{Anzeige} Vitello Tonnato mit Pilzen und Kürbisbrötchen ~ Lecker in den Herbst mit BREE Wein

Die Blätter färben sich langsam und der Herbst kündigt sich immer deutlicher an. Daher möchte ich gerne mit ein paar Lieben Menschen den Sommer verabschieden und den Herbst auch kulinarisch bei uns willkommen heißen. Dazu gab es bei uns mal wieder eine leckere Abwandlung eines Klassikers.

 

Ich habe mich an Vitello Tonnato heran getraut – ich mag die italienische Vorspeise ja so gerne – und habe sie herbstlich interpretiert. Mit Kräuterseitlingen, Pfifferlingen, Granatapfelkernen, frischen Cocktailtomaten und Feldsalat. Dazu gab es frisch gebackene Kürbis-Dinkel-Brötchen. Noch warm duftend auf dem Tisch. So ließ sich der sommerliche Flair von der italienischen Vorspeise wunderbar mit der herbstlichen Stimmung und einem spritzigen Weißwein aus der Weinkellerei Peter Mertes verbinden. 

Vitello Tonnato ist ein aus dem Piemont stammender Antipasto. Also eine leckere, italienische Vorspeise. Es ist ein mit Weißwein und Gemüse gekochtes, dünn aufgeschnittenes Kalbfleisch, das erkaltet mit einer leckeren Thunfisch-Sardellen-Sauce überzogen wird. 

Die fein pürierte Sauce besteht aus selbst gemachter Mayonnaise, Thunfisch, etwas Kalbsfond aus dem Kochtopf des Fleisches, Sardellen und Kapern. Vitello Tonnato wird gekühlt und mariniert serviert. Und besonders schön mit Kapernäpfeln, Zitronenscheiben und etwas frischem Feldsalat, Pilzen und Granatapfelkernen serviert. Es ist also ein wunderbares Gericht zum Vorbereiten, wenn sich Gäste angemeldet haben. 

Für mein Vitello Tonnato habe ich BREE Riesling aus der Weinkellerei Mertes genommen. BREE, das sind ausgesuchte Rebsortenweine in edlem und modernen Flaschendesign. Der Weißwein von BREE ist ein feinherber Riesling aus der Pfalz in Deutschland. Geschmacklich überzeugt er mit Aromen von Pfirsich und Quitte. Bei einer optimalen Trinktemperatur von 10 – 12 °C genießt Ihr den feinherben Riesling. Der Wein passt zu hellem Fleisch, Geflügelgerichten oder auch leichten Vorspeisen. Also perfekt zu meinem herbstlichen Vitello Tonnato. 

Ein feiner und fruchtiger Riesling, so wertig und elegant wie das minimalistische Flaschen-Design.

Natürlich sticht einem direkt das moderne Äußere der Weinflasche ins Auge. Für dieses ansprechende Design ist es kein Wunder, dass BREE dafür bereits 2009 mit dem red dot-Design Award ausgezeichnet wurde. BREE gibt es in vier verschiedenen Sorten: Chardonnay, Pinot Noir Rosé, Riesling oder Merlot. Ich finde, der Riesling passt zu meinem herbstlichen Vitello Tonnnato besonders gut. Wenn Ihr fruchtige Rieslinge mögt, dann hab ich hier ein ganz tolles Angebot bei Amazon BREE Riesling für Euch. Ganze 30% Rabatt bekommt Ihr bei einem Kauf eines Pakets von 6 Flaschen: Gutscheincode BREEWEIN (Teilnahmebedingungen Riesling Rabattaktion).

Was haltet Ihr von Vitello Tonnato mit Pilzen und Kürbisbrötchen als ein leckerer Start in den Herbst dazu ein Glas BREE Wein? 

Zutaten für das Kalbsfleisch bei Vitello Tonnato:

Für vier Portionen | pro Portion ca. 770 kcal | Zeit: ca. 60min

* 800g Kalbsnuss

* 1 EL Pfeffer

* 1/2 Zitrone

* 1/8 Lauch

* 1L Kalbsfond

* 0,3L BREE Riesling

* 3 Chilischoten (je nach Geschmack)

* 1 rote Zwiebel

* 1 Knoblauchzehe

Zubereitung für das Kalbsfleisch bei Vitello Tonnato:

Der Kalbsfond wird mit den Gewürzen, dem Weißwein und der Kalbsnuss in einem Topf zum Kochen gebracht. Anschließend gart das Kalbfleisch bei geschlossenem Deckel und mittlerer Temperatur für ca. 50 bis 55 Minuten. Ich habe darauf geachtet, dass das Fleisch eine Kerntemperatur von 67°C erreicht.

Anschließend nehmt Ihr das Fleisch aus dem Fond (ACHTUNG: der Fond wird für die Sauce benötigt) und wickelt es in Alufolie. Hier kann es noch ein wenig nachgaren, bevor das Kalbsfleisch in dünne Scheiben geschnitten wird.

In der Zwischenzeit könnt Ihr die Thunfisch-Sardellen-Sauce für das Vitello Tonnnato zubereiten.

Zutaten Thunfisch-Sardellen-Sauce für das Vitello Tonnnato:

* 2 Bio-Eigelbe

* 2 TL mittelscharfer Senf

* 2 TL Zitronensaft

* 1/2TL Salz 

* 125ml Olivenöl 

* 60ml Rapsöl

* 1 Dose Thunfisch 

* 6 Sardellenfilets

* 60g Kapernäpfel 

* 200ml Kalbsfond 

* etwas Pfeffer 

Zubereitung Thunfisch-Sardellen-Sauce für das Vitello Tonnnato:

Die zwei Eigelbe, den Senf, das Salz, den Zitronensaft und die Öle in ein hohes, schmales Gefäß geben. Anschließend mit einem Pürierstab langsam von unten nach oben ziehen, bis die Mayonnaise dicklich-cremig ist. Jetzt könnt Ihr den abgetropften Thunfisch, die Sardellen und die Kapernäpfel sowie den Kalbsfond hinzu geben. Gebt den Fond nur Stück für Stück hinzu, so dass ihr die Konsistenz variieren könnt. Die Thunfisch-Sardellen-Sauce sollte leicht fließend sein. Anschließend schmeckt Ihr die Thunfisch-Sardellen-Sauce ab und würzt eventuell noch nach.

Dazu passt wunderbar ein frischer Salat, ein paar angebratene Kräuterseitlinge, Pfifferlinge, Cocktailtomaten und frische Brötchen. Ich habe mich für Dinkel-Kürbis-Brötchen als Beilage entschieden. Zum Servieren solltet Ihr das Kalbfleisch in dünne Scheiben schneiden, auf Tellern anrichten und mit der Thunfischsauce übergießen. Mit Kapernäpfeln und Zitronenscheiben garnieren und sofort servieren. Dazu ein oder zwei Gläschen BREE Riesling, der passt besonders gut, da ich diesen Wein bereits im Fond mit verwendet habe.

 

Nun möchte Ich Euch noch viel Spaß mit meinem herbstlichen Vitello Tonnato wünschen und mir brennt natürlich noch die Frage auf den Lippen, für welches Gericht oder für welchen Anlass Ihr den BREE Wein gerne verwenden würdet? Ich bin gespannt! 

Facebookpinterestinstagram

Orientalischer Reis-Pilaw mit Rindfleisch ~ Aromatisches Reisgericht mit Gemüse, Rosinen, Clementinen und Pistazien

Orientalischer Reis-Pilaw mit Rindfleisch ist ein aromatisches Reisgericht mit Gemüse, Rosinen, Clementinen und Pistazien. Pilaw ist ein ursprünglich orientalisches Reisgericht. Orientalisch ist wirklich weit gefasst, doch das ist auch nötig, da das Reisgericht in vielen Ländern verbreitet ist und hat daher verschiedene Schreibvarianten bzw. Bezeichnungen in den unterschiedlichsten Sprachen. Und auch die Zubereitungsweisen unterscheiden sich sehr stark. 

Es wird traditionell aus langkörnigem Reis, Zwiebeln, Brühe, etwas Fleisch, Fisch oder Gemüse zubereitet. Besonders wichtig ist eine lockere und körnige Struktur. Zudem spielen Gewürze und Geschmacksvariationen eine große Rolle. 

Mein Rezept für orientalischen Reis-Pilaw mit Rindfleisch ist eine Variation des ursprünglichen Gerichtes, da ich keinen typischen langkörnigen Reis verwendet habe, sondern roten Reis. Der Rote Reis entsteht aus einer spontanen Kreuzung von wildem und Kulturreis. Seine Färbung verdankt er den tonhaltigen Böden, auf denen er wächst. Der rote Naturreis oder Vollkornreis wird neben der Reinigung nur entspelzt, er besitzt somit noch seinen Keim und das Silberhäutchen. 

Verwendungstipp: Roter Reis ist attraktiv als Beilage, in Salaten, im Risotto und allen Reisgerichten, die einen Farbtupfer vertragen können.

Ein wenig Variation und Abwechslung wird euch dieses orientalisch angehauchte Gericht sicherlich auf den Tisch bringen. Ich war sehr begeistert, auch wenn meine Qualitätskontrolle zu Beginn etwas skeptisch war, so hat er sich dennoch freiwillig eine zweite Portion geholt. Und meinte dann ganz trocken „kann man schon essen!“. Für ein gesundes Gericht mit Rotem Reis war das schon ein großes Lob, denn eigentlich wollte er sich ja die Fassade bewahren, dass es mal wieder ein total komisches Experiment von mir wäre. So war die Ausgangssituation vor dem Essen. 

Zutaten Orientalischer Reis-Pilaw:

Zutaten für zwei Personen | pro Portion ca. 550 kcal | pro Portion ca. 4 BE

* 250g Karotten in Scheiben geschnitten 

* 1/2 rote Paprika in Würfel geschnitten 

* 100g Lauch in Ringe geschnitten 

* 4 TL Olivenöl 

* 100g Roter Reis 

* 1 TL Kurkuma

* 1 TL Curry 

* 1 TL Zimt 

* 1/2 TL Nelke

* 350ml Gemüsebrühe

* 2 Clementinen 

* 20g Rosinen

* 2 TL Pistazien

* Salz

* Pfeffer frisch gemahlen 

* frische Minze, Granatapfelkerne, die zweite Clementine und Pflaumen zur Dekoration 

* 250g Rindersteak

Zubereitung Orientalischer Reis-Pilaw:

Die Karotten werden geschält und in die gewünschte Größe geschnitten. Anschließend werden sie in 2 TL Öl angedünstet. Der Rote Reis wird kurz mitangedünstet, dann kommen die Gewürze hinzu.

Anschließend mit der Brühe ablöschen und 20 Minuten garen lassen. Anschließend kommen die Paprikastückchen hinzu. Diese sollten nun weitere fünf Minuten gemeinsam garen. Eine der beiden Clementinen wird ausgepresst, so dass der Saft der Clementine, die Rosinen, der Lauch und die Pistazien unter den Reis gemischt werden können.

Der Reis-Pilaw sollte jetzt noch mindestens weitere 5 Minuten garen. In der Zwischenzeit kann das Fleisch in die gewünschte Größe geschnitten werden und angebraten werden. Ich habe mich dazu entschlossen es in kleine Stücke zu schneiden, da das Fleisch so aromatischer angebraten wird. Achtet jedoch darauf, dass es nur kurz in der Pfanne wird, so bleibt es wird es medium.

Lasst Euch meinen Orientalischen Reis-Pilaw mit Rindfleisch, das aromatische Reisgericht mit Gemüse, Rosinen, Clementinen und Pistazien gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

Selbst gemachte Croissants aus Vollkornmehl ~ lasst uns gemütlich brunchen, vollwertig und lecker

Ich liebe ja frische Brötchen zum Frühstück. Und da darf es bei mir gerne mal ein Vollkornbrötchen sein. Der Geschmack ist einfach immer wieder lecker. Doch es gibt nichts Leckeres als ein Croissant zum Brunch. Knusprig, fluffig und buttrig. Doch am Sonntag Morgen zum Bäcker zu gehen, in der ewig langen Schlange anzustehen und nach gefühlt einer Ewigkeit erst wieder zu Hause an zu kommen, das hört sich nicht wirklich nach einem gemütlichen Sonntagsbrunch an. 

Daher backe ich seit Jahren meine Brötchen frisch und selbst. Und Heute möchte ich Euch etwas ganz besonders Leckeres vorstellen: frische, selbst gebackene Croissants aus Vollkornmehl. Das Schöne ist, dass ihr den Teig am Abend zuvor vorbereiten könnt. Am Sonntag Morgen holt Ihr den Teig aus dem Kühlschrank, rollt ihn aus, schneidet den Teig in Dreiecke, rollte diese zusammen, schiebt das belegte Backblech in den Backofen und nach keinen 25min habt ihr frische, duftende, fluffige und buttrige selbst gemachte Croissants aus Vollkornmehl. 

Alle Räume duften nach dem frischen Gebäck und ich bin mir sicher, dass alle Schlafmützen bei diesem Duft freiwillig an den Frühstückstisch kommen. 

Zutaten selbst gemachte Croissants aus Vollkornmehl:

Rezept für 10 bis 12 Croissants

| 10 Croissants: 360 kcal pro Croissant| 12 Croissants: 300 kcal pro Croissant

* 500g Weizenvollkornmehl

* 20g frische Hefe

* 50g brauner Rohrzucker 

* 10g Salz

* 280ml Wasser (4-6°C)

* 15ml Milch

* 250g Butter (kalt, im Block)

Zubereitung selbst gemachte Croissants aus Vollkornmehl:

Gebt zunächst das Wasser, die Milch und die zerbröckelte Hefe in eine Rührschüssel. Fügt nun das Mehl, das Salz und den Zucker hinzu und vermischt alles 5 Min. auf niedrigster Stufe, dann 3-4 Min. auf mittlerer Stufe.

Wenn der Teig glatt und geschmeidig ist und sich problemlos vom Schüsselrand löst, formen Ihr ihn zu einer lockeren Kugel. Denkt daran, die Teigtemperatur zu messen; sie sollte zwischen 24 und 26°C betragen.

Wallzt die Teigkugel nun mit dem Nudelholz zu einer flachen Platte aus und gebt diese, leicht bemehlt und mit Folie geschützt, mindestens 45 Min. in den Kühlschrank. Um den Kühlvorgang zu beschleunigen, könnt Ihr den Teig auch für 15 Min ins Eisfach geben. Achtet jedoch darauf, dass der Teig nicht gefriert.

Vorbereitungen & Zugeben der Butter für die selbst gemachten Croissants aus Vollkornmehl:

Formt aus Backpapier einen quadratischen Umschlag von jeweils 15cm Kantenlänge.

Nehmt die Butter aus dem Kühlschrank, schlagt sie kräftig, um eine flache Platte zu erhalten, die Ihr dann weiterverarbeiten könnt. Legt die Butter nun ins Innere des Backpapierumschlags und walzt die Butter mit dem Nudelholz zu einem gleichmäßig dicken Quadrat aus.

Nehmt nun Eure Teigplatte aus dem Kühlschrank, und walzt sie, nachdem Ihr die Folie entfernt haben, zu einem Rechteck aus, das doppelt so groß ist wie Euer Butter-Quadrat.

Legt das Butterquadrat in die Mitte der Teigplatte und klappt den Teig darüber. Die Ränder sollten sich berühren, aber nicht überstehen.

Schützt Euren Teig mit Frischhaltefolie und legt ihn für 15 Min. in den Kühlschrank.

Die „Tour Dooble“ – Vierlagigkeit des selbst gemachten Blätterteigs:

Nehmt Eure Teigplatte aus dem Kühlschrank und dreht sie, nachdem Ihr die Folie entfernt habt, so, dass man die „Teignaht“ sieht.

Rollt nun die Teigplatte zu einer Länge von 60-65cm bzw. einer Dicke von ca. 1cm aus. Arbeitet rasch und achtet darauf, dass die Butter nicht schmilzt. (Falls dies passiert, bedeckt die Teigplatte mit Folie und gebt sie erneut in den Kühlschrank.)

Schlagt nun das obere Teigdrittel zur Mitte hin ein, dann das untere. Beide Teile sollten sich berühren, aber nicht überlappen.

Schlagt den Teig dann nochmals ein: So erhaltet Ihr vier Lagen.

Schützt Euren ausgerollten Teig mit Frischhaltefolie und lasst ihn 45 Min. im Kühlschrank ruhen.

Fertigstellen der selbst gemachten Croissants aus Vollkornmehl:

Ich habe mit der Weiterverarbeitung des Blätterteiges bis zum nächsten Morgen gewartet, so lange war der Blätterteig im Kühlschrank. Der Teig wird halbiert. Jede Teighälfte reicht für fünf bis sechs Croissants, je nach dem wie groß Ihr sie rollt.

 

Der Teig wird zu einer Blatte von ca. 30 x 15cm ausgerollt. Sollte Euch der Teig zu klebrig sein, so bestreut ihn noch mit ein wenig Mehl. Diese Teigplatte schneidet Ihr in fünf oder sechs Dreiecke.


Diese Dreiecke nun von der Basis her zur Spitze zu Croissants aufrollen. Anschließend die Seiten noch ein wenig anwinkeln, so dass schöne, gebogene Croissants entstehen. Die Croissants anschließend mit dem Abschluss nach unten, so dass sie sich nicht öffnen können, auf ein Backblech setzen.

 

Backvorbereitung & Backen der selbst gemachten Croissants aus Vollkornmehl:

Legt jeweils 5 Croissants auf ein vorbereitetes Backblech. Diese werden nun bei 180°C für 20-25min Umluft gebacken.

Nachdem Ihre eure Croissants aus dem Ofen genommen habt, solltet Ihr sie noch 5 Min auskühlen lassen.

Tipps zur Aufbewahrung:

Ihr könnt Eure selbst gemachten Croissants aus Vollkornmehl in einem luftdichten Behälter problemlos einen Tag lang aufbewahren – sowohl im Kühlschrank als auch bei Zimmmertemperatur. Wartet aber mindestens 40 Min nach dem Backen, bevor Ihr die Gebäckstücke in das Behältnis geben, damit deren Feuchtigkeit entweichen kann.

 

Lasst Euch die selbst gemachten Croissants aus Vollkornmehl gut schmecken! Bei uns wird es sie sicherlich in den nächsten Wochen mal wieder geben! 

 

 

Facebookpinterestinstagram

{Anzeige} Vollkorn-Pflaumen Kuchen als Dankeschön ~ Gedanken zur Selbstständigkeit anlässlich des METRO Own Business Day 2017

 

Der Schritt in die eigene Selbstständigkeit ist meist kein einfacher oder unüberlegter Schritt. Denn die Selbstständigkeit geht einerseits mit vielen Entscheidungsfreiheiten und andererseits mit viel Verantwortung für die eigene finanzielle Situation einher. Neue Aufträge, das eigen Produkt oder die eigene Dienstleistung bekannter machen und gleichzeitig die Balance zwischen Beruf- und Privatleben nicht aus den Augen verlieren. 

Wie wichtig Zusammenarbeit, Teamgeist, Unterstützung im familiären Umfeld und kreative Ideen sind, weiß jeder, der selbstständig arbeitet. Denn Arbeitszeiten von 8:00 bis 16:00 Uhr sind hier eine Seltenheit. Arbeiten am Wochenende, abends um 23 Uhr, wenn einem noch etwas eingefallen ist oder eine wichtige Anfrage per E-Mail herein flattert – ja, das ist keine Seltenheit. Der Schritt in die Selbstständigkeit und die Unternehmerschaft ist stets ein mutiger. Daher möchte ich Heute ich sehr gerne auf die Aktion von METRO, den Own Business Day aufmerksam machen und gleichzeitig meiner Familie und meinen Freunden für die Unterstützung und den Rückhalt in den vergangen Monaten und Jahren mit einem leckeren Vollkorn-Pflaumen Kuchen „Danke“ sagen. Seit dem ich meine eigene Chefin bin, wächst bei mir immer mehr Verständnis und Bewunderung für alle Kleinunternehmen und Selbstständige. Es ist ein großer Schritt die eigenen Ideen in die Tat umzusetzen und die Balance zwischen Beruf und Privatleben zu finden. 

Push dein Unternehmen – auf dem METRO Own Business Day

Doch bevor es zur Schlemmerei des Vollkorn-Pflaumen Kuchens kommt, möchte ich Euch gerne noch den Metro Own Business Day vorstellen. Marketing, Bekanntheit der eigenen Produkte, der eigenen Marke oder des eigenen Ladens oder der Idee, die man vermarkten möchte, sind grundlegend. Mit dem Metro Own Business Day, der diees Jahr am 10. Oktober stattfindet, könnt Ihr auf euer Business und Unternehmen aufmerksam machen. Diese kostenlose Werbemaßnahme bietet Euch kostenlose Reichweite für Euer Unternehmen, Eure Angebote, Dienstleistungen oder Produkte. Die Branche ist dabei völlig egal.

 

Am 10. Oktober ist der METRO Own Business Day

Wie kannst Du nun mit beim METRO Own Business Day dabei sein? Auf der METRO Aktionsseite kannst du dein ganz persönliches Angebot deines Unternehmens eintragen. Dies kann je nach Branche unterschiedlich sein. Beispielsweise ein Rabatt auf deine Produkte, ein Gewinnspiel oder ein „drei zum Preis von zwei“-Angebot. Am 10. Oktober werden dann die einzelnen Angebote von allen Teilnehmenden über verschiedene Plattformen umfangreich beworben. So feiern wir zum einen unser eigenes Business mit dem Own Business Day und können gleichzeitig noch kräftig die Werbetrommel rühren. Alle weiteren Infos zum METRO Own Business Day findest du hier. 

Own Business Day Gewinnspiel 

METRO bietet den Unternehmen nicht nur die Möglichkeit ihre Produkte und ihr Unternehmen bekannter zu machen, sondern zusätzlich erhält jedes Unternehmen, das sein Angebot auf der Plattform einreicht die Möglichkeit am Own Business Day Gewinnspiel teilzunehmen.

Bei diesem Gewinnspiel könnt Ihr 1000€ Marketingunterstützung gewinnen. Ich bin mir sicher, dass das für einige von Euch sehr spannend klingt.

Doch jetzt komme ich zu meinem Versprochenen Dankeschön an meine Lieben. Ich  habe als Dankeschön für die Unterstützung in den letzten Monaten und Jahren zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Es gab einen wunderbar saftig-gesunden Vollkorn-Pflaumen Kuchen mit Sahne <3

Zutaten Vollkorn-Pflaumen Kuchen als Dankeschön

Vollkorn-Mürbeteig: 

* 200g weiche Butter

* 80g Rohrzucker

* 10g Vanillezucker

* Prise Salz 

* Abrieb einer unbehandelten Zitrone 

* 1 Ei 

* 300g Vollkornmehl

In die weiche Butter das Ei und die Gewürze einkneten, danach könnt ihr das gesiebte Mehl und den Rohrzucker unterkneten. Knetet jedoch nicht zu lange, da der Teig ansonsten nichts wird, da er an Bindung verliert. Schlagt den Teig in Folie ein und legt ihn ein paar Stunden in den Kühlschrank. Nach ca. einer Stunde könnt Ihr  mit der Weiterverarbeitung beginnen. In der Zwischenzeit könnt Ihr den Vollkorn-Biskuitteig zubereiten und backen.

Der Vollkornmürbeteig wird bei 170°C Umluft goldgelb. Ich hatte ihn ca. 11 Minuten im Backofen.

Die Hälfte des Teiges bildet später den Boden und die andere Hälfte die Streusel.

Vollkorn-Biskuitteig: 

* 5 Eier 

* 150g Rohrzucker

* Salz

* Vanillezucker

* Abrieb einer unbehandelten Zitrone

* 125g Weizenvollkornmehl

* 15g Backpulver 

* 35g Rapsöl 

Zunächst siebt ihr das Mehl. Für ein fluffiges Ergebnis des Biskuitbodens ist gesiebtes Mehl sehr hilfreich. Dafür nehmt ihr am besten ein feines Mehlsieb.

Anschließend wird in einer zweiten Schüssel mit der Zubereitung des Teiges begonnen. Die Eier mit dem Zucker und den Gewürzen aufschlagen bis sich Blasen bilden. Wenn die Eiermischung schön schaumig ist, könnt ihr das Mehl unterheben. Rührt alles noch ein wenig durch, bis kein Mehl mehr zu sehen ist. Zum Schluss des Mischvorgangs das Öl in den Teig rühren. Anschließend kann der Teig in die gewünschte Form gegossen werden. Ich verwende gerne eine mit Backpapier ausgelegte Kuchenform, so lässt sich der Biskuitboden später besser wieder aus der Form lösen.

Wichtig ist nun das Backen. Denn das Backen entscheidet maßgeblich über das Gelingen des Biskutibodens. Als Faustregel für Biskuitteig gilt: flache, kleine Gebäcke werden heiß aber dafür kurz gebacken. Zum Beispiel Rouladen oder Biskotten.

Der Boden kommt für 25-30min bei 160-270°C Umluft in den Backofen. Anschließend sollte er auskühlen und einmal halbiert werden. So, dass eine Hälfte für den Vollkorn-Pflaumen Kuchen verwendet werden kann.

Zubereitung Vollkorn-Pflaumen Kuchen: 

* 400ml Traubensaft

* 50ml Himbeerlikör

* 45g Rohrzucker 

* 3 Nelken in 1 Scheibe Zitrone gesteckt 

* 2 Zimtstangen 

* 1 halbierte Vanilleschote 

* ca. 60g Aprikosenkonfitüre 

* 700g entkernte Pflaumen 

Während die Böden ein wenig abkühlen, könnt Ihr die Pflaumen waschen, entkernen und in Viertel schneiden. Anschließend werden die Pflaumen in dem Traubensaft, dem Himbeerlikör, dem Rohrzucker und den Gewürzen ca. bei mittlerer Hitze geköchelt.

Anschließend könnt Ihr den Vollkorn-Pflaumen Kuchen aufschichten. Hierfür bildet der Mürbeteig den Boden. Auf diesem wird die Aprikosenkonfitüre verteilt. Darauf kommt der Biskuitboden. Dieser wird nun mit ca. 8-10 EL von dem Pflaumensud beträufelt. Schichtet nun die Pflaumen in einem Kreis an.

Anschließend könnt Ihr noch 2-3 EL des Pflaumensuds über den Pflaumen verteilen. Bevor der Vollkorn-Pflaumenkuchen bei 180°C Umluft für 25min in den Backofen wandert, werden noch die Streusel über dem Kuchen verteilt.

 

Solltest Du Dich beim METRO Own Business Day eintragen, dann würde ich mich sehr über einen Kommentar von Dir bei mir freuen. Denn es ist immer wieder spannend zu wissen, wer von den Leserinnen und Lesern derzeit noch mitten in der Gründungs- oder Planugnsphase des eigenen Unternehmens ist. 

Welche Erfahrungen hast Du gemacht? Bist du auch den Schritt in die Selbstständigkeit gegangen oder planst du gerade deine Selbstständigkeit? Und natürlich noch die Frage, wie sagt Ihr „Dankeschön“? 

Facebookpinterestinstagram

Krustenbraten mit Kürbis ~ das herbstliche Soulfood mit Bier-Pflaumen-Sauce

Bei einem Krustenbraten denke ich an gemütliche Sonntage. Und jetzt in den herbstlichen Monaten passt der Krustenbraten mit Kürbis einfach wunderbar. Irgendwie ist der Krustenbraten doch ein typisches Sonntagsgericht. Das liegt zum einen daran, dass man nicht täglich solch aufwändige Gerichte kocht, die Zeit ist einfach nicht jeden Tag da, zum anderen liegt es auch daran, dass wir heutzutage hauptsächlich sitzende Tätigkeiten haben und solch kalorienreiche Gerichte wie ein Schweinebraten  mit Serviettenknödeln, Sauce und Kürbis dann doch nicht täglich in unserem Ernährungsplan vorkommen. 

Doch hin und wieder darf man sich auch mal solch eine leckere Schlemmerei – also das herbstliche Schlemmergericht Krustenbraten auf einem Kürbis-Bett gönnen. Wir haben dazu eine leckere Bier-Pflaumen-Sauce und selbst gemachte Serviettenknödel gemacht. Die klassische Variante Schweinekrustenbraten mit Wurzelgemüse kennt Ihr sicherlich bereits. 

Zutaten Krustenbraten mit Kürbis:

Rezept reicht für 6 Personen

* 1,5 kg Schweinekrustenbraten 

* 5 mittlere Zwiebel

* 400g geschälter und geschnittener Kürbis 

* 2 Flaschen Bier (gerne etwas malzig im Geschmack) 

Für die Gewürzmischung Krustenbraten mit Kürbis:

* 3 TL gehackter Knoblauch 

* 1 TL Majoran 

* 1 TL Paprika edelsüß 

* 1 TL gemahlener Pfeffer (bunt) 

* 1 TL Wachholderbeeren 

* 1 Lorbeerblatt

* 1 TL Salz 

Für die extra knusprige Kruste:

* 1 TL Salz

* 1 TL Backpulver

 

 

Zubereitung Krustenbraten mit Kürbis:

Zunächst wascht ihr den Schweinebraten einmal mit Wasser, tupft ihn trocken und dann wird die Schwarte mit einem scharfen Küchenmesser kreuzweise eingeschnitten.

Seid dabei vorsichtig, damit ihr mit dem Messer nicht bis auf die Fleischschicht schneidet, damit später beim Garprozess kein Fleischsaft austritt und der Schweinekrustenbraten schön saftig bleibt.

Nun kommen die Gewürze für die Gewürzmischung in den Mörser und ihr verarbeitet die Gewürze zu einer einigermaßen homogenen Gewürzmischung. Dann reibt Ihr bis auf die Schwarte alle Seiten des Schweinebratens mit der Gewürzmischung ein.

Die Zwiebeln und der Kürbis werden geschält und in gleich große Stücke geschnitten. In den Bräter kommt nun das Gemüse, der Braten und die erste Flasche Bier. Deckt den Bräter mit dem Deckel ab und schiebt den Braten für 90 Minuten bei 150°C Umluft in den Backofen. Falls Ihr mit einem Thermometer arbeitet, dann achtet darauf, dass sich die Temperatur langsam 65°C annähert.

Nach der ersten Etappe im Backofen gießt ihr nun die zweite Flasche Bier mit in den Bräter. Anschließend kommt der Krustenbraten mit Kürbis bei geschlossenem Deckel für weitere 30min in den Backofen.

Jetzt öffnet Ihr den Bräter und reibt die entstehende Kruste mit der Backpulver-Salz-Mischung ein. der Krustenbraten mit Kürbis kommt jetzt noch ca. 30min bei Oberhitze und 200°C in den Backofen. Achtet darauf, dass die Kruste nicht verbrennt.

Zutaten und Zubereitung Kürbis als Beilage:

* 400g Kürbis

* 50g Speckwürfel

* etwas frisches Bohnenkraut

* Salz, Pfeffer etwas Chili-Pulver und etwas Muskatnuss

Wenn Ihr die Backpulver-Salz-Mischung auf die Kruste auftragt, könnt Ihr den Kürbis geschält und geschnitten in eine Auflaufform schichten. Die Speckwürfel und die Gewürze und Kräuter kommen auf den Kürbis. Die Auflaufform kann jetzt die letzte halbe Stunde noch mit in den Backofen. So gart das Gemüse gemeinsam mit dem Krustenbraten.

Zutaten Bier-Pflaumen-Sauce:

* Bratensaft aus dem Bräter 

* restliche, weich gekochte Zwiebeln 

* restlicher, weich gekochter Kürbis 

* Pfeffer, Salz, Muskatnuss 

* 1/2 TL Zimt 

* etwas frische Vanille 

* ein Hauch gemahlene Nelke 

* 300ml Traubensaft 

* 6 frische Pflaumen 

* 1 EL Worcestershiresauce 

* für die Bindung 2 EL Mehl 

Zubereitung Bier-Pflaumen-Sauce:

Für die Bier-Pflaumen-Sauce nehmt Ihr die Flüssigkeit aus dem Bräter, gebt Sie gemeinsam mit den weich gekochten Zwiebel- und Kürbisstückchen in einen Mixer. Die Gewürze, der Traubensaft und die Worcestershiresauce kommen ebenfalls hinzu. Mixt alles, bis eine homogene Flüssigkeit entsteht. Anschließend werden die Pflaumen gewaschen, entkernt und klein geschnitten. Die Pflaumenstückchen kommen jetzt ebenfalls mit in den Mixer. Während die Bier-Pflaumen-Sauce gemixt wird, könnt Ihr das Mehl hinzu geben.

Anschließend sollte die Sauce noch einmal in einem Topf aufgekocht und abschließend abgeschmeckt werden.

Dazu passen wunderbar selbst gemachte Serviettenknödel. Das Rezept findet Ihr bereits auf meinem Blog.

Lasst Euch den Krustenbraten mit Kürbis, der Bier-Pflaumen-Sauce und den selbst gemachten Serviettenknödeln gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram