Weißweinrisotto mit Granatapfel und Prinzessböhnchen

Nach den Weihnachtsfeiertagen wünsche ich mir hin und wieder ein einfaches und schnelles Essen. Und wenn es dann auch noch aus ein paar Resten der Feiertagsgerichte zu zaubern ist, dann ist es doch gleich noch praktisch und lecker. Genau so ist mein Weißweinrisotto mit Granatapfel und Prinzessböhnchen entstanden. Ich habe mich einfach mal durch unseren Kühlschrank gewühlt und versucht ein leckeres Essen zu zaubern. Und es ist auch noch gelungen. Die deftig – süße Mischung des Weißweinrisottos mit Bergkäse, Granatapfel und den Prinzessböhnchen – ein weihnachtlicher Schmaus – und eine wunderbare Abwechslung zu den Feiertagen. 

_DSC1479_DxO

Risotto ist ein Klassiker der italienischen Kochkunst. Das Reisgericht basiert auf den Grundzutaten Risottoreis, Wein, Brühe oder Fond sowie Hartkäse. Und das Schöne ist, dass man mit allen weiteren Zutaten beliebig experimentieren kann. So entstehen sehr viele unterschiedliche Risotto-Variationen. Oder man kann ein Risotto, wenn man die nötigen Grundzutaten im Hause hat, auch wunderbar für die Resteküche verwenden. Ähnlich wie Pizza. Und das schöne ist, dass die ausgefallensten Rezepte meist auch die Leckersten sind. So entstehen immer wunderbare, neue Rezepte. 

_DSC1476_DxO

 

Zubereitung Weißweinrisotto mit Bergkäse: 

* 280g Reis (Milchreis oder Risotto-Reis) 

* 0,5l Gemüsefond 

* 3 EL Olivenöl

* ein halber Teelöffel Muskatnuss

* eine halbe Zitrone

* 50g Bergkäse

* Pfeffer

* Fleure de Sel 

* 10g fein geriebener Parmesan 

* 0,5l Weißwein 

* 0,3l Sahne

* 20g Speck 

Die Zitronenschale, am besten mit einem Zestenreißer, in kurzen Streifen abschälen. Zitronenschale und Olivenöl mischen und beiseite stellen.

Fond, Saft einer halben Zitrone, Pfeffer, Fleure de Sel und Muskatnuss aufkochen und warm halten. Speck in zwei EL des Zitronen-Öls bei mittlerer Hitze glasig braten. Reis unterrühren und kurz mitbraten. Mit Weißwein ablöschen und verdampfen lassen. Mit so viel heißem Fond dann wieder auffüllen, dass der Reis knapp bedeckt ist. Nun darf das Weißwein-Risotto noch 17–20 Minuten bei mittlerer Hitze offen garen. Dabei nach und nach den restlichen Fond, Weißwein und die Sahne zugeben und häufig umrühren.

Risotto mit Parmesan und der restlichen Zitronen-Öl-Mischung anrichten.

_DSC1482_DxO

 

Zubereitung Prinzessböhnchen: 

* frische, grüne Bohnen

* Pancetta

Die Bohnen sollten in Salzwasser gekocht werden, daraufhin umwickelt ihr sie mit Pancetta und bratet sie in einer Pfanne kurz an. Und fertig sind die Prinzessböhnchen.

 

Nun könnt ihr noch etwas Granatapfelkerne und Bergkäse über euer Essen streuen und fertig ist ein leckerer Schmaus.

Lasst Euch das Weißweinrisotto mit Granatapfel und Prinzessböhnchen gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

Lavendel-Zwiebel-Risotto

Risotto ist ein Klassiker der italienischen Kochkunst. Das Reisgericht basiert auf den Grundzutaten Risottoreis, Wein, Brühe oder Fond sowie Hartkäse. Und das Schöne ist, dass man mit allen weiteren Zutaten beliebig experimentieren kann. So entstehen sehr viele unterschiedliche Risotto-Variationen. Oder man kann ein Risotto, wenn man die nötigen Grundzutaten im Hause hat, auch wunderbar für die Resteküche verwenden. Ähnlich wie Pizza. Und das schöne ist, dass die ausgefallensten Rezepte meist auch die Leckersten sind. So entstehen immer wunderbare, neue Rezepte. 

Ich für meinen Teil hatte mal wieder Lust auf ein wenig Duft der Provence in meiner Küche. Da ich noch etwas frischen Lavendel und Lavendelzucker im Haus hatte, war für mich klar, dass es etwas mit dieser aromatischen Blüte werden wird. Dann kam mir die Idee diese fruchtig, blumige Geschmacksnuance mit etwas Kräftigem wie der Zwiebel zu kombinieren. Und schwub – di – wub stand ich in der Küche und mein Lavendel-Zwiebel-Risotto köchelte vor sich hin. 

_DSC0136

 

Zubereitung: 

* 280g Reis (Milchreis oder Risotto-Reis) 

* 1l Gemüsefond 

* 3 EL Olivenöl

* ein EL Lavendelzucker

* ein TL Lavendelblüten

* eine halbe Zitrone

* zwei Zwiebel 

* Pfeffer

* Fleure de Sel 

* 10g fein geriebener Parmesan 

* 0,2l Weißwein 

Die Lavendelblüten zunächst von den Stielen zupfen, Die Zitronenschale, am besten mit einem Zestenreißer, in kurzen Streifen abschälen. Lavendel, Zitronenschale und Olivenöl mischen und beiseite stellen.

_DSC0137

Fond, Saft einer halben Zitrone, Pfeffer, Fleure de Sel und Lavendelzucker aufkochen und warm halten. Zwiebeln fein würfeln und in zwei EL des Lavendel-Zitronen-Öls bei mittlerer Hitze glasig braten. Reis unterrühren und kurz mitbraten. Mit Weißwein ablöschen und verdampfen lassen. Mit so viel heißem Fond dann wieder auffüllen, dass der Reis knapp bedeckt ist. Nun darf das Lavendel-Zwiebel-Risotto noch 17–20 Minuten bei mittlerer Hitze offen garen. Dabei nach und nach den restlichen Fond zugeben und häufig umrühren.

Risotto mit Parmesan und der restlichen Lavendel-Zitronen-Öl-Mischung anrichten.

Gerne könnt ihr noch weitere essbare Blüten über das Lavendel-Zwiebel-Risotto streuen.

Lasst Euch das aromatische Lavendel-Zwiebel-Risotto gut schmecken! 

_DSC0134

 

Facebookpinterestinstagram