Pimientos de Padrón ~ Würzige, selbst gemachte Tapas

Pimientos de padron sind würzige, selbst gemachte Tapas. Na, habt Ihr Lust auf einen Kurztripp nach Spanien? Dann sind diese Tapas genau das Richtige. Sie passen wunderbar zu einem Tapas-Abend, als Begleiter für ein mediterranes Buffet oder als leckere Beilage beim Grillen. Die Pimientos de Padrón sind also super Allrounder. 

Tapas sind ein kleines Appetithäppchen, das üblicherweise in Spanien zu Wein oder auch zu Bier gereicht wird. Im östlichen Mittelmeerraum und im Nahen Osten sind sie eher unter dem Namen Mezedes bekannt. Es gibt eine große Fülle an unterschiedlichen kleinen, deftigen, süßen, vegetarischen oder auch Fisch- oder Fleischhaltigen Tapas. 

Pimientos de Padrón kommen ursprünglich aus der Umgebung des Ortes Padrón in Galicien (Spanien). Einerseits ist es ein typisches Gericht, die kleinen Tapas, die ich Euch heute vorstelle und andererseits ist es auch der Name des typischen Paprikas, der für die gebratenen Pimientos de Padrón verwendet wird. Es sind unreife, grüne Früchte der Paprikasorte Art Capsicum annuum, etwa so groß wie Jalapenos. Jedoch nicht ganz so scharf. Jedoch sind sie bei der Schärfe sehr variabel, einige haben es sehr wohl in sich und andere kommen sehr mild daher. Daher ist es immer wieder etwas spannend, wie würzig und scharf die Pimientos de Padrón sind. 

 

Zutaten Pimientos de Padrón:

4 Portionen | pro Portion ca. 151,60  kcal | pro Portion ca. 0 BE

* 400g Pimientos de Padrón

* 4 EL Olivenöl

* Fleur de sel

* 2 Knoblauchzehen

* 2-3 Zweige Rosmarin 

Zubereitung Pimientos de Padrón:

Zunächst wascht Ihr die Pimientos de Padrón. Anschließend erhitzt Ihr in einer tiefen Pfanne das Olivenöl und unter ständigem Rühren bratet Ihr die Pimientos de Padrón an, bis einige ‘Blasen werfen’.

Jetzt gebt Ihr die Kräuter und die klein geschnittenen Knoblauchzehen hinzu, so dass diese abschließend noch die Pimientos de Padrón aromatiseiren können. Bevor Ihr sie im Idealfall noch heiß serviert, könnt ihr das Fleur de Sel über die Pimientos de Padrón streuen.

Gerne könnt Ihr noch das restliche Olivenöl mit in den Schälchen servieren. Dieses ist ideal zum Dippen. Als Begleiter bietet sich frisch gebackenes Brot, Mini Baguettes oder andere Brötchen an.

Ich wünsche Euch mit meinem kleinen, schnellen und sehr leckeren Tapas Rezept der Pimientos de Padrón viel Freude! Lasst es Euch gut schmecken <3 

Facebookpinterestinstagram

Lavendel-Zwiebel-Risotto

Risotto ist ein Klassiker der italienischen Kochkunst. Das Reisgericht basiert auf den Grundzutaten Risottoreis, Wein, Brühe oder Fond sowie Hartkäse. Und das Schöne ist, dass man mit allen weiteren Zutaten beliebig experimentieren kann. So entstehen sehr viele unterschiedliche Risotto-Variationen. Oder man kann ein Risotto, wenn man die nötigen Grundzutaten im Hause hat, auch wunderbar für die Resteküche verwenden. Ähnlich wie Pizza. Und das schöne ist, dass die ausgefallensten Rezepte meist auch die Leckersten sind. So entstehen immer wunderbare, neue Rezepte. 

Ich für meinen Teil hatte mal wieder Lust auf ein wenig Duft der Provence in meiner Küche. Da ich noch etwas frischen Lavendel und Lavendelzucker im Haus hatte, war für mich klar, dass es etwas mit dieser aromatischen Blüte werden wird. Dann kam mir die Idee diese fruchtig, blumige Geschmacksnuance mit etwas Kräftigem wie der Zwiebel zu kombinieren. Und schwub – di – wub stand ich in der Küche und mein Lavendel-Zwiebel-Risotto köchelte vor sich hin. 

_DSC0136

 

Zubereitung: 

* 280g Reis (Milchreis oder Risotto-Reis) 

* 1l Gemüsefond 

* 3 EL Olivenöl

* ein EL Lavendelzucker

* ein TL Lavendelblüten

* eine halbe Zitrone

* zwei Zwiebel 

* Pfeffer

* Fleure de Sel 

* 10g fein geriebener Parmesan 

* 0,2l Weißwein 

Die Lavendelblüten zunächst von den Stielen zupfen, Die Zitronenschale, am besten mit einem Zestenreißer, in kurzen Streifen abschälen. Lavendel, Zitronenschale und Olivenöl mischen und beiseite stellen.

_DSC0137

Fond, Saft einer halben Zitrone, Pfeffer, Fleure de Sel und Lavendelzucker aufkochen und warm halten. Zwiebeln fein würfeln und in zwei EL des Lavendel-Zitronen-Öls bei mittlerer Hitze glasig braten. Reis unterrühren und kurz mitbraten. Mit Weißwein ablöschen und verdampfen lassen. Mit so viel heißem Fond dann wieder auffüllen, dass der Reis knapp bedeckt ist. Nun darf das Lavendel-Zwiebel-Risotto noch 17–20 Minuten bei mittlerer Hitze offen garen. Dabei nach und nach den restlichen Fond zugeben und häufig umrühren.

Risotto mit Parmesan und der restlichen Lavendel-Zitronen-Öl-Mischung anrichten.

Gerne könnt ihr noch weitere essbare Blüten über das Lavendel-Zwiebel-Risotto streuen.

Lasst Euch das aromatische Lavendel-Zwiebel-Risotto gut schmecken! 

_DSC0134

 

Facebookpinterestinstagram