Vollkorn-Spaghetti Carbonara mit Rosenkohl ~ herbstlich, rustikales Pastaglück

Vollkorn-Spaghetti Carbonara mit Rosenkohl, das ist ein herbstlich, rustikales Pastaglück und ein wunderbares Soulfood in der dunklen und kalten Jahreszeit. Pasta geht ja eigentlich immer. Und mit leckerer Spaghetti Carbonara holt man sich auch an kalten Tagen ein wenig Sommer und Wärme in die Küche. 

Da ich jedoch sehr gerne saisonal koche, komme ich zur Zeit an den unterschiedlichen Kohlsorten einfach nicht vorbei. Und Rosenkohl ist bei uns zu Hause ein Gemüse, dass meist von meiner Qualitätskontrolle sehr skeptisch betrachtet wird. Besonders wenn ich mit einer großen Portion Rosenkohl vom Einkauf zurück komme. 

Um dieser Skepsis ein leckeres Gericht entgegen zu stellen, habe ich mir diese Kombination überlegt. Ich persönlich mag Rosenkohl sehr gerne. Von den Kohlsorten ist der Rosenkohl einer der zartesten. Und passt wunderbar zu Vollkorn-Spaghetti Carbonara. 

Zutaten Vollkorn-Spaghetti Carbonara mit Rosenkohl:

Rezept ist für zwei Portionen | pro Portion ca. 595 kcal

* 200g Vollkornspaghetti

* 2 Eigelb

* 150g frisch geriebener Parmesan

* 1 TL weißer, gemahlener Pfeffer

* 150g Baconstückchen

* Salz für das Nudelwasser

* 1 Priese Muskatnuss

* 200g Rosenkohl, kleine Rosen

* 1/2 TL Fenchelsamen für das Wasser des Rosenkohls

* 200ml Nudelwasser

Zubereitung Vollkorn-Spaghetti Carbonara mit Rosenkohl:

Zunächst putzt ihr den Rosenkohl. Hierfür wascht ihr den Rosenkohl gut. Anschließend wird der Rosenkohlstrunk abgeschnitten, so dass die äußeren, welken Blätter von selbst abfallen. Anschließend schneidet ihr den Strunk kreuzweise ein. Da der Strunk fester als die Blätter ist, hilft dies, damit der Rosenkohl gleichmäßig gart.

Nun wird der Rosenkohl gedämpft. Gebt in das Wasser noch die Fenchelsamen. Durch den Fenchel wird der Rosenkohl bekömmlicher und ihr habt noch eine zusätzliche, feine Note im Gericht. Die Dämpfzeit beim Rosenkohl beträgt je nach Größe des Rosenkohls zwischen 5 und 10 Minuten.

Ich habe zum Dämpfen einfach einen Topf genommen, in diesen das Wasser und die Fenchelsamen gegeben. Dieses erhitzt und anschließend den Rosenkohl in einem Sieb in den Topf gehängt. Ein Deckel auf das Sieb und fertig ist mein kleiner improvisierter Dampfgarer.

Während der Roskohl gedämpft wird, könnt ihr in einem großen Topf das Salzwasser für die Spaghetti zum kochen bringen. Kocht die Spaghetti nach Anleitung schön al dente.

Wenn die Nudeln ins Wasser kommen, solltet ihr beginnen den Bacon in einer großen Pfanne (gerne mit einem hohen Rand) zu braten. Das Fett im Bacon reicht aus, Ihr müsst also kein zusätzliches Fett verwenden. Achtet jedoch darauf, dass die Hitze nicht zu hoch wird.

In einer kleinen Schüssel könnt Ihr nun die Eigelbe, den frisch geriebenen Parmesan, den weißen Pfeffer und etwas Muskatnuss vermengen.

Die Nudeln kommen nun in die Pfanne zum Bacon. Gebt gerne noch zwei Esslöffel vom Nudelwasser hinzu. Anschließend kommt die Ei-Mischung mit in die Pfanne. Verrührt alles und gebt nun noch die restlichen 200ml des Nudelwassers hinzu. Lasst alles weiter bei mittlerer Temperatur köcheln. So bekommt Ihr eine schöne cremige Sauce.

Kurz bevor die Spaghetti Carbonara fertig sind, kommt der gedünstete Rosenkohl mit in die Pfanne. Die Vollkorn-Spaghetti Carbonara mit Rosenkohl dürfen jetzt gerne noch ein oder zwei Minuten garen. Und fertig ist ein herbstlich, rustikales Pastaglück.

Und fertig ist sind die Vollkorn-Spaghetti Carbonara mit Rosenkohl:

Wenn Ihr genau so große Parmesan-Fans wie ich seid, dann streut noch ein wenig Parmesan über die fertigen Vollkorn-Spaghetti Carbonara mit Rosenkohl.

Lasst Euch dieses herbstlich, rustikales Pastaglück, meine Vollkorn-Spaghetti Carbonara mit Rosenkohl gut schmecken! 

Was mich nun noch interessieren würde, was sind denn eure liebsten Rosenkohl-Varianten? Was kocht oder backt Ihr für Rosekohl-Skeptiker? Ich bin gespannt!

Facebookpinterestinstagram

Krustenbraten mit Kürbis ~ das herbstliche Soulfood mit Bier-Pflaumen-Sauce

Bei einem Krustenbraten denke ich an gemütliche Sonntage. Und jetzt in den herbstlichen Monaten passt der Krustenbraten mit Kürbis einfach wunderbar. Irgendwie ist der Krustenbraten doch ein typisches Sonntagsgericht. Das liegt zum einen daran, dass man nicht täglich solch aufwändige Gerichte kocht, die Zeit ist einfach nicht jeden Tag da, zum anderen liegt es auch daran, dass wir heutzutage hauptsächlich sitzende Tätigkeiten haben und solch kalorienreiche Gerichte wie ein Schweinebraten  mit Serviettenknödeln, Sauce und Kürbis dann doch nicht täglich in unserem Ernährungsplan vorkommen. 

Doch hin und wieder darf man sich auch mal solch eine leckere Schlemmerei – also das herbstliche Schlemmergericht Krustenbraten auf einem Kürbis-Bett gönnen. Wir haben dazu eine leckere Bier-Pflaumen-Sauce und selbst gemachte Serviettenknödel gemacht. Die klassische Variante Schweinekrustenbraten mit Wurzelgemüse kennt Ihr sicherlich bereits. 

Zutaten Krustenbraten mit Kürbis:

Rezept reicht für 6 Personen

* 1,5 kg Schweinekrustenbraten 

* 5 mittlere Zwiebel

* 400g geschälter und geschnittener Kürbis 

* 2 Flaschen Bier (gerne etwas malzig im Geschmack) 

Für die Gewürzmischung Krustenbraten mit Kürbis:

* 3 TL gehackter Knoblauch 

* 1 TL Majoran 

* 1 TL Paprika edelsüß 

* 1 TL gemahlener Pfeffer (bunt) 

* 1 TL Wachholderbeeren 

* 1 Lorbeerblatt

* 1 TL Salz 

Für die extra knusprige Kruste:

* 1 TL Salz

* 1 TL Backpulver

 

 

Zubereitung Krustenbraten mit Kürbis:

Zunächst wascht ihr den Schweinebraten einmal mit Wasser, tupft ihn trocken und dann wird die Schwarte mit einem scharfen Küchenmesser kreuzweise eingeschnitten.

Seid dabei vorsichtig, damit ihr mit dem Messer nicht bis auf die Fleischschicht schneidet, damit später beim Garprozess kein Fleischsaft austritt und der Schweinekrustenbraten schön saftig bleibt.

Nun kommen die Gewürze für die Gewürzmischung in den Mörser und ihr verarbeitet die Gewürze zu einer einigermaßen homogenen Gewürzmischung. Dann reibt Ihr bis auf die Schwarte alle Seiten des Schweinebratens mit der Gewürzmischung ein.

Die Zwiebeln und der Kürbis werden geschält und in gleich große Stücke geschnitten. In den Bräter kommt nun das Gemüse, der Braten und die erste Flasche Bier. Deckt den Bräter mit dem Deckel ab und schiebt den Braten für 90 Minuten bei 150°C Umluft in den Backofen. Falls Ihr mit einem Thermometer arbeitet, dann achtet darauf, dass sich die Temperatur langsam 65°C annähert.

Nach der ersten Etappe im Backofen gießt ihr nun die zweite Flasche Bier mit in den Bräter. Anschließend kommt der Krustenbraten mit Kürbis bei geschlossenem Deckel für weitere 30min in den Backofen.

Jetzt öffnet Ihr den Bräter und reibt die entstehende Kruste mit der Backpulver-Salz-Mischung ein. der Krustenbraten mit Kürbis kommt jetzt noch ca. 30min bei Oberhitze und 200°C in den Backofen. Achtet darauf, dass die Kruste nicht verbrennt.

Zutaten und Zubereitung Kürbis als Beilage:

* 400g Kürbis

* 50g Speckwürfel

* etwas frisches Bohnenkraut

* Salz, Pfeffer etwas Chili-Pulver und etwas Muskatnuss

Wenn Ihr die Backpulver-Salz-Mischung auf die Kruste auftragt, könnt Ihr den Kürbis geschält und geschnitten in eine Auflaufform schichten. Die Speckwürfel und die Gewürze und Kräuter kommen auf den Kürbis. Die Auflaufform kann jetzt die letzte halbe Stunde noch mit in den Backofen. So gart das Gemüse gemeinsam mit dem Krustenbraten.

Zutaten Bier-Pflaumen-Sauce:

* Bratensaft aus dem Bräter 

* restliche, weich gekochte Zwiebeln 

* restlicher, weich gekochter Kürbis 

* Pfeffer, Salz, Muskatnuss 

* 1/2 TL Zimt 

* etwas frische Vanille 

* ein Hauch gemahlene Nelke 

* 300ml Traubensaft 

* 6 frische Pflaumen 

* 1 EL Worcestershiresauce 

* für die Bindung 2 EL Mehl 

Zubereitung Bier-Pflaumen-Sauce:

Für die Bier-Pflaumen-Sauce nehmt Ihr die Flüssigkeit aus dem Bräter, gebt Sie gemeinsam mit den weich gekochten Zwiebel- und Kürbisstückchen in einen Mixer. Die Gewürze, der Traubensaft und die Worcestershiresauce kommen ebenfalls hinzu. Mixt alles, bis eine homogene Flüssigkeit entsteht. Anschließend werden die Pflaumen gewaschen, entkernt und klein geschnitten. Die Pflaumenstückchen kommen jetzt ebenfalls mit in den Mixer. Während die Bier-Pflaumen-Sauce gemixt wird, könnt Ihr das Mehl hinzu geben.

Anschließend sollte die Sauce noch einmal in einem Topf aufgekocht und abschließend abgeschmeckt werden.

Dazu passen wunderbar selbst gemachte Serviettenknödel. Das Rezept findet Ihr bereits auf meinem Blog.

Lasst Euch den Krustenbraten mit Kürbis, der Bier-Pflaumen-Sauce und den selbst gemachten Serviettenknödeln gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

Ingwer-Kürbis Süppchen

Ingwer-Kürbis Süppchen 

Der Geruch des Ingwers ist sehr aromatisch, ein brennend-scharfer und würziger Geschmack. Dieser Geschmack beruht hauptsächlich auf den ätherischen Ölen im Ingwer und das Gingerol verleiht dem Inger die typische Schärfe. Ingwer ist nicht nur ein sehr leckeres Gewürz, sondern auch als Heilpflanze vor allem in der asiatischen Medizin verbreitet. So sollen die ätherischen Öle im Ingwer antioxidative, antiemetische und entzündungshemmende Effekte haben. Ebenso soll Ingwer auch bei Magen-Darm-Beschwerden und Übelkeit wirken. Ihr seht schon, Ingwer bietet uns deutlich mehr als nur seinen sehr würzigen, scharfen und aromatischen brennend-scharfen Geschmack. Besonders in der kalten Jahreszeit ist der Ingwer eine schöne Ergänzung in heißen Suppen. 

ingwer-kuerbis-sueppchen-11

Mein schnelles, leckeres und auch gesundes Ingwer-Kürbis Süppchen habe ich diese Woche zu einem gemütlichen Kaffeeklatsch, ohne Kaffee, dafür mit dem Ingwer-Kürbis Süppchen, ganz viel Tee, einem wärmenden Feuer und vielen Themen, gekocht. Aufgepeppt wurde mein Ingwer-Kürbis Süppchen  mit Croutons aus einem Dinkel-Kürbis Brötchen, einigen Parmesan-Raspeln und frischem Ziegenkäse. Eine richtig leckere Kombination. Wärmend, sättigend und cremig-würzig im Geschmack. Besonders schnell geht das Rezept, wenn man auf ein paar eingefrorene Kürbisspalten zurück greifen kann. 

ingwer-kuerbis-sueppchen-6

Wenn es etwas mehr wird, könnt ihr das Ingwer-Kürbis Süppchen auch am nächsten Tag noch einmal aufwärmen oder ihr friert das Ingwer-Kürbis Süppchen portionsweise ein, dann könnt ihr nach einem langen Arbeitstag einfach eine oder zwei Portionen auftauen und fertig ist das Abendessen. Daher koche ich meist größere Portionen. So hat man regelmäßig noch ein “schnelles” Gericht im Gefrierfach. Fastfood mal anders. Doch nun genug über die Vorzüge von großen Portionen philosophiert, kommen wir zum Rezept meines Ingwer-Kürbis Süppchens. 

ingwer-kuerbis-sueppchen-10

Zubereitung Ingwer-Kürbis Süppchen: 

* 1200g Kürbis (ohne Kerne und Schale) 

* vier kleine Kartoffeln

* Ingwer nach eigenem Geschmack (ich hatte ca. eine kleine Hand voll) 

* drei Lorbeerblätter

* 1,5l Gemüsefond 

* 3 mittelgroße Tomaten 

* Muskatnuss

* Pfeffer

* Salz

* Zimt

* Kürbiskernöl 

* 250ml Milch 

* 1/2 TL Zucker 

* Parmesan 

* frischer Ziegenkäse (Frischkäse) 

Zunächst schält ihr die Kartoffeln und den Kürbis und schneidet dann beide in etwa gleich große Stücke. Nun wird der Ingwer geschält und klein geschnitten. Ebenso die Tomaten werden in Stückchen geschnitten.

Anschließend wird das Gemüse in etwas Kürbiskernöl in einem Topf angebraten. Wenn alles eine schöne Färbung bekommen hat, könnt ihr das Gemüse mit dem Gemüsefond ablöschen und anschließend noch mit den Gewürzen würzen.

Das Ingwer-Kürbissüppchen sollte nun mindestens 30min vor sich hin köcheln. Bevor ihr die Suppe mixt, nehmt bitte die Lorbeerblätter wieder heraus. Wenn das Gemüse weich gekocht ist, könnt ihr das Ingwer-Kürbissüppchen mit Milch und einem halben Teelöffel mixen. Da ihr deutlich mehr Kürbis als Kartoffeln habt, wird die Konsistenz sehr schaumig und leicht cremig. Jedoch nicht so gehaltvoll wie eine Kartoffelsuppe.

ingwer-kuerbis-sueppchen-9

Zubereitung Dinkel-Kürbis-Brötchen Croutons: 

* 1-2 Dinkel-Kürbis-Brötchen oder alternativ andere Brötchen 

* 1-2 TL Butter 

* Pfeffer und Salz 

Ich hatte noch ein paar eingefrorene Dinkel-Kürbis-Brötchen übrig und lies diese morgens schon auftauen. Falls ihr andere Brötchen da habt, könnt ihr die natürlich auch nehmen. Schneidet sie in die von euch gewünschte Größe und lasst sie in einer Pfanne in der Butter schön golden anbraten. Würzt die Dinkel-Kürbis-Brötchen Croutons noch mit etwas Pfeffer und Salz und schön können die Croutons auf dem Ingwer-Kürbis Süppchen serviert werden.

Serviert wird das Ingwer-Kürbis Süppchen mit den Croutons, ein paar Parmesanraspel und ein wenig Ziegenfrischkäse. Um schöne Parmesanraspel zu bekommen, könnt ihr mit dem Gurkenschäler etwas Parmesan herunter raspeln. Sieht wunderschön aus und schmeckt fantastisch.

ingwer-kuerbis-sueppchen-5

Lasst Euch das würzig-aromatische Ingwer-Kürbis Süppchen gut schmecken! Und in guter Gesellschaft schmeckt es gleich um einiges Besser – na, wie wäre es mit einem Kaffeeklatsch und einem heißen Süppchen? 

Facebookpinterestinstagram