{Anzeige} Saurer Braten mit Knödeln ~ Klassiker der Deutschen Küche, inspiriert vom Lecker-Lexikon von Lieferheld

Es ist Herbst, gerade sehe ich aus dem Fenster und es windet, regnet und wird von Tag zu Tag früher dunkel und kälter. Das ist genau die richtige Jahreszeit für Klassiker der Deutschen Küche. Ich vor Jahren aus dem Süden der Republik an die Küste gezogen und lerne immer wieder gerne für mich neue, regionale Klassiker kennen. So habe ich in den letzten Jahren meine Vorliebe für Grünkohl, Rübenmus, Königsberger Klopse und auch Matjes entdeckt. Ein typisches Gericht kenne ich bisher nur aus Erzählungen: Birnen, Bohnen und Speck. Freunde von mir schwärmen immer wieder davon, doch bisher kam ich noch nicht dazu, es selbst zu testen. Dann habe ich das Gericht im Lecker-Lexikon von Lieferheld entdeckt – war inspiriert und wollte es mit Freunden gemeinsam kochen. Doch leider ist die Saison für Birnen, Bohnen und Speck schon vorbei. Dann saß ich da und grübelte. Die Einladungen waren bereits raus, wir freuten uns auf einen gemütlichen Sonntag, an dem wir gemeinsam kochen und essen wollten.

Dann bin ich noch einmal in aller Ruhe zum Lecker-Lexikon von Lieferheld und sah mir die einzelnen Rezeptideen genauer an. “Wie wäre es mit Rinderrouladen?” – “Wie wäre es mal mit einem Süddeutschen Gericht für meine norddeutschen Freunde?” – So kam ich auf die Idee mal wieder einen Klassiker zu kochen: Saurer Braten mit Knödeln, als Beilage gab es noch in Butter geschwenkte Erbsen und Brokkoli. Und da ich die Kombination süß-deftig sehr liebe, gab es dazu noch eine Birne  mit Preiselbeeren. Sehr lecker – und so war die Komposition “süß-deftig”, die auch bei Birnen, Bohnen und Speck vorherrscht, wieder aufgegriffen.

Im Lecker-Lexikon von Lieferheld findet Ihr Klassiker der Deutschen Küche. Von Frikadellen, über Senfeier bis hin zu Hühnerfrikassee ist alles mit dabei. Mit Fotos, Rezeptideen und ein paar Hintergrundinformationen zum jeweiligen Gericht. Und falls Ihr mal nicht selbst kochen könnt oder wollt, könnt Ihr euch beim Lieferheld-Award die Award-Preisträger von Lieferheld ansehen.  Seit 2013 kürt Lieferheld die besten Lieferservices des Jahres und Ihr könnt sicher auch in eurer Region fündig werden. Ob auch einer der Award-Preisträger bei Euch in der Nähe ist, könnt Ihr hier ganz einfach herausfinden. Und wenn Ihr einen von zwei 30€ Gutscheinen von Lieferheld gewinnen wollt, dann findet Ihr alle weiteren Infos nach meinem Rezept.

Saurer Braten sollte im Idealfall ein paar Tage (2-3 Tage) im Sud mit den Gewürzen marinieren. Daher plant bitte etwas Zeit ein.

Zutaten Sauerer Braten:

Für vier Personen

* 1 kg Rinderbraten 

* 2 Flaschen Rotwein 

* 4 Schalotten 

* 3 Lorbeerblätter

* 4 Nelken 

* 1 TL voll Pfefferkörner 

* 1 Zimtstange 

* 200g Sellerieknolle

* 2 Karotten 

* 1 Stange Lauch 

* 1 Chili

Zutaten für die Sauce:

* 400g Sahne 

* 1 Becher Saure Sahne 

* mit Pfeffer und Salz abschmecken 

Zubereitung Saurer Braten:

Zunächst wascht Ihr den Braten einmal ab, dann tupft Ihr ihn trocken und gebt ihn in eine große, gut verschließbare Schüssel oder einen Topf. Nun kommt der Wein, die Gewürze und das gewaschene und geputzte Gemüse hinzu.
Der Saure Braten sollte jetzt für zwei bis drei Tage an einem kühlen Ort (z.B. im Kühlschrank) aufbewahrt werden.

Nach der Marinierzeit könnt Ihr das Fleisch aus dem Sud entnehmen. Tropft das Fleisch einmal mit einem Küchentuch trocken. Daraufhin wird das Fleisch in einem Bräter von allen Seiten angebraten. Das Gemüse und der Sud können hinzu gegeben werden. Alles sollte jetzt bei mittlerer Temperatur ca. 4 bis 5 Stunden langsam vor sich hin köcheln. Die Kerntemperatur sollte im Idealfall 100°C nicht übersteigen.

In der Zwischenzeit könnt Ihr die Knödel und die restlichen Beilagen zubereiten.

Zutaten Knödel:

* 500g altes Brot (Brötchen, Toastbrot, Brotscheiben etc.) 

* 1 Zwiebel 

* 1 Bund krause Petersilie 

* 1 TL getrockneter Majoran 

* 3 kleine Eier oder zwei sehr große Eier 

* Salz, Pfeffer, Muskatnuss 

* 2-3 EL Butter 

Zubereitung Knödel:

Als erstes solltet ihr die Brötchen, Brotscheiben oder das Laugengebäck in Würfel schneiden. Da ich für Knödel meist älteres und liegen gebliebenes Brot nehme, das meist sehr hart ist, verwende ich zum Schneiden meine Brotschneidemaschine.

Wenn ihr das ganze Brot geschnitten habt, könnt ihr die Würfel und das entstandene Mehl bzw. die kleinen Krümel, alle zusammen in eine große Schüssel geben.

Erhitzt nun die Milch, bis diese sehr warm ist. Sie sollte jedoch noch nicht kochen. Die Milch wird nun über die Brotwürfel gegossen und alles sollte einige Zeit, ca. 20-30min einweichen.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Zwiebel klein schneiden und würfeln. Die Zwiebelstückchen werden in zerlassener Butter glasig angebraten. Nun kommen auch noch die Kräuter und Gewürze mit in die zerlassene Butter.

Diese Mischung könnt ihr nun unter die Brotwürfel einarbeiten. Ich habe dafür die Küchenmaschine mit dem Knethaken verwendet. Jedoch erst, wenn die Masse etwas kälter geworden ist. Schmeckt alles ab und gebt anschließend noch die Eier hinzu.

Lasst die Küchenmaschine ein paar Minuten bei langsamer bis mittlerer Geschwindigkeit den Teig verarbeiten. Oder knetet alles kräftig, bis eine homogene Knödel-Masse entsteht.

Formt mit feuchten Händen aus der Masse Tennisball-große Knödel. Erhitzt daraufhin einen großen Topf mit Salzwasser. Wenn das Wasser kocht, können die Knödel in das gesalzene Kochwasser. Nach ca. 35min sollten die Knödel fertig sein. Lasst das Wasser die ganze Zeit bei mittlerer Temperatur vor sich hin köcheln.

Weiterverarbeitung Saurer Braten – die Sauce:

Nach der Schmorzeit könnt Ihr das Fleisch aus dem Sud entnehmen. Wickelt es in Alufolie und stellt es beiseite, so kann es noch etwas ruhen und wird noch zarter. Der Sud wird nun püriert und passiert. Dies ist nötig, damit keinerlei Reste der Gewürze, jedoch der volle Geschmack erhalten bleibt. Anschließend kommen die Sahne und die saure Sahne mit in die Sauce. Lasst die Sauce noch einmal aufkochen und schmeckt daraufhin gerne noch ab. Ggf. könnt Ihr noch etwas Rotwein oder Salz und Pfeffer hinzu geben.

Beilagenempfehlung zum Sauren Braten:

Als Beilagen gab es bei uns in Butter geschwenkte grüne Erbsen und Brokkoli. Der Brokkoli wurde geputzt, kurz in kochendem Wasser gegart und dann in Butter in einer heißen Pfanne geschwenkt. Zudem servierte ich noch eine Birne mit Preiselbeeren.

Gewinnspielbedingungen:

  • Du kannst einen von zwei 30€ Gutscheinen für Lieferheld gewinnen.
  • Die Teilnahmefrist läuft bis zum 03. November 2018 um 00:00 Uhr.
  • Teilnehmen kann, wer im Liefergebiet von Lieferheld wohnt.
  • Der oder die Gewinnerin wird per Email benachrichtigt.
  • Wie kannst du gewinnen?
  • Du siehst dir die Award-Preisträger in deiner Region an und schreibst mir in einem Kommentar, welches Gericht du dir gerne bestellen würdest.
  • Du kannst einen 30€ Gutschein von Lieferheld gewinnen.
  • Hinweis: der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht.
  • Hinweis: die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden.
  • Hinweis: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Hinweis: Der oder die Gewinnerin wird ausgelost.

19 Kommentare

  1. Bettina Henke

    Also in meiner weiteren Umgebung gibts dann einen der ausgezeichnet ist “Burger Pate” aber da mag ich nicht bestellen. 🙂 Ich mag mir bei Asia Panda Gebratene Nudeln mit Ente bestellen.

    Antworten
  2. Stella Koo

    Ich würde mir gerne mit meinen Freunden eine Familybox bei Youshime 🍣 holen mit 10 verschiedenen Rollen, da man sie super teilen kann!
    Wir machen nämlich momentan unseren Bachelor und treffen uns alle 2 Wochen, um uns Feedback zu geben und manchmal gehen die Treffen länger und man braucht eine Mittagspause und am liebsten Bestellen wir was, damit unser Workflow nicht zu lang unterbrochen wird 😊

    Antworten
  3. Jana

    Hallo Melanie,
    toller Beitrag, das Fleisch sieht wunderbar zart aus!
    Den Gutschein würde ich wohl mit meiner Mitbewohnerin einlösen und wir würden uns beide eine Pizza bestellen, für mich wohl klassisch Margarita und für meine Mitbewohnerin darf es Tonno sein. Würden uns sehr freuen!

    Liebe Grüße
    Jana

    Antworten
  4. Julia

    Liebe Mimi,
    ich würde mir bei Samos Pizza in Kiel leckere Pizzen für meine Mädels und mich bestellen, die mir so fleißig beim Umzug trotz Beginn unseres Studiums usw. geholfen haben- echte Freundinnen zu haben ist das Größte! Wir alle lieben Pizza! Besonders spricht mich die Pizza Artischocke an, lecker! Und die Pizzabrötchen sollen gut sein… oh je mein Bäuchlein meldet sich!
    Danke für die Chance und liebste Grüße aus dem Norden,
    Julia

    Antworten
  5. Hallo Mimi, da fällt die Entscheidung nicht ganz so schwer. Zu den Preisträgern in meiner Gegend zählt Sushi Plus. Da wir in den nächsten Wochen Nachwuchs bekommen und ich entsprechend gefühlt ewig auf Sushi verzichtet habe, wäre das meine erste Wahl. 🙂 Wobei so ein Sauerbraten auch verführerisch klingt. Schade, dass der nicht geliefert wird, haha. Liebe Grüße, Lidia

    Antworten
  6. Christina Horn

    Guten Abend !

    Meine Familie liebt Pizza über alles, ich glaube ich würde allen eine Pizza Salami bestellen 🙂
    Wir würden uns über den Lieferheld Gutschein riesig freuen.

    Ich wünsche einen schönen Abend,
    Liebe Grüße
    Christina

    Antworten
  7. Sabine

    Hi Mimi,
    bei uns in der Nähe gibt es leider kein preisgekröntes Restaurant, sehr wohl aber bei meiner besten Freundin, die ein bisschen weiter weg wohnt. Mit ihr würde ich den Gutschein auch einlösen, und zwar bei La Luna in Essen. Wir würden uns wohl für Pizza entscheiden, wahrscheinlich für Rucola Montana und Quattro Formaggi. Yumm, yumm!

    Liebe Grüße
    Sabine

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.