Die Vorfreude auf die Feiertage

Hallo ihr Lieben, 

dieser Beitrag wird ausnahmsweise mal ganz ohne Rezept auskommen müssen. Einige von Euch folgen meinem Blog und meiner Facebookseite schon länger.

Euch ist sicherlich aufgefallen, dass ich meinen Blog nicht immer sehr Leserfreundlich in Bezug auf die Feiertage ausrichte. In vielen diversen anderen und sehr schönen Blogs werdet ihr jetzt – Anfang März – bereits wunderbare Ideen und Vorschläge für Ostergerichte, Osterdekorationen und die Must-Haves 2016 für den Osterbrunch finden. 

Nicht so bei mir. 

_DSC2004

Das ist natürlich sehr hilfreich, wenn man auf der Suche nach Ideen und Anregungen für die Feiertage ist. In der Vergangenheit wurde ich immer wieder (besonders vor Weihnachten) angeschrieben und angesprochen, ob ich nicht auch schon ein paar Wochen vor Weihnachten – also vor den Festtagen – ein entsprechendes Gericht oder eine Gerichtauswahl zusammen stellen könnte. 

Ich bin sehr lange in mich gegangen und habe darüber nach gedacht. Zunächst einmal begleitet mich mein Blog. Er ist eine Ergänzung meines Lebens und ich richte mein Leben nicht nach dem Blog aus. Dass ich dies auch weiterhin so fortführen möchte, war eine Erkenntnis dieser Gedankengänge. 

Daher möchte ich Euch viel mehr einladen an meiner Vorfreude auf die Feiertage teil zu haben. Momente fest zu halten. Auch mal selbst in sich zu gehen, die rasche Zeit etwas zu entschleunigen und auch kleine Aspekte auf sich wirken zu lassen.  

_DSC2014

Ich möchte gerne auch weiterhin die Vorfreude vor den Feiertagen und Festen genießen können. Ich würde mich freuen, wenn ihr daran auch weiterhin teil habt!

Ich koche meine Rezepte nicht mehrmals. Es gibt für meine Foodblogrezepte kein Probekochen. Entweder sie gelingen und sie landen auf dem Blog oder sie gehen schief. Sie entstehen während des Kochens, da kann ich zuvor nicht sicher sagen, wie ich vorgehen möchte. Im Gegenteil – durch Abschmecken, Probieren und Nachwürzen finde ich irgendwie und irgendwann genau die geschmackliche Komponente, die mir an diesem besagten Tage dann auch zusagt und schmeckt.

_DSC2017

Für mich und meine Lieben ist die Zubereitung der Speisen – insbesondere auch an Feiertagen – die Vorfreude beim Einkaufen, beim Planen und beim Zubereiten – ein Gesamtpaket. Würde ich bspw. jetzt Anfang März bereits einen Osterbrunch planen und durchführen, dann hätte ich natürlich auch eine große Auswahl an Nahrungsmitteln verarbeitet. Ich möchte meine Speisen und die Nahrungsmittel jedoch nicht nur für den Blog zubereiten. Alles was gekocht und gebloggt wird, landet bei uns auch auf den Tellern. Ich möchte ungern Lebensmittel verschwenden. Das hört sich hart an, doch ich möchte bewusst mit dem Essen und den Nahrungsmitteln umgehen. Daher würde ich Freunde einladen und wir würden zusammen die Zeit genießen. Natürlich wäre dies sehr schön. 

_DSC2012

Doch es würde mir und uns auch einen Teil des Osterfestes nehmen. Die einzelnen Feiertage würden darunter leiden. 

Das hat natürlich für Euch als meine Leser gewisse Nachteile. Ihr findet jetzt nicht auf die Schnelle die passenden Rezepte. Doch ich bin nun schon etwas über ein Jahr mit meinem Blog aktiv – und ich versuche Euch aus meinem Archiv jeweils passende Rezepte für die Feierlichkeiten schon zuvor vorzustellen. 

Daher ist mein Blog ein Angebot an Euch – gemeinsam mit mir durch die Jahreszeit, durch die Feiertage und durch die saisonale Küche zu wandern. Von einer Etappe zur nächsten. 

_DSC2019

Hin und wieder inne zu halten und sich auf die schönen, kleinen und schmackhaften Inspirationen zu besinnen. 

Für und Wider – Die Vorfreude der Feiertage steht bei mir weiterhin vorne an. Doch ich werde natürlich versuchen eine passende Mischung – für Euch und für mich zu finden. 

Habt alle noch einen wunderschönen Tag, einen guten Start in den Frühling und weiterhin viel Freude beim Kochen und Experimentieren. 

10873339_10204105536773530_8895805384714540200_o

Eure Mimi 

Facebookpinterest
Facebookpinterestinstagram