Dinkel-Sauerteigbrot mit dunklem Bier und Sesam

Das Dinkel-Sauerteigbrot mit dunklem Bier und Sesam ist ein rustikales Brot. Es braucht zwar ein wenig Zeit, doch es ist nach ein paar Stunden fertig. Die Portion reicht für eine kleine Familie oder einen Zwei-Personen-Haushalt für ein paar Tage. Getoastet schmeckt es übrigens auch sehr gut. Ihr kennt das sicherlich auch, ihr habt Lust auf ein frisches Brot, doch ihr habt keine Zeit. Das denkt ihr zumindest. Für ein leckeres und frisches Brot braucht ihr nicht unbedingt sehr viel Zeit, sondern vor allem eines: gute Planung. Wenn ihr die Geh-Zeiten und Back-Zeiten mit einplant, dann ist es gar nicht so aufwändig. Und zudem habt ihr ein leckeres und gesundes Brot, das ihr mit euren Lieben essen könnt. 

Dieses Dinkel-Sauerteigbrot mit dunklem Bier und Sesam schmeckt auch noch nach ein paar Tagen gut. Besonders der Sauerteig, das Dinkelmehl und das dunkle Bier sind hierfür hilfreich. Ich bin dieses Jahr mal wieder ein wenig häufiger unter die Brotbäcker gegangen, da ich den Geruch von frisch gebackenem Brot einfach so sehr liebe.

Zutaten Dinkel-Sauerteigbrot mit dunklem Bier und Sesam:

* 680g Dinkelmehl Typ 1050

* 220g Roggenvollkornmehl

* 50g Sesam

* 10g Zucker

* 75g Sauerteig

* 10g Brotgewürz

* 15g Salz

* 42g Hefe

* 330ml dunkles Hefeweizen

* 330ml lauwarmes Wasser

Zubereitung Dinkel-Sauerteigbrot mit dunklem Bier und Sesam:

Lasst zunächst die klein gewürfelte Hefe dem lauwarmen Wasser gemeinsam mit dem Zucker gehen.

Während die Hefe vor sich hin arbeitet und langsam beginnt zu schäumen, könnt ihr in einer Schüssel das Mehl sieben und das Salz unterheben, Brotgewürz und den Sesam unterheben.

Wenn die Hefe Blasen geschlagen hat, kann die Wasser-Hefemischung und das Bier in die Schüssel zum Mehl und den restlichen Zutaten.

Nun kann die Flüssigkeit mit der Mehlmischung verarbeitet werden. Arbeitet jetzt auch den Sauerteig unter. Entweder lasst ihr alles in der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit mit dem Teighacken ca. 10 Minuten kneten oder ihr müsst von Hand so lange kneten, bis ein relativ flüssiger / feuchter und homogener Teig entsteht.

Denkt bitte daran, dass Vollkornmehl immer ein wenig „durstiger“ als normales Mehl ist.

Deckt die Schüssel mit einem feuchten Tuch ab und lasst den Teig an einem warmen Ort ca. eine Stunde gehen. Anschließend könnt ihr den Teig bemehlen und in eine Brotform geben oder einen Laib formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Den Laib könnt ihr nun im Backofen bei maximal 40°C noch 30min gehen lassen. Natürlich kann der Brotteig auch an einem anderen warmen Ort ruhen.

Anschließend wird das Dinkel-Sauerteigbrot mit dunklem Bier und Sesam noch ca 10 Minuten bei 240°C gebacken. Anschließend reduziert ihr die Hitze für ca. 60 Minuten auf 180°C. Ihr erkennt, dass das Brot fertig ist, wenn ihr auf das Brot mit einem Kochlöffel klopft und es hohl / dumpf klingt.  Anschließend sollte es noch auf einem Backrost auskühlen.

So ihr Lieben, ich hoffe, dass ich Euch ein wenig für selbst gebackenes, frisches Brot begeistern konnte und wünsche Euch allen viel Freude mit meinem Dinkel-Sauerteigbrot mit dunklem Bier und Sesam. Und natürlich eine schöne Zeit mit euren Lieben! 

Facebookpinterestinstagram

Curry-Wurst mit frischen Brötchen

Ich versuchte mich vor kurzem das erste mal an meiner ersten Curry-Wurst mit frischen Brötchen. Eine gute Curry-Wurst-Sauce ist meiner Meinung nach wirklich schwer zu machen. Irgendwie hatte ich bisher zu großen Respekt davor. Nun möchte ich Euch gerne mein Curry-Wurst-Rezept vorstellen oder besser gesagt, nur die Sauce. Da ich die Wurst ja nicht selbst gemacht habe 😉 

 

IMG_4265

 

Zutaten Curry-Wurst-Sauce: 

* 500ml pürierte Tomaten

* ein EL Knoblauch-Öl

* drei konfierte Knoblauchzehen

* eine kleine Zwiebel 

* ein EL Currypulver scharf

* Salz, Pfeffer

* ein gehäufter EL Rodriguez‘ Chili con Carne-Gewürz

 

* ein Kirsch-Chili 

* ein EL Tomatenmark

 

Zubereitung Curry-Wurst-Sauce:

Alle Zutaten kommen zusammen in einen Mixer und werden so lange gemixt, bis eine einheitliche Konsistenz der Sauce entstanden ist. Anschließend wird die Sauce in einem kleinen Topf erhitzt.

 

Während dessen werden die Bratwürste angebraten. Diese werden anschließend klein geschnitten und gemeinsam mit der Sauce und den Brötchen gegessen.

 

Zutaten Brötchen:

* 750g Weizenmehl Typ 450

* ein helles Weizenbier 

* Salz

* ein gehäufter TL Adios Salz! Gartengemüsemischung 

* ein Päckchen Trockenhefe

* Zucker 

* Sesam 

 

Alle Zutaten werden zu einem handfesten Hefeteig verknetet. Falls der Teig zu flüssig sein sollte, dann nehmt noch etwas Mehl hinzu. Ich habe leider die genauen Mengen nicht mehr sicher im Kopf, daher kann es sein, dass etwas variiert werden muss. Wenn der Hefeteig fertig geknetet ist, deckt ihn mit einem Geschirrtuch ab und lasst ihn noch eine Stunde gehen.

Anschließend könnt ihr aus dem Teig 8 kleine Brötchen formen. Ich hatte hierfür noch ein Salzwasser in eine Schüssel getan und damit meine Hände benetzt, bevor ich die Brötchen formte. Anschließend streute ich noch Sesam auf die Brötchen. Die Brötchen werden nun noch 30min ruhen gelassen.

Während dessen wird der Backofen auf 220°C vorgeheizt. Die Brötchen kommen nun bei Ober- und Unterhitze für 20min in den Backofen. Anschließend können die Brötchen noch fünf Minuten auf einem Gitterrost auskühlen, bevor die Brötchen zur Curry-Wurst genossen werden können.

IMG_4271

Lasst Euch die Curry-Wurst mit frischen Brötchen gut schmecken! Ich werde es demnächst sicher mal wieder kochen!

 

Facebookpinterestinstagram