Sesam-Curry-Chili-Spieß

Schaschlik mal anders. Wie wäre es mit einem Sesam-Curry-Chili-Spieß mit Reiß und Gemüsejulienne mit einer leckeren Currysoße?

10620002_1510879392502701_8331413853439285468_o

Zubereitung:

Der Spieß:

* Hähnchenbrut

* Zwiebel

* Karotte 

* Sesamöl

* Sesamkerne 

* Honig

* Currypulver 

* Chilipulver 


Ich habe eine Hähnchenbrust genommen, diese gewaschen und gesäubert, so dass alle Sehnen und dergleichen vom Fleisch entfernt waren. Darauf hin wurde das Fleisch in gleichmäßig große Stücke geschnitten. Für den Spieß habe ich noch eine Zwiebel und eine Karotte verwendet. Die Karotte habe ich nicht geschnitten, sondern mit dem Gemüsehobel in lange und sehr dünne Karottenstücke verarbeitet. Die Zutaten für den Spieß kommen nun in eine Schüssel. Die Marinade besteht aus Sesamöl, Sesamkernen, Honig, Currypulver und Chillipulver. Das Fleisch kann (muss jedoch nicht) einige Zeit im Kühlschrank den Geschmack der Marinade annehmen. Im Anschluss, wenn alles auf dem Spieß ist, wird dieser in Sesamöl schön knusprig angebraten.

Das Gemüse:

* Karotten 

* Kolrabi 

* Pfeffer

* Salz 

Die Gemüsejulienne habe ich aus Karotten und Kolrabi waschen und trocken tupfen.Karotten und Kolarbi schälen und wenn möglich mit einem Julienneschäler in dünne Streifen schneiden (geht auch mit einem scharfen Messer). Alles zusammen in eine Pfanne geben, das Wasser und Gewürze (Pfeffer und Salz) zufügen und mit einigen Butterflöckchen belegt und in der geschlossenen Pfanne aufkochen lassen. Anschließend die Herdplatte sofort abschalten und ungeöffnet für 3 Min. ziehen lassen.
Das Gemüse bleibt dadurch schön in der Farbe und hat noch etwas Biss!

Die Soße:

* Apfel 

* Zwiebel

* Knoblauch

* Chili 

* Sesamöl 

* Currypulver

* Tomatenmark 

* Wasser

* Apfelessig 

* Paprikapulver 

Apfel, Zwiebel, Knoblauch und Chili in dem Sesam-Öl andünsten. Currypulver und Tomatenmark dazu geben und unter Rühren auch etwas andünsten. Mit Wasser und Apfelessig aufgießen. Paprikapulver hinzufügen ca. 10 Minuten kochen lassen. Den Honig zugeben und mit Salz abschmecken.

Reis:
Ich koche meinen Reis eigentlich immer in einem Schnellkochtopf. Ganz simple und schnelle Geschichte. Es kommt die gewünschte Menge Reis in den Topf und so viel Wasser, dass der Wasserspiegel genau einen Zentimeter über dem Reis ist. Eine ordentliche Briese Salz und ein kleines Stückchen Butter kommen hinzu und dann wird der Deckel geschlossen. Der Schnellkochtopf wird einmal richtig erhitzt und dann wird die Temperatur wieder ausgestellt. Der Deckel bleibt geschlossen und nach knapp 15min ist der Reis auch perfekt.

 

Lasst es Euch schmecken! 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.