Indisches Butterhuhn ~ Murgh makhani ~ ein Ausflug in die indische Küche

Heute möchte ich Euch ein wunderbares Rezept für Indisches Butterhuhn oder auch Murgh makhani vorstellen. Das wird ein leckerer Ausflug in die indische Küche mit diesem traditionellen Gericht, da bin ich mir sicher. Dieses wunderbare Gericht habe ich vor einigen Wochen bei einem lieben Freund das erste mal gegessen. Da ich hin und wieder einmal Freunde zum Essen einlade und wir es uns dann gemeinsam mit den Gerichten für den Blog gut gehen lassen, bestand er darauf, dass wir auch mal eingeladen werden. 

Und zu dieser wunderbaren Einladung, die gleich noch mit einem Ausflug Richtung Nordsee verbunden wurde, wurde für uns ein indisches Butterhuhn oder besser gesagt Murgh Makhani gekocht. 

Wenn man an Indien denkt, dann kommt man an diesem leckeren Gericht nicht vorbei. Und wie bei jedem traditionellen Gericht, so ist es auch beim indischen Butterhuhn: jeder hat genau DAS perfekte Rezept. Ich bin der Meinung, dass ich das für uns perfekte Rezept testen und zum Glück auch nachkochen durfte. Und da ich so oder so sehr gerne indische Küche esse, habe ich mich über dieses Überraschungsgericht sehr gefreut. 

Liebe Freunde kennen einen bekanntlich sehr gut. Daher habe ich auch die Erlaubnis bekommen Euch dieses leckere Rezept für indisches Butterhuhn auf meinem Blog vorzustellen. Herzlichen Dank! 

Als Beilage könnt Ihr entweder Reis kochen oder Ihr macht es so wie ich und macht dazu frisches Naan

Zutaten indisches Butterhuhn:

Rezept ist für 6 bis 8 Portionen

Zutaten indisches Butterhuhn Marinade:

* 1 kg Hähnchenbrustfilet

* 1/2 TL Kreuzkümmel 

* 2 EL Rapsöl

* 1/2 TL Kardamom 

* 1/2 TL Paprikapulver rosenscharf

* 1 TL Paprika edelsüß

* 1/2 TL Salz 

* 1/2 TL gemahlene Muskatnuss

Zutaten indisches Butterhuhn Sauce:

* ca. 100g Butter

* 2 Zwiebel

* 2 Knoblauchzehen 

* 1/2 TL gemahlener Ingwer 

* 1/2 TL Chilipulver 

* 2 EL Garam Masala 

* 1200g gehackte Tomaten aus der Dose 

* 400g Sahne 

* 1 Prise Zucker 

* 200g Joghurt

* 1 TL Salz

Zubereitung Marinade für das indische Butterhuhn:

Zunächst bereitet Ihr die Hähnchenbrustfilets vor. Diese werden abgewaschen und klein geschnitten. Die Stückchen sollten ca. 1cm dick sein. Anschließend wird das Hähnchenfleisch mit Öl und den Gewürzen mariniert.

Das indische Butterhuhn sollte nun mindestens eine Stunde in Ruhe marinieren. Ich habe es schon am Vorabend eingelegt, so dass die Gewürze sehr gut einziehen konnten.

Zubereitung der Sauce für das indische Butterhuhn:

Zunächst werden die Zwiebeln und der Knoblauch geschält und klein geschnitten. Anschließend werden sie in etwas Butter angeschwitzt. Die Gewürze für die Sauce kommen hinzu. Wenn die Zwiebeln etwas glasig geworden sind, könnt Ihr die Tomaten mit in den großen Topf geben.

In der Zwischenzeit bratet Ihr die Hähnchenstücke in etwas Butter an und gebt anschließend die angebratenen Hähnchenstücke in die Sauce. Anschließend könnt ihr die Sahne, den Joghurt und die restliche Butter hinzu geben. Lasst das indische Butterhuhn nun bei mittlerer Hitze und leicht geöffnetem Deckel für ca. 90min köcheln. Kurz vor Ende könnt Ihr das Gericht noch einmal abschmecken und mit der frisch geriebenen Muskatnuss verfeinern. Ebenso gebt Ihr jetzt noch die Prise Zucker hinzu.

Und fertig ist dieses leckere Schmorgericht aus der indischen Küche! Dazu gab es bei mir noch einen Klecks Quark, in einer Pfanne kurz angebratene Mandeln und ein paar frische Korianderblätter. Eine sehr leckere Kombination. Traditionell isst man in Indien eher Joghurt dazu, doch die Quark-Kombination war auch sehr schmackhaft.

Lasst Euch das indische Butterhuhn gut schmecken! Bei uns kommt das immer mal wieder auf den Tisch, da bin ich mir sicher! 

Facebookpinterestinstagram

Deftige Paprikasuppe ~ Der aromatisch, würzige Suppenklassiker

In den Sommermonaten gibt es so viele leckere Gemüsesorten, da muss man einfach auch mal eine leckere Gemüsesuppe kochen. Und bei meinem letzten Einkauf haben mich die roten Spitzpaprika besonders angelacht. 

Und dann war auch schnell klar, was es gibt: eine deftige Paprikasuppe, das ist für mich einfach der aromatisch, würzige Suppenklassiker. Abgeschmeckt mit frischen Kräutern, einem Klecks Quark und ein paar Hackfleischbällchen als Einlage. Was will man mehr? Natürlich wäre auch ein Letscho möglich gewesen, doch heute dreht sich alles um meine Paprikasuppe.

Wenn Ihr noch auf der Suche nach einem leckeren Baguette seid, dann kann ich Euch meine kleinen Mini-Baguettes wärmstens ans Herz legen. Die passen dazu einfach wunderbar. Damit am Ende die Hackfleischbällchen und die deftige Paprikasuppe zeitgleich fertig sind, solltet Ihr zunächst die Hackfleischbällchen zubereiten. 

Zutaten Hackfleischbällchen:

* 250g Rinderhackfleisch

* 1 kleines Ei

* 3-4 EL Paniermehl

* 3-2 Chlischoten (nach eurem eigenen Schärfeempfinden) 

* Salz

* Pfeffer

* Paprikapulver edelsüß

* Muskatnuss

* 1/2 gelbe Zwiebel

* 1 Knoblauchzehe 

Zubereitung Hackfleischbällchen:

Zunächst wird die Zwiebel und die Knoblauchzehe in kleine, feine Stückchen geschnitten. Daraufhin werden die Chili in feine Ringe geschnitten. Dieses Gemüse wird nun anschließend mit dem Hackfleisch, dem Ei und den Gewürzen zu einer festen Masse verarbeitet. Anschließend formt ihr daraus die Hackfleischbällchen.  Die Hackfleischbällchen kommen nun auf ein mit Backpapier belegtes Backblech.Das Backblech kommt nun in den Backofen. Der wurde zuvor schon auf 165°C Umluft vorgeheizt. Nach ca. 25 Minuten sind die Hackbällchen fertig. Es kann etwas variieren, da es davon abhängt, wie groß ihr die Hackbällchen formt.

Diese kleinen Häppchen kommen dann als Beilage mit in die deftige Paprikasuppe.

Zutaten deftige Paprikasuppe:

* 2 rote Spitzpaprika

* 1 gelber Paprika 

* 1 Knoblauchzehe

* 2 mittlere Zwiebel

* 1 Dose passierte Tomaten 

* 3 Tomaten 

* 1 EL Olivenöl

* 1 TL geräuchertes Paprikapulver 

* Pfeffer, Salz

* 1/2 TL Chilipulver 

* 1 TL Basilikum (gerne auch ein paar Blätter frisches Basilikum) 

* 1 TL Oregano (gerne auch ein paar Blätter frisches Oregano) 

* 1/2 TL Rosmarin

* etwas Thymian

* 1 TL Gemüsebrühenpulver 

* 1/2 TL Zucker 

* 1 EL Quark für jede Portion zur Dekoration 

* etwas frische Petersilie zur Dekoration 

* 50ml Wasser oder Rotwein, ganz nach Geschmack

Zubereitung deftige Paprikasuppe:

Zunächst wird das Gemüse gewaschen, geschält und in etwa gleich große Stücke (2x2cm) geschnitten. Anschließend wird das Gemüse im Olivenöl in einem Topf angeschwitzt. Wenn die Zwiebeln schön glasig werden, können die Kräuter und Gewürze hinzu gegeben werden.

Lasst alles kurz Farbe bekommen und reduziert dann die Hitze und deckt den Topf mit einem Deckel ab. nach ca. 5min löscht Ihr das Gemüse mit den passierten Tomaten und dem Wasser ab. Anstatt Wasser könnt Ihr auch Rotwein nehmen. Lasst die Suppe nun noch ca. 5 min bei geschlossenen Deckel köcheln und schmeckt dann die deftige Paprikasuppe ab. Ihr könnt je nach eurem individuellen Geschmack mit Chili, Pfeffer, Salz oder Paprikapulver das Gericht abschmecken.

Zum Servieren gebt Ihr auf jeden Teller noch einen Esslöffel Quark, ein paar der heißen Hackbällchen und ein paar frische Kräuter. Und fertig ist die deftige Paprikasuppe.

Ich wünsche Euch viel Freude mit dem Rezept und lasst Euch die deftige Paprikasuppe gut schmecken! 

 

Facebookpinterestinstagram

Gesundes Naan mit Dinkelvollkornmehl ~ das fluffige Fladenbrot mit Koriander und Pfeffer

Naan ist ein weiches, fluffiges Fladenbrot, das in vielen Teilen Südasiens, Zentralasien sowie im vorderen Orient als Beilage zu heißen Speisen und Eintöpfen jeglicher Art gegessen wird. Naan hat die typischen knusprig-braunen Flecken. Die typischen braunen Flecken enstehen, wenn man das Brot so heiß wie möglich backt. Traditioneller Weise wird Nann über offener Glut in einem Tandur gebacken. Dafür eignet sich bei uns perfekt eine gusseiserne Pfanne, da die hohen Temperaturen hier sehr gut erreicht werden. 

Das besondere an Naan ist, dass es aus gesäuertem Teig hergestellt wird. Häufig wird hierfür Joghurt gearbeitet. Naan-Brote passen wunderbar zu suppigen Gerichten oder auch zu Currys. Beispielsweise zu meinem Kürbis-Curry  oder zu meinem Indischen Märchen.

Zutaten gesundes Naan mit Dinkelvollkornmehl:

* 42g frische Hefe

* 60ml warme Milch 

* 300g Dinkelvollkornmehl

* 200g Dinkelmehl Typ 630

* 1 TL brauner Zucker

* 2 TL Schwarzkümmel

* 450ml warme Milch 

* 2 TL gemahlener Koriander 

* 2 EL zerlassene Buter

* 50ml Naturjoghurt

* 1 Ei (L/XL) 

* 2 EL frischer, gehackter Koriander zum Garnieren 

* Salz und Pfeffer zum Abschmecken 

Zubereitung gesundes Naan mit Dinkelvollkornmehl:

Zunächst wird die frische Hefe mit etwas warmer Milch in einer Schüssel vermischt und mit dem Zucker zusammen verrührt. Diese Hefemischung sollte nun 10min ruhen. Anschließend kann das Mehl, die Gewürze und die Hefemischung zusammen mit der warmen Milch, dem Ei und dem Joghurt in eine Schüssel. Verknetet alles ordentlich, bis ein homogener Teig entsteht. Bei einer Küchenmaschine kann der Teig mit dem Knethacken bei mittlerer Geschwindigkeit arbeiten. Während des Knetens kann nun Salz und Pfeffer hinzu.

Anschließend sollte der Teig in der Schüssel ruhen. Deckt die Schüssel mit einem feuchten Tuch ab und lasst den Teig eine Stunde ruhen. Falls der Teig zu feucht sein sollte, könnt ihr nach der Ruhezeit noch ein bis zwei Esslöffel Mehl hinzu geben. Falls ihr den Vollkornmehlanteil im Brot erhöht habt, dann wird der Teig etwas trockener sein, da Vollkornmehl immer „durstiger“ ist. In diesem Fall solltet ihr etwas mehr Flüssigkeit hinzu geben.

Weiterverarbeitung Naan:

Nun wird die Arbeitsfläche großzügig mit Mehl bestreut. Nehmt Handtelelr große Stücke des Naan-Teiges. Diese sollten in Tränenform 1cm dick oder auch dünner ausgerollt werden. Bestreut diese mit gemahlenem Pfeffer. Vor der Weiterverarbeitung sollten die Naan-Fladen noch ein paar Minuten ruhen, so dass die Hefe wieder etwas arbeiten kann.

Erhitzt jetzt die gusseiserne Pfanne. Natürlich könnt ihr auch eine andere, flache Pfanne nehmen. Bspw. bietet sich auch eine Crêpepfanne an. Ihr könnt ein paar Tropfen Öl in die Pfanne geben. Dann gebt ihr den Laib Naan in die heiße Pfanne.

Die Naan-Brote sollten von jeder Seite ca. eine Minute in der Pfanne backen, bis die Oberfläche Blasen schlägt und braun wird.

Anschließend nehmt ihr das Naan-Brot aus der Pfanne und haltet es im vorgeheizten Backofen warm. In der Zwischenzeit können die restlichen Naan-Brote in der Pfanne gebacken werden.

Mit zerlassener Butter bestreichen, den frischen Koriander, etwas frischen, zerdrückten Knoblauch und Pfeffer drüber streuen und fertig sind die Naanbrote. Sie sind der perfekte Begleiter für einen Eintopf oder ein Curry eurer Wahl.

 

Ich wünsche Euch viel Spaß mit dem Rezept und lasst Euch die Naan-Brote gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

{Werbung} Texas BBQ Brisket aus dem Dutch Oven mit smoky Baked Beans ~ rustikales Outdoor Cooking

Amerikanisches Brisket ist ein leckeres und zartes BBQ-Gericht und schmeckt aus dem Dutch Oven einfach wunder. So macht rustikales Outdoor Cooking mit dem Dutch Oven Spaß. Mein Mann, meine Qualitätskontrolle, war vor einiger Zeit aus beruflichen Gründen in den USA, im Mittleren Westen. Diese Region ist insbesondere für ihr abwechslungsreiches BBQ und die vielen Grill-Variationen bekannt. Und ich glaube, dass dort jede Stadt ihr eigenes ‚perfektes‘ BBQ hat. Dort hat er das erste mal ein originales Texas BBQ Brisket mit smoky Baked Beans gegessen.

Und er war so begeistert, dass er mit dem Wunsch zurück kam, dass ich das unbedingt mal testen muss. Beef Brisket ist eine im heißen Rauch bei Niedrigtemperatur gegarte Rinderbrust. Klassischer Weise bildet das Brisket gemeinsam mit Spareribs und Pulled Pork die Holy Trinity (Heilige Dreifaltigkeit) des Barbecues nach nordamerikanischem Vorbild. Das Brisket wird durch die langsame Zubereitungsart sehr zart und saftig. Da ich jedoch auch meinen neuen Dutch Oven testen wollte, kam mir die Idee dieses zarte Fleisch im Dutch Oven zuzubereiten. Somit hatten wir ein neues, kleines Testprojekt vor uns. 

Was ist der Dutch Oven?

Der Dutch Oven ist ein Kochtopf aus Gusseisen, durch das dickwandige Gusseisen heizt der Dutch Oven nur sehr langsam auf. Mit dem Dutch Oven wird üblicher weise im Freien, in der Glut gekocht. Diese rustikale Zubereitungsweise im Freien hat ihren ganz eigenen, besonderen Charme. Zeit, Geselligkeit und die freie Natur kommen beim Outdoor Cooking zusammen. Kochen im Freien, auf dem Feuer, in einer Feuerschale, im Garten oder beim Camping mit dem Dutch Oven ist alles möglich. Falls Ihr Euch über den Dutch Oven noch genauer informieren möchtet, dann schaut doch mal im Online Shop von Fire and Steel vorbei. Hier findet Ihr eine große Auswahl an Dutch Öven, Kochbüchern für den Dutch Oven und alles nötige Zubehör. Und für die Pflege des Topfes und für kreative und leckere Gerichte kann ich Euch wärmstens die Flammo Dutch Oven Fibel ans Herz legen. Schaut einfach mal rein, mir hat das Buch sehr geholfen. 

Ursprünglich stammt der Dutch Oven aus den Niederlanden. Mit diesem Topf wurden in freier Natur die verschiedensten Rezepte zubereitet. Aufgrund seiner hervorragenden Eigenschaften bahnte sich der Feuertopf seit dem 18. Jahrhundert den Weg in die noch vom Menschen zu besiedelnden Gebiete unserer Erde. So wundert es nicht, dass der Feuertopf sich vor allem in den amerikanischen, australischen und südafrikanischen Kolonien verbreitete.(Fire and Steel)

Beim Dutch Oven musste ich als aller erstes an die Lagerfeuerromantik im Wilden Westen denken. In meinem Kopf hatte ich das Bild der Besiedelung mit Planwägen, rustikale Gerichte im Dutch Oven über dem offenen Feuer. Chili con Carne, Eintöpfe, im Topf gebackenes Brot, Fleischgerichte und auch BBQ. Der Rauchgeruch und die Lagerfeuerromantik schwangen bei mir direkt mit. Daher war für mich klar, dass ich das Texas BBQ Brisket aus dem Dutch Oven mit smoky Baked Beans unbedingt testen und Euch vorstellen möchte. 

Und es hat wunderbar geklappt. Geschmacklich war es rauchig und das Fleisch so zart, dass es mir beim Anschneiden direkt zerfallen ist. Eigentlich sollte man das Brisket in Scheiben schneiden können (wenn es gegrillt wird), doch aus dem Dutch Oven wurde das Fleisch butterweich. Die langsame Niedrigtemperaturmethode hat wunderbar mit dem Dutch Oven geklappt. 

 

 

Zutaten Texas BBQ Brisket aus dem Dutch Oven:

Reicht mit Beilagen für 8-10 Personen. Das Rezept wurde in einem Camp Chef Ultimate Dutch Oven UDO-14 gekocht.

* 3 kg Rinderbrust

* 3 EL Chilipulver

* 1 EL Salz 

* 1 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen 

* 2 TL brauner Zucker 

* 3 Knoblauchzehen, fein gehackt oder 2 TL Knoblauchpulver 

* 2 TL Zwiebelpulver

* 1 TL Cumin 

* 1 TL Basilikum 

* 1/2 TL Oregano 

* 1 EL geräuchertes Paprikapulver 

 

Zubereitung Texas BBQ Brisket aus dem Dutch Oven:

Zunächst bereitet Ihr einen Tag vor der Zubereitung das Fleisch vor. Dieses wird unter kaltem Wasser abgewaschen und mit einem Papier trocken getupft. Anschließend könnt ihr die Rub, also die Gewürzmischung, für das Brisket aus dem Dutch Oven vorbereiten. Kombiniert alle Zutaten und massiert diese Würzmischung gut in das Fleisch an. Anschließend kann das Fleisch mit der Rub entweder vakumiert werden oder Ihr packt es in einen Gefrierbeutel und verschließt es relativ luftdicht. Dann sollte das Fleisch für ca. 24 Stunden im Kühlschrank ruhen. Bevor Ihr mit der Zubereitung des Texas BBQ Brisket loslegen könnt, sollte das Fleisch wieder Zimmertemperatur erreichen. Holt es also zwei Stunden zuvor aus dem Küchlschrank.

In der Zwischenzeit könnt Ihr den Dutch Oven vorbereiten. Wenn Ihr einen Anzündkamin, ein Thermometer und eine Kohlenzange habt, dann seid Ihr perfekt ausgerüstet. Denn dieses Zubehör solltet Ihr auf alle Fälle zur Hand haben.

 

Ihr kocht mit dem Dutch Oven eigentlich hauptsächlich mit der Glut und glühenden Briketts. Für meinen Topf habe ich die Briketts folgendermaßen aufgeteilt: 2/3 unter dem Topf und 1/3 auf dem Deckel. Da das Fleisch langsam garen sollte und die Temperatur nicht nicht zu hoch werden sollte, habe ich für einen Ultimate Dutch Oven UDO-14 mit 20 bis 24 Brikets gekocht. Wenn die Brikkets glühen, kommt das untere Gitterrost in den Dutch Oven.

Auf dieses Gitterrost kommt anschließend das marinierte Fleisch. Steckt das Fleischthermometer so in das Fleisch, dass es keine heißen Außenwände berührt und schließt den Deckel. Je nach Dicke des Fleischstückes dauert das Brisket im Dutch Oven ca. 6 bis 8 Stunden.

Legt im Idealfall jede Stunde die Briketts nach und achtet darauf, dass die Kerntemperatur des Fleisches nicht zu schnell ansteigt und die 95°C nicht übersteigt. Jede Stunde träufelte ich 4-5 EL der Bier-Mob Sauce über das Brisket und wendete es einmal vorsichtig im Dutch Oven. Dies geschah meist zeitgleich mit dem Lachlegen der Briketts.

Nach 8 Stunden war unser Texas BBQ Brisket aus dem Dutch Oven fertig. Ich nahm nun die Briketts vom Deckel und stellte den Topf zum Ruhen noch 30min auf einen feuerfesten Untergrund. In der Zwischenzeit können die smoky Baked Beans zubereitet werden.

 

Zutaten für die Bier-Mop Sauce:

* 50ml weißer Balsamico

* 1 Knoblauchzehe

* 1 TL brauner Zucker

* 50ml Bier

* 1 TL Paprikapulver edelsüß

* 1 TL schwarzer Pfeffer, zermahlen

 

Zubereitung der Bier-Mop Sauce:

Die Bier-Mop Sauce ist ruck-zuck fertig. Alle Zutaten werden mit einem Mixstab zu einer homogenen Sauce verarbeitet und dann anschließend jede Stunde auf das Fleisch geträufelt.

Zutaten smoky Baked Beans:

* 150g Bacon

* 1 große Zwiebel

* 3 Dosen weiße Bohnen

* 3 TL brauner Zucker

* 2 TL Zuckerrübensirup

* 3 TL BBQ-Sauce

* 1 TL Muskatnuss

* 2 TL Worcestersauce

* 2 TL weißer Balsamico

* 1/2 TL liquid Smoke

* Salz und Pfeffer nach Geschmack

* 2 bis drei Jalapenos klein geschnitten

 

Zubereitung smoky Baked Beans:

Die Bohnen werden abgesiebt, abgewaschen und anschließend in eine Salatschüssel gegeben. Daraufhin wird der Bacon in kleine Stücke geschnitten und mit den fein gewürfelten Zwiebelstücken in einer Pfanne angedünstet. Jetzt kommen die restlichen Zutaten mit in die Pfanne und es wird eine warme, süß-scharfe BBQ-Dressing-Sauce daraus gekocht. Anschließend kommt dieses Dressing über die weißen Bohnen. Vermischt alles noch einmal und schmeckt es ab. Abschließend könnt Ihr noch die Jalapenos (je nach Schärfe-Geschmack) entweder dazu legen oder über die smoky Baked Beans streuen.

Wenn das Brisket seine Ruhephase hinter sich hat, könnt Ihr das Fleisch vorsichtig aus dem Dutch Oven nehmen und anrichten. Eigentlich sollte das Fleisch in Scheiben geschnitten werden. Doch meines war so zwart, dass es in viele kleine und leckere Stückchen zerfallen ist. Geschmacklich wunderbar, optisch zum fotografieren nicht wirklich ideal. Aber eigentlich zählt doch der Geschmack.

Ich wünsche Euch mit meinem Rezept für Texas BBQ Brisket aus dem Dutch Oven mit smoky Baked Beans viel Freude. Lasst es Euch gut schmecken und habt viel Spaß beim rustikalen Outdoor Cooking!

 

 

Facebookpinterestinstagram

Lachs aus dem Backofen auf einem Brokkoli-Kartoffel-Bett ~ mit frischen Gartenkräutern

Ich wurde von der Bloggerin von Mama’s Liebe Süß und Salzig um einen Gastbeitrag zu ihrem Seitengeburtstag gebeten. Die liebe Andrea ist nicht nur eine befreundete Bloggerin, sondern wir begleiten uns gegenseitig nun schon seit Beginn unserer Bloggerzeit und Sie hat sich zu einer lieben Freundin entwickelt. Schaut unbedingt mal auf ihrem Blog vorbei und lasst Euch von den vielen leckeren Gerichten und Rezepten inspirieren. Ihr werdet von ihrer Kreativität begeistert sein. Da bin ich mir sicher! 

Daher kann ich heute Natürlich nicht ohne ein Geschenk zu ihrem Bloggeburtstag erscheinen. Daher habe ich diese leckere Köstlichkeit extra in etwas glänzendes – mit ganz viel Überraschungseffekt eingepackt. 😉 

Aber ich bin mir sicher, dass Ihr Euch schon vorstellen könnt, was sich da leckeres in diesem Geschenkpaket verbirgt. Genau, ein richtig leckeres Mittagessen: Lachs aus dem Backofen auf einem Brokkoli-Kartoffel-Bett ~ mit frischen Gartenkräutern. So lecker und in den Sommermonaten genau das Richtige! 

 

Zutaten Lachs aus dem Backofen auf einem Brokkoli-Kartoffel-Bett mit frischen Gartenkräutern:

Rezept ist für zwei Portionen | Pro Portion ca. 450 kcal | Pro Portion ca. 2 BE

* 800g frischer Brokkoli 

* 4-6 kleine hartkochende Kartoffeln

* zwei Stücke Lachsfilet (Je Stück ca. 125g) 

* Saft einer halben Zitrone

* 50ml Wasser

* 1 TL Gemüsebrühe 

* 4 Zweige Thymian 

* Pfeffer und Salz 

Zubereitung Lachs aus dem Backofen auf einem Brokkoli-Kartoffel-Bett mit frischen Gartenkräutern:

Zunächst säubert Ihr die Lachsfilets und kontrolliert, dass keine weiteren Gräten im Fisch sind. Anschließend bereitet Ihr die Alufolien-Päckchen vor.

Die Kartoffeln werden geschält und in kleine Stücke (max. 1cmx1cm) geschnitten. Der Brokkoli wird gewaschen und die Röschen und ggf. auch der Strunk in die gewünschte Größe geschnitten und gemeinsam mit den Kartoffeln in die Alufolie gelegt.

Anschließend kommt das Lachsfilet auf das Brokkoli-Kartoffel-Bett. Würzt den Lachs, legt die Thymianzweige mit in das Alufolien-Päckchen und gebt die in Wasser aufgelöste Gemüsebrühe mit dazu.

Wenn alle Zutaten im Päckchen verstaut sind, wird dieses geschlossen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C für ca. 35min gegart. Achtet vor dem Essen darauf, dass der Lachs gar ist.

Falls Ihr dieses Päckchen grillen wollt, dann legt es in die Glut und es gelingt dort genau so wunderbar.

Vor dem Servieren könnt Ihr den Lachs noch mit etwas Zitronensaft beträufeln und fertig ist ein wunderbares, schnelles und leckeres Gericht.

Lasst Euch den Lachs aus dem Backofen auf einem Brokkoli-Kartoffel-Bett ~ mit frischen Gartenkräutern gut schmecken! Ich mag dieses Gericht sehr gerne und sende es daher sehr gerne als Bloggeburtstagsbeitrag an die liebe Andrea! 

Facebookpinterestinstagram