Resteverwertung ~ fruchtig scharfer Brotauflauf mit Baked Beans

Zur Resteverwertung eignen sich Aufläufe wunderbar. Ihr habt Brot, Tomaten und Kidneybohnen da, dann ist ein scharfer Brotauflauf mit Baked Beans perfekt. Mein Brotauflauf hat sich in der ersten Januar- Woche nach Silvester ergeben, da wir von Silvester noch ganz viele Lebensmittel von unserem Raclette übrig hatten. 

Resteverwertung, bzw. Restessen ist doch eigentlich etwas ganz leckeres. Pizza, Auflauf, Pasta, Omelette – es lässt sich so viel aus übrig gebliebenen Lebensmittel machen und man muss nicht immer alles neu kaufen. 

Seht das heutige Rezept daher viel mehr als eine Inspiration an. Mein Brotauflauf ist fruchtig scharf, da ich mit Tomaten, noch etwas Chili, einem Schuss Traubensaft und Kräutern gearbeitet habe. Solltet ihr das Rezept noch mit weiteren Zutaten ergänzen, so ist dies jederzeit möglich. Hauptsache es schmeckt Euch. 

Dieser Brotauflauf mit Baked Beans ist eine Anlehnung an das klassische Baked Beans. Die ursprünglichen Baked Beans sind ein traditionelles britisches und amerikanisches Gericht aus weißen Bohnen, die mit Tomatensauce oder Ketchup im Ofen gebacken und als Frühstück gegessen werden. In den USA sind Baked Beans eher als Beilage zum BBQ bekannt und verbreitet und in Großbritannien gehören sie zum typischen englischen Frühstück mit dazu. 

Da in unserer Gegend eigentlich eher selten solch ein deftiges Gericht zum Frühstück serviert wird, haben es Baked Beans in Abwandlung häufiger mal als Beilage zum Mittagessen auf unseren Speiseplan geschafft. 

Der heutige Brotauflauf mit Baked Beans ist daher eine Abwandlung des Klassikers. Zum einen habe ich Kidney Bohnen und keine weiße Bohnen verwendet und zum Anderen ist diese Resteverwetung eigentlich nicht als Frühstück gedacht. Doch natürlich könnt ihr das Gericht zu jeder Tages- und Nachtzeit zubereiten. 

Zutaten Brotauflauf mit Baked Beans:

* 1/2 Baguette

* ca. 1 Zwiebel 

* 1/2 Dose Kidney Bohnen 

* 2/3 Dose Mais 

* 1 frische Tomate 

* 2/3 Dose Tomaten 

* Raclettekäse 

* 1/2 EL Bruschetta Gewürz 

* 100ml roter Traubensaft

* 100ml Gemüsebrühe 

* Pfeffer, Salz, Chili 

Zubereitung Brotauflauf mit Baked Beans:

Zunächst schneidet ihr das Baguette in die gewünschte Dicke oder ihr nehmt bereits geschnitte Brot- oder Brötchenstücke. Diese können auch schon etwas härter sein, die Feuchtigkeit des Auflaufs wird das Brot wieder aufweichen. Somit müsst ihr kein frisches “Brot” dafür verwenden. Schichtet das Brot in eine Auflaufform und verteilt den Mais, die Kidney Bohnen und eventuell andere “Reste” die ihr noch verarbeiten wollt, auf dem Brot.

Nun gebt ihr die Tomaten, die Zwiebel, die Flüssigkeiten und Gewürze in einen Mixer. Mixt alles gut durch und verteilt die Flüssigkeit über dem Brot und den Auflaufzutaten. Anschließend wandert die Auflaufform für ca. 25min bei 180°C Umluft in den Backofen. Jetzt könnt ihr den übrig geblieben Raclettekäse oder auch anderen Käse über dem Brotauflauf verteilen.

Lasst den Auflauf jetzt noch einige Minuten im Backofen, bis sich der Käse so verteilt hat, wie ihr es Euch wünscht.

Und fertig ist ein schnelles und leckeres Resteverwertungs-Gericht. Dazu ein leckerer und frischer Salat und schon steht ein Mittagessen auf dem Tisch. Lasst es Euch gut schmecken und viel Freude bei weiteren Reste-Essens-Experimenten. 

 

 

Facebookpinterestinstagram

Chili con Carne mit Rauchnote

Ihr erinnert Euch doch sicherlich, dass ich Euch letzte Woche den Rührkuchen mit Mandeln, Marzipan und weißer Schokolade vorgestellt habe. – Tja, wie hängt diese süße Leckerei nun mit einem Chili con Carne mit Rauchgeschmack zusammen? Das ist eine berechtigte Frage. 

Ich erzählte Euch doch, dass der Mandelkuchen für die Kollegen meines Mannes bestimmt war. Anscheinend kam der Kuchen ganz gut an und im Gespräch immer mehr Essensthemen auf. Von den süßen Speißen kamen anscheinend immer mehr deftige Gerichte im Gespräch auf. Ihr kennt das ja – Kaffeepause und man hatte gerade etwas Süßes – was wünscht man sich da mehr als ein Chili con Carne? Aus diesem Gespräch brachte mir mein Mann eine wunderbare Idee mit nach Hause: Chili con Carne mit Rauchnote. (Herzlichen Dank noch einmal an Eric für den Tipp!) 

_DSC1924_DxO

Somit wünschte sich mein Mann noch in dieser Woche ein rauchiges Chili con Carne. Und diesen Wunsch habe ich ihm erfüllt. Ich war mir anfangs noch nicht so ganz sicher, wie das Paprika geräuchert schmecken wird. Doch als ich dann das Gewürzpäckchen öffnete und ein wunderbarer Duft von Paprika mit feiner Rauchnote mir entgegenstieg, wusste ich, dass das Chili gelingen wird. 

_DSC1920_DxO

Zubereitung Chili con Carne mit Rauchnote: 

* 2 kleine Zwiebel 

* 7-8 Piri Piri getrocknete

* 2 Knoblauchzehen 

* 200ml Tomatensaft

* 1 TL Szechuan Pfeffer

* 1/2 TL Fenchelsamen

* 1 TL Kreuzkümmel

* 1- 2 EL Salz

* 1-2 EL Paprika geräuchert 

* 1 gestr. TL Pfeffer bunt 

* 1 Dose gehackte Tomaten 

* 400 g Rinderhackfleisch

* 200 g Mais (1 Glas, Abtropfgewicht)

* 500 g vorgekochte Kidneybohnen (250 g trockene Bohnen oder 2 Dosen)

* eine Priese Zucker (oder auch zwei) 

* Nach eigenem Belieben Tabasco 

* etwas Öl 

 

_DSC1863_DxO

 

Malt die Gewürze in einem Mörser. Hier könnt ihr direkt auch die getrockneten Piri Piri und das Paprika Pulver mit hinzu geben.

 

_DSC1861_DxO

Diese Würzmischung kommt nun in einen großen Topf und wird mit etwas Öl, den klein geschnittenen Zwiebeln und dem klein geschnittenen Knoblauch erhitzt. Wenn die Zwiebel und der Knoblauch leicht glasig geworden sind, könnt ihr das Hackfleisch hin zu geben und dieses anbraten.

_DSC1870_DxO

Bratet nun alle Zutaten im Topf nun an. Es wird sich relativ schnell ein feiner würziger Duft in eurer Küche verbreiten – dies ist der erste Vorbote auf das leckere Chili con Carne mit Rauchnote.

Das angebratene Fleisch wird nun mit dem Tomatensaft und den kleinen Tomatenstückchen abgelöscht.

_DSC1911_DxO

 

Nun gebt ihr noch das Salz und das Tabasco hinzu und köchelt das Chili con Carne mit Rauchnote für mind. 1 Stunde bei offenem Deckel und einer mittleren Stufe. So verdunstet noch etwas Flüssigkeit und das Chili gewinnt an Intensität.

Nach einer Stunde schmeckt ihr das Chili con Carne mit Rauchnote ab und könnt gerne noch etwas Paprikapulver geräuchert nachwürzen. So ging es mir zumindest. Die Rauchnote war nach dem Köcheln nicht mehr ganz so intensiv.

_DSC1915_DxO

 

Jetzt, kurz vor dem Servieren kommen die Kidneybohnen und der Mais hinzu. Beides sollte zunächst abgetropft und mit klarem Wasser einmal abgespült werden. Dann wandern die Bohnen und der Mais mit in das Chili – köchelt alles noch einmal so lange, bis die gewünschte Temperatur der Bohnen erreicht ist und fertig ist das Chili con Carne mit Rauchnote.

Falls es euch aber noch nicht salzig oder scharf genug ist, könnt ihr natürlich einfach noch nachwürzen. Ihr könnt das Chili mit Weißbrot oder auch Nachos oder Tacos servieren – ich hatte mich für ein frisch gebackenes Baguette aus Dinkelschrot entschieden. Das war eine wunderbar kernige Ergänzung.

_DSC1926_DxO

Lasst Euch das Chili con Carne mit Rauchnote gut schmecken! Und denkt dran, wenn es zu scharf sein sollte: esst eine Scheibe Brot und trinkt kein Wasser! 🙂 

 

Facebookpinterestinstagram

Hähnchenbrust in Weißweinmarinade aus dem Ofen mit Currysauce

Wenn man abends mal wieder nach Hause kommt, hunger hat und es einfach mal wieder schnell gehen muss, weil man am liebsten auf dem Sofa die Füße hoch legen möchte und sich auf ein gemütliches Abendessen mit seinen Lieben freut, dann ist ein aufwändiges Essen genau das Falsche. Richtig ist dann ein Essen, dass ohne große Vorbereitung einfach und leicht gekocht ist, herzhaft schmeckt und einen gemütlichen Abend einläutet. Daher hier mein heutiger Vorschlag für ein schnelles, leckeres Ofengericht: Hähnchenbrust in Weißweinmarinade aus dem Ofen mit Currysauce ist ein leckeres und schnelles Gericht für die kalten Tage. Deftig, herzhaft und lecker. 

_DSC0801

 

Zubereitung: 

* 250g Hähnchenbrust

* eine Stange Lauch

* eine Dose Mais

* Kartoffeln 

* Cocktailtomaten

_DSC0773

Zutaten Marinade: 

* 100ml Weißwein

* 10ml Olivenöl

* 1/2 TL Salz

* 1/2 TL Knoblauchpulver

* 1/2 TL Paprika edelsüß

* 1/2 TL Kräuter der Provence 

Alle Zutaten für die Marinade in einer Glasschale mit dem Schneebesen unterschlagen, so dass eine Marinade entsteht. Die Hähnchenbrust in kleine Stückchen schneiden und in der Marinade einlegen.

Nun werden die Kartoffeln und der Lauch in die gewünschte Größe geschnitten. Zuvor noch waschen. Die marinierte Hähnchenbrust, die Kartoffeln, der Lauch und der Dosenmais kommen nun gemeinsam auf ein mit einem Backpapier ausgelegtes Backblech und in den auf 200°C vorgeheizten Backofen.

Nach 30min kommen nun die Cocktailtomanten mit dazu. Zuvor hin und wieder mit einem Kochlöffel alles wenden, so dass der Backofenschmaus eine gleichmäßige Färbung bekommt.

Nach weiteren fünf bis 10 Minuten ist das Essen fertig. Während dessen könnt ihr noch kurz die Curry-Sauce vorbereiten.

_DSC0778

Zubereitung Curry-Sauce: 

* 1/2 Zwiebel

* 1 EL Öl 

* 300ml Gemüsebrühe 

* 100ml Kokosmilch

* 70ml Ananassaft

* 80g Sahne

* 2 EL Currypulver

* 1/2 Knoblauchzehe gehackt

* 1 TL Ingwer, gehackt

* 1 Banane, zerdrückt

* 1 Apfel, in Stückchen

* 1 EL Tomatenmark 

* Chili 

Die halbe Zwiebel schälen und in keine Würfel schneiden. Die Zwiebelwürfel sowie die Banane, Apfel, mit dem Tomatenmark und dem Curry in Öl glasig andünsten und die Brühe mit der Kokosmilch dazugeben und 10 Minuten köcheln lassen. Mit einem Schneebesen kräftig umrühren.
Ananassaft, Knoblauch, Ingwer und Sahne hinzufügen und alles im Küchenmixer oder mit dem Stabmixer pürieren.
Durch ein grobes Sieb passieren, nach Belieben salzen und mit etwas Chili abschmecken.

_DSC0798

Lasst Euch die Hähnchenbrust in Weißweinmarinade aus dem Ofen mit Currysauce gut schmecken und habt einen gemütlichen Abend! 

 

 

Facebookpinterestinstagram