Kaeng phed nuer ~ klassisches rotes Thai Curry aus dem Dutch Oven

Habt Ihr Lust auf ein selbst gekochtes, klassisches rotes Thai Curry aus dem Dutch Oven? Ja? Dann habe ich hier genau das richtige Rezept für Euch! In der Thai-Küche wird genau wie fast jeder Küche weltweit nach Gefühl gekocht. Wenn ein bestimmter Geschmack gewünscht ist, wird abgeschmeckt, dann noch etwas nachgewürzt, verfeinert oder ergänzt – genau wie in unserer heimischen Küche. Es unterscheiden sich jedoch die Gewürze und Zubereitungsarten. Diesen Sommer habe ich meine Vorliebe für die asiatische Küche entdeckt. Und da die Temperaturen traumhaft waren – man täglich nur noch auf der Terrasse oder im Garten verbringen wollte, haben wir natürlich auch häufig gegrillt oder etwas im Dutch Oven zubereitet. So zum Beispiel auch dieses leckere Kaeng phed nuer, das ist ein klassisches rotes Thai Curry mit Rindfleisch.

Da ich selbst gerne nach Gefühl koche, ist es häufig schwer das eine Rezept zu finden. Häufig entwickelt sich ein Rezept im Laufe der Zeit. Doch heute möchte ich Euch ein sehr leckeres rotes Thai Curry mit Rindfleisch aus dem Dutch Oven vorstellen. Dieses Rezept habe ich bereits einmal abgewandelt nach gekocht mit Pute, Zwiebeln und Tomaten. Aber dieses Rezept folgt dann ein anderes mal ….

Heute möchte ich Euch dieses klassische rote Thai Curry mit Rindfleisch und Kokosmilch  aus dem Dutch Oven vorstellen. Zusammen mit einer selbst gemachten roten Currypaste. Für die besondere Note liebe ich zudem eine Zimtstange im Topf – immer wieder lecker diese Verbindung Zimt und Rindfleisch. Als Beilage passt wunderbar Reis, Naanbrot und ein selbst gemachter thailändischer Apfel-Mango-Salat.

Damit dieses Thai Curre authentisch ist, braucht Ihr natürlich eine rote Currypaste. Diese könnt Ihr entweder selbst machen, oder solltet Ihr nicht alle Gewürze im Haus haben, könnt Ihr Euch auch eine fertige, rote Currypaste kaufen. Ich bevorzuge jedoch die selbst gemachte rote Currypaste, so könnt Ihr die Schärfe und den Geschmack euren eigenen Vorlieben besser anpassen.

Zutaten rote Currypaste:

* 4 bis 6 getrocknete rote Chilis

* 2 Scharlotten, fein gehackt

* 1 TL schwarze Pfefferkörner

* 2TL gemahlener Kreuzkümmel 

* 1 EL gemahlener Koriander

* 2 EL gehackte, frische Korianderblätter 

* 1 TL Salz 

* 2 TL gehackte Zitronenschale

* 2 EL gehackter Knoblauch 

* 2 TL getrocknete Shrimp-Paste

* 1 EL Erdnussöl

* 1 TL Kurkuma

* 2 TL Paprikapulver

* 2 TL Zimt 

* 2 EL Palmzucker 

* 1 TL serai Pulver

* 1 TL laos Pulver 

Zubereitung rote Currypaste:

Zunächst wascht Ihr die Chilis und den Koriander und schneidet diese klein. Lasst die Samen der Chilis in der Paste, wenn Ihr gerne scharf esst. Ansonsten sortiert Ihr diese aus. Anschließend werden die Schalotten und die Knoblauchzehen geschält und klein geschnitten. Alle Zutaten werden nun mit einem Mixer püriert. Wenn die Currypaste zu trocken ist, könnt Ihr noch etwas Erdnussöl hinzu geben.

Falls Ihr nicht alle Zutaten finden solltet, dann könnt Ihr in Notfällen entweder etwas mit Graham Masala, unterschiedlichen Currys oder anderen Gewürzen experimentieren oder Ihr sucht eine rote Currypaste.

Zutaten klassisches rotes Thai Curry aus dem Dutch Oven:

Menge reicht für ca. 6 Portionen.

* 1kg Rinderbraten 

* 2 EL Erdnussöl

* 1L Kokosnusscreme (dickliche Kokosnussmilch)

* 2-3 EL selbst gemachte rote Currypaste

* Zitronenzesten einer halben Zitrone 

* 1 TL Salz 

* 2 EL Fischsauce

* 2 frische, rote Chilis, entkernt und in Ringe geschnitten 

* 2 Zimtstangen 

* 2 Zwiebel, klein geschnitten 

Zubereitung klassisches rotes Thai Curry aus dem Dutch Oven:

Verteilung der Kohlen: 2/3 unter dem Topf und 1/3 auf dem Deckel

Kochzeit insgesamt 150min

Bereitet zunächst das Rindfleisch vor. Gerne schon am Vortag, dann kann das Fleisch noch intensiv den Geschmack der Currypaste aufnehmen.  Zunächst sollten Sehnen oder überschüssiges Fett entfernt werden und anschließend das Fleisch in Würfel geschnitten werden. Mariniert nun das Fleisch mit der Currypaste und dem Erdnussöl. Das Fleisch kann für einen Tag im Kühlschrank ziehen.

Wenn die Briketts vorbereitet sind und glühen, könnt Ihr mit dem Schnippeln und Schneiden der Zutaten beginnen, so dass alles frisch in den Dutch Oven wandern kann. Wenn der Dutch Oven aufgeheizt ist, könnt Ihr das Fleisch kurz und kräftig zusammen mit den fein geschnittenen Zwiebeln und der Marinade anbraten. Anschließend löscht Ihr das Fleisch mit der Kokosnusscreme ab. Gebt die restlichen Zutaten hinzu und lasst alles mindestens eine Stunde vor sich hin köcheln. Jetzt könnt Ihr abschmecken. Wenn es zu scharf sein sollte, könnt Ihr das rote Thai Curry mit weiterer Kokosnusscreme verdünnen. Oder ggf. nachschärfen. Ich habe mit etwas zusätzlichem Zimt und etwas Fischsauce nachgewürzt.

Wenn die Briketts langsam verglühen, könnt Ihr gerne noch frische Briketts nachlegen.

Insgesamt köchelte das rote Thai Curry 2,5 Stunden vor sich hin. Dann war das Fleisch butterzart und die Sauce aromatisch und würzig.

Ich wünsche Euch viel Freude mit diesem Rezept und freue  mich auf eure Rückmeldungen! Lasst Euch das rote Thai Curry gut schmecken <3 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.