{Anzeige} Homemade Fastfood ~ Überbackene Chio Tortillas mit Pilzen und Ziegenkäse und Chicken Nuggets

Habt Ihr mal wieder Lust auf Homemade Fastfood? Dann sind die überbackenen Chio Tortillas mit Pilzen und Ziegenkäse mit Chicken Nuggets genau das Richtige für Euch! Ich durfte eine große Auswahl an unterschiedlichen Sorten von Chio Tortillas samt der leckeren Dips von Intersnack Knabber-Gebäck testen und mir ein paar kreative Rezepte überlegen. 

Da mein Mann vor einigen Wochen in den USA war, hat er ein paar Ideen mitgebracht. So war für Ihn recht schnell klar, dass wir unbedingt überbackene Tortillas machen müssen. Und Chicken Nuggets… und Burger und und… Ich glaube seine Rezeptideen für Homemade Fastfood sind zur Zeit grenzenlos. Aber uns war recht schnell klar, dass wir uns an überbackenen Tortillas und feurigen Chicken Nuggets versuchen. 

 

 

Zusammen mit den Dips kreierten wir so zwei lecker Rezepte, die wunderbar für einen gemütlichen Abend mit Freunden passen. Die überbackenen Chio Tortillas mit Pilzen und Ziegenkäse und die feurig scharfen Chicken Nuggets sind schnell fertig. Bei einem gemütlichen Abend haben wir dann in größerer Runde das Homemade Fastfood getestet. Da die überbackenen Chio Tortillas mit Pilzen und Ziegenkäse so lecker waren, musste ich sogar noch eine zweite Portion für uns alle zubereiten. Tja, manchmal verschätzt man sich einfach – oder es war zu lecker. 

 

Damit die feurigen Chicken Nuggets und die überbackenen Chio Tortillas mit Pilzen und Ziegenkäse gleichzeitig fertig sind und Ihr nicht noch auf eines der beiden Gerichte warten müsst, empfehle ich Euch, dass Ihr zunächst die Chicken Nuggets zubereitet. Diese brauchen etwas länger und sollten zum Garen  noch einige Minuten in den Backofen. Die Hitze im Backofen könnt Ihr zudem noch zum Überbacken der Tortillas mit Pilzen und Ziegenkäse nutzen. 

 

 

Zutaten Chicken Nuggets mit Chio Tortillas:

vier Portionen

 * 1 kg Hähnchenbrustfilet (natur, nicht gewürzt) 

* 1 1/2 Packungen Chio Tortillas (hot chili) 

* 2 Eier 

* 50g Mehl 

* Frittierfett

Zubereitung Chicken Nuggets mit Chio Tortillas:

Als erstes müsst Ihr die Panade mit den Chio Tortillas vorbereiten. Dazu gebt Ihr die Tortillas in einen Gefrierbeutel und zerkleinert sie mit einem Nudelholz oder einer Wasserflasche. Die Tortillas sind später für die super knusprige und würzige Kruste verantwortlich. Damit die Panade später auch am Fleisch haften bleibt, werden die Eier noch verquirlt.

Danach geht es erst mit der Hähnchenbrust weiter. Diese wird zunächst gewaschen und gesäubert. Anschließend könnt Ihr die Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden und anschließend im Mehl wälzen. Klopft das überschüssige Mehl von den kleinen Hähnchenbrust-Stückchen ab.

 

Im nächsten Schritt könnt Ihr die Fleischstückchen in die Eimasse und anschließend in die Tortillas-Panade drücken. Achtet darauf, dass die Tortillas gut haften und drückt die Panade gerne noch etwas fest. Zum Schluss werden die panierten, feurigen Chicken Nuggets in Panierfett 2-3 Minuten rundum goldbraun paniert. Diese knusprigen Chicken Nuggets wandern jetzt noch auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und garen noch ca. 10 Minuten bei 120°C im Backofen nach.

 

 

Während die feurigen Chicken Nuggets im Backofen ruhen, könnt Ihr die überbackenen Tortillas mit Pilzen und Ziegenkäse in aller Ruhe zubereiten.

 

Zutaten überbackene Chio Tortillas mit Pilzen und Ziegenkäse:

Portion für vier Personen

 * 2 Tüten Chio Tortillas (1 Packung Chio Tortillas Hot Chili und 1 Packung Chio Tortillas Salted)

* 200g Ziegenkäse

* 200g braune Champignons 

* 150g Pfifferlinge

* 1 rote Zwiebel 

* 150g Bacon 

* 100g Cocktailtomaten 

* Jalapenos nach eigenem Geschmack 

* 2 Feigen 

* Kräuter: Petersilie (1 Bund), Dill (1/2 Bund), frisches Basilikum 

* 1 Hand voll schwarzer Oliven

 

Zubereitung überbackene Chio Tortillas mit Pilzen und Ziegenkäse:

Bevor Ihr die Tortillas überbacken könnt, müsst ihr ein wenig Schnibbelarbeit leisten. Hierfür werden zunächst die Zwiebeln, die Kräuter, die Oliven und den Ziegenkäse in die gewünschte Größe schneiden. Die Kräuter solltet Ihr natürlich noch kurz abwaschen.

Anschließend könnt ihr den Bacon in einer Pfanne knusprig anbraten. Achtet darauf, dass der Bacon nicht anbrennt und dennoch schön knusprig wird. Danach solltet Ihr den Bacon kurz auf einem Küchentuch abtropfen, so dass er nicht zu fettig ist.

Daraufhin könnt Ihr die gesäuberten Pfifferlinge noch kurz in der Pfanne, in der zuvor der Bacon gebraten wurde, anbraten. So, dass sie ein wenig Farbe bekommen. Die braunen Champignons bleiben roh und kommen nicht mit in die Pfanne.

Dann benötigt ihr ein Feuerfestes Gefäß – eine Backform oder eine Schüssel, die auch in den Backofen kann. In diese kommen dann die Chio Tortillas, darüber die fein geschnittenen roten Zwiebeln, die Oliven, der gebackene Bacon, die Cocktailtomaten, die angebratenen Pfifferlinge und die rohen braunen Champignons. Anschließend verteilt Ihr noch den Ziegenkäse auf den Tortillas. Die Schale kommt nun für ca. 5-8min mit in den bereits heißen Backofen zu den Chicken Nuggets.

Wenn der Ziegenkäse über den Tortillas verlaufen ist, könnt Ihr das Homemade Fastfood servieren. Damit die Kräuter noch frisch und knackig sind, sollten sie erst jetzt mit auf die überbackenen Tortillas. Viertelt jetzt noch die Feigen und richtet alles schön an. Und fertig ist das amerikanisch – herbstlich angehauchte Fingerfood.

 

Ich habe die überbackenen Chio Tortillas in der warmen Schale direkt auf dem Tisch serviert. In der Mitte des Tisches, so dass sich jeder bedienen konnte. Das macht ja auch den Charme aus. Jeder kann zugreifen und sich das nehmen, worauf man Lust hat. Dies ist besonders bei den Jalapenos wichtig. Denn nicht jeder mag es so scharf.

Ich wünsche Euch viel Freude mit diesen zwei Rezeptideen für Homemade Fastfood. Was denkt Ihr, landen die überbackenen Tortialles mit Pilzen und Ziegenkäse oder die feurigen Chicken Nuggets demnächst mal auf eurem Tisch? 

 

 

Facebookpinterestinstagram

{Gastbeitrag von Hase im Glück} WEISSE BOHNEN PÜREE MIT PFIFFERLINGEN

Mit ihrem leckeren Weiße Bohnen Püree mit Pfifferlingen startet Hase im Glück in den Herbst. Ich freue mich sehr, dass dieses kreative und ausgefallene saisonale und regionale Herbstgericht bei meinem Goldenen Herbst mit dabei ist. 

Hase im Glück findet ihr natürlich auch auf Facebook. Aber nun zum Rezept und zur Geschichte drum herum. 

Bohnenpüree-Pfifferlinge-1_8580-400x600

So Ihr Lieben, nun ist auch in unserer Casa der Herbst eingezogen. In diesem Jahr habe ich mir überlegt, ihn mit einem Pilzgericht einzuläuten und muss Euch gleich zu Beginn sagen: das schmeckt viiiiel besser als es aussieht!

Indirekt hat sich hier in München der Herbst schon seit Anfang August angekündigt, denn seit der ersten Augustwoche konnte ich jeden Morgen von meinem Bus zur Arbeit aus den Aufbau des Oktoberfestes  beobachten. Schon irgendwie skurril. Erst stand da nur ein Bierzelt, dann kamen tagtäglich weitere hinzu und jetzt ist alles fertig aufgebaut und wartet auf den Ansturm der 6 Millionen Touristen (innerhalb von zwei Wochen!!!).

Es herrscht eine angespannte Stille in der Stadt (in der gerade Dirndlläden wie Pilze (herrliche Schleife zurück zu meinem Gericht, oder?) aus dem Boden sprießen) und ich bin mal gespannt, wie sich meine Fahrten von der Arbeit nach Hause gestalten werden (*Angst*).

Bohnenpüree-Pfifferlinge-2_8601-400x600 Bohnenpüree-Pfifferlinge-3_8610-400x600

Ich habe mir ausgerechnet: wenn jemand seit 11 Uhr auf der Wiesn war und um 18 Uhr in meinen Bus einsteigt, wird er einen anderen „Spaß-Level“ als ich haben. Und anders riechen. Und überhaupt.
Egal, ich lasse das jetzt mal auf mich zukommen – bestimmt wird es zu meinen Erlebnissen noch den ein oder anderen Beitrag geben.

Ansonsten bin ich auch guter Dinge, denn ich habe mein Jahres-Endzeit-Tief überwunden. Dazu muss ich Euch erklären, dass ich im Marketing arbeite und wir ab der zweiten Augusthälfte schon gedanklich im neuen Jahr sind. Das laufende Jahr ist so gut wie eingetütet und jetzt geht es darum, für 2016 Aktionen, Budget etc zu planen. Unterstützt wird dieses gedankliche Chaos alljährlich durch Dominostein- und Spekulatius-Angebote im Supermarkt meines Vertrauens und man fühlt sich kurz wie in einem schlechten Film.

Bohnenpüree-Pfifferlinge-4_8568-400x600 Bohnenpüree-Pfifferlinge-5_8606-400x600

Vor lauter „2016“ tippen bin ich (wie in jedem Jahr, nur mit anderen Jahreszahlen) innerhalb eines Zeitraums von einer Woche zeittechnisch völlig konfus und bekomme es null auf die Reihe, welches Jahr wir denn nun gerade haben. Dialoge gestalten sich dann beispielsweise wie folgt: Ich zum Mann: „Krass, nächstes Jahr wirst du schon 44 Jahre alt!“ Der Mann: „Hase, das wird 2017 sein!“ Ich: „Sage ich doch!“ Mann: „???“.
Obwohl auch ich mittlerweile zu der „Mei, Kinder, wie die Zeit vergeht“-Fraktion gehöre, überspringe ich locker-flockig mal kurz 12 Monate, um dann erleichtert festzustellen, dass wir ja tatsächlich „erst“ 2015 haben. Und ab dem Zeitpunkt des Realisierens freue ich mich dann alljährlich auf den Herbst.

Gott-sei-Dank ist gerade das Wetter nach einer sehr sehr herbstlichen Woche (ich meine nicht das golden-herbstlich, sondern das grau-herbstlich) nun auch wieder schön und auch wenn man nicht mehr bis in die Puppen mit Flip Flops draußen sitzen kann, kann man bei golden-herbstlichem Wetter der aktuellen Jahreszeit viel abgewinnen. Wie unter anderem dem großartigen Pilzangebot!

Bohnenpüree-Pfifferlinge-7_8625-400x600

Für meinen Herbstauftakt habe ich mich für Pfifferlinge entschieden, diese in einer cremigen Sauce baden lassen und auf einen Weiße Bohnen Püree drapiert. Das ist super lecker und herrlich fleischfrei, denn nach dem Südtiroler Schinken Konsum der letzten Wochen habe ich wieder richtig Lust auf vegetarische Gerichte.

Bohnenpüree-Pfifferlinge-6_8616-400x600

Zutaten    

 

Weiße Bohnen Püree
  1. Knoblauchzehen fein hacken. Die weißen Bohnen abgießen und kaltem Wasser abspülen. Salbei waschen, trocken schütteln, die Blätter von den Stielen zupfen und klein hacken.
  2. Olivenöl in einem Topf erhitzen und den Knoblauch darin eine Minute andünsten. 2/3 der Bohnen und Salbei zugeben und ca. 5 Minuten dünsten.
  3. Mit dem Pürierstab die Bohnen grob pürieren. Die restlichen Bohnen mit 2 El Olivenöl und dem griechischen Joghurt untermischen. Zitrone auspressen. Den Bohnen Püree mit Salz, Pfeffer und 2 El Zitronensaft würzen.

 

Pfifferling Sauce
  1. Pilze putzen und bei Bedarf waschen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blätter von den Stielen zupfen und fein hacken.
  2. Butter in einer Pfanne erhitzen, Pilze bei starker Hitze in 3–4 Minuten unter gelegentlichem Rühren anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen.
  3. Zwiebel und Knoblauch in der Pfanne bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Mit Mehl bestäuben, kurz anschwitzen und Wein einrühren. Sojacreme hinzu geben und aufkochen lassen.
  4. Bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und 1 Prise frisch abgeriebenem Muskat abschmecken.
  5. Pilze unterrühren, erwärmen, abschmecken. Petersilie darüber streuen.
Facebookpinterestinstagram