Wurstsalat mit frisch gebackenem Brot

Wenn es mal wieder ein schnelles und einfaches Abendessen sein darf, dann ist der selbst gemachte Wurstsalat mit frisch gebackenem Brot genau das Richtige! 
Die Woche feiert heute Bergfest und da passt eine ordentliche Brotzeit mit einem schweizerischen Wurstsalat einfach perfekt.
Ich habe ihn jetzt schon gemacht, doch er kommt noch bis zum Abendessen in den Kühlschrank. Gut durchgezogen ist er einfach ✰✰✰ traumhaft ✰✰✰. 
Oh, wie gern ich das esse! Besonders wenn der Wurstsalat ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen durfte, dann schmeckt er wie von Muttern selbst gemacht. Da werden Kindheitserinnerungen wach… 

Zubereitung Wurstsalat:

* Fleischwurst

* zwei Schalotten

* eine Stange Lauch

* Emmentaler Käse

* Pfeffer

* Salz

* Essig

* Öl

* etwas Wasser

Die Fleischwurst, die Schalotten, den Lauch und den Käse klein schneiden. Mit Pfeffer, Essig, Salz, Öl und etwas Wasser abschmecken und gut durchmischen. Dann kann der Salat für ein paar Stunden in den Kühlschrank. So entfaltet sich der Geschmack erst richtig. Dazu noch eine Scheibe frisch gebackenes Brot – und es bleiben keine Wünsche offen!

 
 

Das frisch gebackene Brot zum Wurstsalat: 

Zubereitung:

* 650g Weizenvollkornmehl

* Sauerteig

* drei Päckchen Trockenhefe

* Salz

* Zucker

* 0,33l Bier

* ca. 350ml Wasser

* selbst gemachtes Brotgewürz

Das Mehl wurde mit dem Sauerteig, der Trockenhefe, Salz, Zucker, Bier und Wasser mit der Küchenmaschine zu einem Teig verarbeitet. Den Teig habe ich nun mit einem Geschirrtuch abgedeckt und ihn ca. eine Stunde stehen lassen. Während dessen habe ich das Brotgewürz hergestellt.

Zubereitung Brotgewürz:

* 2 EL Fenchelsamen

* 2 EL Kümmel

* 2 EL Anis

* 1 EL Koriander

* 1 TL Kreuzkümmel

Alle Gewürze werden einzeln leicht geröstet und dann in eine gemeinsame Schüssel gegeben. Alle Gewürze in der Schüssel nun in einen Mixer oder Mörser geben und fein vermahlen. Die Gewürzmischung kann nun in ein luftdicht verschließbares Glas gegeben werden. Für ein Brot habe ich 2 EL dieser Gewürzmischung hinzu getan. Testet es am Besten selbst, der rohe Teig kann ja abgeschmeckt werden.

Weiterverarbeitung:
Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche stürzen und den Teig in Form eines Brotes bringen. Nun habe ich den Teig im Bräter / in der Brotform noch zwei Stunden gehen lassen. Daraufhin kam das Brot auf der mittleren Schiene bei 220°C für 90min in den Backofen. Ich hatte noch eine hitzebeständige Schale mit Wasser im Backofen stehen.
Nach dem Backen kurz auf einem Gitterblech auskühlen lassen.


Lasst Euch den Wurstsalat mit frisch gebackenem Brot gut schmecken!

Facebookpinterestinstagram

Chili con Carne mit Rauchnote

Ihr erinnert Euch doch sicherlich, dass ich Euch letzte Woche den Rührkuchen mit Mandeln, Marzipan und weißer Schokolade vorgestellt habe. – Tja, wie hängt diese süße Leckerei nun mit einem Chili con Carne mit Rauchgeschmack zusammen? Das ist eine berechtigte Frage. 

Ich erzählte Euch doch, dass der Mandelkuchen für die Kollegen meines Mannes bestimmt war. Anscheinend kam der Kuchen ganz gut an und im Gespräch immer mehr Essensthemen auf. Von den süßen Speißen kamen anscheinend immer mehr deftige Gerichte im Gespräch auf. Ihr kennt das ja – Kaffeepause und man hatte gerade etwas Süßes – was wünscht man sich da mehr als ein Chili con Carne? Aus diesem Gespräch brachte mir mein Mann eine wunderbare Idee mit nach Hause: Chili con Carne mit Rauchnote. (Herzlichen Dank noch einmal an Eric für den Tipp!) 

_DSC1924_DxO

Somit wünschte sich mein Mann noch in dieser Woche ein rauchiges Chili con Carne. Und diesen Wunsch habe ich ihm erfüllt. Ich war mir anfangs noch nicht so ganz sicher, wie das Paprika geräuchert schmecken wird. Doch als ich dann das Gewürzpäckchen öffnete und ein wunderbarer Duft von Paprika mit feiner Rauchnote mir entgegenstieg, wusste ich, dass das Chili gelingen wird. 

_DSC1920_DxO

Zubereitung Chili con Carne mit Rauchnote: 

* 2 kleine Zwiebel 

* 7-8 Piri Piri getrocknete

* 2 Knoblauchzehen 

* 200ml Tomatensaft

* 1 TL Szechuan Pfeffer

* 1/2 TL Fenchelsamen

* 1 TL Kreuzkümmel

* 1- 2 EL Salz

* 1-2 EL Paprika geräuchert 

* 1 gestr. TL Pfeffer bunt 

* 1 Dose gehackte Tomaten 

* 400 g Rinderhackfleisch

* 200 g Mais (1 Glas, Abtropfgewicht)

* 500 g vorgekochte Kidneybohnen (250 g trockene Bohnen oder 2 Dosen)

* eine Priese Zucker (oder auch zwei) 

* Nach eigenem Belieben Tabasco 

* etwas Öl 

 

_DSC1863_DxO

 

Malt die Gewürze in einem Mörser. Hier könnt ihr direkt auch die getrockneten Piri Piri und das Paprika Pulver mit hinzu geben.

 

_DSC1861_DxO

Diese Würzmischung kommt nun in einen großen Topf und wird mit etwas Öl, den klein geschnittenen Zwiebeln und dem klein geschnittenen Knoblauch erhitzt. Wenn die Zwiebel und der Knoblauch leicht glasig geworden sind, könnt ihr das Hackfleisch hin zu geben und dieses anbraten.

_DSC1870_DxO

Bratet nun alle Zutaten im Topf nun an. Es wird sich relativ schnell ein feiner würziger Duft in eurer Küche verbreiten – dies ist der erste Vorbote auf das leckere Chili con Carne mit Rauchnote.

Das angebratene Fleisch wird nun mit dem Tomatensaft und den kleinen Tomatenstückchen abgelöscht.

_DSC1911_DxO

 

Nun gebt ihr noch das Salz und das Tabasco hinzu und köchelt das Chili con Carne mit Rauchnote für mind. 1 Stunde bei offenem Deckel und einer mittleren Stufe. So verdunstet noch etwas Flüssigkeit und das Chili gewinnt an Intensität.

Nach einer Stunde schmeckt ihr das Chili con Carne mit Rauchnote ab und könnt gerne noch etwas Paprikapulver geräuchert nachwürzen. So ging es mir zumindest. Die Rauchnote war nach dem Köcheln nicht mehr ganz so intensiv.

_DSC1915_DxO

 

Jetzt, kurz vor dem Servieren kommen die Kidneybohnen und der Mais hinzu. Beides sollte zunächst abgetropft und mit klarem Wasser einmal abgespült werden. Dann wandern die Bohnen und der Mais mit in das Chili – köchelt alles noch einmal so lange, bis die gewünschte Temperatur der Bohnen erreicht ist und fertig ist das Chili con Carne mit Rauchnote.

Falls es euch aber noch nicht salzig oder scharf genug ist, könnt ihr natürlich einfach noch nachwürzen. Ihr könnt das Chili mit Weißbrot oder auch Nachos oder Tacos servieren – ich hatte mich für ein frisch gebackenes Baguette aus Dinkelschrot entschieden. Das war eine wunderbar kernige Ergänzung.

_DSC1926_DxO

Lasst Euch das Chili con Carne mit Rauchnote gut schmecken! Und denkt dran, wenn es zu scharf sein sollte: esst eine Scheibe Brot und trinkt kein Wasser! 🙂 

 

Facebookpinterestinstagram

Gorgonzola-Ravioli mit Kiwi-Pfirsich-Chutney

Pasta ist ein Dauerrenner und ich habe ein so wunderbares Dinkelvollkorn-Ravioliteigrezept ohne Ei heraus gefunden, dass ich gleich mal eine leckere Füllung und das Drumherum zaubern musste. Nach einem kurzen Blick in den Kühlschrank war das Essen eigentlich schon geplant: Gorgonzola-Ravioli mit Kiwi-Pfirsich-Chutney. Lecker, fruchtig und mit einer pikanten Note durch etwas Sauerrahm-Chili-Butter. Mjam. Lecker! 

_DSC9840

Zubereitung Teig: 

* 300g Dinkelvollkornmehl 

* Salz 

* ein Teelöffel Rapsöl

* ca. 150ml lauwarmes Wasser 

Das Dinkelvollkornmehl und eine Prise Salz mischen und sieben, eine Mulde eindrücken und das Wasser und das Öl hineingießen. Von der Mitte her so lange mit den Händen kneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Ich ziehe für diesen Arbeitsschritt gerne Einweghandschuhe an, so bleibt nicht so viel Teig an den Händen kleben. Den Teig nun in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde ruhen lassen bei Zimmertemperatur.

_DSC9834

 

Zubereitung Füllung: 

* 100g Frischkäse

* 75g Gorgonzola

* zwei Hände voll Basilikumblätter

Zur Zubereitung der Füllung werden einfach alle Zutaten zusammen einmal mit dem Handmixer gemixt, so dass eine schöne gleichmäßige Masse entsteht. Ihr könnt die Füllung noch gerne mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das ist Geschmackssache. Ich persönlich hatte mich dagegen entschieden, da der Gorgonzola und die Basilikumblätter schon so geschmacksintensiv sind.

 

_DSC9819
Weiterverarbeitung:

Den Teig nun portionsweise auf einer bemehlten Fläche ausrollen und mit einer Ausstechform oder einem Glas (Ø 5 cm) Kreise ausstechen.Falls der Teig etwas zu klebrig werden sollte, dann nehmt bitte etwas Hartweizengries hinzu, bis die Konsistenz wieder etwas fester wird. Wichtig ist, dass sowohl das Wellholz als auch die Arbeitsfläche gut bemehlt sind.
Jeweils in die Mitte der Kreise 1 TL Füllung geben und die Kreise darauf hin zusammenklappen.
Für Ravioli werden nun die Ränder mit einer Gabel festgedrückt.Darauf hin werden die Ravilio in kochendem Salzwasser in 3 min bissfest gegart.

Hier noch ein kleiner Tipp:
Ihr könnt die Ravioli ganz einfach auf Vorrat produzieren: Ravioliteig zubereiten, mit der gewünschten Füllung füllen. Die Ravioli auf ein Brett legen, dieses in den Tiefkühlschrank geben und tiefgefrieren, bis die Ravioli fest sind. Nun können die Ravioli in Gefrierbeutel gefüllt werden und halten sich im Tiefkühler 4 Monate frisch. Zum Servieren gebt ihr die Ravioli einfach ganz normal in kochendes Wasser und kocht sie 1-2 Minuten länger als normal, also ca. 4-5 Minuten.

_DSC9843

Zubereitung Chutney: 

* eine Kiwi

* zwei Pfirsiche

* eine Knoblauchzehe

* vier Zentimeter einer Lauchstange

* Saft einer halben Zitrone

* ein EL Marillenmarmelade

* zwei EL Balsamico blanco

* 30ml Wasser

* ein TL Lavendelzucker 

* ein EL frisch gemahlener bunter Pfeffer

* 50g Bacon

Für die Zubereitung des Kiwi-Pfirsich-Chutneys schneidet Ihr alle Zutaten in etwa gleich große, kleine, Stückchen und gebt alles zusammen in einen Topf. Lasst es nun gemeinsam einmal aufkochen und nehmt den Topf dann von der Hitze. Lasst das Chutney gerne noch im Topf erkalten, dann kann es mit der restlichen Hitze noch etwas nachziehen.

 

Zubereitung Chili-Butter:
1 rote Chilischote waschen und den Stiel abschneiden. Je nachdem, wie scharf die Butter sein darf, die Schote mit den Kernen in feine Ringe schneiden (scharf). Oder die Schote längs halbieren, entkernen, waschen und in dünne Streifen schneiden (milder). 4 EL Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen, Chiliringe oder -streifen und 1 TL Fenchelsamen darin bei schwacher Hitze 1–2 Min. garen. Dann leicht salzen. Über den frisch gekochten Ravioli verteilen und je nach Geschmack mit Parmesan verfeinern.
Dazu könnt Ihr nun das Kiwi-Pfirsich-Chutney servieren – das passt wunderbar.

_DSC9835

Ich hoffe, dass ihr mit dem selbst gemachten Dinkelvollkorn-Ravioliteig ohne Ei in der Variante Gorgonzola-Ravioli mit Kiwi-Pfirsich-Chutney genau so viel Freude habt wie ich! Lasst es Euch schmecken! 

 

Facebookpinterestinstagram