[Anzeige] Romantisches Erdbeersorbet ~ Sag’s mit Rotkäppchen von Herzen!

Und wie kommt man nun an die ganz persönlichen Etiketten auf der Rotkäppchen Sektflasche?

Zunächst solltet ihr eine Flasche Rotkäppchen Sekt (ich hatte mich für den Rosé entschieden) kaufen. Dann könnt ihr Online zu jeder gekauften Rotkäppchen Sektflasche persönliche Etiketten gestalten.

Den Kassenbon solltet ihr entweder einscannen oder kurz mit dem Handy fotografieren. Wichtig ist jedoch, dass der Kassenbon gut lesbar ist. Nach ca. 2-3 Wochen habt ihr dann eure ganz persönlichen und wunderschönen Etiketten in Händen. Bedenkt also bei der Planung, dass ihr etwas Zeit benötigt, dann wird die Überraschung umso schöner.

Um Eure Überraschung abzurunden, könnt ihr gerne, so wie ich auch, noch ein romantisches Erdbeersorbet mit Sekt zubereiten. 

 

Zutaten Erdbeersorbet mit Sekt:

(für 2-3 Portionen)

* 100 Gramm Zucker 

* 250 Gramm tiefgefrorene Erdbeeren 

* 200ml Rotkäppchen Sekt Rosé Trocken

* 1 EL Zitronensaft

* 1 ganz frisches Eiweiß 

Zubereitung Erdbeersorbet mit Sekt:

 

Das leckere Erdbeersorbet mit Sekt ist ruck-zuck fertig. Zunächst kommen die tiefgefrorenen Erdbeeren, der Sekt, der Zucker und der Zitronensaft zusammen in einen Mixer. Mixt alles, bis keine größeren Stücke der Erdbeeren mehr da sind. Ihr könnt gerne auch abschmecken.

Jetzt könnt ihr das Eiweiß steif schlagen. Anschließend wird das Zucker-Sekt-Gemisch mit dem Erdbeerpüree verrührt. Falls ihr wollt, könnt ihr jetzt noch einmal final abschmecken.

Dann wird der Eischnee mit dem Schneebesen unter das Erbeerpüree gehoben. Die Mischung kann nun entweder in die Eismaschine gefüllt werden oder ihr friert sie so im Gefrierschrank ein. Ich habe das Sorbet einfach in einer verschließbaren Box eingefroren und es ist auch ohne Eismaschine wunderbar luftig geworden.

Wenn das Erdbeersorbet mit Sekt fest ist (ich habe es nach 12 Stunden kontrolliert), könnt ihr es gerne mit dem Sekt genießen.

 

Wir haben jedoch den Fehler gemacht zunächst das Sorbet und anschließend den Sekt in die Gläser zu füllen – das war ein kleines Highlight, da das Sorbet vor „überschaumender“ Freude auf den Sekt reagierte. In Versuch zwei lief dann alles super. Füllt eure Gläser zur Hälfte mit dem gekühlten Rotkäppchen Sekt Rosé Trocken und gebt dann ein paar Löffel von dem Erdbeersorbet hinzu, dann geschieht Euch kein Unglück.

 

Ich wünsche Euch allen viel Freude mit dem Rezept für ein romantisches Erdbeersorbet mit Sekt und meinem kleinen Tipp für persönlich gestaltete Etiketten von Rotkäppchen! 

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit blogfoster entstanden. 

Facebookpinterestinstagram

Spargelpfannkuchen

Endlich ist wieder Spargelzeit: Wenn das zarte Frühlingsgemüse Saison hat, möchten wir es am liebsten jeden Tag kochen!

_DSC2445

Einer der Klassiker in der Spargelzeit sind für mich Spargelpfannkuchen mit gekochtem Schinken, Sauce Hollandaise und frischen Erdbeeren. Ein Traum im Mai und Ende April. So lecker, so einfach und ein wahrer Sonntagsschmaus. 

_DSC2443

 

Zubereitung Pfannkuchen (6-8 Stück): 

* 4 Eier 

* 350 Gramm Mehl Typ 405

* 500ml Milch 

* eine Priese Salz 

* eine Priese Zucker 

* Pfeffer

* Butterfett oder gutes Öl zum ausbacken der Pfannkuchen

 

Der Pfannkuchenteig sollte weder zu süß noch zu salzig zubereitet werden. Jeweils eine Briese Zucker und Salz zum Würzen ist ideal.

Der Pfannkuchenteig kann hier gerne etwas gewürzt werden. Pfeffer, Salz und eine Briese scharfes Paprikapulver verleihen dem herkömmlichenPfannkuchen gleich eine ganz andere Note.

Zunächst werden die Eier aufgeschlagen und mit dem Schneebesen in einer Schüssel gut verrührt. Daraufhin wird die Milch zu den Eiern gegeben und alles gut verrührt. Nun könnt ihr mit der Priese Salz und Zucker würzen. Eventuell, ganz nach Wunsch, noch etwas Pfeffer dazu. Jetzt wird das Mehl dazu gegeben. Dieses siebe ich gerne, so dass keine Klumpen entstehen. Rührt den Teig so lange weiter, bis dieser klumpenfrei ist und sich leichte Blasen bilden.

Jetzt Sollte der Teig etwas ruhen. Danach kann dieser noch einmal gerührt werden, bis er schön glatt ist. Heizt nun die Pfanne schon einmal auf. Gebt das Butterfett oder das Öl zum ausbacken hinzu.

Wenn die Pfanne gut erhitzt ist, kommt ein Schöpflöffel Teig in das heiße Butterfett und der Pfannkuchen wird so lange gebacken, bis der Teig oben zu stocken beginnt. Dann den Pfannkuchen wenden und fertig backen.
So verfahrt ihr, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.

_DSC2459

Im Idealfall kann der Spargel schön während der Pfannkuchenzubereitung vor sich hin köcheln, dann dauert das Essen insgesamt nicht zu lange.

 

_DSC2444

 

Zubereitung Spargel: 

Bevor ihr den Spargel kochen könnt, müssen sowohl der Weiß- als auch Grünspargel gründlich gewaschen werden, da sich in den Köpfen Sand festsetzen kann. Die faserreiche und leicht bittere Schale des weißen Spargels kann nicht verzehrt werden – dieser muss immer geschält werden!

Wenn ihr den Spargel kocht, sollten ihr ihn möglichst frisch verarbeiten. Je länger Spargel lagert, desto mehr Aroma und Feuchtigkeit verliert er.

 

_DSC2461
Noch ein Tipp von mir: Schlagt den Spargel nach dem Einkauf in ein feuchtes Geschirrhandtuch ein. So bleibt er länger frisch und lässt sich so ideal im Kühlschrank lagern.

Es gibt viele Möglichkeiten, Spargel zu kochen. Für die klassische Zubereitung kommen folgende Zutaten ins Kochwasser:

* Spargel 

* Salz

* eine gute Prise Zucker – mildert eventuelle Bitterstoffe

* ein Spritzer Zitronensaft – sorgt für ein strahlendes Weiß der Stangen

* ein Löffel Butter – hebt den Geschmack

Gebt alle Zutaten in einen ausreichend großen Topf und bringt das Wasser zum Kochen. Anschließend den Spragel hineinlegen. Je nach Dicke der Stangen kann die Garzeit variieren – in der Regel muss der Spargel etwa 20 Minuten ziehen.

Tipp: Die Schalen und abgeschnittenen Enden der Stangen vor dem Spargel ins kochende Wasser geben und etwa 10 Minuten darin ziehen lassen. Das intensiviert den Spargelgeschmack und aus dem Sud lässt sich eine wunderbare Spargelsuppe zubereiten (oder der Sud lässt sich auch als Grundlage für andere Gemüsesuppen am nächsten Tag verwenden).

 

_DSC2450

 

Zubereitung Sauce Hollandaise: 

* 200g Butter

* 3 Eigelb

* 100ml trockener Weißwein 

* 1 Priese Zucker 

* 1 Priese Salz

* 1 Priese weißer Pfeffer 

Für die Sauce Hollandaise würfelt ihr zunächst die Butter und lasst sie in einem Topf langsam schmelzen. Nun wird die Butter vom Herd genommen, durch ein feines Sieb gegossen und sie darf nun etwas abkühlen. Eigelbe und Weißwein über einem heißen Wasserbad schaumig aufschlagen. Flüssige Butter nach und nach darunterschlagen. Abschließend könnt ihr die Sauce Hollondaise mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

_DSC2448

Wenn nun alles fertig ist, könnt ihr die Pfannkuchen gemeinsam mit dem Kochschinken, den frischen Erdbeeren und der selbst gemachten Sauce Hollandaise genießen.

Lasst Euch die Spargelpfannkuchen gut schmecken! 

 

Facebookpinterestinstagram

Schneewittchen nach Eveline Wild

Ich habe diesen Sommer zwei Backbücher von dem Verlag Styriabooks zu geschickt bekommen. Um die Backbücher einmal zu testen, bietet es sich natürlich an die Bücher zunächst einmal sehr genau zu lesen und dann auch ein paar ausgewählte Rezepte selbst zu testen. Nur so, kann ich mir ein Urteil bilden. Es geht ja auch um den Geschmack.

_DSC9769

Heute möchte ich Euch die wunderbare Torte Schneewittchen von Eveline Wild vorstellen. Diese habe ich in ihrem Backbuch Wild backen gefunden und ich war schon von der Optik des Rezepts begeistert.

_DSC9767

Das Backbuch ist mit sehr viel Liebe zum Detail und sehr persönlich gestaltet. Man merkt direkt, dass die Autorin selbst sehr gerne in der Küche steht. Zunächst werden einige Grundrezepte vorgestellt. Daran schließen sich warme Mehlspeisen, Kuchen und Tartes an. Abschließend finden sich noch Desserts, Eis, Torten und Kekse in diese sehr schönen Backbuch.

Beim Backen des Rezepts war die Anleitung sehr hilfreich. Jedoch hatten sich ein paar kleine Kritikpunkte meinerseits gezeigt. Leider fehlte in dem Rezept die genaue Zeitangabe, wie lange die Torte insgesamt gekühlt werden muss, bevor sie verspeist werden kann. Ebenso war die Angabe zur Backzeit sehr wage. Beides sind jedoch Zeiten, das wissen wir Hobby-Bäckerinnen und Bäcker ja auch nur zu gut, die variieren können. Die Dicke des Bodens, die Höhe des Tortenrings etc. etc. können die Back- und Kühlzeiten beeinflussen. Wenn man dieses Vorwissen jedoch nicht haben sollte, dann wäre eine kleine Anmerkung für Anfängerinnen und Anfänger sehr hilfreich. Denn ansonsten ist das Backbuch so wunderbar aufgebaut und gestaltet, dass selbst Neulinge im Back- und Kochbereich sicher sehr gute Ergebnisse backen können. Also ein großes Lob! (Ganz zu schweigen davon, dass die Torte so wunderbar lecker war, dass ich sie sicherlich noch mehrfach – vielleicht mit anderen Früchten – nachbacken werde.)

 

Die Anleitung ergibt entweder eine Torte oder acht kleine Törtchen.

 

Zubereitung Schokoladenstreuselboden:

* 100g Kristallzucker

* 200g weiche Butter

* 1 Ei

* 260g gesiebtes Mehl (Typ 480) 

* 40g gesiebter Backkakao

* Salz

* Vanille

* Zitrone 

Die weiche Butter mit dem Zucker, den Gewürzen und dem Ei verkneten, dann Mehl und Kakao vermischen und die gesiebte Mischung unterkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Ich hatte bei der Zitrone die abgeriebenen Zesten einer Zitrone genommen. Bei der Vanille nahm ich das Mark zweier Vanilleschoten und dann noch eine Prise Salz.

Diesen Teig nun kühlen und wenn er fest ist, mit einer groben Haushaltsreibe reiben. Ich hab den Teig kurzerhand in das Gefrierfach gepackt und als er schön fest war, wurde er sowohl geraspelt, als auch mit einem großen Messer in Stücke gehackt.

11836879_1620706664853306_1763586624809426795_n

 

Nun wird der Tortenreif eingefettet. Darauf hin die Krümel in dem Tortenreif verteilen und bei ca. 165°C knusprig backen. Wie lange genau die Backzeit ist, kann etwas variieren, jeh nach dem wie kalt die Krümel vor dem Backen sind und wie dick sie auch geraspelt sind. Achtet bitte darauf, dass der Boden nicht verbrennt, jedoch eine schöne knusprige Konsistenz bekommt.

Die Krümel backen zusammen und ergeben so den Boden von der Torte Schneewittchen nach Eveline Wild.

_DSC9754

 

Zubereitung für die Joghurt-Topfen(Quark)-Creme: 

* 250g Joghurt

* 250g Topfen 40% (Quark) 

* 220g Zucker

* Abrieb einer unbehandelten Zitrone

* 7 Blatt GElantine

* Saft einer Zitrone

* 500g Schlagsahne

Für die Joghurt-Topfen(Quark)-Creme wird die Gelantine in sehr kaltem Wasser eingeweicht. Dann Topfen (Quark), Joghurt, Zucker und Zitronenabrieb gut verrühren und die Sahne cremig aufschlagen. Nun die Gelatine gut ausdrücken und  mit dem Zitronensaft auf ca. 50°C erwärmen. Einen kleinen Teil der Joghurtmasse zur Gelantine geben (zur Temperaturangleichung), dann diesen Teil zurück in den übrigen, großen Teil der Joghurtmasse leeren. Alles gut vermischen und zum Schluss die geschlagene Sahne unterheben. diese Creme in die Tortenform füllen und kalt stellen.

Ich hatte die Creme über Nacht im Kühlschrank stehen, dann war sie am nächsten Morgen perfekt.

_DSC9758

 

 

Zubereitung Erdbeergelee: 

* 300g pürierte, passierte Erdbeeren

* 60g Zucker

* 4 Blatt Gelantine

* 20g Cointreau 

Für das Erdbeergelee die Gelantine in sehr kaltem Wasser einweichen, dann gut ausdrücken und mit dem Cointreau auf ca. 50°C erwärmen.

Nun einen kleinen Teil des Erbeerpürees zur Gelantine geben (zur Temperaturangleichung), dann diesen Teil zurück in den übrigen, großen Teil der Erdbeermasse leeren. Alles gut vermischen und auf die gestockte Joghurtcreme geben. Gut abkühlen lassen und noch dekorieren, bevor die Torte serviert werden kann.

_DSC9766

Das Erdbeergelee kühlte bei mir ca. 6 Stunden. Dann war es perfekt. Zur Dekoration nahm ich eine kleine Schale, füllte sie mit der restlichen Joghurtmasse (irgendwie war es etwas viel für meine Form) und lies diese ebenfalls stocken und schnitt sie später in Streifen. Zudem kamen noch ein paar Minzblätter mit auf die Torte.

Noch eine Idee am Rande: Falls ihr die Gelantine durch eine vegetarische Alternative ersetzt, gelingt diese Torte sicherlich auch!

Lasst Euch die Torte Schneewittchen nach Eveline Wild schmecken! Wir waren begeistert und es wird sie sicherlich wieder einmal geben! 

 

Facebookpinterestinstagram

Melonen-Eisbecher

Zur Zeit ist es schwül, warm und schon fast tropisch heiß. Irgendwie hatte ich Lust auf etwas Eis, jedoch bei diesen Temperaturen konnte ich mich nicht auf mehr als eine Kugel festlegen. Ansonsten gibt es eine ausgehölte Melone mit jeder Menge leckerem Obst. 

Perfekt für die heißen Tage der Melonen-Eisbecher. 

11051889_1574123329511640_4412358373616451014_n

Zubereitung: 

* eine halbe Melone

* gefrorene Heidebeeren

* Physialis

* Erdbeeren 

* eine Kugel Eis – ganz nach dem eigenen Geschmack 

 

Zunächst habe ich die halbe Melone ausgehölt und mit den Früchten und dem Eis dekoriert.

Schnell, simpel und so lecker. Dazu noch sehr vitaminreich.

 

Lasst Euch den Melonen-Eisbecher schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

Violetter Milchreis

Oh ja!!! Ihr seht richtig!
Das ist violetter Milchreis! Einfach Himmlisch!

11071011_1563138167276823_4212225805936377128_o (2)

 

 

Zubereitung Milchreis:

* 125g Milchreis

* 500ml Milch

* 2 EL Zucker

* 1 TL Butter

* eine Hand voll tief gefrorener Heidelbeeren

* eine Vanilleschote

In einem großen(!) Topf die Butter schmelzen, anschließend den Rundkornreis kurz in der Butter anschwitzen. Nun die zimmerwarme Vollmilch sowie den Zucker und die Heidelbeeren hinzugeben.
Wenn vorhanden, das Mark einer Vanilleschote sowie die aufgeschlitzte Schote ebenfalls in den Topf geben; andernfalls Vanillezucker hinzufügen. Alles unter vorsichtigem Rühren mit dem Holzkochlöffel einmal aufkochen lassen, dabei aufpassen, dass sich nichts am Topfboden ansetzt.

Nun den Topf auf eine Herdplatte stellen, die auf kleinster Stufe heizt. Den Milchreis im geschlossenen Topf exakt 30 Minuten ziehen lassen. Nach der Hälfte der Zeit das einmal umrühren.

Nach 30 Minuten ist der Reis servierfertig; er kann warm und kalt gegessen werden.

Dazu gab es bei mir Erdbeeren, noch einige tief gefrorene Heidelbeeren und eine frisch gemachte Heidelbeersoße.

 

1799904_1563138173943489_4212389127467845632_o

 

 

Zubereitung Heidelbeersoße:

* 200g Heidelbeeren

* 2 EL Wasser

* 40g Zucker

* 1 El Zitronensaft

Zunächst werden die Heidelbeeren gewaschen. Anschließend die Heidelbeeren mit 1 EL Zitronensaft, 40 g Zucker und 2 EL Wasser in einen kleinen Kochtopf geben, aufkochen und etwa ein bis zwei Minuten langsam weiter köcheln lassen.

Danach die Beerenflüssigkeit in eine schmale Rührschüssel umfüllen und mit dem Pürierstab zu einer Fruchtsoße pürieren und dann direkt warm zum Heidelbeermilchreis servieren.

Lasst es Euch schmecken! Violetter Milchreis ist nicht nur optisch ein Traum! 

Facebookpinterestinstagram

Eier-Bacon-Dattel-Erdbeer Burger

Heute wird mal wieder ausgiebig gebruncht. Ein wunderbarer Start in den Sonntag mit einem Eier-Bacon-Dattel-Erdbeer Burger ist ein Traum! 
Spiegelei einfach mal anders. 

11154667_1573120939611879_8243888588865357919_o

Zubereitung:
* Ei

* zwei Bacon Scheiben

* vier Datteln

* zwei Erdbeeren

Der Bacon wird gemeinsam mit den entkernten Datteln in einer Pfanne angebraten. Wenn beides schön kross ist, kommen Bacon und Datteln auf ein Brötchen. Nun wird das Spiegelei angebraten.
Ich mag es gerne so, dass das Eigelb noch leicht flüssig ist.
Zeitgleich können die Erdbeeren in dünne Scheiben geschnitten werden. Diese kommen auf den Bacon und die Datteln. Gekrönt wird das Brötchen mit dem Spiegelei.

Es war ein Traum!

Lasst es Euch schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

Salat mit Erdbeer-Balsamico-Spieß

Im Mai gibt es so viele leckere Dinge auf dem Markt zu kaufen. Und frisch schmecken die Zutaten meist umso besser. Heute stelle ich Euch ein leckeres und schnelles Gericht vor. Einen bunten Salat mit einem Erdbeer-Balsamico-Spieß mit einer Orangen-Vinaigrette . Perfekt an den warmen Frühlingsabenden. Leicht und Lecker. Was wünscht man sich mehr, wenn man abends noch die Sonne genießen kann? 

 

Salat-4

 

 

Zubereitung Salat: 

* Blattsalat

* Rucola

* Gurke

* Radieschen

* Tomate 

* Zwiebel

* Orange 

* etwas Bergkäse 

Die einzelnen Zutaten werden geputzt, gewaschen und in die gewünschte Größe geschnitten. Alles kommt nun zusammen in eine große Schüssel. Damit der Bergkäse schön dekorativ aussieht, habe ich ganz dünne Scheiben gemacht. Dies geht besonders leicht mit einem Spargelschäler. So wird der Käse hauchdünn, sieht lecker aus und schmeckt auch besonders, da es nicht die typischen kleinen Stückchen sind.

Salat-1

 

Zubereitung Fleisch: 

* Schweineschnitzel

* 1 EL Olivenöl

* etwas frisch geriebene Muskatnuss

* eine kleine Zehe Knoblauch

* 1 TL zerstoßener schwarzer Pfeffer

* 1 TL Paprika edelsüß

* 1 EL Honig 

Zunächst wird das Fleisch gesäubert und klein geschnitten. Nun wird aus den restlichen Zutaten eine Marinade gemacht und das Fleisch eine Stunde mariniert. Im Anschluss daran wird das Fleisch in einer Pfanne schön knusprig angebraten. Falls etwas Marinade in der Schüssel geblieben sein sollte, kann diese während des Anbratens über das Fleisch geträufelt werden. Das Fleisch kommt nun mit in die Salatschüssel.

Salat-3

Zubereitung Orangen-Vinaigrette : 

* Orangensaft

* Orangenzesten

* Olivenöl

* Weißweinessig

* Himbeeressig

* Salz

* schwarzer, zerstoßener Pfeffer

* Zucker 

Aus Orangensaft, Orangenzesten, Olivenöl, Weißwein- und Himbeeressig, Salz, schwarzem zerstoßenem Pfeffer und Zucker eine Vinaigrette rühren und über den Salat geben. Schmeckt die Vinaigrette bitte nach eurem persönlichen Geschmack ab.

Salat-2

Zubereitung Erdbeerspieß mit Balsamico: 

* Erdbeeren

* Spieß 

* 2 EL Balsamico 

* 1 EL Zucker 

Die Erdbeeren werden entstrunkt und dann auf aufgespießt. Der Spieß kommt nun zum Salat auf den Teller. Nun wird der Balsamico gemeinsam mit dem Zucker erhitzt, bis sich eine dickflüssige Konsistenz ergibt. Diese Balsamico-Sauce wird nun über die Erdbeeren geträufelt. Einfach lecker!

Lasst Euch den Salat mit Erdbeer-Balsamico-Spieß schmecken! 

Facebookpinterestinstagram