Tomatenfladen mit Roggenmehl

Heute Morgen wurde mir das erste mal in diesem Herbst so richtig klar, dass nun Herbst ist. Wenn ich meinen Kaffee morgens um 06:00 Uhr in Händen halte und es draußen richtig dunkel ist, man denken könnte, es sei mitten in der Nacht, dann rückt die dunkle Jahreszeit näher. 

_dsc3521

Vor einigen Tagen habe ich, wie das nunmal im Herbst auch so üblich ist, meine letzten Tomaten geerntet. Viele, sehr viele waren noch nicht ganz reif und reifen nun in einem Karton mit Zeitungspapier und zwei Äpfeln in Ruhe nach. Doch ich habe nun immer noch eine richtige Tomatenschwemme -irgendwie werden die Tomaten alle gleichzeitig reif. Gefühlt zumindest. Daher werde ich Euch heute ein leckeres, schnelles und abwechslungsreiches Tomatenrezept vorstellen. Klar, ein Tomatenfladen mit Roggenmehl hört sich sehr nach einer Pizza ohne weiteren Belag an, doch in der Reduktion steckt manchmal auch die Konzentration auf die Geschmäcker und die einzelnen Essenskomponenten kommen deutlicher zum Vorschein. 

14522976_10208416429383151_4740419425636609209_n

Der herzhafte Geschmack des Roggenmehls bietet meiner Meinung nach eine gute Basis für die Tomaten. Ein rustikales, schnelles und leckeres Gericht. Besonders jetzt im Herbst, wenn es viele übrig gebliebene Tomaten aus den Sommermonaten gibt. Ich bin mir sicher, dass ich unter Euch auch einige Tomatenfans habe. Außerdem muss ich ja gestehen, dass ich die Vielfalt an Geschmacksnuancen bei den Tomaten besonders liebe. sie sind nicht alle einfach nur süß, fleischig und saftig im Geschmack. Manche sind herzhafter, intensiver im Aroma oder auch milder. Wieder andere, wie die länglichen Tomaten, eignen sich perfekt für Saucen und zum Einkochen. Ach, ich könnte noch so viel zu Tomaten schreiben, doch das hebe ich mir einfach für meinen nächsten Tomaten-Beitrag auf. Denn heute geht es um meinen Tomatenfladen mit Roggenmehl. 

_dsc3516

Zubereitung Roggenteig für den Fladen: 

* 500g Roggenvollkornmehl

* 1 Hand voll getrocknete Tomaten

* 1 Knoblauchzehe

* 1 rote Chili

* 300ml Wasser

* 1 Würfel frische Hefe

* 1 Priese Salz

* 1 Priese Zucker

* 1 EL Olivenöl

 

150ml des lauwarmen Wassers mit der Hefe und dem Zucker ein paar Minuten quellen lassen. Das restliche Wasser wird mit dem Öl und dem Salz vermischt. Während die Hefe arbeitet können die getrockneten Tomaten, der Chili und die Knoblauchzehe klein geschnitten und mit dem Mehl vermischt werden. Wenn das Hefewasser Blasen schlägt, können die Wasser-Mischungen mit den restlichen Zutaten des Teiges verarbeitet werden. Knetet so lange, bis sich ein schöner Teig ergibt. Falls er Euch zu flüssig sein sollte, könnt ihr mit etwas Roggenvollkornmehl nacharbeiten. Vergesst jedoch nicht, dass Vollkornmehl im Allgemeinen sehr „durstig“ und „eigenwillig“ ist.

_dsc3512

Der Teig kann nun an einem Warmen Ort mit einem Tuch abgedeckt 10-15 Minuten gehen. (Da die Fladen schön dünn sein sollen, muss der Hefeteig nicht so lange gehen wie sonst üblich und das Rezept ist so auch deutlich schneller auf dem Tisch.)

_dsc3529

Teilt den Teig danach in 6 bis 8 gleich große Teigteile und rollt diese schön dünn aus. Heizt in der Zwischenzeit den Backofen auf 220°C Umluft vor. Belegt die Gitterbleche mit Backpapier und nun können die Teigfladen auf das Backpapier gelegt werden.

 

Weiterverarbeitung:

* Sauce Hollondaise

* Italienische Kräuter

* Salz und Pfeffer

* Tomaten

* Frisches Basilikum

* Etwas Käse zum Bestreuen 

Bestreicht nun die Roggenvollkornfladen mit der Sauce Hollondaise und würzt diese nach eurem eigenen Geschmack mit italienischen Kräutern noch etwas nach. Anschließend können die Tomaten in Scheiben geschnitten werden und auf den Fladen verteilt werden. Würzt die Tomaten noch mit Salz und Pfeffer nach Belieben. Streut nun auch noch ein wenig Käse über die Tomatenfladen.

_dsc3531

Die Tomatenfladen mit Roggenmehl wandern nun für 14-18min in den vorgeheizten Backofen. Die Backzeit kann je nach Teigdicke etwas variieren.

 

Wenn ihr die Tomatenfladen mit Roggenmehl frisch und heiß serviert, könnt ihr noch ein paar frische Basilikumblätter darüber streuen. Und fertig ist ein schnelles und leckeres Rezept.

Lasst Euch die Tomatenfladen mit Roggenmehl gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

Salat aus Wachtelbohnen

Heute ist offiziell Frühlingsanfang und die Temperaturen steigen langsam aber sicher wieder. Für Ostern nächste Woche sind schon wieder zweistellige Temperaturen angesagt. Das heißt: perfektes Grillwetter. 

_DSC2228

Wenn ihr dieses Jahr mal einen ausgefallenen und sättigenden Salat zum Grillbuffet beisteuern wollt, dann habe ich hier etwas Leckeres für Euch. Einen frischen und knackigen Salat aus Wachtelbohnen mit Paprika, etwas Chili, getrockneten Tomaten und einer gewissen frischen Note von Zitronen. 

 

Zubereitung Salat aus Wachtelbohnen: 

* 250g Wachtelbohnen

* 1 ½ EL frische, klein gehackte Kräuter der Saison 

* Salz und Pfeffer

* 2 Zitronen

* 1/2 Paprika 

* 1/2 Aubergine

* 1/2 Zucchini

* 2 Schalotten

* 2 EL Olivenöl

* 1 Knoblauchzehe 

* 1 EL Olivenöl

* 1-2 Chili Padron 

* 150g Cocktailtomaten

* 75g getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt) 

* 2 Lorbeerblätter 

* 1 TL Paprikapulver geräuchert 

_DSC2211

Die Wachtelbohnen über Nacht in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag die Wachtelbohnen abgießen. Die Wachtelbohnen werden nun mit der dreifachen Menge Wasser bedecken, die Gewürze (Pfeffer und Salz) und die Lorbeerblätter hinzugeben, zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze ca. 90 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben.
Die Wachtelbohnen abgießen und noch lauwarm in einer großen Salatschüssel weiterverarbeiten.
Das Gemüse abwaschen und klein schneiden. Die Paprika kommen mit zu den Wachtelbohnen in die Salatschüssel.
Der Knoblauch und die Schalotten werden in einer Pfanne angeschwitzt, wenn sie golden gefärbt sind, kommen sie mit in die Salatschüssel. In der gleichen Pfanne werden nun auch die Auberginen- und Zucchinistückchen angebraten. Wenn diese etwas Farbe bekommen haben, können sie noch mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt werden. Darauf hin kommen sie mit in die Salatschüssel. Ebenso kommen die klein geschnittenen Tomaten und getrockneten Tomaten mit in den Salat.
_DSC2220
Aus Olivenöl, den Chili Padron, dem Zitronensaft von zwei Zitronen, Pfeffer, Salz, Paprikapulver geräuchert und den frischen Kräutern wird ein Dressing gemixt. Ich habe alles zusammen in den Mixer getan und dann über den lauwarmen Salat gegeben.
Wenn die meisten Zutaten des Salats noch lauwarm sind, dann kann der Salat gut den würzig-scharfen und fruchtig frischen Geschmack des Dressings aufnehmen. Wenn der Salat abgekühlt ist, kann er gerne noch ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen. Muss er jedoch nicht.
_DSC2223
Lasst Euch den Salat aus Wachtelbohnen gut schmecken! Und viel Freude beim Grillen! 
Facebookpinterestinstagram

Spaghetti Aglio, Olio e Peperoncini

Wenn das Essen mal wieder schnell gehen, gut schmecken – und ein wunderbares Soulfood sein muss, dann ist ein Pasta-Tag. Und wenn dann auch noch das Wochenende bevor steht, dann gibt’s noch Knobi zur Pasta. Also eine perfekte Kombination! 

Wochenende bedeutet, dass ich mit Knoblauch kochen kann. Ich liebe Knoblauch, doch da ich bei Knobi immer auf meine Mitmenschen achte, gibt es bei uns keinen Knobi (oder eben nur sehr wenig, oder Bärlauch) unter der Woche.
Und samstags ist eben ein Knobi-Tag 🙂 Daher gab es bei uns Heute Spaghetti Aglio, Olio e Peperoncini 🙂 Also Vollkornspaghetti mit Knobi, Tomaten, Olivenöl und Peperoni <3

_DSC5438_DxO

Zubereitung Spaghetti Aglio, Olio e Peperoncini:

* 3 Zehen Knoblauch

* eine Zwiebel

* eine Hand voll frischer Petersilie

* ein frischer Chili (Geschmackssache)

* Pfeffer

* Salz

* getrocknete Tomaten

* Olivenöl

* Basilikum

* fünf frische Tomaten

* Parmesan

* Vollkornspaghetti

Zunächst werden die Vollkornspaghetti im Salzwasser al dente gekocht. Gleichzeitig wird in einer großen Pfanne Olivenö (6 EL) bei niedriger Temperatur erwärmt. Die Knoblauchzehen, die Zwiebel, die Petersilie, der Chilli und die getrockneten Tomaten werden klein geschnitten und kommen alle in das langsam warm werdende Olivenöl. Dies wird nun unter ständigem Rühren fünf Minuten lang angedünstet. Nun kommen ca. 350ml von dem heißen Nudelwasser hinzu und die Soße köchelt nun weiter auf niedriger Flamme für fünf Minuten.
Die in der Zwischenzeit al dente gekochten Spaghetti werden abgeschüttelt und kommen dann direkt in die große Pfanne mit der Soße. Die Tomaten werden klein geschnitten und kommen für die restliche Garzeit mit in die große Pfanne.
Die Hitze wird abermals reduziert. Nun wird mit den Gewürzen abgeschmeckt. Der Deckel kommt auf die Pfanne und es köchelt noch weiter, bis die Flüssigkeit von den Spaghetti aufgesogen wurde. Beim Servieren könnt ihr das Essen mit ein paar Blättern Basilikum und etwas Parmesan dekorieren.

_DSC5437_DxO

Lasst es Euch die Spaghetti Aglio, Olio e Peperoncini gut schmecken <3

 

Facebookpinterestinstagram

Pastinakenpommes mit Tomaten-Quark

Wie wäre es mal mit gesunden Pommes aus Pastinaken? Dazu einen Tomaten-Quark (anstatt Ketchup) und einen knackigen Salat mit Passionsfrucht. Die Passionsfrüchte enthalten einen hohen Anteil an Vitamin C, B12, Kalzium und Eisen. Die Früchte haben eine beruhigende Wirkung und sind somit optimal im Salat in den Abendstunden. Also Fast-Food gesund interpretiert! Pastinakenpommes mit Tomaten-Quark ist eine leckere und gesunde Alternative zu Pommes mit Ketchup. Ein Klassiker mal wieder etwas abgewandelt.
Schneller und leckerer als die Tiefkühlkost allemal. <3

10925492_1546998838890756_7942387400837034210_o

Zubereitung Pastinaken-Pommes:

* Pastinake

* ein EL Senf

* Saft einer halben Zitrone

* 1/4 Chili

* ein TL Honig

Die Pastinake wird geschält und in Form von Pommes geschnitten. Nun wird aus den restlichen Zutaten mit dem Stabmixer eine Marinade gemacht. Diese kommt über die Pastinaken. Diese kommen nun in einem feuerfesten Gefäß für 20 bis 25min bei 180°C Ober- und Unter-Hitze in den vorgeheizten Backofen.

10838145_1546998802224093_4230550848696756866_o

Zubereitung Tomaten-Quark:

* 250ml Quark

* getrocknete Tomaten (die Menge der Tomaten ist vom eigenen Geschmack abhängig) – ich habe eine große Hand voll genommen

Die getrockneten Tomaten werden klein geschnitten, es kommt der Quark hinzu und dann wird die Masse mit dem Stabmixer gemixt. Anschließend kann der Tomaten-Quark noch für ein paar Minuten in den Kühlschrank. Er schmeckt gekühlt besser zu den Pastinaken-Pommes.

Den gemischten Salat habe ich noch mit einer Passionsfrucht verfeinert.

10981365_1546998855557421_4193813891160233506_o

Lasst es Euch schmecken <3

Facebookpinterestinstagram