Gesunde Buchweizen-Schoko-Muffins mit Karotten und Haferflocken

Die gesunden Buchweizen-Schoko-Muffins mit Karotten und Haferflocken schmecken nussig und kommen ganz ohne Zucker aus. Die etwas anderen Schoko-Muffins. Bei diesem Rezept hab ich ganz auf Industriezucker verzichtet und es ist zudem auch noch ganz ohne Weizenmehl. 

Ich koche und backe sehr gerne mit Buchweizenmehl. Besonders gerne Buchweizenpfannkuchen, Buchweizen in Obst-Blechkuchen oder in Brot. Bisher sind die Rezepte jedoch leider noch nicht alle auf dem Blog gelandet, doch das werden sie sicherlich in den nächsten Wochen und Monaten. Das Besondere an Buchweizen ist, dass es eigentlich kein Getreide ist, jedoch wie eines schmeckt und auch so verarbeitet werden kann. Buchweizen ist ein Knöterichgewächs, wie bspw. Sauerampfer. Daher ist Buchweizen auch frei von Gluten und Weizenlektinen. 

Das Gute an diesem Rezept für gesunde Buchweizen-Schoko-Muffins mit Karotten und Haferflocken ist, dass sie mindestens drei Tage saftig, nussig und frisch schmecken. Durch den Buchweizen und die Karotten kommt in die Muffins sehr viel Aroma und Saftigkeit. Und mit Zartbitterschokolade zusammen, schmecken die kleinen Buchweizen-Schoko-Muffins auch richtig gut. Falls ihr keine kleinen Muffins machen wollt, könnt ihr auch einen Kuchen backen. 

Zutaten Buchweizen-Schoko-Muffins:

(reicht für 24 Muffins oder eine Springform mit ca. 26 cm Durchmesser):

* 400g Möhren 

* Butter und Backförmchen für die Muffins 

* 4 Eier 

* 210g Akazienhonig 

* 100g geriebene Mandeln

* 200g Buchweizenmehl

* 50g Haferflocken

* 1 Päckchen Backpulver 

* 1 TL Zimt

* zwei Priesen Kardamom 

* 1 unbehandelte Zitrone

* 5g frischer Ingwer 

* 50ml Milch 

* 150g Zartbitterschokolade

* 1 Priese Salz

Zubereitung Buchweizen-Schoko-Muffins:

Zunächst werden die Möhren gewaschen und mit dem Kartoffelschäler geschält. Mit einer Küchenreibe werden daraufhin die Karotten in feine Streifen geraspelt, in eine Schüssel gegeben. Ebenso kommen die Raspel der Zitrone und des frischen Ingwers direkt mit in die Schüssel. Diese kann nun erst einmal bei Seite gestellt werden.

Jetzt könnt ihr den Backofen auf 175°C (Umluft 160°C) vorheizen und die Muffinförmchen in die Backform stellen.

Trennt nun die Eier. Dabei jedes Eiweiß zuerst einzeln in eine Tasse geben, erst dann (wenn kein Eigelb hineingeraten ist!) in eine Rührschüssel. Das Eigelb in eine zweite Schüssel geben. Das Eiweiß kann nun bis zur weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank gestellt werden.

Jetzt wird die Hälfte der Zartbitterschokolade Topf mit der Milch und dem Zitronensaft langsam erhitzt, bis eine relativ flüssige Konsistenz entstanden ist. Anschließend kommt diese Mischung mit dem Honig zum Eigelb. Es wird nun alles schaumig geschlagen.

Die geraspelten Möhren darunter mischen und weitere 3 Minuten schlagen.

Jetzt kommt die Hälfte der Mandeln zum Eigelb-Möhren-Gemisch dazu. Das Backpulver, das Buchweizenmehl, die Haferflocken und das Zimtpulver unterrühren.

Jetzt schlagt Ihr das Eiweiß steif. Hierfür kommt zum Eiweiß noch eine Priese Salz in die Schüssel. Die restlichen geriebenen Mandeln vorsichtig mit einem Teigschaber unter den Eischnee heben. Diesen Mandel-Eischnee zur Eigelbmasse geben und mit dem Teigschaber gut verrühren.

Den Teig könnt ihr nun in die Formen gießen, dabei die Oberfläche mit dem Teigschaber glatt streichen. Jetzt könnt ihr die restliche Zartbitterschokolade in Stücke hacken und über die Muffins streuen, so dass in jedem Muffin ein paar Schoko-Stücke zu finden sind.

Die Muffinförmchen wandern nun für 30-35min bei 175°C (Umluft 160°C) in den Backofen. Wenn die Zeit vorbei ist, könnt ihr die Stäbchenprobe machen. Hängen noch feuchte Krümel an dem Stäbchen, weiterbacken.

Dann den Kuchen mit Topfhandschuhen herausnehmen, kurz abkühlen lassen und fertig sind die Buchweizen-Schoko-Muffins.

Lasst Euch die gesunden Buchweizen-Schoko-Muffins mit Karotten und Haferflocken gut schmecken! 

 

Facebookpinterestinstagram

Frischer Limetten-Lavendel-Honig Tee

Langsam aber sicher werden die Tage immer kürzer und ich überlege zur Zeit ernsthaft, ob ich die Heizung schon anstelle, oder ob es Ende September nicht doch noch etwas zu früh ist. Schließlich sind die Tage meist noch sonnig und die Sonnenaufgänge versprechen meist mehr Wärme, als sie dann letztendlich einhalten können. 

Heute Abend hatte ich Lust auf ein wenig Spätsommer-Feeling, doch leider hat das Wetter nicht mit gemacht. Somit musste ich mir kulinarisch weiter helfen. Ich habe letzte Woche wunderbare Gläser von Lieblingsglas bekommen. Und zwar Ball Mason Gläser in unterschiedlichen Größen. Das Glas hat einen rustikalen Flair und liegt wunderbar in meinen Händen.

12036397_1631515250439114_3253972511137018149_n

Das war gerade zu perfekt heute Abend. Ich habe mir gedacht: „Mach doch mal wieder einen Tee!“ – Doch meine Teeauswahl überzeugte mich heute Abend nicht wirklich. Somit stiefelte ich mit dem Ball Mason Glas in der Hand durch die Küche und sammelte einfach mal die Zutaten zusammen. Eine Limette, etwas frischen Akazienhonig und noch getrockneter Lavendel. Frischer Limetten-Lavendel-Honig Tee war die Devise. Ich mag es sehr gerne, wenn man Gläser mit warmen Getränken in die Hände nehmen und mit beiden Händen umschließen kann. So konnte ich mir gleich meine kalten Finger ein wenig wärmen. 

_DSC0346

Zubereitung: 

* ein Glas

* ein EL Akazienhonig 

* zwei Limettenscheiben

* eine getrocknete Lavendelblüte

* kochendes Wasser

_DSC0357

 

Alle Zutaten kommen zusammen in das Glas und werden mit kochendem Wasser übergossen. Nun sollte der frische Limetten-Lavendel-Honig Tee noch ein paar Minuten ziehen. Dann könnt ihr ihn in aller Ruhe genießen.

_DSC0366

Es ist eine wunderbare Mischung aus süß – sauer und einer leicht herben Lavendelnote.

Kommt alle gut in den Herbst und lasst euch den frischen Limetten-Lavendel-Honig Tee gut schmecken! 

 

Facebookpinterestinstagram