Friséesalat mit Granatapfel und Rinderstreifen

Friséesalat mit Granatapfel und Rinderstreifen ist ein leckerer Wintersalat. Mit Orangensaft abgeschmeckt ist der Salat fruchtig frisch im Geschmack. Auch im Winter finden wir viele leckere Salat-Variationen, die schnell zubereitet sind und ein wunderbares Hauptgericht oder eine leckere Beilage sind. Ich mag in den kalten Wintermonaten gerne mal einen frischen und knackigen Salat. Vitamine sind in der dunklen Jahreszeit so wichtig für uns. Und besonders der Friséesalat ist in den Wintermonaten bei uns ein gern gesehener Salat. 

Der Friséesalat ist eigentlich ein krausblättriger Endivie. Die Blätter sind hier stark geschlitzt, etwas lockig, kraus und gefiedert. Es ist immer wieder schön diesen Salat anzusehen. Außen sind die Blätter hellgrün und im inneren hellgelb, zart-grün. Wenn ihr einen Friséesalat kauft, dann achtet bitte darauf, dass der gelbe Herzanteil mindestens ein Drittel des Salatkopfes ausmacht, daran erkennt ihr qualitativ hochwertige Ware. Falls ihr den Friséesalat vor eurem Verzehr noch ein paar Tage im Kühlschrank lagern wollt, dann schlagt ihn in ein feuchtes Tuch, bspw. ein feuchtes Geschirrtuch ein, dann hält er sich länger. So ca. 2-3 Tage im Gemüsefach. 

Der Friséesalat und auch der Endivie sind sehr gesund und haben einen relativ hohen Gehalt an Mineralstoffen (Kalium und Kalzium) und besonders die Folsäure und das Vitamin A, sowie sein hoher Gehalt an Ballaststoffen, Vitamin C und der Bitterstoff Lactucoprikrin sind für seinen eigenen Geschmack verantwortlich. 

In Kombination mit Orange, Granatapfel, Tomate, Paprika und den kurz angebratenen Rinder-Streifen sorgen für einen runden Geschmack. Ich mag die Kombination fruchtig – deftig besonders bei Salaten sehr gerne. Dazu noch eine leckere Orangen-Vinaigrette und fertig ist ein wunderbares und schnelles Gericht.

Zutaten Friséesalat mit Granatapfel:

* 1/2 Kopf Friséesalat

* 2 Tomaten

* 1/2 Gurke

* Kerne von einem halben Granatapfel

* Sonnenblumenkerne

Zubereitung Friséesalat mit Granatapfel:

Die einzelnen Zutaten werden geputzt, gewaschen und in die gewünschte Größe geschnitten. Alles kommt nun zusammen in eine große Schüssel. Häufig wird der Friséesalat noch in warmes Wasser gelegt, um den Bitterstoffen entgegen zu wirken. Ich habe mich dagegen entschieden, da ich die leicht bittere Geschmacksnote sehr gerne mag.

Daraufhin könnt ihr die Sonnenblumenkerne und die Granatapfelkerne über den Salat streuen und mischt alles einmal durch.

Zutaten Rindfleisch-Streifen:

* 200g Rindergulasch 

* 1 EL Olivenöl

* etwas frisch geriebene Muskatnuss

* eine kleine Zehe Knoblauch

* 1 TL zerstoßener schwarzer Pfeffer

* 1 TL Paprika geräuchert

* 1 EL Honig 

Zubereitung Rindfleisch-Streifen:

Zunächst wird das Fleisch gesäubert und klein geschnitten. Nun wird aus den restlichen Zutaten eine Marinade gemacht und das Fleisch eine Stunde mariniert. Im Anschluss daran wird das Fleisch in einer Pfanne schön knusprig angebraten. Falls etwas Marinade in der Schüssel geblieben sein sollte, kann diese während des Anbratens über das Fleisch geträufelt werden. Nun kommt das Fleisch mit in die Salatschüssel.

 

Zubereitung Orangen-Vinaigrette : 

* Orangensaft

* Orangenzesten

* Olivenöl

* Weißweinessig

* Himbeeressig

* Salz

* schwarzer, zerstoßener Pfeffer

* Zucker 

Aus Orangensaft, Orangenzesten, Olivenöl, Weißwein- und Himbeeressig, Salz, schwarzem zerstoßenem Pfeffer und Zucker eine Vinaigrette rühren und über den Salat geben. Schmeckt die Vinaigrette bitte nach eurem persönlichen Geschmack ab.

Lasst Euch den Friséesalat mit Granatapfel und Rinderstreifen und Orangen-Vinaigrette gut schmecken! 

 

Facebookpinterestinstagram

Gegrillte Lammlende in Kräutermarinade auf Salat

Also eigentlich wollte ich Euch ja ein wunderbares Grillrezept vorstellen: Lammlende in Kräutermarinade frisch vom Grill. Doch irgendwie kam es mal wieder anders als geplant. Der Plan war: Wochenende, Sommer, Sonne, Grillen und mit Freunden einen gemütlichen Abend verbringen und gleichzeitig noch ein neues Rezept testen und fotografieren. 

Soweit stimmte eigentlich alles. Die Lammlende in Kräutermarinade war eingelegt, die Brötchen waren frisch gebacken und es gab eine leckere Käseplatte anstatt der sonst üblichen deftigen Salate als Beilage zum Grünen Salat. Doch leider kann man so einen Plan nicht ohne das Wetter machen. Wir hatten uns natürlich genau den einen Tag in den letzten zwei Wochen ausgesucht, an dem es abends so richtig gewittert. 

Daher wurde umgeplant. Der Grill stand nun fast alleine auf der Terrasse unter dem Vordach und wir hatten uns gemütlich im Esszimmer eingerichtet. Es war ein sehr schöner Abend, doch irgendwie kein wirkliches Grillfeeling – und ich kam dank des Regens auch nicht dazu die gegrillte Lammlende in Kräutermarinade auf dem Grill zu fotografieren. 

Aber was soll’s? Not macht bekanntlich erfinderisch. Somit wurde mein Post kurzfristig umgeplant. Ein Stück der gegrillten Lammlende in Kräutermarinade blieb übrig und war für uns heute das perfekte Abendessen und dient nun für meinen neuesten Post: Gegrillte Lammlende in Kräutermarinade auf Salat. 

_DSC3265

Und ich muss Euch sagen, das ist ein sehr leckerer Sommersalat. Müsst Ihr unbedingt mal selbst testen. 

 

Zubereitung Kräutermarinade für vier Lammlenden (a ca. 150g): 

* 2 Zweige Rosmarin, sehr fein geschnitten 

* 2 Zweige Thymian, sehr fein geschnitten 

* 2 EL Petersilie, sehr fein geschnitten 

* 2 EL Olivenöl

* Pfeffer und Salz zum Würzen erst nach dem Grillen

 

Die Lammlenden sollten alle in etwa gleich dick sein, so dass sie einen ähnlichen Garzeitpunkt haben. Die Kräuter werden alle sehr, sehr fein geschnitten. Wichtig ist auch, dass ihr die harten Stile zuvor entfernt. Die frisch geschnittenen Kräuter nun mit dem Olivenöl mischen und die Lammlenden undum damit einreiben und für 24 Stunden zugedeckt in den Kühlschrank stellen, so dass das Fleisch den Geschmack aufnehmen kann. (Falls ihr noch eine Zehe Knoblauch dazu nehmen wollt, dann passt das sicher auch ideal – nur bei uns war es Sonntag und daher hab ich auf Knoblauch verzichtet, dass unser Umfeld zu Beginn der Arbeitswoche nicht leiden muss).

Etwa zwei Stunden vor der Zubereitung solltet ihr das Fleisch aus dem Kühlschrank nehemn, so dass sich dieses an die Temperatur angleicht.

_DSC3253

Weiterverarbeitung – Grillen der Lammlenden: 

Die Lammlenden in Kräutermarinande werden nun gegrillt. Von jeder Seite so ca. 2 Minuten. Legt nun das Fleisch für weitere fünf Minuten in die „Ruhezone“ des Grills, so dass es noch etwas nachziehen kann. Falls ihr mit einem Fleischthermometer arbeitet, dann könnt ihr Euch an 68°C Kerntemperatur in den Lammlenden orientieren.

_DSC3255

Jetzt könnt ihr mit Salz und Pfeffer nachwürzen, wenn das Fleisch nicht mehr der direkten Flamme ausgesetzt ist. Ich salze Fleisch eigentlich nie beim Marinieren, da Salz dem Fleisch Flüssigkeit entzieht und der gegrillte Pfeffer wird nur bitter, daher kommen bei mir diese Gewürze meist kurz vor dem Servieren ans Fleisch, so bleibt es schmackhaft.

Ihr könnt nun das Fleisch entweder direkt so genießen oder ihr lasst die gegrillten Lammlenden in Kräutermarinade erkalten und schneidet sie in Dünne Scheiben und esst sie auf Salat einem leckeren Salat.

Zu meinem Salat gab es meine immer wieder gern gegessene Orangen-Vinaigrette.

_DSC3270

Zubereitung Orangen-Vinaigrette : 

* Orangensaft

* Orangenzesten

* Olivenöl

* Weißweinessig

* Himbeeressig

* Salz

* schwarzer, zerstoßener Pfeffer

* Zucker 

Aus Orangensaft, Orangenzesten, Olivenöl, Weißwein- und Himbeeressig, Salz, schwarzem zerstoßenem Pfeffer und Zucker eine Vinaigrette rühren und über den Salat geben. Schmeckt die Vinaigrette bitte nach eurem persönlichen Geschmack ab.

_DSC3268

Lasst Euch die Gegrillte Lammlende in Kräutermarinade auf Salat gut schmecken! Sie ist besonders an heißen Sommertagen ein richtig leckeres Essen. 

Facebookpinterestinstagram