Orientalischer Reis-Pilaw mit Rindfleisch ~ Aromatisches Reisgericht mit Gemüse, Rosinen, Clementinen und Pistazien

Orientalischer Reis-Pilaw mit Rindfleisch ist ein aromatisches Reisgericht mit Gemüse, Rosinen, Clementinen und Pistazien. Pilaw ist ein ursprünglich orientalisches Reisgericht. Orientalisch ist wirklich weit gefasst, doch das ist auch nötig, da das Reisgericht in vielen Ländern verbreitet ist und hat daher verschiedene Schreibvarianten bzw. Bezeichnungen in den unterschiedlichsten Sprachen. Und auch die Zubereitungsweisen unterscheiden sich sehr stark. 

Es wird traditionell aus langkörnigem Reis, Zwiebeln, Brühe, etwas Fleisch, Fisch oder Gemüse zubereitet. Besonders wichtig ist eine lockere und körnige Struktur. Zudem spielen Gewürze und Geschmacksvariationen eine große Rolle. 

Mein Rezept für orientalischen Reis-Pilaw mit Rindfleisch ist eine Variation des ursprünglichen Gerichtes, da ich keinen typischen langkörnigen Reis verwendet habe, sondern roten Reis. Der Rote Reis entsteht aus einer spontanen Kreuzung von wildem und Kulturreis. Seine Färbung verdankt er den tonhaltigen Böden, auf denen er wächst. Der rote Naturreis oder Vollkornreis wird neben der Reinigung nur entspelzt, er besitzt somit noch seinen Keim und das Silberhäutchen. 

Verwendungstipp: Roter Reis ist attraktiv als Beilage, in Salaten, im Risotto und allen Reisgerichten, die einen Farbtupfer vertragen können.

Ein wenig Variation und Abwechslung wird euch dieses orientalisch angehauchte Gericht sicherlich auf den Tisch bringen. Ich war sehr begeistert, auch wenn meine Qualitätskontrolle zu Beginn etwas skeptisch war, so hat er sich dennoch freiwillig eine zweite Portion geholt. Und meinte dann ganz trocken “kann man schon essen!”. Für ein gesundes Gericht mit Rotem Reis war das schon ein großes Lob, denn eigentlich wollte er sich ja die Fassade bewahren, dass es mal wieder ein total komisches Experiment von mir wäre. So war die Ausgangssituation vor dem Essen. 

Zutaten Orientalischer Reis-Pilaw:

Zutaten für zwei Personen | pro Portion ca. 550 kcal | pro Portion ca. 4 BE

* 250g Karotten in Scheiben geschnitten 

* 1/2 rote Paprika in Würfel geschnitten 

* 100g Lauch in Ringe geschnitten 

* 4 TL Olivenöl 

* 100g Roter Reis 

* 1 TL Kurkuma

* 1 TL Curry 

* 1 TL Zimt 

* 1/2 TL Nelke

* 350ml Gemüsebrühe

* 2 Clementinen 

* 20g Rosinen

* 2 TL Pistazien

* Salz

* Pfeffer frisch gemahlen 

* frische Minze, Granatapfelkerne, die zweite Clementine und Pflaumen zur Dekoration 

* 250g Rindersteak

Zubereitung Orientalischer Reis-Pilaw:

Die Karotten werden geschält und in die gewünschte Größe geschnitten. Anschließend werden sie in 2 TL Öl angedünstet. Der Rote Reis wird kurz mitangedünstet, dann kommen die Gewürze hinzu.

Anschließend mit der Brühe ablöschen und 20 Minuten garen lassen. Anschließend kommen die Paprikastückchen hinzu. Diese sollten nun weitere fünf Minuten gemeinsam garen. Eine der beiden Clementinen wird ausgepresst, so dass der Saft der Clementine, die Rosinen, der Lauch und die Pistazien unter den Reis gemischt werden können.

Der Reis-Pilaw sollte jetzt noch mindestens weitere 5 Minuten garen. In der Zwischenzeit kann das Fleisch in die gewünschte Größe geschnitten werden und angebraten werden. Ich habe mich dazu entschlossen es in kleine Stücke zu schneiden, da das Fleisch so aromatischer angebraten wird. Achtet jedoch darauf, dass es nur kurz in der Pfanne wird, so bleibt es wird es medium.

Lasst Euch meinen Orientalischen Reis-Pilaw mit Rindfleisch, das aromatische Reisgericht mit Gemüse, Rosinen, Clementinen und Pistazien gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram