BBQ-Gewürzmischung für Steak, Pulled Pork oder Spare Ribs ~ die ideale Dry Rub – inklusive YouTube Video

Diese BBQ-Gewürzmischung könnt Ihr sowohl für Steak, Pulled Pork oder Spare Ribs verwenden. Sie ist schnell und einfach selbst gemacht, die genaue Anleitung hierfür findet Ihr in meinem YouTube Video.

Diese Gewürzmischung ist schon mehrfach erprobt und immer wieder für “Sehr lecker” befunden worden. Die ursprüngliche Geschmackskomposition stammt von meinem Rezept für Pulled Pork aus dem Backofen. Da dieses immer wieder (mehrfach bei privaten Feiern und auch bei sehr vielen Leserinnen und Lesern) sehr gut angekommen ist, möchte ich Euch diese leckere BBQ-Gewürzmischung nun auch als eigenständiges Rezept vorstellen.

Diese BBQ-Gewürzmischung eignet sich wunderbar als Dry-Rub. Eine Dry-Rub ist eine Marinade, die ohne Flüssigkeit auskommt und hauptsächlich zum Grillen und Braten verwendet wird. Dies ist ideal, da hier kein unnötiges Fett ins Feuer tropft. Zur Anwendung: eine Dry Rub wird in das Fleisch einmassiert und muss dann mehrere Stunden einwirken, bevor gegrillt werden kann.

Als weitere BBQ-Gerichte kann ich Euch auf meinem Blog beispielsweise mein Amerikanisches Brisket aus dem Dutchoven, meinen Ahorn-BBQ-Burger, meine American Pulled Pork Pizza oder auch meine selbst gemachte BBQ-Sauce ans Herz legen.

Zutaten BBQ-Gewürzmischung:

3 EL Zucker

* 3 EL Paprika edelsüß

* 1,5 EL Salz

* 1 EL bunter Pfeffer frisch zerstoßen

* 1,5 EL Kreuzkümmel

* 3 -4 Knoblauchzehen

* 1 EL Nelken

* 2 EL Kaffeepulver

* 1 EL Schwarzkümmel

* 1 EL Senfkörner 

Zubereitung BBQ-Gewürzmischung:

 

Der Zucker, das Salz, das Paprikapulver, der frisch zerstoßene Pfeffer und das Kaffeepulver werden in einer Schüssel gemischt.

Da Pulled Pork, Chickenwings, Spare Ribs oder auch andere BBQ-Gerichte normalerweise gegrillt werden, muss ja irgendwie ein rauchiger, leicht bitterer Geschmack diese Grillkomponente ersetzen oder auch unterstützen, falls Ihr das Fleisch im Anschluss grillt. Daher das Kaffeepulver. Es bringt einfach noch eine gewisse Note mit hinein.

Zeitgleich werden die restlichen Gewürze in einer heißen Pfanne kurz angebraten. Das bringt ein wunderbares leichtes Röstaroma an die Gewürze und somit auch an das Fleisch.

 

Nun kommen die angebratenen Gewürze in einen Mörser und werden zerstoßen, bis sie die passende Konsistenz haben. Anschließend werden die Gewürze mit den restlichen in der Schüssel vermischt. Falls die Nelken noch zu groß sein sollten, könnt Ihr die Stücke einfach heraus sammeln.

Und schon ist die selbst gemachte BBQ-Gewürzmischung fertig. Ihr könnt die BBQ-Gewürzmischung in einem Luftdichten Glas oder einer Dose aufbewahren oder direkt verwenden. Besonders gerne bereite ich mit dieser Gewürzmischung mein Pulled Pork zu. Ich bin mir jedoch sicher, dass es auch an Geflügel – zum Beispiel Chickenwings wunderbar schmeckt. Eurer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Bedenkt jedoch bitte, dass die BBQ-Gewürzmischung als Dry-Rub sehr sorgfältig in das Fleisch massiert werden sollte. Und dann benötigt die Gewürzmischung je nach Rezept noch einige Stunden Einwirkungszeit, bevor gegrillt oder gebraten werden kann.

 

Viel Freude beim Experimentieren mit der BBQ-Gewürzmischung! 

Print Friendly, PDF & Email
Facebookpinterest
Facebookpinterestinstagram

8 Kommentare

  1. Ulrike

    ein bisschen Rauchgeschmack bekäme man sicher auch, wenn man einen Teil des Paprikapulvers durch geräuchertes Paprikapulver ersetzt. Das gibt es ja in scharf und süß, so dass man damit gut variieren kann.

    Antworten
    1. Mimi Autor

      Hallo Ulrika,
      natürlich wäre geräucherter Paprika auch eine Option, dann schmeckt es jedoch wieder leicht anders. Das schöne Bei Rezeptideen ist ja immer, dass wir auch variieren können. 🙂 Viele liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Mimi <3

      Antworten
  2. Wow, das klingt super lecker und ist vieleicht auch mal eine Alternative zu unserem afrikanischen Urlaubsgewürz, was lagsam zur Neige geht…
    Das werde ich mir mal merken 😉
    Ganz liebe Grüße
    Elsa ♥

    Antworten
    1. Mimi Autor

      Liebe Elsa,
      danke dir für deine Rückmeldung! Natürlich geht dieses Gewürz gemschmacklich in eine ganz andere Richtung als afrikanische Gewürzmischungen, aber es ich mag diese BBQ-Gewürzmischung sehr gerne. Viele liebe Grüße, Mimi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.