{Anzeige} Ein gemütlicher Start in den Tag mit Actimel von Danone

Wie sieht bei Euch die Morgenroutine aus? Seid Ihr morgens immer auf dem Sprung, trinkt unterwegs einen Kaffee und lasst das Frühstück ausfallen? Oder gibt es bei Euch ein Morgenritual, um in den Tag zu starten? 
Während der Schulzeit (in der Oberstufe) und des Studiums bin ich meist ohne Frühstück, nur mit einer Tasse Kaffee oder Tee aus dem Haus. Doch gegen 10 Uhr kam dann meist so ein Energie- und Müdigkeitsloch. Ich bekam Hunger, konnte mich nicht mehr super konzentrieren und merkte irgendwie, dass mir doch etwas fehlt. Natürlich wusste ich, dass man morgens mit einer ordentlichen Mahlzeit und etwas Ruhe in den Tag starten sollte. Ich hatte auch in der Schulzeit regelmäßig unzählige Diskussionen mit meinen Eltern, doch irgendwie waren mir die 10 Minuten mehr Schlaf in der Zeit mehr wert. 
Das hat sich im Laufe der Jahre geändert und heute geht ohne mein morgendliches Müsli überhaupt nichts. 
Für mich beginnt ein gemütlicher Start in den Tag morgens, wenn es meist draußen noch dunkel ist mit der Zeitungslektüre. Gerne läuft das Radio in der Küche noch im Hintergrund und ich blättere mich dann durch die Zeitung. Auch wenn nicht jeden Tag Zeit so viel Zeit ist, so möchte ich dennoch nicht auf diese kleine Morgenroutine in meiner Küche verzichten. 
Heute Morgen habe ich mich zum Beispiel von dem Chaos in der Küche auch nicht ablenken lassen, die Spülmaschine kommt nach dem Frühstück dran. So mein Beschluss, muss auch einmal sein. 

Was darf bei einem gemütlichen Frühstück am Morgen auf keinen Fall fehlen?

Für mich gehört mein Müsli und etwas Obst unter der Woche auf alle Fälle zum Frühstück mit dazu. Am Wochenende darf es gerne mal ein ausgiebiger Brunch sein, doch unter der Woche mische ich mir mein Frühstück gerne selbst zusammen. Damit ich gut gestärkt in den Tag starten kann, ist mir ein ausgewogenes und reichhaltiges Frühstück sehr wichtig.

Müsli-Mischung:

1 Portion | kcal 269 pro Portion | BE 2,5 pro Portion

* 30g Haferflocken 
* 10g Leinsamen 
* 10g Amaranth
* dazu frische Früchte der Saison und Milch 

Stay strong! Starte in den Tag mit Danone Actimel

“Der einzigartige, leckere Geschmack von Actimel entsteht durch den Mix aus
herkömmlichen Joghurtkulturen und der besonderen L. Casei Danone Kultur. Jeder kann sich das Actimel aussuchen, das zu einem passt und am besten schmeckt, die klassische Variante oder mit Frucht” (Danone)

Danone Actimel hat diesen Herbst zwei neue Geschmacksrichtungen auf den Markt gebracht: Limette-Ingwer-Yuzu und Heidelbeere-Maca. Ich habe mir mal die Geschmacksrichtung Limette-Ingwer-Yuzu gekauft und getestet. Geht es Euch so wie mir? Ich konnte mit der Yuzu-Frucht zunächst nichts anfangen und musste mich informieren. Es gibt ja so unzählig viele Früchte, da ist es schwer alle zu kennen. Also Yuzu ist eine aus Japan stammende Zitrusfrucht. Ich muss ja gestehen, dass ich ein großer Zitronen- und Ingwer-Fan bin, daher war für mich schnell klar, welche der beiden Geschmacksrichtungen ich heute Morgen zum Frühstück unbedingt einmal testen musste. Bei Zitrusfrüchten kann ich so oder so schwer “Nein” sagen. Geschmacksrichtung Limette-Ingwer-Yuzu von Danone Actimel schmeckt spritizig und passt wunderbar zu einem frischen Zitronen-Ingwertee – dachte ich mir und habe es probiert – war eine super Kombination und ein schöner Start in den Tag!

Also hieß es bei mir heute Morgen: Schütteln, Trinken, Startklar und der Tag kann kommen! Das war eine leckere Ergänzung meines Morgenrituals und ich freue mich schon auf die kommende Woche, denn von den leckeren Danone Actimel Limette-Ingwer-Yuzu warten noch einige Fläschchen darauf getrunken zu werden.

 

Dieser Beitrag wird von Actimel unterstützt.

Facebookpinterestinstagram

Mini Baguettes ~ ein Kurztripp nach Frankreich

Mini Baguettes sind knusprige und goldbraune Brötchen zum Frühstück, zur Brotzeit oder als Beilage zu Suppen und Eintöpfen. Die Mini Baguettes sind schnell und leicht gemacht, sollten jedoch ca. 12 Stunden ruhen, dann gehen sie im Backofen wunderbar auf und bilden diese klassischen, kleinen Risse in der goldbraunen Kruste.

Sie sind klein im Format, jedoch sehr groß im Geschmack. Die Mini Baguettes sind kleine Brötchen, angelehnt an das originale französische Baguette. Für mich sind sie einfach die ideale Ergänzung zum Buffet, sowie auch für Suppen und Eintöpfe und im Sommer sollten sie bei keiner Grillparty fehlen. Aus feinstem Weizenmehl, etwas Dinkelmehl, Wasser und Hefe wird der Teig geknetet. Das Wichtigste ist jedoch ein halber Tag Ruhe und Zeit zum Gären – dann werden Euch meine Mini Baguettes begeistern.

Zutaten Mini Baguettes: 

Ergibt 9 kleine Mini Baguettes

* 700g Weizenmehl Typ 405

* 300g Dinkelmehl Typ 1050

* 1 TL Zucker 

* 2 (gehäufte) TL Salz 

* 2 EL Olivenöl

* 550ml lauwarmes Wasser

* 2 x 7g Aktiv-Trockenhefe (oder hfrische Hefe) 

* 3EL Wasser, 1/2 TL Salz und 1 EL Olivenöl zum Einfetten 

 

Zubereitung Mini Baguettes:

Zunächst siebt ihr die zwei Mehlsorten in eine große Schüssel. Anschließend kommen die Hefe, der Zucker und das Salz hinzu. Verteilt alles gut miteinander. Anschließend könnt ihr das Olivenöl gemeinsam mit dem lauwarmen Wasser zu dem Mehl hinzu geben und alles gut durchkneten.

Falls ihr eine Küchenmaschine verwendet, dann lasst den Teig ca. 5min bei mittlerer Geschwindigkeit kneten. Wenn der Teig eine feste Konsistenz hat, dann bestreut den Teig mit ein wenig Mehl, bedeckt die Schüssel mit einem feuchten Geschirrtuch und lasst den Teig ca. 12 Stunden gären.

Nach den 12 Stunden Ruhezeit, kann der Teig weiter verarbeitet werden. Nehmt ihn aus der Schüssel und teilt ihn in 9 gleich große Stücke.

Diese kleinen Teiglinge zieht ihr zunächst in eine längliche Form und nehmt dann in jede Hand ein Ende und dreht sie, wie eine Kordel. Und fertig sind die kleinen Mini Baguettes. So verfahrt ihr mit allen weiteren Teiglingen und legt diese auf ein mit einem Backpapier bedeckten Gitterrost.

Die kleinen Mini Baguettes sollten jetzt noch ca. 30min an einem warmen Ort gehen. Bevor sie in den auf 240°C vorgeheizten Backofen geschoben werden können, solltet ihr sie noch mit der Salz-Wasser-Öl-Mischung einpinseln. Diese ist für eine golden-knackige Kruste da.

Erhitzt jetzt noch Wasser in einem Waserkocher und schiebt ein Backblech mit dem erhitzten Wasser in die unterste Ofenschiene, bevor ihr die Teiglinge in den Ofen schiebt. Durch den entstehenden heißen Wasserdampf entsteht eine schöne Kruste.

Die Mini Baguettes sollten nun ca. 18min backen, bis sie knusprig und goldbraun sind. Daraufhin könnt ihr die Mini Baguettes auf einem Backrost abkühlen lassen und ihr solltet sie unbedingt noch am selben Tag verzehren. Sie sind einfach so lecker!

Lasst Euch die knusprigen Brötchen gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

Buttermilch Pancakes mit Ahornsirup

Buttermilch Pancakes mit Ahornsirup sind schnell zubereitet und ein wunderbares Frühstück an langen Wochenenden. Oder auch als süßes Mittagessen. Vor über 20 Jahren war ich als kleines Mädchen das erste und bisher einzige mal in den USA. Besonders beeindruckend und ungewohnt fand ich in den USA die Frühstücksmentalität.

Ich kannte in diesem Alter ein Marmeladebrot, Tee und Obst als Frühstück. Manchmal gab es natürlich auch einen anderen Belag. Aber an sich gab es unter der Woche immer Brot zum Frühstück und am Wochenende hin und wieder frische Brötchen und ein weiches Ei.

Aber ein American Breakfast mit Bacon, kleinen Würstchen, Eierspeisen, Pancakes und Ahornsirup war für mich absolut neu und unbekannt. Ich fand es sehr beeindruckend. Jedoch vermisste ich nach einigen Tagen doch die Brotauswahl, wie wir sie aus Deutschland kennen. Besonders Vollkornbrote, Körnerbrote und unterschiedliche Mehlsorten waren vor über 20 Jahren noch nicht so weit verbreitet.

Doch kommen wir zurück zu den Buttermilch Pancakes mit Ahornsirup. Pfannkuchen zum Frühstück – das war damals ein richtiger Kindertraum. Und ist auch heute noch etwas ganz besonderes, wenn wir an langen Wochenenden hin und wieder morgens einmal Buttermilch Pancakes mit Ahornsirup zum Frühstück machen.

Das ist etwas besonders schönes, wenn beim Aufwachen bereits der duft von frischen Pancakes durch die Räume zieht. Das schöne an diesem Rezept ist, dass es sehr schnell zubereitet ist, leicht zu machen ist und sehr leckere Pancakes dabei raus kommen.

Und das schöne an diesem Rezept für Buttermilch Pancakes mit Ahornsirup ist, dass ihr es in jeder Jahreszeit zubereiten könnt. Denn je nach Jahreszeit könnt ihr mit unterschiedlichen Fruchtsorten als Beilage variieren.

Zubereitung Buttermilch Pancakes: 

Ca. 2 Portionen als Hauptspeise, als Frühstück ca. 4 Portionen

* 250ml Buttermilch 

* 2 EL Pflanzenöl 

* 2 Eier 

* 200g Dinkelmehl Typ 1050 

* 2 TL Backpulver

* 1 TL Natron 

* 1 EL Vanillezucker 

* Ahornsirup 

* Puderzucker

* Butter 

* Obst nach Belieben als Beilage 

Zunächst gebt ihr die Buttermilch, das Öl und die Eier in eine Rührschüssel und verrührt alles mit der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit.

Anschließend gebt ihr Mehl, Backpulver, Natron und den Vanillezucker in die Rührschüssel und verrührt alles zu einem flüssigen und klumpenfreien Teig.

Wenn der Teig klumpenfrei ist, könnt ihr eine flache Pfanne oder eine Crepe-Pfanne mit etwas Öl erhitzen und Teig für etwa 8cm große Pancakes in die Pfanne geben. Anschließend werden diese ein paar Minuten von jeder Seite gebacken, bis sich Bläschen bilden.

Die Buttermilch Pancakes werden nun auf einem Teller aufeinander gestapelt, mit Ahornsirup, frischen Früchten, Puderzucker und mit etwas Butter angerichtet.

Lasst Euch die Buttermilch Pancakes mit Ahornsirup gut schmecken!

 

Facebookpinterestinstagram

Eier-Bacon-Dattel-Erdbeer Burger

Heute wird mal wieder ausgiebig gebruncht. Ein wunderbarer Start in den Sonntag mit einem Eier-Bacon-Dattel-Erdbeer Burger ist ein Traum! 
Spiegelei einfach mal anders. 

11154667_1573120939611879_8243888588865357919_o

Zubereitung:
* Ei

* zwei Bacon Scheiben

* vier Datteln

* zwei Erdbeeren

Der Bacon wird gemeinsam mit den entkernten Datteln in einer Pfanne angebraten. Wenn beides schön kross ist, kommen Bacon und Datteln auf ein Brötchen. Nun wird das Spiegelei angebraten.
Ich mag es gerne so, dass das Eigelb noch leicht flüssig ist.
Zeitgleich können die Erdbeeren in dünne Scheiben geschnitten werden. Diese kommen auf den Bacon und die Datteln. Gekrönt wird das Brötchen mit dem Spiegelei.

Es war ein Traum!

Lasst es Euch schmecken! 

Facebookpinterestinstagram