Lauch Quiche mit Dinkelteig

Ihr kennt sicher alle den Klassiker der französischen Küche, die Quiche – ein sehr leckeres, französisches Gericht, das sowohl warm als auch kalt ein wunderbares Essen ist. 

_dsc2204

Ursprünglich kommt die Quiche aus dem Raum Lothringen. Hierbei handelt es sich um einen in einer runden, meist flachen Form gebackenen herzhaften Mürbeteig, der mit einer würzigen Füllung oder Auflage belegt ist. Möglich sind alle Variationen an Gemüse, Fleisch, Wurst was Euch so einfällt. Abgeschlossen wird die Quiche mit einem Gemisch aus Eiern und Milch. 

Die französische Bezeichnung “Quiche” wurde im Laufe der Geschichte vom elsässischen Wort Kichel bzw. Kuechel abgeleitet. Dieses ist ein gleichbedeutend mit dem hochdeutschen Wort Kuchen. Dazu müsst ihr wissen, dass dieser östliche Teil Frankreichs direkt an Deutschland und im Süden an die Schweiz grenzt. Die politischen Grenzen, welche das Elsass definieren haben sich im Verlauf der Geschichte häufig verändert. Seit dem 17. Jahrhundert wechselte das Elsass häufig die politische Zugehörigkeit von Frankreich zum Deutschen Reich und umgekehrt. So ist es nicht verwunderlich, dass das elsässische Wort Kichel bzw. Kuechel so sehr dem hochdeutschen Wort Kuchen gleicht. Ursprünglich wurde die Quiche jedoch, ähnlich wie der schwäbische Zwiebelkuchen auch, aus Brotteig hergestellt, in der modernen Küche wurde dieser jedoch bei beiden Gerichten durch Mürbeteig ersetzt. Dies zeigt noch einmal zusätzlich zur sprachlichen Nähe auch Überschneidungen in der Küche. Essen verbindet eben auch über Grenzen und Jahrhunderte hinweg. 

_dsc2198

Doch nun zurück nach dem kleinen historischen Ausflug zum eigentlichen Hauptdarsteller heute, der Quiche. Ich möchte Euch heute eine Lauch Quiche mit Dinkelteig vorstellen. Sie kann warm als Vorspeise oder Hauptgericht verzehrt werden. 

 

Zubereitung Lauch Quiche mit Dinkelteig: 

Die Lauch Quiche mit Dinkelteig reicht als Vorspeise gut für 8 Personen. Als Hauptgericht mit Salatbeilage würde ich je nach Hunger zwischen 4 bis 6 Personen rechnen.

_dsc2199

Zubereitung Dinkelteig: 

* 200g weiche Butter

* eine Prise Zucker 

* zwei bis drei Prisen Salz 

* eine Prise Pfeffer 

* 1 TL Kräuter der Provence 

* Abrieb einer halben, unbehandelten Zitrone 

* 1 Ei

* 300g Dinkelmehl 

In die weiche Butter wird das Ei und die Gewürze, ebenso der Zucker eingeknetet. Anschließend wird das Mehl feingesiebt fest zu einem Teig mit den weiteren Zutaten verarbeitet.

Ihr solltet jedoch nicht zu lange kneten, da der Teig sonst die Bindung verliert. Den Teig solltet ihr nun in Folie einwickeln und im Idealfall über Nacht kühlen. Ein paar Stunden sollten jedoch auch ausreichen. Es bietet sich an den Teig bereits morgen zu machen und kalt zu stellen, bis man dann tagsüber oder abends die Lauch Quiche mit Dinkelteig zubereiten möchte.

Nach der Kühlung des Dinkelteigs solltet ihr den Teig kurz ankneten und dann mit möglichst wenig Mehl ausrollen und in die gewünschte Teigdicke bringen. Legt diesen Teig nun in die Backform und stupft mit der Gabel ein paar Löcher in den Teig.

Jetzt könnt ihr auch den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen.

 

_dsc2194

 

Zubereitung Belag der Lauch Quiche mit Dinkelteig: 

* 400g Lauch 

* 1 Knoblauchzehe

* 1 Schalotte 

* 1 Roter Spitzpaprika

* 8 Cocktailtomaten 

* eine halbe, kleine Zucchini 

* 2 EL Butter

* Pfeffer, frisch zerstoßen 

* Muskat

* 100g Bergkäse 

* 3 Eier 

* 75g Schlagsahne

* 150g Crème fraîche

 

Zunächst wascht und putzt ihr den Lauch. Das Weiße und Hellgrüne in dünne Ringe schneiden, die Tomaten würfeln. Ebenso das restliche Gemüse, den Knoblauch und die Schalotte putzen und klein schneiden. Alles zusammen dann kurz in einer Pfanne mit Butter andünsten, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und abschmecken und auf den Dinkelteig in der Backform schichten.

_dsc2196

Nun könnt ihr aus den Eiern, der Sahne und dem Crème fraîche, den fein geriebenen Bergkäse und noch etwas Pfeffer, Salz und Muskatnuss den Guss für die Lauch Quiche mit Dinkelteig machen. Wenn alles gut verquirlt ist, könnt ihr die Mischung über das Gemüse gießen.

 Die Lauch Quiche mit Dinkelteig kommt nun auf einem Rost in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen. Nach 40 bis 45 Minuten sollte die Quiche fertig sein. Dann sollte die Lauch Quiche mit Dinkelteig noch in der Form auskühlen, bevor sie aus der Form gelöst und serviert werden kann.
_dsc2201
Lasst Euch die Lauch Quiche mit Dinkelteig gut schmecken! 

 

 

Facebookpinterestinstagram

{Gastbeitrag von Mama’s Liebe süß und salzig} Kürbispizza mit Rucola

Mama’s Liebe süß und salzig hat eine deftige Variante vom Krübis für meine Aktion Goldener Herbst mit gebracht. Eine leckere Kürbispizza mit Rucola. 

12002231_451044325079953_1118967738362322973_n

Leckere knusprige Pizza mal anders

350 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
2 EL Öl
Salz
200 ml warmes Wasser

2 TL Creme fraiche
Salz,Pfeffer
ca 150 g Hokkaidokürbis
1 Zwiebel in feine Scheiben
etwas geriebener Käse
1 handvoll Rucola

Für den Hefeteig Mehl mit Hefe,Salz etwas Öl und Wasser zu einem glatten Teig verarbeiten den Teig halbieren und zu Kugeln formen auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche abgedeckt gehen lassen bis sie die doppelte Grösse erreicht haben.

Für den Belag Creme fraiche mit Salz und Pfeffer würzen nach Belieben Kräuter hinzugeben und vermengen.Der Hokaidokürbis braucht man nicht schälen somit heisst es Kürbis halbieren, entkernen und feine Scheiben schneiden.

Den Teig nun rund auswellen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen mit Creme fraiche bestreichen und den Kürbis darauf verteilen die Zwiebel darauf geben.

Mit etwas Käse bestreuen und bei 175°C ca 30 Minuten backen.Mit Rucola bestreuen und genießen.

Facebookpinterestinstagram

KÜRBISTALER

Zum Abendessen gibt es nun noch deftige Kürbistaller von GenussgoldaufWolke10. Ich liebe Kürbis in jeglicher Variation. Doch diese liest sich wirklich sehr lecker und ich freue mich schon sehr darauf, die Kürbistaler demnächst mal selbst zu teste. Doch nun zum Gericht von GenussgoldaufWolke10. 

IMAG2525_1

 

Ich liebe Herbstgerichte also muss ich bei dieser tollen Aktion mit meiner Seite
natürlich dabei sein. Würd mich sehr freuen wenn ihr mich mal besucht.
Mitgebracht hab ich euch
       KÜRBISTALER
Zutaten für 10 Taler
350g Weizenmehl
150g Roggenmehl
1,5 TL Salz
1 TL Zucker
1/2 Würfel Hefe
1 EL Öl
50g saure Sahne
250 ml lauwarme Milch
200g Kürbis
( ich hatte Muskat, Hokkaido müsst ihr nicht schälen)
1 Stange Lauch
10 Tomaten in Öl
4 EL Öl
Salz, Pfeffer
Piment d’Espelette oder Chiliflocken
150g Creme fraiche
150g Schmand
Kresse
1. Alle Teigzutaten zu einem festen Hefeteig verkneten und zugedeckt an einem warmen Ort 1,5 Stunden gehen lassen.
2. Kürbis ggf schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Mit Öl, Salz, Pfeffer, Piment d’ Espelette oder Chiliflocken vermischen.
3. Lauch waschen, in Ringe schneiden. Tomaten in Stücke schneiden.
4. Ofen auf 220 Grad Ober / Unterhitze vorheizen. Teig in 10 Stücke teilen und zu länglichen Fladen ausrollen. Creme fraiche und Schmand mischen und Fladen damit bestreichen. Mit mariniertem Kürbis, Lauch und Tomaten belegen.
5. Im heißen Ofen ca 17 min backen. Am Tisch mit Kresse bestreuen und nach Bedarf mit Fleur du Sel und Piment d’ Espelette bestreuen.
Facebookpinterestinstagram

LECKERE HOKKAIDO SUPPE

GönnLady hat eine wunderbar leckere Hokkaido Suppe zu meinem Blogevent mitgebracht. Und ihr merkt schon, dieses Jahr scheint der Hokkaido-Krübis das Gemüse der Herbstsaison zu werden. Ich freue mich über so viel unterschiedliche und leckere Kürbis-Rezepte! Aber nun zum Rezept von Gönnlady. Ihr findet Gönnlady übrigens auch auf Facebook. 

 

1442515721 (1)

 

Ab September kommt der Hokkaido Kürbis bei mir fast jede Woche auf den Tisch. Man kann daraus sooo viel machen. Suppen, Beilagen, Desserts, Kuchen usw. Er kann Hauptakteur, aber auch Nebenrolle spielen und ist wirklich vielseitig einsetzbar. Kürbis hat außerdem wenig Kohlenhydrate, jede Menge wichtige Vitamine und Ballaststoffe und ist ein super Lieferant von Beta-Karotin.

1442516015

Der Hokkaido lässt sich super schnell zubereiten, denn  anders als bei seinen Kürbis Freunden muss man ihn nicht schälen, sondern kann die schön orange Schale mitessen.
Ich werde für euch in den nächsten Wochen viele leckere Gerichte mit Kürbis kochen und euch zeigen,  dass hier eurer Phantasie in der Küche keine Grenzen gesetzt sind. Fangen wir heute mit dem Klassiker an. Das KÜRBIS-SÜPPCHEN.

Draußen wird es langsam kalt, abends wenn man nach Hause kommt ist es dunkel und was passt dann am besten in den Feierabend: Ein Süppchen das Herz und Seele wärmt. Außerdem sollte sie schnell gemacht sein, mit wenigen aber gesunden Zutaten. Ich habe da was für euch!

6537225_orig

DU BRAUCHST 
für 4 Personen

1 kleinen Hokkaido Kürbis
5 kleine Kartoffeln
2 Möhren
1/2 Stange Lauch
1 Zwiebel
2 El Cremé Fresh
100 ml Schlagsahne
kalte Milch (3,5 %Fett) 
Kürbiskerne
Kräuter nach Belieben
Salz, Pfeffer

Du brauchst noch einen Pürierstab

690791_orig

Kürbis, Kartoffel und Möhren schälen und klein schneiden. Lauch waschen und ebenfalls klein schneiden. Die Zwiebeln würfeln.

Alles zusammen in einem großen Topf anschwitzen und mit so viel Wasser ablöschen, bis das Gemüse bedenkt ist.

Mit Salz und Pfeffer würzen und so lange kochen bis das Gemüse sehr weich ist.

Alles mit dem Pürierstab pürieren. Wenn es zu dick ist Wasser oder Gemüsebrühe dazu geben.

Sahne, Cremé Fresh dazu geben und noch Mal mit dem
Pürierstab pürieren.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kürbiskerne rösten.

Milchschaum aufschäumen (Pürierstab oder an der Kaffeemaschine) und eine Haube auf das Süppchen setzen, mit Kürbiskernen bestreuen

Gönn Dir!

1124624 1442517025

 

Facebookpinterestinstagram

Frühlingszwiebel-Bacon-Quiche

In den Sommermonaten liebe ich Salate jeglicher Art. Dazu passt wunderbar ein Stück warme Frühlingszwiebel-Bacon-Quiche. 

Quiches sind aromatische pikante Kuchen, die in Frankreich gerne als leichtes Gericht zu einem Salat gereicht werden. Sie schmecken warm oder kalt und lassen sich prima mitnehmen, so eignen sie sich auch perfekt für ein Picknick oder als Mittagessen in der Firma. 

_DSC9520

 

 

Zubereitung: 

Mürbeteig: 

*  125g Butter oder Margarine

* 2 Eigelb

* 225g Mehl 

* etwas Salz 

Für den Mürbeteig Mehl, Salz, Ei und Butter oder Margarine in Flöckchen mit den Knethaken des Handrührgeräts verrühren. Dann den Mürbeteig mit den Händen glatt verkneten. Daran anschließend wird der Mürbeteig in Frischhaltefolie gewickelt und ca. 30 Minuten kalt gestellt. Nach der Ruhezeit den Mürbeteig etwas größer als die Springform rund ausrollen. Das geht am besten, wenn der Mürbeteig zwischen zwei Seiten eines aufgeschnittenen Gefrierbeutels gelegt wird, dann klebt der Teig nicht so sehr an dem Wellholz und man benötigt kein zusätzliches Mehl. Der ausgerollte Mürbeteig kommt nun in eine Springform (auf ein Backpapier) und kann mit der Quiche-Füllung gefüllt werden.

 

_DSC9539

 

Quiche-Füllung: 

 

* ein Bund Frühlingszwiebel

* 250g Bacon klein gewürfelt

* 1 EL Creme Fraiche 

* 100g Saure Sahne 

* 2 Eier (M) 

* 50ml Milch 

* 1 TL Salz 

* 1 TL frisch zerstoßener bunter Pfeffer

* 1/2 TL Muskatnuss 

* 1 TL Cumin (Kreuzkümmel, gemahlen)

Zunächst werden die Frühlingszwiebel gewaschen und in die gewünschte Größe geschnitten. Bei mir waren sie ca. 2,5cm dick. Ebenso wird der Bacon in die gewünschte Größe geschnitten, dieser war bei mir etwas kleiner.

_DSC9533

 

Danach kommen alle weiteren Zutaten, bis auf die Eier, in den Mixer und werden kurz gemixt, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Jetzt habe ich einmal abgeschmeckt und man kann nach Belieben nachwürzen. Danach kommen die Eier mit in den Mixer und die Füllung wird zwei Minuten gemixt. Wenn kein Mixer zur Hand ist, geht natürlich auch ein Stabmixer/Pürierstab.

Die Füllung wird nun über die Frühlingszwiebel und den Bacon verteilt. Die Quiche kommt daraufhin in den auf 200°C vorgeheizten Backofen bei Ober- und Unterhitze. Nach 30-35min ist die Quiche fertig. Sie schmeckt sowohl lauwarm als auch Kalt und passt perfekt zu einem Salat.

Lasst Euch die Frühlingszwiebel-Bacon-Quiche schmecken! 

_DSC9526

Facebookpinterestinstagram

Erbsen-Wildlachs-Quiche mit Rosmarin

Erbsen sind meine heimlichen Frühsommerfavoriten. Am Liebsten jedoch roh und direkt frisch aus der Schale gefuttert. Doch hin und wieder muss ich dann doch mal ein neues Gericht testen. Ich wurde von der Bloggerin von Mama’s Liebe Süß und Salzig um einen Gastbeitrag zu ihrem Seitengeburtstag gebeten.

_DSC9494

 

So stand ich dann da und überlegte mir, was ich denn leckeres kochen oder backen könnte. Für mich war klar: das muss ein ganz neues Rezept sein! Und da ich derzeit ein besonderes Fabel für Erbsen habe, war mir klar: Es wird was leckeres mit Erbsen. 

Somit möchte ich Heute zur Feier das Tages meine Erbsen-Wildlachs-Quiche mit Rosmarin vorstellen. 

_DSC9496

 

 

Zubereitung: 

Mürbeteig: 

*  125g Butter oder Margarine

* 2 Eigelb

* 225g Mehl 

* etwas Salz 

Für den Mürbeteig Mehl, Salz, Ei und Butter oder Margarine in Flöckchen mit den Knethaken des Handrührgeräts verrühren. Dann den Mürbeteig mit den Händen glatt verkneten. Daran anschließend wird der Mürbeteig in Frischhaltefolie gewickelt und ca. 30 Minuten kalt gestellt. Nach der Ruhezeit den Mürbeteig etwas größer als die Springform rund ausrollen. Das geht am besten, wenn der Mürbeteig zwischen zwei Seiten eines aufgeschnittenen Gefrierbeutels gelegt wird, dann klebt der Teig nicht so sehr an dem Wellholz und man benötigt kein zusätzliches Mehl. Der ausgerollte Mürbeteig kommt nun in eine Springform (auf ein Backpapier) und kann mit der Quiche-Füllung gefüllt werden.

_DSC9504

 

 

Quiche-Füllung: 

* 400g frische Erbsen (beim Wiegen waren die Erbsen noch in den Schoten!) 

* 150g Wildlachsfilet in kleine Stücke geschnitten 

* 1 EL Creme Fraiche 

* 100g Saure Sahne 

* 2 Eier (M) 

* 50ml Milch 

* 1 TL Salz 

* 1 TL frisch zerstoßener bunter Pfeffer

* 1/2 TL Muskatnuss 

* 1 TL Rosmarin 

Zunächst werden die Erbsen aus ihren Schoten befreit und gemeinsam mit den kleinen Wildlachsstückchen auf dem Mürbeteig gleichmäßig verteilt.

_DSC9513

Danach kommen alle weiteren Zutaten, bis auf die Eier, in den Mixer und werden kurz gemixt, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Jetzt habe ich einmal abgeschmeckt und man kann nach Belieben nachwürzen. Danach kommen die Eier mit in den Mixer und die Füllung wird zwei Minuten gemixt. Wenn kein Mixer zur Hand ist, geht natürlich auch ein Stabmixer/Pürierstab.

Die Füllung wird nun über die Erbsen und die Wildlachsstückchen verteilt. Die Quiche kommt daraufhin in den auf 200°C vorgeheizten Backofen bei Ober- und Unterhitze. Nach 30-35min ist die Quiche fertig. Sie schmeckt sowohl lauwarm als auch Kalt und passt perfekt zu einem Salat.

Lasst es Euch schmecken! 

_DSC9517

Facebookpinterestinstagram