte mich dazu entschieden noch etwas Zitronenzesten und einen Klecks Quark auf jede Portion zu geben.

_DSC2390

Achtet bitte auf euer eigenes Schärfeempfinden. Der Habanero hat es echt in sich, wenn ihr die Schärfe nicht kennt oder nicht so gut vertragt, rate ich Euch einen Chili „eures Vertrauens“ für die Zubereitung zu nehmen.

_DSC2396

Wie ihr seht, kommen sehr wenig Gewürze in die Suppe – sie lebt hauptsächlich von den Zutaten.

Lasst Euch das Kokos-Romanesco Süppchen gut schmecken! 

_DSC2393

Facebookpinterestinstagram

Schwäbische Kartoffelsuppe

_DSC2161

Dieses Rezept für eine Schwäbische Kartoffelsuppe ist eine Liebeserklärung an die schwäbische Hausmannskost. Eine frische Kartoffelsuppe mit guten Zutaten, ein paar frischen Kräutern und einem dünnen Hauch von Lachsschinken lässt ganz schnell mein Schlemmerherz höher schlagen. Diese köstliche und cremige Kartoffelsuppe ist sowohl als Hauptgericht, mit einer sättigende Beilage wie bspw. einem frischen Brot oder auch als Vorspeise geeignet. Mit frischen Kräutern aus dem Garten bekommt die Schwäbische Kartoffelsuppe auch eine Frühlingsnote. 

_DSC2174

Ich habe schon viele unterschiedliche Rezepte der Schwäbische Kartoffelsuppe im Internet gefunden. Häufig immer wieder mit Hackfleisch angesetzt. Doch irgendwie passen diese Rezepte nicht zu meiner Kinderheitserinnerung im Schwabenland. So etwas „aufhausiges“ (teures, übertriebenes) wie das „teure“ Hackfleisch in einer simplen Schwäbischen Kartoffelsuppe zu verarbeiten, widerspricht der schwäbisch, sparsamen Grundeinstellung. Doch genug von den Vorurteilen. In der schwäbischen Küchen wird häufig bodenständig und mit einfachen, guten und frischen Zutaten gekocht. Ein wenig deftig darf es natürlich auch immer sein. 

_DSC2192

Zubereitung: 

* 500g Kartoffeln 

* 1 Spitzpaprika

* 3 Karotten 

* 2 Schalotten 

* 15g frischer Ingwer 

* 1l Gemüsebrühe 

* 50ml Milch 

* 2 Lorbeerblätter 

* 1 EL Knoblauchöl

* Salz

* Pfeffer 

* 1 Priese Muskatnuss

* 1/2 TL Paprikapulver geräuchert 

* frische Gartenkräuter 

* Lachsschinken für die Garnitur 

_DSC2170

Zunächst wird das Gemüse gewaschen, geschält und in kleine Stückchen geschnitten. Anschließend werden zunächst die Zwiebel und Karotten im Knoblauchöl angebraten, bis die Zwiebel schön glasig gegart sind. Daraufhin kommen die Kartoffeln und der Ingwer hinzu. Alles wird noch ein, zwei Minuten angebraten und dann mit der Gemüsebrühe abgelöscht.

_DSC2159

Die Gewürze kommen nun auch mit in den Topf. Da ich normaler Weise Suppen im Schnellkochtopf koche, geht dies meist sehr schnell. Nach ca. 30min kann die Suppe püriert werden.

Schmeckt sie noch einmal nach eurem eigenen Geschmack ab, gebt ein wenig Milch hinzu und fertig ist die leckere und leicht zu kochende Schwäbische Kartoffelsuppe.

_DSC2178

Wenn die Suppe etwas leichter werden soll, dann reduziert einfach die Kartoffelmenge. Und schon wird das Süpplein etwas leichter im Geschmack.

_DSC2177

Lasst Euch die Schwäbische Kartoffelsuppe gut schmecken! 

 

 

Facebookpinterestinstagram

Geflügelsalat mit Papaya

Es gibt so Tage, zum Beispiel Silvester oder Geburtstage, an denen möchte man seine Gäste und seine Lieben mit etwas ganz besonders Leckerem überraschen. Daher habe ich mir einen wunderbar fruchtigen und leicht zu machenenden Geflügelsalat mit Papaya überlegt und für heute Abend – Silvester – zubereitet. Die Papaya ist auch als Baummelone bekannt, aber sie ist dadurch nicht mit der echten Melone verwandt. Die unzähligen kleinen, kugeligen und schwarzen Samen sind in der Mitte der Frucht in einer geleeartigen Masse eingebettet. Die Kerne haben einen beißend scharfen Geschmack und sollten daher nicht unbedingt gegessen werden. Die Papaya hat einen sehr süßen Geschmack nach Waldmeister, Himbeeren und Aprikosen und stellt somit einen wunderbaren Kontrast zum Geflügel und Curry her. Ein deftig-süßer Traum. 

_DSC1535_DxO

Der Geflügelsalat mit der fruchtigen Note der Papaya passt super zu Raclette, für Buffets oder auch einfach so als ein ausgefallener Brotbelag. Falls ihr am Tag zuvor noch etwas Hähnchen oder anderes Geflügel übrig habt, dann passt es super. Ansonsten habt ihr etwas mehr Arbeit. Doch es hält sich alles im Rahmen. 

_DSC1532_DxO

 

Zubereitung Curry-Papaya-Mayonnaise: 

*  1 Eigelb

* 2 TL Senf

* 0.5 TL Salz 

* 2TL weißer Balsamico-Essig

* 1 EL Currypulver

* 125ml Sonnenblumenöl 

* Fruchtfleisch einer Papaya, entkernt und geschält 

 

Das Eigelb, den Senf, das Salz und den Balsamico-Essig so lange aufschlagen bis eine dicke Masse entstanden ist. Hierfür habe ich einfach meinen Pürierstab genommen. Nun kommt die klein geschnittene Papaya hinzu. Anschließend, während ich fleißig die ganze Zeit weiter püriere, kommt das Sonnenblumenöl hinzu.

Diese Curry-Papaya-Mayonnaise ist die Grundlage für den Geflügelsalat mit Papaya. Die Mayonnaise könnt ihr natürlich auch als Dipp essen.

 

_DSC1531_DxO

Weiterverarbeitung: 

* 500g Geflügelfleisch (gekocht) 

* ein Glas weißer Spargel

* eine Dose Erbsen und Karotten 

* zwei EL Essig

* Pfeffer 

Das gekochte Geflügelfleisch wird klein geschnitten. Es kommt der klein geschnittene Spargel und die Erbsen und Karotten aus der Dose hinzu.

Der halbe Saft der Dose von den Erbsen und Karotten kommt mit der Mayonnaise und zwei Esslöffel Essig zusammen in den Mixer. Ebenso kommt nun etwas Pfeffer hinzu. Wenn alles eine schöne Konsistenz hat, kommt die Salatsauce mit in die Schüssel und es wird gut durchmischt. Dieser Salat sollte nun möglichst schnell bis zum Verzehr in den Kühlschrank, da ja frische Mayonnaise verarbeitet wurde.

_DSC1528_DxO

Bei uns gibt es diesen Geflügelsalat als Beilage zum silvesterlichen Raclette.

Lasst Euch den Geflügelsalat mit Papaya gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

Flädlessuppe mit Gemüsejulien und Eierstich

Dicke, schaumige Flädle – auf Hochdeutsch Pfannkuchen – kennen die Schwaben nicht. Die schwäbischen Flädle, also Pfannkuchen, sind dünn, teigig und knusprig. Ideal sind die Flädle, wenn sie ganz dünn sind, so dass man fast durch sie hindurch sehen kann. Flädle passen in der schwäbischen Küche eigentlich zu Allem. Sie sind die perfekten All-Rounder. Sie können entweder als Nachspeise mit Rosinen, Äpfeln oder Marmelade gegessen werden oder auch zu deftigen Gerichten wie Spargel, Kartoffelsalat, mit Schinken, Hackfleisch, Gemüse, Quark oder eben ganz typisch schwäbisch als Flädlessuppe mit Gemüsejulien und Eierstich.

Wenn man noch deftige Pfannenkuchen vom Vortag übrig hat, bietet es sich an, daraus eine Flädlessuppe zuzubereiten. 

_DSC1849_DxO

Zubereitung Brühe:

* 500g Rinderbrust

* 500g Rinderknochen 

* 3 halbe, an der Schnittfläche gut angeröstete Zwiebel

* 2 Karotten 

* 2 ganze Tomaten

* etwas Sellerie

* Lauch

* Liebstöckel

* Petersilienstiele

* Salz

* Muskatnuss

* Wasser

* Pfeffer

* 2 Eierschalen

Fleisch und Knochen mit dem Wasser bedeckt zum Kochen bringen. Den ersten Sud abgießen, die Knochen säubern und das Ganze nun in so viel Wasser legen, dass alles bedeckt ist. Das Suppenegmüse hinzu geben und alles zusammen 2- 2,5 Stunden mit geschlossenem Topf vor sich hin köcheln lassen. Lauch und die angerösteten Zwiebel erst in den letzten 30 Minuten hinzu geben und dann Abschmecken. Wenn Ihr eine richtig klare Suppe möchtet, dann kocht einfach ein paar Eierschalen mit, diese klärt die Brühe wunderbar. Die gegarte Rinderbrust kann dann entweder als Kalter Braten oder als Hauptgericht genossen werden.

_DSC1832_DxO

Weiterverarbeitung Gemüsejulien: 

* ein Kohlrabi

* zwei Karotten

Wenn die Brühe fertig ist, wird diese abgesiebt. Die Karotten- und Kohlrabiejulien werden geschnitten und kurz in der Gemüsebrühe blanchiert.

Zubereitung Flädle: 

* 1/4 L Milch

* 200g Mehl

* Salz

* 3 Eier

* Schmalz zum Ausbacken

Für die Flädle die Milch leicht erhitzen, Mehl einrühren, etwas Salz zugeben und eine halbe Stunde stehen lassen. Dann die Eier aufschlagen und darauf hin in den Teig einrühren. Nun das Schmalz in der Pfanne erhitzen und bei großer Hitze zergehen lassen. Dann mit einer Schöpfkelle so viel Teig in die Pfanne einfüllen, dass der Boden sehr dünn bedeckt ist. Nun wird das Flädle auf beiden Seiten goldgelb heraus gebacken.

Für die Flädlessuppe wird nun ein Flädle zur Hand genommen, dieser wird eng zusammen gerollt und in dünne (maximal 3mm breite) Scheiben geschnitten. Der klein geschnittene Pfannenkuchen kommt nun in das Teller (bitte nicht in der Brühe mit kochen!), gemeinsam mit dem blanchierten Gemüse, dieses darf gerne noch etwas bissfest sein.

Der schnelle Eierstich aus der Mikrowelle: 

* 2 Eier

* 125ml Milch

* Muskatnuss

* Pfeffer, Salz

Aus Ei, Milch, Pfeffer und Salz wird der Eierstich hergestellt. Alle Zutaten kräftig verquirlen, da der Eierstich ansonsten nicht die gewünschte Konsistenz bekommt. Ein gerades, hohes Gefäß fetten. Die Eimasse hineingeben und offen 4-5 Minuten bei 600 Watt garen. Anschließend stürzen und in Würfel schneiden.

Der Eierstich kommt nun auch in klein geschnittenen Stückchen mit in das Teller. Zum Schluss kommt die heiße Brühe hinzu.

_DSC1854_DxO

Guten Appetetit! Besonders an kalten Tagen ist diese Suppe lecker und erwärmt einen auch von Innen.

Facebookpinterestinstagram

Kürbis-Suppe

Kleinehummelhexe’s Blog hat ein leckeres Rezept für eine Kürbis-Suppe zu einem Goldenen Herbst bei gesteuert. Sie ist perfekt für graue und nasse Tage. Oder eben auch an schönen sonnigen Herbsttagen – Kürbis-Suppe geht doch eigentlich immer. 

Auf Facebook findet ihr hier die Kleine Hummelhexe

wpid-2015-08-29-19-47-04-683_wm

Zutaten: 

* Ca 1180 g Hokkaido Kürbis

* Ca 389 g Kartoffeln

* ca 166 g Karotten

* Ca 2 mittelgroße Zwiebeln

* Ca 2 Knobizehen

* 150 ml Sahne

* 3 El Öl

2 Chilis ( je nach schärfegrad) Zitronensaft

Muskat

Salz

Pfeffer

1 1/4 l Wasser

Kürbiskernöl

Kürbiskerne

Petersilie

wpid-2015-08-30-11-13-38-846_wm

Zubereitung

Zwiebeln,  Knobi, Kartoffeln,  Karotten und Kürbis in Würfel schneiden.

wpid-2015-08-30-11-15-06-051_wm

 

Dann Öl in einem großen Topf erhitzen und darin Zwiebeln und Knobi andünsten.
Dann den Kürbis, Karotten und Kartoffeln dazu geben und mit anschwitzen.
Nun das Wasser dazu geben bis alles bedeckt ist..aufkochen und dann auf mittlerer Hitze 30-40 Minuten weich kochen. Nun wird die Suppe mit einem Mixstab püriert bis alles zerkleinert ist.

wpid-2015-08-30-11-30-38-152_wm wpid-2015-08-30-11-31-37-213_wm

 

Dann die Sahne dazu geben.
Chilifein hacken.
Nun die Suppe mit den Gewürzen, Zitronensaft und Chilli abschmecken.

Kürbiskerne kurz anrösten.

Jetzt kann die Suppe serviert werden und mit dem Kürbiskernöl, Petersilie und Kürbiskerne verfeinert werden.

 

wpid-2015-08-31-08-51-35-245_wm

 

Guten Appetit!

Also ran an die Kochlöffel und einfach mal ausprobieren.

Viel Spaß dabei!
( ergibt ca 3 l Suppe )

Facebookpinterestinstagram

Bolognese mit Weißwein

Ich war bei Freunden eingeladen und auf meine Nachfrage, was es denn leckeres zu Essen gibt, meinten Sie: „Bolognese mit Weißwein!“

Und es gibt Bolognese mit Weißwein? – Ja, genau diesen verwirrten Gesichtsausdruck hatte ich auch, als ich das erste mal davon hörte. Und ich war schon sehr gespannt, wie mir diese Variante denn schmecken würde. 

Es war ein sommerlicher Abend, gute Gespräche, eine schön gesellige Runde und die Bolognese war ein Traum. Das Gericht war fruchtig, leicht im Geschmack und rundete den Abend ab. Und ich hatte eine neue Idee im Kopf. 

Ich hatte nun ein neues Experiment gefunden: Ich wollte meine eigene Bolognese mit Weißweinsoße basteln. Ein Gericht, das einerseits Bolognese und andererseits fruchtig, frisch und einfach zu kochen ist. Es gab bei uns nicht nur eine Bolognese, bis ich DAS Rezept für uns entwickelt hatte. Und genau dieses möchte ich Euch heute vorstellen. So kann ich freudig sagen: „Es ist aufgetischt!“

 Das Experiment hat sich gelohnt und das Rezept wird sicherlich häufiger bei mir auf dem Teller landen.

11150488_1576928829231090_8350843336418635918_n

Zubereitung:
* 500g gemischtes Hackfleisch

* eine halbe Zwiebel

* zwei Karotten

* vier Tomaten

* vier EL Tomatenmark

* Ein Stück Staudensellerie (sollte die gleiche Menge wie die Karotten sein)

* 1L Weißwein

* 500ml Fleischbrühe

* ein Lorbeerblatt

* eine kleine Chili-Schote

* Pfeffer und Salz

* ein Teelöffel getrocknetes Basilikum

* Öl zum Anbraten

Zunächst werden die Zwiebel, die Karotten, Tomaten und der Staudensellerie vorbereitet und dann in ganz kleine Stückchen geschnitten und daraufhin in Öl in einem Topf angebraten. Das Lorberblatt, der Chili und der frisch gemahlene Pfeffer kommen hinzu.
Ich schneide den Chili gerne der Länge nach auf und lasse ihn ansonsten ganz. Dadurch kann etwas Schärfe in das Gericht, jedoch hat niemand eine böse Überraschung, da der Chili beim Essen nicht übersehen werden kann.
Wenn die Zwiebeln schön glasig sind, kann das Hackfleisch zum Anbraten hinzu gegeben werden. Wenn dieses Farbe bekommen hat, wird es mit der Fleischbrühe abgelöscht.
Wenn die Hälfte der Flüssigkeit verkocht ist, kommen der Weißwein, das Tomatenmark und die restlichen Gewürze (Salz und das Basilikum) hinzu.
Die Bolognese kann nun bei niedriger Hitze noch eine Stunde (oder auch länger) vor sich hin köcheln. Achtet darauf, dass nichts anbrennt. Dazu leckere Hartweizengriesnudeln und Parmesan.

Lasst es Euch schmecken ♡

Facebookpinterestinstagram

Bolognese tri colore

Eine gut gemachte Bolognese kann sowohl ein Sonntagsessen, als auch ein leckeres Gericht für Freunde sein. Praktisch ist, dass das Essen schon frühzeitig vorbereitet werden kann, so dass die Bolognese nur noch vor sich hin köcheln muss. 

10855031_1520818411508799_3161207695516632363_o

Zubereitung für 6 Personen:

* 750gr Pasta, Tri Colore – denn das Auge isst mit  (Hartweizengries ist besonders lecker)

* 750gr Rinderhackfleisch

* 300gr Parmesan

* eine Tube Tomatenmark

* ein paar Blätter Basilikum

* 8 mittelgroße Tomaten

* 1,5l Rotwein

* Meersalz

* schwarzer Pfeffer, zerstoßen

* 1 EL Olivenöl

* 1 EL Honig

* 2 Knoblauchzehen 

* 1 kleine Zwiebel

* drei Karotten

* Staudensellerie (sollte die gleiche Menge wie die Karotten sein) 

* vier Lorbeerblätter 

* eine Chilischote 

* Creme Fraich

Zunächst werden die Tomaten vorbereitet. Hierfür werden sie überbrüht, enthäutet, entkernt und in kleine Würfel geschnitten. Die Knoblauchzehe, die Karotten, der Staudensellerie, die Basilikumblätter fein hacken, die kleine Zwiebel schälen und ebenfalls fein hacken.
Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Hierfür verwende ich gerne ein sehr aromatisches, kaltgepresstes Olivenöl. Es schmeckt einfach besser und gesund ist es zudem auch noch. Das Hackfleisch, die Tomaten, die Karotten, den Staudensellerie, den Knoblauch und Zwiebeln zugeben und leicht anschmoren lassen. Ein kleine Stelle auf dem Topfboden freirühren und dort den Honig zugeben und etwas karamellisieren lassen. Alles gut verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Hälfte des Weines zum Ablöschen der Soße verwenden. Jetzt kommen auch die Lorbeerblätter und die Chilischote mit in den Topf. Zugedeckt bei niedriger Temperatur gerne etwas länger köcheln lassen bis die Tomaten zu einem Brei verkocht sind.


Die Pasta in Salzwasser nicht ganz gar kochen und abschütten. Sie dürfen gerne noch etwas härter als al dente sein.

Den restlichen Wein in die Sauce geben und mit Tomatenmark abschmecken. Die fertigen Nudeln mit der Bolognesesoße, einem Klecks Creme Fraiche und frisch geriebenem Parmesan servieren. Einfach ein Traum!

Lasst Euch die Bolognese tri colore schmecken!

Facebookpinterestinstagram

Klassischer Rollbraten

Es gibt ein paar klassische Gerichte, die geschmacklich ein Traum sind. Hierzu zählt auch dieses Rollbratenrezept. Der Geschmack erweckt bei mir stets Kindheitserinnerungen. Daher möchte ich Euch diesen Rollbraten ganz klassisch mit Gemüse im Topf geschmort, vorstellen.

So lecker – Klassischer Rollbraten <3 

Rollbraten-2

Zubereitung Klassischer Rollbraten:

* Rollbraten 

* 3 Karotten

* 2 Zwiebeln

* 4 Tomaten

* 1 rote Paprika

* 3 Kartoffeln 

* 1 L Rotwein

* 0,5L starker Kaffee 

* 0,5L Gemüsebrühe 

* Saure Sahne 

* Creme Fraich

* Schmand 

* Pfeffer

* Salz 

* Scharfer Paprika 

Rollbraten-1

Der Rollbraten wird kräftig von allen Seiten angebraten und es kommen nun geschnittene Möhren, Zwiebeln, Tomaten, Paprika und Kartoffeln hinzu. Abgelöscht wird das ganze mit einer Flasche Rotwein und 0,5l starkem Kaffee. Wenn noch etwas frische Gemüsebrühe im Haus ist, kann hiervon auch noch einmal 0,5l hinzu. Das ganze schmort nun knapp zwei Stunden.
Wenn das Fleisch schön Zart ist, wird dieses aus dem Topf genommen und das Gemüse abgesiebt, der Soßenansatz jedoch aufgefangen. Die Soße wird nun mit Saurer Sahne, Creme Fraich und Schmand, sowie Pfeffer, Salz und scharfem Paprika abgeschmeckt.

Da Zu diesem Gericht sehr gut das bereits vorgestellt Knöpfle passt,ist es auf dem fertigen Teller mit angerichtet.Das ist natürlich kein schnelles Essen für jeden Tag,sondern eher ein Sonntagsessen, doch es ist einfach herrlich. Insbesondere die Soße ist ein Traum.

Lasst  Euch den Klassischen Rollbraten gut schmecken! 

Rollbraten-3

Facebookpinterestinstagram

Blumenkohl-Karotten-Küchlein im Roggen-Dinkel-Teig

Nachtrag: Euch wird sicherlich auffallen, dass sich dieser Beitrag von den neueren auf meinem Blog unterscheidet. Es ist mein erster Blogbeitrag und er liegt mir sehr am Herzen. Diese leckeren Blumenkohl-Karotten-Küchlein im Roggen-Dinkel-Teig sind wirklich ein ganz besonderes Rezept. Auch wenn der Beitrag noch nicht so umfangreich formuliert ist wie die neueren und ich bei meinen Fotos selbst schon sehr kritisch bin, möchte ich Euch das Rezept dennoch vorstellen.

Es gibt ja so Gemüse, das muss einen erst überzeugen. Bei mir war das so mit Blumenkohl. Irgendwie habe ich bisher nie meine Vorliebe für dieses Gemüse entdecken können. Doch nun weiß ich auch weshalb: Es lag schlicht und einfach an der Zubereitung! 

Nun habe ich ein Rezept für mich gefunden, wie mir mein bisher unliebsames Gemüse sehr gut schmeckt. Das schöne ist, dass diese Küchlein nicht nur mir wunderbar geschmeckt haben, sondern sie sind bei einer Party mit Freunden erstaunlich schnell weg gekommen. Ursprünglich hatte ich mir die Blumenkohl-Karotten-Küchlein als eine vegetarische Alternative für meine Gäste überlegt. 

Doch leider kam es nun soweit, dass sich sowohl die Fleischesser, als auch die Vegetarier um die leckeren Küchlein bemühten. 

 

 

Blumenkohl-Karotten-Küchlein im Roggen-Dinkel-Teig

Blumenkohl-Karotten-Küchlein frisch aus dem Backofen

Zubereitung Roggen-Dinkel-Teig: 

* 100g Roggenmehl Typ 1150

* 100g Dinkelmehl Typ 1050

* ein Päckchen frische Hefe

* etwas Zucker 

* etwas Salz

Aus den Zutaten mit etwas lauwarmen Wasser einen Hefeteig verarbeiten. Diesen dann ausrollen und in kleine Muffinförmchen verarbeiten.

 

Blumenkohl-Karotten-Küchlein im Roggen-Dinkel-Teig

Blumenkohl-Karotten-Küchlein bevor sie in den Backofen kommen

Zubereitung Füllung der Blumenkohl-Karotten-Küchlein im Roggen-Dinkel-Teig: 

* Blumenkohl 

* Petersilie 

* 500ml Gemüsebrühe 

* Möhren 

* zwei Eier 

* etwas Milch 

* Parmesan 

 

 

Für die Füllung Blumenkohl klein schneiden und mit Petersilie in 0,5 l Gemüsebrühe 10 min köcheln lassen. Daraufhin die Brühe abgießen. Dann die frisch geschnitten Möhren, den weichen Blumenkohl und zwei Eier mit etwas Milch zur Füllung verarbeiten und in die Teigförmchen einfüllen. Nun noch ein kleines Stück Parmesan oben drauf und die Küchlein für 20min in den auf 180°C vorgeheizten Backofen schieben.

Lasst Euch die Blumenkohl-Karotten-Küchlein im Roggen-Dinkel-Teig gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram