Bruschetta ~ Der italienische Klassiker

Ob Sommer, Herbst, Frühling oder Winter es lohnt sich immer wieder Bruschetta selbst zu machen. Der leichte und leckere italienische Snack ist einfach zuzubereiten und lässt direkt Urlaubsfeeling entstehen.

Wie viele andere Rezepte auch, war Bruschetta ursprünglich ein Essen der Armen, da es ursprünglich nur aus geröstetem Weißbrot, etwas Knoblauch und Olivenöl bestand. Mit den Jahren sind noch weitere Zutaten hinzu gekommen, so dass wir heute ein geröstetes Weißbrot mit Knoblauch, Pfeffer, Salz, gehackten Zwiebeln, Gewürzen und Tomaten kennen und lieben.

Zutaten Bruschetta selber machen

  • 1 Baguette
  • 5 reife Tomaten oder ca. 500g reife Cocktailtomaten
  • 3 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Balsamessig (Aceto Balsamico)
  • 2 rote Zwiebeln
  • Petersilie
  • Oregano
  • Basilikum
  • Salz und Pfeffer
  • eine Chili-Schote
  • Zesten einer halben Zitrone
  • 150g frisch geriebener Parmesan

Zubereitung Bruschetta

Zunächst benötigt Ihr ein luftiges und leckeres Baguette. Natürlich könnt Ihr ein frisches Baguette kaufen oder ihr backt eines selbst. Hier könnte ich Euch zum Beispiel meine Mini Baguettes empfehlen. Alternativ wäre natürlich ein anderes Weißbrot, wie bspw. ein Ciabatta, eine gute Grundlage für ein leckeres Bruschetta. Schneidet nun das Brot in ca. 1cm dicke Scheiben. Legt zunächst einmal die Brotscheiben beiseite und bereitet als nächstes den Belag zu.

Wichtig ist, dass man für ein leckeres und aromatisches Bruschetta nur reife Tomaten verwendet. Wascht die Tomaten, entkernt sie und schneidet nun die Tomaten ohne die wässrigen Kerne in kleine Würfel. Zudem werden die Kräuter und die Zwiebel, genau so wie zwei Knoblauchzehen klein geschnitten. Alle Zutaten werden nun in einer Schüssel vermischt. Würzt den Belag mit ca. 2 -3 EL Olivenöl und einem Schuss Balsamessig. Abschmecken mit Pfeffer, Salz und etwas frischer Chili (ganz nach eurem Geschmack). In den Belag kommt auch der frisch geriebene Parmesan und die Zitronenzesten.

Erhitzt nun etwas Olivenöl (2-3 EL) und gebt die Knoblauchzehe hinzu, sowie die restliche Chili-Schote. In diesem aromatisierten Öl bratet Ihr nun von beiden Seiten die Baguette-Stücke golden an. Diese könnt ihr anschließend auf etwas Küchenrolle abtrocknen lassen, so dass die angebratenen Baguettes nicht zu fettig bleiben.

Sollte das Öl zwischenzeitlich zu wenig werden, gießt ihr etwas nach und tauscht ggf. die Knoblauchzehe aus. Wenn sie zu dunkel ist, wird der Geschmack nur noch bitter.

Abschließend könnt Ihr den Belag auf den angebratenen Baguette-Scheiben verteilen.

Ich wünsche Euch viel Spaß und gutes Gelingen mit diesem leckeren Rezept für Bruschetta!

Liebe Grüße, eure Mimi <3

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.