Cranberry-Schoko-Cookies mit Limette ~ ein Ausflug in die amerikanische Patisserie

Cookies – oder auch Kekse gehen doch eigentlich immer. Sie sind schnell fertig, man benötigt wenig Zutaten und sie schmecken wunderbar. Sei es zum Kaffee, Tee, für eine Kuchentafel oder einfach als eine kleine Leckerei. Und Cranberry-Cookies sind für mich der Inbegriff der amerikanischen Cookies. Irgendwie gehören Cranberries für mich nach Amerika – sei es als Sirup in meiner BBQ-Sauce, bei Pulled Pork oder auch in anderen Varianten. 

Cranberry-Schoko-Cookies sind schnelle und leckere Cookies, amerikanisch angehaucht, knusprig und saftig zugleich. Die perfekten Begleiter zu Heißgetränken.

Zutaten Cranberry-Schoko-Cookies:

* 200g Weizenmehl Typ 405

* 4g Trockenhefe

* 6g Salz

* 100g Zartbitterschokolade

* 150g getrocknete Cranberries

* Abrieb einer Limette

* 4 Eier

* 200g zimmerwarme Butter

Zubereitung Cranberry-Schoko-Cookies:

Zunächst wird das Mehl, die Hefe und das Salz in eine große Schüssel gesiebt. Ich siebe sehr gerne das Mehl bei süßem Gebäck, da ich das Gefühl habe, dass dann später das Resultat feiner schmeckt. Kann aber auch nur Einbildung sein. Aber auf alle Fälle lege ich Euch ans Herz das Mehl auf alle Fälle zu sieben.

Anschließend wird die Butter geschmolzen. Oder ihr gebt die Butter für 1min bei 300Watt in die Mikrowelle, dadurch bekommt sie auch die perfekte Konsistenz.

Anschließend wird in die Butter die Eier, der Zucker und die Limettenraspel eingerührt. Hierfür könnt ihr gerne die Küchenmaschine nehmen und diese bei niedriger Geschwindigkeit arbeiten lassen. Wenn alles gut vermengt ist, könnt ihr die Mehl-Hefe-Salz-Mischung unterheben und alles zu einem homogenen Teig verarbeiten.

Jetzt könnt Ihr die Zartbitterschokolade hacken und diese gemeinsam mit den Cranberries mit in den Teig einarbeiten. Daran anschließend kommt der Teig für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.

Wenn der Teig gut durchgekühlt ist, könnt Ihr mit der Weiterverarbeitung der Cranberry-Schoko-Cookies beginnen. Ich habe mit zwei Teelöffel kleine Kugeln geformt und diese mit viel Abstand auf das mit Backpapier belegte Backblech verteilt.

Der Backofen wird auf 160°C Umluft vorgeheizt und dann hab ich die Cranberry-Schoko-Cookies mit Limette für 13-15min gebacken. Achtet am bitte darauf, dass die Cookies nicht zu dunkel werden. Es kann sein, dass sie auf den Backblechen sehr verlaufen, daher setzt die Teigkügelchen nicht zu eng. Anschließend könnt ihr die zusammen gebackenen Cookies auch einfach wieder auseinander brechen und diese dann auf einem Gitterrost abkühlen lassen.

Ich wünsche Euch viel Spaß mit den Cranberry-Schoko-Cookies mit Limette! 

Facebookpinterestinstagram

Schokoladensahnetorte ~ Black and White ~ Der doppelte Schokoladentraum

Diese Schokoladensahnetorte mit mit weißer und schwarzer Schokolade ist der reinste Schokoladentraum und ein Muss für alle Schoko-Fans. Die Biskuitböden sind selbst gebacken und auch der knusprige Tortenboden aus Mürbeteig ist ruckzuck fertig. Das schöne an dieser Schokoladensahnetorte ist, dass ihr sie ohne Probleme bereits einen Tag vorher zubereiten könnt und sie dennoch am nächsten Tag wunderbar schmeckt, noch in Form steht und nicht schmilzt. 

Ich habe diesen Schokoladensahnetorten Traum vor kurzem für einen Kuchenverkauf gebacken. Und die Torte war ruck-zuck verkauft. Also optisch und geschmacklich ist sie gut angekommen. 

Leider, wirklich leider konnte ich nur die einzelnen Komponenten (Schokoladen-Sahne-Creme, Biskuitböden und Dekoration) selbst testen, denn vom fertigen Kuchen habe ich leider nichts mehr abbekommen. Auch sowas kommt hin und wieder mal vor. Doch besser so als anders herum. 

Zutaten Biskuitböden für die Schokoladensahnetorte:

Ergibt die Biskuitböden für eine hohe Torte, Durchmesser der Backform 26cm

* 8 Eier 

* 220g Zucker

* Salz

* Mark einer Vanilleschote

* Abrieb einer unbehandelten Zitrone

* 200g Mehl Typ 405 

* 1 Päckchen Backpulver 

* 35g Rapsöl 

 

Zubereitung Biskuitböden für die Schokoladensahnetorte:

Zunächst siebt ihr das Mehl. Für ein fluffiges Ergebnis des Biskuitbodens ist gesiebtes Mehl sehr hilfreich. Dafür nehmt ihr am besten ein feines Mehlsieb.

Anschließend wird in einer zweiten Schüssel mit der Zubereitung des Teiges begonnen. Die Eier mit dem Zucker und den Gewürzen aufschlagen bis sich Blasen bilden.

_dsc3592

Wenn die Eiermischung schön schaumig ist, könnt ihr das Mehl unterheben.

Rührt alles noch ein wenig durch, bis kein Mehl mehr zu sehen ist.

Zum Schluss des Mischvorgangs das Öl in den Teig rühren. Anschließend kann der Teig in die gewünschte Form gegossen werden. Ich verwende gerne eine mit Backpapier ausgelegte Kuchenform, so lässt sich der Biskuitboden später besser wieder aus der Form lösen.

_dsc3593

Wichtig ist nun das Backen. Denn das Backen entscheidet maßgeblich über das Gelingen des Biskutibodens. Als Faustregel für Biskuitteig gilt: flache, kleine Gebäcke werden heiß aber dafür kurz gebacken. Zum Beispiel Rouladen oder Biskotten.

Dickere und große Biskuitteige werden bei niedrigerer Temperatur etwas länger gebacken. So beispielsweise Tortenböden.

Backzeit: 160°C  Umluft für ca. 60 Minuten

Danach kann der Kuchen im warmen Backofen bei geöffneter Backofentür noch weitere 60min auskühlen.

 

 

_dsc3596

Bevor der Biskuitboden geschnitten und weiter verarbeitet werden kann, sollte er auf einem Kuchengitter auskühlen. Denn warm lässt er sich nicht ideal schneiden.

_dsc3612

Biskuitboden in Tortenboden schneiden: 

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten den Biskuitboden zu schneiden. Sei es freihand mit einem großen Messer, mit einem Faden oder wie ich es Euch heute zeige mit der Tortenbodenschneidehilfe.

_dsc3601

Zunächst einmal zur freihand-Version:

Den Biskuitboden so auf einen Bogen Papier oder eine Tortengarnierscheibe legen, dass die Unterseite, die besonders schön glatt ist, nach oben kommt. Der Boden kann mit einem Zwirnsfaden oder großen Messer in Schichten geteilt werden. Damit die Schichten gleichmäßig dick werden, den Tortenrand vorher mit einem kleinen spitzen Messer ringsherum etwa 1 cm tief einschneiden.

 

Tortenboden mit Faden schneiden: 

Einen Zwirnsfaden in den Einschnitt legen, die Enden des Zwirnsfadens über Kreuz legen und fest anziehen, dabei durchschneidet der Faden das Gebäck. Der Boden lässt sich am besten teilen, wenn er am Vortag gebacken wurde.
Damit die Tortenbodenschicht nicht bricht, sie mit einem Papier oder einer Tortengarnierscheibe abheben. Dazu das Papier an der vorderen Kante nach unten knicken und unter die obere Schicht schieben. Mit den Zeigefingern ab und zu an die obere Schicht fassen, damit das Papier nachgezogen wird. Die obere Schicht abheben. Beim Abheben der Schicht darauf achten, dass das Papier möglichst waagerecht gehalten wird, da der Biskuitboden ansonsten leicht durchbrechen kann.
Soll der Biskuitboden mit einem Messer geteilt werden, zuerst ringsherum etwa 1 cm tief einschneiden. Dann am besten ein Messer nehmen, das länger ist als der Boden, es waagerecht halten und durch Drehen des Boden weiter zur Mitte durchschneiden.

Schneidehilfe: 

Ich persönlich finde das sehr praktisch, da mit dem Heber die einzelnen Böden gut gehoben werden können und das Messer schön dünn ist.

Hierfür wird der Tortenring um den Boden gelegt, befestigt und fest verschlossen. Anschließend kann mit dem langen Messer die gewünschte Bodendicke geschnitten werden.

Wichtig ist jedoch, dass der Kuchen auch ein wenig gedreht wird, da die Schneide-Hilfe nicht durchgängig ist.

_dsc3612

 

Zutaten Mürbeteigboden für die Schokoladensahnetorte:

Kuchenform 26cm

* 200g weiche Butter

* 85g gesiebter Puderzucker 

* 10g Vanillezucker

* Prise Salz 

* Abrieb einer unbehandelten Zitrone 

* 1 Ei 

* 300g Mehl 

Zubereitung Mürbeteigboden für die Schokoladensahnetorte:

Der Teig ist in etwa die doppelte Menge, die eigentlich benötigt wird. Ich friere dann stets den halben Teig ein, wenn ich ihn nicht für eine zweite Torte oder Kekse benötige.

In die weiche Butter das Ei und die Gewürze einkneten, danach könnt ihr das gesiebte Mehl und den gesiebten Puderzucker unterkneten.

Knetet jedoch nicht zu lange, da der Teig ansonsten nichts wird, da er an Bindung verliert. Schlag den Teig in Folie ein und legt ihn ein paar Stunden in den Kühlschrank.

Beim Ausrollen solltet ihr den Teig kurz ankneten und dann mit gesiebtem Mehl in die gewünschte Dicke (2-3mm) ausrollen.

_dsc4067

Legt den Teig in die Backform und stupft mit der Gabel ein paar mal in den Teig. Ich habe unter den Teig Backpapier gelegt, so löst sich der Tortenboden später ideal. Backt den Teig nun bei 170°C im vorgeheizten Backofen, bis er goldgelb ist.

 

Zutaten weiße Schokoladensahne-Creme:

* 500ml Konditorsahne (mindestens 35% Fettanteil) 

* 300g weiße Schokolade

* 2 Päckchen Sahnesteif 

Zubereitung weiße Schokoladensahne-Creme:

Zunächst erwärmt Ihr die Sahne langsam in einem Topf. Achtet darauf, dass die Sahne nicht mehr als 40°C erreicht. Dann kann die zerkleinerte weiße Schokolade mit in den Topf und unter ständigem Rühren langsam geschmolzen werden.

Wenn die Sahne zerschmolzen ist, könnt Ihr sie in eine Schüssel umfüllen und zum Auskühlen bei Seite stellen. Wenn die Schokoladensahne Zimmertemperatur erreicht hat, kann sie noch für eine Stunde in den Kühlschrank.

Die gekühlte Schokoladensahne wird anschließend zusamenn mit dem Sahnesteif in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät zu einer steifen Schokoladensahne-Creme geschlagen. Dies kann einige Minuten dauern. Wenn zunächst die Schokolade ausflockt, lasst Euch nicht irritieren und schlagt einfach weiter, bis eine steife, homogene Masse entstanden ist.

Zutaten weiße Schokoladensahne-Creme:

* 500ml  Konditorsahne (mindestens 35% Fettanteil) 

* 400g Zartbitterschokolade

* 2 Päckchen Sahnesteif 

Zubereitung schwarze Schokoladensahne-Creme:

Zunächst erwärmt Ihr die Sahne langsam in einem Topf. Achtet darauf, dass die Sahne nicht mehr als 40°C erreicht. Dann kann die zerkleinerte Zartbitterschokolade mit in den Topf und unter ständigem Rühren langsam geschmolzen werden.

Wenn die Sahne zerschmolzen ist, könnt Ihr sie in eine Schüssel umfüllen und zum Auskühlen bei Seite stellen. Wenn die Schokoladensahne Zimmertemperatur erreicht hat, kann sie noch für eine Stunde in den Kühlschrank.

Die gekühlte Schokoladensahne wird anschließend zusamenn mit dem Sahnesteif in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät zu einer steifen Schokoladensahne-Creme geschlagen. Dies kann einige Minuten dauern. Wenn zunächst die Schokolade ausflockt, lasst Euch nicht irritieren und schlagt einfach weiter, bis eine steife, homogene Masse entstanden ist.

Dekoration der Schokoladensahnetorte:

Die Grundlage der Torte ist der Mürbeteigboden. Auf diesem wird die erste Schicht mit der weißen Schokoladensahne-Creme mit Hilfe eines Spritzbeutels aufgetragen.

Anschließend kommt eine Biskuitboden und auf diesem wird dann eine Schicht von der schwarzen Schokoladensahne-Creme mit dem Spritzbeutel aufgetragen. So verfahrt Ihr immer abwechselnd, bis die Biskuitböden aufgebraucht bzw. die gewünschte Tortenhöhe erreicht ist.

Anschließend wird mit der restlichen Schokoladensahne-Creme die Torte dekoriert. Ich habe die Tortenverkleidung zweifarbig, abwechselnd schwarz und weiß, dekorieren. Als weitere Tortendekorations-Idee könnt Ihr noch etwas schwarze und weiße Schokoladenraspel auf der Schokoladensahnetorte verteilen.

 

Nach der Dekoration der Torte, sollte die Schokoladensahnetorte bis zum Verzehr in den Kühlschrank gestellt werden. Lasst Euch diese Schokoladenköstlichkeit gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

Mini Schokoladen-Tartes ~ das schokoladige Fingerfood

Diese wunderbar saftigen Mini Schokoladen-Tartes sind das perfekte, schokoladige Fingerfood für Geburtstage, Buffets jeglicher Art oder einfach nur so. Ja, Schokolade kann man auch einfach mal so naschen. Ich bin mir sicher, dass all die Naschkatzen mir fleißig zustimmen werden. 

Eigentlich, ja eigentlich hatte ich vor kurzem einen Anruf eines Freundes, ob ich nicht ein paar Muffins zu seinem Geburtstag mitbringen könnte. Natürlich habe ich ja gesagt. Doch dann stand ich in der Küche und hab mir meine Zutaten betrachtet und dachte so bei mir: „Naja, einfach Schokoladen-Muffins sind schon irgendwie langweilig“. Und dann ging es los. Was könnte ich aus den Zutaten denn sonst noch leckeres machen? Die Vorgabe war klar: Es sollte lecker sein, Fingerfood, Partytauglich und im Idealfall etwas mit Schokolade. 

So habe ich mich gegen Schoko-Muffins und statt dessen für dieses schokoladige Fingerfood entschieden. Und sie sind auch ganz gut angekommen. Diese Schachtel voll mit leckeren, kleinen Mini Schokoladen-Tartes konnte ich nur noch leer mit nach Hause nehmen. 

 

Zutaten für den Boden der Mini Schokoladen-Tartes:

* 200g weiche Butter

* 85g gesiebter Puderzucker 

* 10g Vanillezucker

* Prise Salz 

* Abrieb einer unbehandelten Zitrone 

* 1 Ei 

* 300g Mehl 

Zubereitung des Bodens der Mini Schokoladen-Tartes:

In die weiche Butter das Ei und die Gewürze einkneten, danach könnt ihr das gesiebte Mehl und den gesiebten Puderzucker unterkneten.

Knetet jedoch nicht zu lange, da der Teig ansonsten nichts wird, da er an Bindung verliert. Schlagt den Teig in Folie ein und legt ihn ein paar Stunden in den Kühlschrank.

Nach ca. einer Stunde könnt Ihr  mit der Weiterverarbeitung beginnen.

Tipp: Wenn es schneller gehen soll, dann legt den Teig in das Gefrierfach.

Jetzt könnt ihr mit einem Glas, einer Dessertform oder einer runden Ausstechform die Böden der Mini Schokoladen-Tartes ausstechen. In eine mit Muffinförmchen gefüllte Muffinform kommen nun die kleinen Böden.

Ich habe die Böden mit meinem Mörser-Stab angepasst, so dass die Böden die ganzen Muffinförmchen ausfüllen. Achtet darauf, dass die Böden an allen Seiten gleich hoch sind.

Zutaten für die Füllung der Mini Schokoladen-Tartes:

* 200ml Milch 

* 100ml Sahne

* 200g Zartbitterschokolade

* 75g Vollmilchschokolade

* 3 Eier 

* Mark einer Vanilleschote 

* 50g Zucker 

 

Zubereitung der Füllung der Mini Schokoladen-Tartes:

Wenn Ihr mit der Zubereitung der Füllung beginnt, könnt Ihr auch den Backofen auf 180°C vorheizen, dann können die kleinen Mini Schokoladen-Tartes direkt in den Ofen.

Gebt nun die Sahne, Milch, das Mark der Vanilleschote und die klein geraspelte Schokolade in einen Topf. Erhitzt nun ganz langsam die Mischung. Achtet darauf, dass nicht über 40°C erreicht werden, so verklumpt eure Schokoladenfüllung nicht. Unter ständigem Rühren wird nun die Schokolade geschmolzen.

Jetzt kann die Mischung in der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät zusammen  mit den Eiern und dem Zucker bei mittlerer Geschwindigkeit verrührt werden.

Die Mischung kann nun in die kleinen Tartes-Böden gefüllt werden. Die Mini Schokoladen-Tartes kommen nun für ca. 18min in den Backofen. Achtet ein wenig auf die Mini Schokoladen-Tartes.

Anschließend nehmt ihr dieses kleine, leckere Fingerfood aus den Muffinförmchen und lasst sie auf einem Kuchengitter abkühlen. Sie schmecken sowohl warm als auch kalt sehr, sehr lecker.

Ich wünsche Euch mit meinem Rezept für Mini Schokoladen-Tartes viel Freude – lasst sie Euch gut schmecken <3 

Facebookpinterestinstagram

Earthbreak Brownies ~ der Schoko-Chili-Kirsch Traum

Earthbreak Brownies sind saftig, scharf und unheimlich lecker. Also genau der Schoko-Chili-Kirsch Traum, wie man sich leckere Brownies vorstellt. Sie sind ruckzuck fertig und werden alle Schoko-Chili-Fans begeistern. Und wer diese leckere Geschmackskomposition noch nicht kennt, sollte sie dringend einmal probieren. 

Idealerweise serviert Ihr die Earthbreak Brownies auch auf einem Blech (noch mit Backpapier). Denn diese saftigen Brownies haben Ihren Namen nicht nur ihrer Optik zu verdanken, sie sind in warmen Zustand besonders lecker – aber leider auch sehr instabil. Erst mit etwas Zeit werden sie fester. Aber dann sind sie immer noch genau so lecker. Genau genommen sind die Earthbreak Brownies sogar Double Chocolate Brownies. 

Ein Brownie ist eigentlich ein traditioneller Kuchen der US-amerikanischen Küche. Zur Herstellung verwendet man einen Rührteig mit wenig Mehl und Kakaopulver. Für die Variante Double Chocolate wird zusätzlich zerkleinerte Schokolade zugegeben – in diesen Brownies ist extra viel Schokolade. Ein echter Schoko-Traum. Aber Achtung: scharf!

 

Zutaten Earthbreak Brownies mit Schokolade, Chili und Kirschen:

* 200g Zartbitterschokolade

* 100g Vollmilchschokolade

* 100g Butter

* 50g Frischkäse

* 4 Eier  

* 300g Puderzucker 

* 100g gesiebtes Mehl 

* eine Priese Salz 

* 1/2 EL Chili Pulver

* 4 EL Kakaopulver 

* 350g Sauerkirschen (aus dem Glas, abgetropft) 

Zubereitung Earthbreak Brownies mit Schokolade, Chili und Kirschen:

Zunächst heizt Ihr den Backofen auf 180°C vor und bereitet eine quadratische oder rechteckige Backform vor. Diese solltet Ihr mit Backpapier auslegen.

Nach diesen kleinen Vorbereitungen geht es auch schon an die Zubereitung des Teiges. Nehmt einen Topf und gebt die Schokolade, Butter und den Frischkäse hinein und erhitzt alles sehr, sehr langsam. Die Temperatur sollte nicht 40°C übersteigen. Unter ständigem Rühren achtet Ihr darauf, dass die Schokolade nicht anbrennt.

Die geschmolzene Schokolade gebt Ihr nun in eine Schüssel und verrührt diese mit dem Zucker und den Eiern, bis alles gut vermischt ist. Im Idealfall mit der Küchenmaschine oder Handrührgerät bei mittlerer Geschwindigkeit.

Jetzt könnt Ihr nach und nach das gesiebte Mehl, die Gewürze und den Kakao dazu geben. Anschließend könnt Ihr die Masse in die Backform geben und die abgetropften Sauerkirschen auf dem Teig gleichmäßig verteilen.

Jetzt kommen die Earthbreak Brownies für 25-30min in den vorgeheizten Backofen. Die Zeit kann etwas variieren, je nach dem welche Größe eure Backform hat.

Danach sollte der Kuchen noch etwas abkühlen, bevor ihr Ihn in gleichmäßige Stücke schneidet.

Lasst Euch die Earthbreak Brownies ~ der Schoko-Chili-Kirsch Traum gut schmecken! Viel Freude auch mit der ausgefallenen Optik! 

Facebookpinterestinstagram

Doppel-Schokomuffins ~ der Schokoladentraum

Die Doppel-Schokomuffins sind saftig, lecker, mega schokoladig und ruck-zuck fertig. Also perfekt für die Notfall-Schoko-Dosis. Wenn ihr auf der Suche nach leckeren, schokoladigen Muffins – Black & White – also Zartbitterschokolade und weißer Schokolade seid, dann ist dieses Rezept genau richtig für Euch.

 

Schokolade ist lecker, cremig und immer wieder einen Backversuch wert. Ich hatte sie zu Beginn dieses Jahres beim Angrillen mit dabei. Und naja, während die meisten noch auf die ersten Würstchen gewartet haben, sind die Doppel-Schokomuffins, die eigentlich als Nachtisch gedacht waren, schon schwubb-di-wubb weniger geworden. 

Die Doppel-Schokomuffins (Kakao, Schokostückchen und dann noch weiße Schokoladen oben drauf – man könnte also schon fast von trippel-Schokomuffins sprechen) sind für alle Schokofans genau das richtige. Ich backe sehr, sehr gerne mit Zartbitterschokolade, da sie eine schöne Balance zwischen herb und schokoladig mit sich bringt. Ich bin mir jedoch sicher, dass ihr Milchschokoladen-Fans bei dieser Kombination auch auf eure Kosten kommt. 

Zutaten Doppel-Schokomuffins:

Menge reicht für ca. 12 Doppel-Schokomuffins

* 300g Mehl 

* 80g Kakao 

* 1 TL Backpulver

* 100g gesalzene Butter

* 250ml Milch 

* etwas Salz 

* 2 Eier 

* 250g Zartbitterschokolade (mind. 60% Kakaoanteil) 

* 250g Zucker 

* weiße Schokolade als Topping 

Zubereitung Doppel-Schokomuffins:

Bevor ihr mit dem Backen beginnt, wäre es ideal, wenn ihr die Zutaten ca. 1 Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmt, so sind die Eier, Butter Schokolade und co. zimmerwarm. Nun könnt ihr auch den Backofen auf 200°C vorheizen, das Muffinblech einfetten oder mit Papierförmchen auslegen. Ich habe mich für die Papierförmchen entschieden. Sie sehen später auch noch so hübsch aus.

Anschließend schmelzt ihr die Butter und rührt sie zusammen mit den Eiern und dem Zucker schaumig. Anschließend rührt ihr die Milch unter.

Nun solltet ihr das Mehl, den Kakao, das Backpulver und das Salz mit einander vermischen, bevor ihr die Mischung in die Flüssige Eier-Milchmischung siebt. Hebt alles mit einem Rührlöffel vorsichtig unter einander.

Anschließend könnt ihr den Teig in die Muffinförmchen füllen. Hackt nun die Schokolade grob in mittelgroße bzw. kleine Stückchen und verteilt sie auf den Muffins. Sie werden beim Backen in den Teig hinein sinken.

Anschließend werden die Doppel-Schokomuffins bei ca. 200°C für 20min gebacken.

Wenn sie abgekühlt sind, könnt ihr noch eine Schicht weiße Schokolade als Topping über die Muffins geben. Erhitzt die weiße Schokolade und verteilt sie auf den Doppel-Schokomuffins. Wenn alles ausgekühlt ist, sind die Schoko-Berge fertig.

Lasst Euch die Doppel-Schokomuffins gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

Gesunde Buchweizen-Schoko-Muffins mit Karotten und Haferflocken

Die gesunden Buchweizen-Schoko-Muffins mit Karotten und Haferflocken schmecken nussig und kommen ganz ohne Zucker aus. Die etwas anderen Schoko-Muffins. Bei diesem Rezept hab ich ganz auf Industriezucker verzichtet und es ist zudem auch noch ganz ohne Weizenmehl. 

Ich koche und backe sehr gerne mit Buchweizenmehl. Besonders gerne Buchweizenpfannkuchen, Buchweizen in Obst-Blechkuchen oder in Brot. Bisher sind die Rezepte jedoch leider noch nicht alle auf dem Blog gelandet, doch das werden sie sicherlich in den nächsten Wochen und Monaten. Das Besondere an Buchweizen ist, dass es eigentlich kein Getreide ist, jedoch wie eines schmeckt und auch so verarbeitet werden kann. Buchweizen ist ein Knöterichgewächs, wie bspw. Sauerampfer. Daher ist Buchweizen auch frei von Gluten und Weizenlektinen. 

Das Gute an diesem Rezept für gesunde Buchweizen-Schoko-Muffins mit Karotten und Haferflocken ist, dass sie mindestens drei Tage saftig, nussig und frisch schmecken. Durch den Buchweizen und die Karotten kommt in die Muffins sehr viel Aroma und Saftigkeit. Und mit Zartbitterschokolade zusammen, schmecken die kleinen Buchweizen-Schoko-Muffins auch richtig gut. Falls ihr keine kleinen Muffins machen wollt, könnt ihr auch einen Kuchen backen. 

Zutaten Buchweizen-Schoko-Muffins:

(reicht für 24 Muffins oder eine Springform mit ca. 26 cm Durchmesser):

* 400g Möhren 

* Butter und Backförmchen für die Muffins 

* 4 Eier 

* 210g Akazienhonig 

* 100g geriebene Mandeln

* 200g Buchweizenmehl

* 50g Haferflocken

* 1 Päckchen Backpulver 

* 1 TL Zimt

* zwei Priesen Kardamom 

* 1 unbehandelte Zitrone

* 5g frischer Ingwer 

* 50ml Milch 

* 150g Zartbitterschokolade

* 1 Priese Salz

Zubereitung Buchweizen-Schoko-Muffins:

Zunächst werden die Möhren gewaschen und mit dem Kartoffelschäler geschält. Mit einer Küchenreibe werden daraufhin die Karotten in feine Streifen geraspelt, in eine Schüssel gegeben. Ebenso kommen die Raspel der Zitrone und des frischen Ingwers direkt mit in die Schüssel. Diese kann nun erst einmal bei Seite gestellt werden.

Jetzt könnt ihr den Backofen auf 175°C (Umluft 160°C) vorheizen und die Muffinförmchen in die Backform stellen.

Trennt nun die Eier. Dabei jedes Eiweiß zuerst einzeln in eine Tasse geben, erst dann (wenn kein Eigelb hineingeraten ist!) in eine Rührschüssel. Das Eigelb in eine zweite Schüssel geben. Das Eiweiß kann nun bis zur weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank gestellt werden.

Jetzt wird die Hälfte der Zartbitterschokolade Topf mit der Milch und dem Zitronensaft langsam erhitzt, bis eine relativ flüssige Konsistenz entstanden ist. Anschließend kommt diese Mischung mit dem Honig zum Eigelb. Es wird nun alles schaumig geschlagen.

Die geraspelten Möhren darunter mischen und weitere 3 Minuten schlagen.

Jetzt kommt die Hälfte der Mandeln zum Eigelb-Möhren-Gemisch dazu. Das Backpulver, das Buchweizenmehl, die Haferflocken und das Zimtpulver unterrühren.

Jetzt schlagt Ihr das Eiweiß steif. Hierfür kommt zum Eiweiß noch eine Priese Salz in die Schüssel. Die restlichen geriebenen Mandeln vorsichtig mit einem Teigschaber unter den Eischnee heben. Diesen Mandel-Eischnee zur Eigelbmasse geben und mit dem Teigschaber gut verrühren.

Den Teig könnt ihr nun in die Formen gießen, dabei die Oberfläche mit dem Teigschaber glatt streichen. Jetzt könnt ihr die restliche Zartbitterschokolade in Stücke hacken und über die Muffins streuen, so dass in jedem Muffin ein paar Schoko-Stücke zu finden sind.

Die Muffinförmchen wandern nun für 30-35min bei 175°C (Umluft 160°C) in den Backofen. Wenn die Zeit vorbei ist, könnt ihr die Stäbchenprobe machen. Hängen noch feuchte Krümel an dem Stäbchen, weiterbacken.

Dann den Kuchen mit Topfhandschuhen herausnehmen, kurz abkühlen lassen und fertig sind die Buchweizen-Schoko-Muffins.

Lasst Euch die gesunden Buchweizen-Schoko-Muffins mit Karotten und Haferflocken gut schmecken! 

 

Facebookpinterestinstagram

Macarons mit Rosenwasser

Macarons mit Rosenwasser sind mein diesjähriger Beitrag zum Valentinstag. Sie sind eine kleine, süße Leckerei. Perfekt zum Tee, für ein Kuchenbuffet, zur Hochzeit, bei Taufen, Babyparties oder für den Valentinstag. Das Rosenwasser für diese zarten Macarons habe ich von meiner lieben Person bekommen bekommen. Sie fand es beim Einkaufen und meinte dann, das könnte ich doch sicherlich wunderbar für meinen Blog gebrauchen.

Nun stand das Rosenwasser einige Wochen im Schrank und ich wusste noch nicht so genau, was ich denn mit diesem zaubern könnte. Dann kam der Valentinstag immer näher und näher und ich wusste, dass ich mit diesem zarten Geschmack wunderbare Macarons mit Rosenwasser backen möchte.

Es waren meine allerersten Macarons. Sie sind noch nicht perfekt. Jedoch wunderbar im Geschmack. Besonders am Valentinstag sind die kleinen und feinen Überraschungen immer etwas ganz besonderes.

 

Zutaten für den Teig der Macarons mit Rosenwasser:

* 50 g gemahlene Mandeln

* 75 g Puderzucker

* 1 Msp. Backpulver

* 1 Eiweiß

* 1 Prise Salz

* 25 g Zucker

* 1 Msp. violette oder rosa Lebensmittelfarbe

Zunächst schlagt ihr das Eiweiß mit dem Salz zusammen schaumig. Gebt dann langsam den Zucker hinzu. Noch bevor die Mandeln in den Teig kommen, solltet ihr den geschlagenen Eischnee einfärben, so verteilt sich die Farbe besser. Ich habe das leider erst später gemacht und daher habe ich kein optimales Farb-Ergebnis. Doch geschmacklich ist alles wunderbar geworden. (Hin und wieder passieren eben kleine Fehler in der Küche) Anschließend könnt ihr die Mandeln und den Puderzucker hinzufügen und alles noch einmal verrühren.

Füllt daraufhin den Teig in einen Spritzbeutel (oder einen angeschnittenen Gefrierbeutel) und spritzt ca.  3 cm große Kreise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Macht die Kleckse bitte nicht zu groß, da sie sich beim Backen eh noch vergrößern. Sonst habt ihr am Ende halbe Brote und nicht mehr die kleinen, feinen Macaron.
Die kleinen Macarons sollten nun noch einmal 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen, bevor sie bei 150°C Ober- und Unterhitze für ca. 12 Minuten in den Backofen wandern.
Anschließend solltet ihr die Macarons zum Auskühlen auf eine ebene Oberfläche legen, so dass sie sich nicht wellen. Wenn sie abgekühlt sind, könnt ihr sie mit der Rosenwasser-Füllung weiter verarbeiten.

Zutaten für die Füllung der Macarons mit Rosenwasser:

* 70g weiße Schokolade

* 12 g zimmerwarme Sahne

* 2-3 EL Rosenwasser

 
In der Zwischenzeit könnt ihr die Rosenwasser-Füllung vorbereiten. Hierfür erwärmt ihr einfach die weiße Schokolade und rührt die zimmerwarme Sahne unter. Dann gebt ihr das Rosenwasser noch mit dazu. Diese Füllung verteilt ihr nun mit einem Spritzbeutel auf den Macarons.
Anschließend kommt ein zweiter Macaron als Deckel oben drauf. Und fertig sind die wunderbar leckeren Macarons mit Rosenwasser.
Ich habe die Macarons mit Rosenwasser das erste mal gemacht und war begeistert. Hoffentlich gelingen sie Euch auch so gut. Ich wünsche Euch auf alle Fälle viel Freude. Und abschließend habe ich noch eine kleine Frage an Euch: Was gibt es denn bei Euch am Valentinstag so schönes? 

Facebookpinterestinstagram

Spekulatius Weihnachtsmenü

Spekulatius Weihnachtsmenü 

Mein leckeres Spekulatius Weihnachtsmenü möchte ich der lieben Charlotta von Charlottas Küchentisch widmen. Sie feiert am 19. Dezember 2016 ihren zweiten Bloggeburtstag und das muss natürlich gebührend gefeiert werden. Daher hat sie das Blogevent „Weihnachten ist überall“ auf die Beine gestellt.Herzlichen Glückwunsch liebe Charlotta! Ich mag deinen Blog sehr gerne und bin von Anfang an schon mit dabei – als Fan versteht sich. Schön, dass du so viel Engagement und Seele in deinen Blog steckst! Herzlichen Glückwunsch und sei umarmt <3

Blogevent, Weihnachten ist ueberall, Gewinnspiel, Weihnachtsrezepte

Du wünscht dir einen Einblick in unsere weihnachtlichen Küchen, unsere Gebräuche und weihnachtlichen Familientraditionen, diesen möchte ich dir und euch gerne bieten. Dieses Event entspricht so ganz meinem eigenen Geschmack, denn ich bin ein sehr großer Weihnachtsfan.

spekulatius-weihnachtsmenue-2

Die Zeit vor Weihnachten gehört mit der Vorfreude für mich schon mit dazu. Wenn der Totensonntag vorbei ist, der Erste Advent näher rückt, dann beginnen meine Weihnachtsvorbereitungen. Zuvor ist für mich noch Herbst und Erntezeit oder auch Winterzeit. Die wirkliche Weihnachtszeit beginnt für mich erst fünf Wochen vor Heiligabend.

spekulatius-weihnachtsmenue-1

Dann werden die Fenster dekoriert, die Kerzen in den Räumen verteilt und ich beginne mit meiner Weihnachtsbäckerei. Denn Bredla, wie die Weihnachtsplätzchen bei uns heißen, gibt es bei uns nur in der Weihnachtszeit. Nicht zuvor und eigentlich auch fast nicht mehr nach Silvester. Ihr kennt das sicherlich auch, jedes Jahr gibt es ein paar Klassiker, die in keiner Weihnachtszeit fehlen dürfen. Für mich sind das Zimtsterne, Vanille-Kipferl, Domino-Steine und Spekulatius.

spekulatius-weihnachtsmenue-5

Spekulatiuskekse gehören für mich in die weihnachtliche Zeit. Der Geschmack, der würzige Geruch. Da in der Weihnachtszeit nicht nur süßes Gebäck gegessen wird, möchte ich Euch heute ein leckeres Weihnachtsmenü vorstellen. Es ist für mich mein Spekulatius Weihnachtsmenü. Dieses Spekulatius Weihnachtsmenü besteht aus Schweine-Medaillons aus dem Backofen mit einer leckeren Spekulatius Kruste, eine Schokoladen-Chai-Birne mit Preiselbeeren als süße, weihnachtliche Beilage und dazu ein selbst gemachtes Kartoffelgratin mit Feldsalat.

spekulatius-weihnachtsmenue-3

Zubereitung Spekulatius Weihnachtsmenü: 

Da das Kartoffelgratin am längsten braucht, solltet ihr zunächst mit dem Kartoffelgratin beginnen und euch dann den Schweinemedaillons mit der Spekulatiskruste, der Schoko-Chaibirne und dem frischen Feldsalat widmen.

spekulatius-weihnachtsmenue-4

Zubereitung Kartoffelgratin: 

(für vier Portionen)

* 800g weichkochende Kartoffeln

* 500ml Sahne

* Salz und Pfeffer

* Muskatnuss

* Thymian

* 1 Knoblauchzehe 

* 75g geriebener Emmentaler

* 1 EL Butter 

Zunächst wird die Sahne zusammen mit den Gewürzen in einem Topf erhitzt. Ihr könnt dann auch die Butter in der warmen Sahne auflösen. Achtet jedoch darauf, dass die Sahne nicht einbrennt oder überkocht.

Die Kartoffeln werden geschält und in sehr dünne Scheiben gehobelt. Ich bin wirklich für hobeln, denn so werden die Scheiben schön dünn und es geht schneller.

Nun wird die Auflaufform mit den Kartoffelscheiben bestückt. Diese werden schubbenförmig in die Auflaufform gelegt. Anschließend wird die Sahnemischung über die Kartoffeln gegossen.

Nun wandert das Kartoffelgratin für 30 Minuten in den auf 200°C vorgeheizten Backofen. Bevor der Käse auf das Kartoffelgratin kommt, könnt ihr die Gewürz-Stängel  noch heraus nehmen. Falls sich kleine Blätter lösen, dann ist das gut, das bringt noch Geschmack. Versucht jedoch die Stile komplett zu entfernen. Nach den 30 Minuten kann der Käse über das Kartoffelgratin verteilt werden. Schaltet nun den Backofen aus und lasst das Kartoffelgratin bei der Restwärme noch 10-15 Minuten nachgaren. So wird der Käse schön flüssig, verbrennt nicht und die Kartoffeln können die restliche Flüssigkeit aufnehmen.

Falls zuvor das Kartoffelgratin zu dunkel werden sollte, könnt ihr es noch mit einer Folie oder einem Deckel abdecken.

_dsc4520

 

Zubereitung Schoko-Chai-Birnen: 

* eine Birne 

* Zahnstocher 

* 1,5 EL Schoko-Chai Tee 

* Zartbitterschokoladenraspel 

* Milch 

spekulatius-weihnachtsmenue-14

Die Birne wird halbiert und mit einem Zahnstocher werden mehrere Löcher in die Birne gestochen, so dass der Schoko-Chai richtig schön einziehen kann. Die Birne wird nun gemeinsam mit Schoko-Chai (ich nehme meist den YogiTea) 20min in Milch gekocht. Danach die Gewürze aus der Milch absieben und die Birne von den Gewürzen säubern. Diese wird nun in Viertel geschnitten und gemeinsam mit den restlichen Beilagen angerichtet. Ihr könnt nun noch ein wenig Zartbitterschokoladenraspel über die Schoko-Chai-Birnen streuen. Den Schoko Chai sollte man natürlich nicht vergessen zu trinken, er schmeckt nun auch noch leicht nach Birne.

spekulatius-weihnachtsmenue-7

Vorbereitungen Schweinemedaillons mit Spekulatiuskruste:

Falls noch vorhanden, sollte man die dünne silbrige Haut und die Sehnen entfernen, damit die Schweine Medaillons beim Braten zart werden.Das Fett lasse ich sehr gerne dran, da Fett bekanntlich ein Geschmacksträger ist. Wer es jedoch etwas fettärmer mag, kann das Fett auch noch entfernen, verzichtet dann jedoch auf Geschmack.

Anschließend wird die Schweinelende in ca. fünf Zentimeter dicker Scheiben geschnitten. Achtet darauf, dass ihr die Anfangs- und Endstücke der Schweinelende nicht für die Medaillons verwendet. Ich friere sie entweder ein und mache daraus Geschnetzeltes oder es gibt am nächsten Tag direkt Geschnetzeltes, eine Reispfanne mit Schweinegeschnetzeltem oder auch kurz angebratene Filetstreifen für den Salat als Beilage. Da gibt es sehr viele Verwendungsmöglichkeiten.

spekulatius-weihnachtsmenue-11

Zubereitung Schweinemedaillons mit Spekulatiuskruste aus dem Backofen: 

* Schweinemedaillons

* 1 TL Schweineschmalz

Zunächst werden die Schweinemedaillons in einer heißen Pfanne mit etwas Schweineschmalz von allen Seiten kurz angebraten. Wenn die Schweinemedaillons kurz angebraten wurden, könnt ihr mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Bitte nicht vor dem Anbraten, da der Pfeffer ansonsten leicht bitter werden würde.

Jetzt können die Schweinemedaillons in einer Backofengeeigneten Pfanne oder anderen Form direkt in den Backofen. Dieser sollte zuvor schon auf 160°C vorgeheizt sein. Lasst die Schweinemedaillons nun für 10 Minuten im Backofen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Spekulatiuskruste vorbereiten.

spekulatius-weihnachtsmenue-13

Spekulatiuskruste: 

* 100g Butter 

* 150g Spekulatiuskekse 

* 1 TL getrockneter Majoran 

* Meersalz

* Cyennepfeffer

* Zimt

* Orangenschalenzesten 

 

Zunächst müsst ihr Zesten von der Orangenschale machen und diese mit den Spekulatiuskeksen und dem Majoran in einen Mörser geben und fein zerkleinern. Die Spekulatiuskekse könnt ihr auch einfach in einen Gefrierbeutel geben, diese dann mit dem Wellholz zerkleinern. Die Butter zerlasst ihr und verrührt sie in einer Schüssel mit Spekulatiusmischung und den Gewürzen. Ihr könnt die Kruste auch gerne zwischendurch abschmecken, da ja alles roh gegessen werden kann. Bedenkt jedoch, dass das Schweinemedaillon sehr dezent gewürzt wurde und so der Geschmack hauptsächlich von der Kruste kommt. Übertreibt es jedoch auch nicht mit Pfeffer und Salz.

spekulatius-weihnachtsmenue-10

Wenn die Medaillons ihre 10 Minuten im Backofen waren, können sie mit der Spekulatiuskruste belegt werden. Versucht die Masse gleich dick auf allen Medaillons zu verteilen. Sie darf gerne 1-2 Zentimeter dick sein. Muss aber nicht. Das hängt auch von der Medaillongröße ab.

Anschließend wandert die Pfanne mit den Schweinemedaillons und der Spekulatiuskruste wieder zurück in den Backofen. Grillt sie nun von oben ganz kurz bei großer Hitze, so dass eine schöne Kruste entsteht. Und schon sind die Schweinemedaillons mit Spekulatiuskruste aus dem Backofen fertig und können mit den jeweiligen Beilagen gegessen werden.

spekulatius-weihnachtsmenue-3

Zubereitung Feldsalat mit Himbeer-Dressing: 

* 2 EL Himbeeressig

* 2 EL Olivenöl 

* 1 EL Senf 

* 3 TL Tannenhonig 

* Pfeffer und Salz 

Zunächst säubert und wascht ihr den Feldsalat. Anschließend mischt ihr alle Zutaten für das Himbeer-Dressing und träufelt das Dressing über den Feldsalat.

 

Da nun alle Bestandteile für das Spekulatius Weihnachtsmenü fertig sind, könnt ihr die Schweine-Medaillons aus dem Backofen mit einer leckeren Spekulatius Kruste, die Schokoladen-Chai-Birnen-Schnitze mit Preiselbeeren als süße, weihnachtliche Beilage und dazu ein selbst gemachtes Kartoffelgratin mit Feldsalat anrichten und genießen.

spekulatius-weihnachtsmenue-12

Ich wünsche Charlotta noch einmal alles Gute zu ihrem Bloggeburtstag und Euch allen eine wunderschöne Weihnachtszeit! Lasst Euch mein Spekulatius Weihnachtsmenü gut schmecken. Viele liebe Grüße, Eure Mimi. 

Facebookpinterestinstagram

Schoko-Chili Gulasch mit Serviettenknödel

Schoko-Chili Gulasch mit Serviettenknödel ist ein Schmorgericht mit zartem Rindfleisch. Die Zartbitterschokolade verleiht dem Gericht eine wunderbare Note. Den typischen ungarischen Gulasch oder auch meine Gulaschsuppe kennt ihr ja alle, doch mit dieser Variante möchte ich Euch heute ein ganz besonderes Gericht vorstellen.

Doch bevor ich zu meinem Schoko-Chili Gulasch komme, möchte ich als erstes der Frage nach gehen, woher das Gulasch eigentlich kommt. Wie bereits vermutet, ist das Gulasch ein ungarisches Gericht. Um genau zu sein ist es ein Eintopf der Magyaren. Die Magyaren sind ein Volk in Mitteleuropa und sie sprechen Ungarisch, sie leben in Rumänien, der Slowakei, Serbien, der Ukraine, österreich, Kroatien, Slowenien und auch Deutschland. Und in all diesen Ländern ist auch das Gulasch weit verbreitet. Gulasch ist ein Ragout, das aus dem Rind- oder Kalb-, Pferde-, Schweine-, Lamm- oder Hammelfleisch oder auch kombiniert, zubereitet wird. Zudem ist das lange Schmoren und eine sämige Sauce bei allen Formen des Gulaschs typisch.

Die Ursprünge des Gulaschs reichen bis ins Mittelalter zurück. Damals wurde es von ungarischen Hirten häufig am Feuer zubereitet. Damals war Gulasch eine einfache Suppe mit Fleisch, Paprika und Zwiebeln. Das lange, unbeaufsichtigte Schmoren des Gulaschs ermöglichte den Hirten tagsüber die Tiere zu hüten und abends dennoch eine kräftigende und schmackhafte Nahrung zu haben. Im Laufe der Jahrhunderte haben sich viele Varianten entwickelt. Und natürlich wurde das Gulasch auch den neuen Essens-Trends und neuen Geschmacksvariationen in anderen Ländern angepasst. Eine solche Geschmacks-Variation des ursprünglichen Gulaschs stellt mein heutiges Gericht, das Schoko-Chili Gulasch mit Serviettenknödeln dar. 

Das Schoko-Chili Gulasch mit Serviettenknödel ist nicht sehr schwer nach zu kochen, jedoch solltet ihr für das Gericht ein wenig Zeit einplanen. Denn Schmorgerichte benötigen vor allem Zeit, dann wird das Fleisch auch schön zart. 

Dieses Gericht schmeckt besonders in den Winter- und Herbstmonaten wunderbar. Denn es ist ja eine leckere Mischung aus süß und deftig. 

Zubereitung Schoko-Chili Gulasch: 

* 600g Rindergulasch

* 2 mittelgroße Zwiebeln 

* 1 Karotte 

* 3 EL Öl 

* 1 EL Mehl

* 400ml Rinderfond 

* 500ml trockener Rotwein 

* 2-3 Chili-Schoten (je nach Schärfe und Geschmack variieren) 

* 100g Edelbitter-Schokolade (mindestens 70% Kakao-Anteil) 

* 2 EL Kakao 

* 3 Lorbeerblätter 

* Pfeffer, Salz 

* Petersilie zur Dekoration 

* Schokoladenraspel zur Dekoration 

* evtl. etwas Zucker 

Zunächst schält und würfelt ihr die Zwiebeln und Karotten in kleine Stückchen. Anschließend wascht ihr die Chili und ritzt sie nur seitlich ein. Ich nehme gerne etwas schärfere Chili, wählt am besten welche aus, die eurem eigenen Schärfe-Empfinden entsprechen.

Falls ihr noch kein fertig geschnittenes Rindergulasch gekauft habt, dann solltet ihr nun den den Rinderschmorbraten vorbereiten. Dafür wascht ihr das Fleisch, tupft es trocken und schneidet es anschließend in Würfel mit ca. 3cm Kantenlänge. Das fertig geschnittene und gekaufte Gulasch solltet ihr auch einmal waschen und trocken tupfen, bevor das Fleisch in den Bräter kommt.

Erhitzt nun das Öl im Bräter und bratet nun das Fleisch an. Gebt die Zwiebeln, die Karotten, die Chilis und die Lorbeerblätter hinzu. Löscht alles mit Rinderfond und Rotwein ab. Nun könnt ihr noch etwas Pfeffer hinzu geben. Ich brate Pfeffer eigentlich nicht zusammen mit Fleisch an, da der Pfeffer meist bitter wird. Salzen würde ich auch erst nach der Schmorzeit, dann wird das Fleisch nicht so trocken und bleibt schön zart und ihr könnt nach dem Schmoren auch besser abschmecken.

Falls ihr einen Bräter mit guter Leitfähigkeit habt (das merkt ihr, wenn der Topf insgesamt heiß wird), dann könnt ihr das Schoko-Chili Gulasch auch gerne auf dem Herd ca. 90min auf mittlerer Temperatur langsam vor sich hin köcheln lassen. Falls Euer Bräter jedoch außen nicht warm wird, solltet ihr das Gericht im vorgeheizten Backofen [E-Herd 200°C Umluft 175° Gas Stufe 3] für die selbe Zeitdauer garen lassen.

Während das Schoko-Chili Gulasch vor sich hin schmort, könnt ihr mit den Serviettenknödeln beginnen.

Wenn das Fleisch schön zart ist, solltet ihr die Lorbeerblätter und gegebenfalls die Chili-Schoten wieder heraus fischen. Und nun die Schokolade raspeln. Die geraspelte Zartbitterschokolade wird nun gemeinsam mit dem Kakopulver in das Gulasch gerührt. Falls Euch die Konsistenz nach einmaligem Aufkochen noch zu flüssig sein sollte, könnt ihr den Gulasch mit etwas Mehl andicken.

Nun könnt ihr das Schoko-Chili Gulasch abschmecken. Wer es gerne etwas süßlicher mag, kann auch mit ein wenig Zucker arbeiten. Bei deftigen Gerichten ist ein wenig Süße ja immer ein schöner Kontrast.

Zum Garnieren könnt ihr ein paar Schokoladenraspel und etwas frische Petersilie auf den Tellern anrichten.

Zubereitung Serviettenknödel: 

* 500g altes Brot (Brötchen, Toastbrot, Brotscheiben etc.) 

* 1 Zwiebel 

* 1 Bund krause Petersilie 

* 1 TL getrockneter Majoran 

* 3 kleine Eier oder zwei sehr große Eier 

* Salz, Pfeffer, Muskatnuss 

* 2-3 EL Butter 

Als erstes solltet ihr die Brötchen, Brotscheiben oder das Laugengebäck in Würfel schneiden. Da ich für Serviettenknödel meist älteres und liegen gebliebenes Brot nehme, das meist sehr hart ist, verwende ich zum Schneiden meine Brotschneidemaschine.

Wenn ihr das ganze Brot geschnitten habt, könnt ihr die Würfel und das entstandene Mehl bzw. die kleinen Krümel, alle zusammen in eine große Schüssel geben.

Erhitzt nun die Milch, bis diese sehr warm ist. Sie sollte jedoch noch nicht kochen. Die Milch wird nun über die Brotwürfel gegossen und alles sollte einige Zeit, ca. 20-30min einweichen.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Zwiebel klein schneiden und würfeln. Die Zwiebelstückchen werden in zerlassener Butter glasig angebraten. Nun kommen auch noch die Kräuter und Gewürze mit in die zerlassene Butter.

Diese Mischung könnt ihr nun unter die Brotwürfel einarbeiten. Ich habe dafür die Küchenmaschine mit dem Knethaken verwendet. Jedoch erst, wenn die Masse etwas kälter geworden ist. Schmeckt alles ab und gebt anschließend noch die Eier hinzu.

Lasst die Küchenmaschine ein paar Minuten bei langsamer bis mittlerer Geschwindigkeit den Teig verarbeiten. Oder knetet alles kräftig, bis eine homogene Knödel-Masse entsteht.

Nun kommt der Grund, weshalb die Serviettenknödel auch Serviettenknödel heißen: Sie werden in Servietten, Geschirrtücher oder andere Kochfeste Stoffe gewickelt. Ich persönlich verwende Bewusst Geschirrtücher oder Leinenstoff, den ich später in der Waschmaschine auch kochen kann, da ich meine Lebensmittel nicht in Plastikfolie Kochen möchte.

Die Masse wird nun der Länge nach auf dem Tuch ausgebreitet und als eine Rolle geformt. Macht eure Hände gerne zwischendurch nass, dann lässt sich besser arbeiten. Anschließend die Masse zu Serviettenknödeln von etwa 15cm Länge und 4cm Durchmesser zusammenrollen. Achtet jedoch darauf, dass der große Serviettenknödel dann auch in euren Topf passt. Damit der Knödel beim Kochen nicht aufgeht, bindet ihr die Enden und den Knödel mit etwas Küchengarn fest zusammen.

Nun kann der Serviettenknödel auch schon in das gesalzene Kochwasser. Nach ca. 30min sollte der Knödel fertig sein. Lasst das Wasser die ganze Zeit bei mittlerer Temperatur vor sich hin köcheln.

Nach dem Kochen wird der Serviettenknödel ausgepackt und ihr könnt ihn vor dem Servieren in ca. 1-2cm dicke Scheiben schneiden.

Ich wünsche Euch allen guten Appetit und viel Freude mit meinem Schoko-Chili Gulasch mit Serviettenknödeln! 

Facebookpinterestinstagram

Weihnachtsdoppelkekse

In der Weihnachtsbäckerei ist immer mal wieder Kreativität angesagt. Daher möchte ich Euch heute meine leckeren Schoko-Doppelkekse als Weihnachtsgebäck vorstellen. Diese Weihnachtsdoppelkekse sind eine kleine Überraschung für meine Qualitätskontrolle.

weihnachtsdoppelkeks-5

Doppelkekse sind bei uns fast immer im Süßkram-Schrank, aber irgendwie leben die Doppelkekse nicht sonderlich lange. Mein Mann liebt sie seit seiner Kindheit. Daher heute mein kleines Überraschungs-Experiment der Weihnachtsdoppelkekse. Mit einer Note Zimt und Whiskey kommt Vorweihnachtliche Stimmung auf. Und sie sehen auch noch sehr schön aus.

weihnachtsdoppelkeks-1

Besonders schön werden diese Doppelkekse mit einem Keks-Stempel. Falls ihr keinen Keks-Stempel haben solltet, könnt ihr sie jedoch auch mit etwas Schokolade verzieren. Dann sehen sie auch sehr lecker aus. Aber so ein hübscher Keks-Stempel bringt doch noch etwas ganz Spezielles mit sich. 

weihnachtsdoppelkeks-3

Oh, falls ihr Euch wundert was die Eichhörnchen hier machen. Ich hab die Eichhörnchen dieses Jahr als neue Bewohner für unsere Weihnachtsdekoration gefunden. Und ich bin ganz verliebt in die verspielten kleinen, süßen Wald- und Gartenbewohner. Irgendwie bringen sie etwas weihnachtlichen und winterlichen Flair ins Haus. Oder findet ihr nicht? 

weihnachtsdoppelkeks-4

 

Zubereitung Buttermürbeteig für die Weihnachtsdoppelkekse: 

* 200g weiche Butter

* 85g gesiebter Puderzucker 

* 10g Vanillezucker

* Prise Salz 

* Abrieb einer unbehandelten Zitrone 

* 1 Ei 

* 300g Mehl 

* Zimt

weihnachtsdoppelkeks-6

Falls ihr nicht ganz so viele Kekse machen wollt, könnt ihr übrig gebliebenen Keks-Buttermürbeteig auch einfach einfrieren und wunderbar beispielsweise für Torten als Boden verwenden, wie ich dies bei meiner Schwarzwälder Kirschtorte getan habe. Oder der Keks-Teig ist so lecker, dass ihr einfach alles aufbraucht. Das müsst ihr selbst entscheiden.

In die weiche Butter das Ei und die Gewürze einkneten, danach könnt ihr das gesiebte Mehl und den gesiebten Puderzucker unterkneten.

Knetet jedoch nicht zu lange, da der Teig ansonsten nichts wird, da er an Bindung verliert. Schlagt den Teig in Folie ein und legt ihn ein paar Stunden in den Kühlschrank.

weihnachtsdoppelkeks-8

Beim Ausrollen solltet ihr den Teig kurz ankneten und dann mit gesiebtem Mehl in die gewünschte Dicke (2-3mm) ausrollen.

weihnachtsdoppelkeks-9

Jetzt könnt ihr mit einem Glas, einer Dessertform oder einer runden Ausstechform die Kekse ausstechen und gleich noch Stempeln, wenn ihr einen Stempel habt. Dann stempelt jedoch alle Kekse, so könnt ihr später die schöneren Exemplare für den Deckel und die missglückten für die Böden verwenden.

weihnachtsdoppelkeks-11

Backt den Teig nun bei 170°C im vorgeheizten Backofen, bis er goldgelb ist. Ihr solltet die Weihnachtsdoppelkekse wirklich im Auge behalten, da ihr nicht sicher wisst, wie lange sie brauchen. Ich würde Euch jedoch im vorgeheizten Backofen ca. 12 min raten. Die genaue Backdauer hängt von der Dicke eurer Weihnachtsdoppelkekse ab.

weihnachtsdoppelkeks-10

Weiterverarbeitung zu den Weihnachtsdoppelkeksen: 

* 1/2 TL Zimt 

* 1 EL Whiskey 

* 100g weiße Schokolade

* 100g Zartbitterschokolade 

 

Wenn die Weihnachtsdoppelkekse frisch aus dem Backofen kommen, sollten sie zunächst etwas abkühlen. Schichtet sie dafür auf ein Kuchengitter.

Nun könnt ihr die Schokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen. Haltet Euch da am besten an die jeweilige Anleitung der Schokolade oder auch der Kuvertüre. Gebt dann den Zimt und den Rum hinzu, verrührt alles und fertig ist die weihnachtliche Füllung für die Weihnachtsdoppelkekse.

Klekckst auf den unteren Keks so viel von der Schokofüllung, dass sie fast am Rand angekommen ist und legt mit etwas Druck den Deckel auf die Weihnachtsdoppelkekse. Anschließend könnt ihr die Kekse gerne noch mit etwas flüssiger Schokolade verzieren.

Wenn die Weihnachtsdoppelkekse abgekühlt sind, könnt ihr sie in eurer Keksbox verstauen.

weihnachtsdoppelkeks-12

Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit und viel Freude mit meinem Weihnachtsdoppelkeks Rezept. 

Facebookpinterestinstagram