Gefüllte Linzer Plätzchen aus Dinkelmehl ~ die buttrig, zarten Klassiker im Advent

Gefüllte Linzer Plätzchen aus Dinkelmehl, sie dürfen auf keinem Plätzchenteller fehlen, denn sie sind für mich die buttrig, zarten Klassiker im Advent. Und da ich dieses Jahr schon sehr früh in Weihnachtsstimmung bin, habe ich bereits Mitte November die ersten Plätzchen gebacken.

Normalerweise geht bei mir die Weihnachtsbäckerei erst im Advent los – doch irgendwie sind meine kommenden Wochenenden sehr voll und ich wollte im Advent mit ein paar leckeren Linzer Plätzchen aus Dinkelmehl starten können. 

Das schöne an Linzer Plätzchen ist, dass sie nicht nur optisch so schön sind, dass sie auf keinem Plätzchenteller fehlen dürfen, sondern dass sie geschmacklich immer wieder überzeugen. Auch nach ein paar Wochen in der Plätzchendose schmecken sie noch wunderbar und werden nicht zu trocken. 

Und dieses Rezept für gefüllte Linzer Plätzchen aus Dinkelmehl bringt durch das Dinkelmehl und den Anteil von Dinkelvollkornmehl noch eine schön saftige und nussige Komponente mit. Ich backe auch in der Weihnachtszeit sehr gerne mit Dinkelmehl. Wie sieht es bei Euch aus? 

Zutaten Gefüllte Linzer Plätzchen aus Dinkelmehl:

* 160g weiche Butter 

* 60g Puderzucker 

* Mark einer 1/2 Vanilleschote 

* Abrieb einer 1/2 Zitrone

* 1g Salz 

* 1 Ei 

* 180g Dinkelmehl Typ 1050

* 75g Dinkelvollkornmehl 

* 1/2 TL Zimt

 

Zubereitung Gefüllte Linzer Plätzchen aus Dinkelmehl:

In die weiche Butter das Ei und die Gewürze einkneten, danach könnt ihr das gesiebte Mehl und den gesiebten Puderzucker unterkneten.

Knetet jedoch nicht zu lange, da der Teig ansonsten nichts wird, da er an Bindung verliert. Schlagt den Teig in Folie ein und legt ihn ein paar Stunden in den Kühlschrank.

Tipp: Wenn es besonders schnell gehen soll, kann der Teig auch für 20-30min in das Gefrierfach.

Beim Ausrollen solltet ihr den Teig kurz ankneten und dann mit gesiebtem Mehl in die gewünschte Dicke (2-3mm) ausrollen.

Ca. 50 Kreise (ca. 5 cm Ø) ausstechen. Aus der Hälfte in der Mitte kleinere Sterne, Herzen und Monde ausstechen, evtl. als Teigreste weiterverarbeiten. Plätzchen auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Im vorgeheizten Backofen können nun die Linzer Plätzchen aus Dinkelmehl (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2) ca. 12 Minuten backen.

Ich persönlich lasse die Linzer Plätzchen nicht auskühlen, sondern stapel sie direkt auf ein Gitterblech und beginne direkt mit der Weiterverarbeitung, so dass die Füllung schön mit den warmen Plätzchen verschmilzt.

Füllung für die Linzer Plätzchen:

* Erdbeergelee

* Zimt 

* 1 EL Rum 

Jetzt solltet Ihr das Gelee erwärmen. Würzt es mit etwas Zimt und gebt einen Esslöffel Rum für die besondere Note hinzu. Gerne könnt Ihr je nach eurem Geschmack das Gelee noch mit Nelke oder Vanille verfeinern. Schmeckt es nach eurem persönlichen Geschmack ab. Die ganzen Kekse damit bestreichen und je ein Keks mit Loch darauf legen. Das Loch könnt Ihr noch mit etwas Gelee auffüllen. Abschließend könnt Ihr die Linzer Plätzchen mit Puderzucker bestäuben. Und fertig sind die leckeren gefüllten Linzer Plätzchen aus Dinkelmehl. Dann können die Linzer Plätzchen in Ruhe auskühlen.

Lasst Euch meine gefüllten Linzer Plätzchen aus Dinkelmehl gut schmecken. Für mich sind die buttrig, zarten Klassiker im Advent einfach nicht weg zu denken. <3

Print Friendly, PDF & Email
Facebookpinterest
Facebookpinterestinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.