Fenchel-Pasta Salat mit Chili und Minze ~ Ein fruchtig, frischer Sommergenuss

Fenchel-Pasta Salat mit Chili und Minze ist ein fruchtig, frischer Sommergenuss. Der lauwarme Salat ist ein leichtes und leckeres Gericht. Wenn dann auch noch Vollkornnudeln verwendet werden, dann ist es ein rundum gesundes Gericht. Mögt ihr eigentlich Fenchel? Eigentlich, ja eigentlich bin ich kein Fenchel-Fan.

Ich entdecke zur Zeit immer mehr leckere Rezepte mit Fenchel und irgendwie mag ich ihn immer mehr. Doch es soll ja das Gerücht geben, dass sich alle 7 Jahre der Geschmackssinn ändert. Oder vielleicht wird man mit dem Alter auch einfach experimtierfreudiger. Diese Fenchel-Pasta kann man auch wunderbar als Fenchelsalat bezeichnen. Ich glaube bei lauwarmen Nudelsalaten scheiden sich da auch manchmal die Geister, ob es nun Salat oder Pasta ist.

Ich mag meinen Fenchel-Pasta Salat mit einem weichen Ei, Vollkornnudeln und vielen frischen Kräutern auf alle Fälle sehr gerne. Es war so lecker und frisch und wird in Zukunft sicherlich häufiger auf meinem Speiseplan stehen. 

Zutaten Fenchel-Pasta Salat mit Chili und Minze:

Rezept ist für 1 Portion | 1 Portion enthält ca. 550 kcal | 1 Portion enthält ca. 4 BE

* 75g Vollkornnudeln 

* 2 Schalotten 

* 1 kleine Fenchelknolle 

* 1 Tasse Gemüsebrühe 

* 3cm Ingwer 

* 2 Tomaten 

* 2 weich gekochte Eier 

* 1/2 Chili 

* 1/2 Bund glatte Petersilie 

* 1/4 Paprika 

* zwei Stile frische Minze 

* Salz 

* 2 TL Olivenöl 

* Saft einer Zitrone 

* Pfeffer aus der Mühle 

Zubereitung Fenchel-Pasta Salat mit Chili und Minze:

Während die Nudeln in gesalzenem Wasser bissfest kochen, könnt Ihr mit den Vorbereitungen des Gemüses los legen. Dafür werden die Schalotten in kleine Stückchen geschnitten, die Fenchelknolle in Streifen geschnitten, die Tomaten, der Ingwer, die Chili-Schote gewaschen und klein geschnitten.

Der Fenchel kommt jetzt kurz in die Gemüsebrühe und wird so lange gekocht, bis der Fenchel bissfest, leicht weich ist. Etwas knackig darf er schon noch sein. Nach ca. 10min müsste der Fenchel gar sein.

Vergesst zwischenzeitlich nicht, dass Ihr noch die Eier weich kocht. Am besten ab in den Eierkocher und wenn sie piepsen, ist alles gut. 😉

Fenchel, Pasta, die frischen Kräuter, Paprika, Tomaten, Schalotten, Ingwer und Chili kommen alle zusammen in eine Schüssel. Macht den Fenchel-Pasta Salat jetzt noch mit Olivenöl, ein bis zwei EL von der Gemüsebrühe des Fenchels, Pfeffer, Salz und dem Zitronensaft an.

Und fertig ist ein lauwarmer, mega leckerer Fenchel-Pasta Salat mit Chili und Minze ~ für mich ein wahrer Sommergenuss. Lasst es Euch gut schmecken! 

 

Facebookpinterestinstagram

Roggen-Hartweizengries-Kürbiskernöl Ravioli mit einer Büffelmozarella-Steinpilz-Füllung

Roggen-Hartweizengries-Kürbiskernöl Ravioli mit einer Büffelmozarella-Steinpilz-Füllung mit einer Chili-Butter sind eine leckere und selbst gemachte Pasta – ein wahres Soulfood. Ich habe dieses sehr, sehr alte Rezept und die Fotos in meinem Archiv gefunden, irgendwie hat es dieses wunderbare Rezept seit 2014 noch nicht auf meinen Blog geschafft, doch ich möchte es Euch ungern vorenthalten. Daher geht es heute mit diesem Rezept für Roggen-Hartweizengries-Kürbiskernöl Ravioli mit einer Büffelmozarella-Steinpilz-Füllung zurück ins Jahr 2014 – eine kleine Zeitreise 😉 

Selbstgemacht schmeckt immer noch am besten – und ich muss gestehen, dass ich schon ein wenig stolz auf diese gelungenen Ravioli bin
Ich bin selbst überrascht und erstaunt, dass sie auf Anhieb so gut gelungen sind. (Und das, obwohl es meine erste Pasta bisher war!)
Falls ihr gerade auch beim Abendbrot seit, dann guten Appetit!
Hier nun sehr leckere selbst gemachte Roggen-Hartweizengries-Kürbiskernöl Ravioli mit einer Büffelmozarella-Steinpilz-Füllung. Dazu gab es eine frische Chili-Butter und etwas frischen Parmesan.

Zubereitung Teig:

* 300g Roggenmehl

* 150g Hartweizengries

* drei Eier (M)

* ein Teelöffel Kürbiskernöl

* 50ml Wasser

* Salz

Mehl, Hartweizengries und Kürbiskernöl mit den Eiern und dem Salz verkneten, zudecken und 30 Minuten ruhen lassen.

Zubereitung Füllung:

* zwei Büffelmozarella

* eine Frühlingszwiebel

* 25g getrocknete Steinpilze

* Muskatnuss

Zunächst werden die getrockneten Steinpilze in Wasser eingeweicht, dann abgetrocknet und klein geschnitten. Den Büffelmozarella klein schneiden und mit der klein geschnitten Frühlingszwiebel zu den Steinpilzen hinzu geben. Mit etwas Muskatnuss abschmecken. Nun wird die Füllung einmal gemixt, bis eine schön feste Konsistenz der Füllung entsteht.

Weiterverarbeitung:

Den Teig nun portionsweise auf einer bemehlten Fläche ausrollen und mit einer Ausstechform oder einem Glas (Ø 5 cm) Kreise ausstechen.Falls der Teig etwas zu klebrig werden sollte, dann nehmt bitte etwas Hartweizengries hinzu, bis die Konsistenz wieder etwas fester wird. Wichtig ist, dass sowohl das Wellholz als auch die Arbeitsfläche gut bemehlt sind.
Jeweils in die Mitte der Kreise 1 TL Füllung geben und die Kreise darauf hin zusammenklappen.
Für Ravioli werden nun die Ränder mit einer Gabel festgedrückt.Darauf hin werden die Ravilio in kochendem Salzwasser in 3 min bissfest gegart.

Hier noch ein kleiner Tipp:

Ihr könnt die Ravioli ganz einfach auf Vorrat produzieren: Ravioliteig zubereiten, mit der gewünschten Füllung füllen. Die Ravioli auf ein Brett legen, dieses in den Tiefkühlschrank geben und tiefgefrieren, bis dieRavioli fest sind. Nun können die Ravioli in Gefrierbeutel gefüllt werden und halten sich im Tiefkühler 4 Monate frisch. Zum Servieren gebt ihr dieRavioli einfach ganz normal in kochendes Wasser und kocht sie 1-2 Minuten länger als normal, also ca. 4-5 Minuten.

Zubereitung Chili-Butter:

1 rote Chilischote waschen und den Stiel abschneiden. Je nachdem, wie scharf die Butter sein darf, die Schote mit den Kernen in feine Ringe schneiden (scharf). Oder die Schote längs halbieren, entkernen, waschen und in dünne Streifen schneiden (milder). 4 EL Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen, Chiliringe oder -streifen und 1 TL Fenchelsamen darin bei schwacher Hitze 1–2 Min. garen. Dann leicht salzen. Über den frisch gekochten Ravioli verteilen und je nach Geschmack mit Parmesan verfeinern.

 

Lasst Euch die Roggen-Hartweizengries-Kürbiskernöl Ravioli mit einer Büffelmozarella-Steinpilz-Füllung mit einer Chili-Butter gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

[Anzeige] Carna de porco com amêijoas ~ Schweinefleisch mit Muscheln und Vinho Verde-Wein

Carna de porco com amêijoas ist ein typisch portugiesisches Gericht mit Schweinefleisch, Muscheln und Vinho Verde-Wein. Leicht, lecker und perfekt im Sommer. Ich möchte Euch heute mit diesem Gericht und einer wunderbaren Weinauswahl aus der Weinregion Vinho Verde nach Portugal entführen. Die Weinregion Vinho Verde in Portugal ist aufgrund ihrer Lage und Beschaffenheit des Anbaugebietes zwischen den Flüssen Douro und Minho im Norden Portugals sehr reich an Niederschlag.

Somit ist die Landschaft sehr fruchtbar und grün. Vinho Verde heißt übersetzt ‚grüner Wein‘ – dies ist ein Bezug zur Landschaft und hat nichts mit der Farbe des Weines zu tun. Das Spektrum der Weine ist sehr facettenreich und wird sicherlich auch Euren Geschmack treffen. Ob weiß, rosé, prickelnd oder still – die Weine sind ein wunderbarer Essensbegleiter, schmecken jedoch auch einzeln vorzüglich. Sie können je nach Rebsorte (Alvarinho, Avesso oder Loureiro) und Verarbeitung typisch leicht bis komplex und vollmundig sein. Kennt Ihr schon bestimmte Rebsorten aus Portugal? 

 

 

Ich habe eine wunderschöne Auswahl an unterschiedlichen Vinho Verde-Weinen bekommen. Jeder anders im Geschmack. Das zeigt auch, wie abwechslungsreich die einzelnen Weine der Region sind. Der schon im Jahr 1908 gesetzlich definierte DOC-Bereich Vinho Verde für Rot- und Weißweine ist somit das größte Anbaugebiet für Qualitätsweine in Portugal. Die fast 60.000 ha Rebfläche werden von ca. 30.000 Winzern meist im Nebenerwerb bewirtschaftet. Das zeigt schon, wie facettenreich die einzelnen Weine sind.

Die Ursprungsbezeichnung Vinho Verde ist die traditionelle Bezeichnung für Wein-Erzeugnisse, die aus Trauben hergestellt werden. Diese stammen aus der klar definierten Region Vinho Verde und ihre Qualität und Einzigartigkeit sind das Ergebnis der natürlichen Bedingungen der Region. Die Vinifikation und Verarbeitung der Trauben findet nur in der Region statt. (Vinho Verde)

 

Und was macht man nun, wenn man so viele leckere Weine zu Hause hat? Ich habe mich für einen gemütlichen Kochabend mit Freunden und Bekannten entschieden. Dazu ein typisch portugiesisches Gericht: Carna de porco com amêijoas ~ Schweinefleisch mit Muscheln und Vinho Verde. Das versprach ein Weingenuss zu werden.

Da passt der Wein, die Sommerstimmung, gute Laune und Geselligkeit einfach wunderbar. Ich plante einen gemütlichen Abend auf der Terrasse, ein paar laue Sommerabendstunden, gutes Essen und leckere Weine als Begleitung. Doch leider kam es anders.

Es hatte sich Unwetter über Norddeutschland ausgebreitet, den ganzen Tag Regen und Gewitter. Somit musste kurzfristig umgeplant werden. Da jedoch schon alles geplant war, die Muscheln, das Schweinefilet und der Wein bereit standen, der Vinho Verde schon gekühlt war und sich die Lieben Menschen auf dem Weg zu mir befanden, haben wir kurzerhand unseren portugiesischen Vinho Verde-Abend in das Esszimmer verlegt. Aber das tat der Geselligkeit und dem guten Geschmack keinen Abbruch. Etwas Improvisation muss einfach manchmal sein. Aber das Rezept ist wunderbar, wenn Ihr Gäste erwartet. Ein wenig Vorbereitung mit der Marinade und dann kann das Essen vor sich hin köcheln, wenn die Gäste schon da sind. Nach 35min ist es spätestens fertig. 

Zutaten Carna de porco com amêijoas ~ Schweinefleisch mit Muscheln und Vinho Verde:

Rezept für 4-6 Personen | pro Portion ca.   kcal | pro Portion ca.  BE

 

* 1 kg Scheinefilet 

* 6-7 Schalotten 

* 5 mittlere Knoblauchzehen

* 1-2 EL edelsüßer Paprika

* Salz nach Geschmack 

* 6-8 Nelken 

* 5-7 Lorbeerblätter (hängt von der Größe ab) 

* 1 Flasche Vinho Verde, trockener Weißwein 

* 5 EL Olivenöl 

* 1 kg Miesmuscheln (oder Venus- oder Herzmuscheln) 

* 2 Bünde glattblättrige Petersilie

Zubereitung Carna de porco com amêijoas ~ Schweinefleisch mit Muscheln und Vinho Verde:

Zunächst bereitet Ihr das Schweinefilet vor. Dieses wird in etwa 1cm dicke Scheiben geschnitten und von der Silberhaut entfernt. Anschließend mariniert Ihr das Fleisch mit den klein geschnittenen Knoblauchzehen, den gewürfelten Zwiebeln, dem Paprikapulver, etwas Salz, den Lorbeerblättern und der Nelke. Aufgegossen wird die Marinade mit der Flasche Vinho Verde.

Das Fleisch sollte nun zwei bis drei Stunden im Kühlschrank marinieren.

In der Zwischenzeit könnt Ihr die Muscheln vorbereiten. Im Idealfall kauft Ihr die Muscheln direkt beim Händler und lasst sie dort auch putzen. Bei Miesmuscheln solltet Ihr die Barthaare entfernen. Bei frischen Muscheln solltet Ihr die offenen, die sich nicht schließen, wenn man sie mit einem Finger antippt, wegwerfen.

Wenn das Fleisch die zwei bis drei Stunden in der Vinho Verde Mischung marinierte, könnt ihr mit der weiteren Verarbeitung beginnen. Das Fleisch und die Marinade kommen nun in einen großen Topf und sollten auf mittlerer Flamme 25-30min schmoren. Wenn das Fleisch schön zart ist, können das Öl und die Muscheln mit in den Topf. Den Topf nun schließen und weitere 6-8 Minuten kochen, bis sich die Muscheln geöffnet haben.

Wichtig: Geschlossene Muscheln nach dem Kochen aussortieren und nicht essen!

Zum Abschmecken mit Pfeffer und Salz arbeiten. Dann sollte der Topf am besten noch heiß dampfend auf den Tisch. Die gewaschene Petersilie kann jetzt ganz frisch in das Carna de porco com amêijoas geschnitten werden. Als Beilage eignet sich wunderbar frisch gebackenes Brot, Brötchen oder Baguettes. Denn die Sauce ist wunderbar zum Dippen.

 

Und wie Ihr an den Tellern und den Muscheln sehen könnt, es hat uns wohl gemundet.

 

Vinho Verde als Begleiter und Kochzutat:

Der Vinho Verde-Wein hat sich als ein wunderbarer Begleiter zu diesem portugiesischen Gericht erwiesen. Geschmacklich erfrischend und fruchtig. Für laue Sommerabende der reinste Weingenuss. Ich werde mich auf alle Fälle in Zukunft etwas intensiver mit der Weinregion Portugal und insbesondere den unterschiedlichen Rebsorten Portugals auseinander setzen. Ich habe mich für die Sauce für den Casal de Ventozela Vinho Verde Loureiro entschieden. Er hat eine tolle Mischung aus Frucht, Frische und Körper. Dieser Vinho Verde verbindet intensive florale Düfte mit Anklängen von Grapefruit, frischen grünen Äpfeln und Melone ~ also eine wunderbare Komponenet für das portugiesische Gericht Carna de porco com amêijoas.

Als Essensbegleiter haben wir uns zunächst für den Vinho Verde Quinta de Santa Cristina Alvarinho ~ Trajadura entschieden. Gut gekühlt ist er geschmeidig mit einer frischen Säure, sehr aromatisch weich mit Noten von Steinobst und Ananas.

 

 

Ich wünsche Euch viel Freude mit dem Gericht und probiert doch mal die unterschiedlichen Vinho Verdes. Oder kennt Ihr sie schon? Ich bin auf eure Rückmeldungen gespannt <3 

Facebookpinterestinstagram

Pimientos de Padrón ~ Würzige, selbst gemachte Tapas

Pimientos de padron sind würzige, selbst gemachte Tapas. Na, habt Ihr Lust auf einen Kurztripp nach Spanien? Dann sind diese Tapas genau das Richtige. Sie passen wunderbar zu einem Tapas-Abend, als Begleiter für ein mediterranes Buffet oder als leckere Beilage beim Grillen. Die Pimientos de Padrón sind also super Allrounder. 

Tapas sind ein kleines Appetithäppchen, das üblicherweise in Spanien zu Wein oder auch zu Bier gereicht wird. Im östlichen Mittelmeerraum und im Nahen Osten sind sie eher unter dem Namen Mezedes bekannt. Es gibt eine große Fülle an unterschiedlichen kleinen, deftigen, süßen, vegetarischen oder auch Fisch- oder Fleischhaltigen Tapas. 

Pimientos de Padrón kommen ursprünglich aus der Umgebung des Ortes Padrón in Galicien (Spanien). Einerseits ist es ein typisches Gericht, die kleinen Tapas, die ich Euch heute vorstelle und andererseits ist es auch der Name des typischen Paprikas, der für die gebratenen Pimientos de Padrón verwendet wird. Es sind unreife, grüne Früchte der Paprikasorte Art Capsicum annuum, etwa so groß wie Jalapenos. Jedoch nicht ganz so scharf. Jedoch sind sie bei der Schärfe sehr variabel, einige haben es sehr wohl in sich und andere kommen sehr mild daher. Daher ist es immer wieder etwas spannend, wie würzig und scharf die Pimientos de Padrón sind. 

 

Zutaten Pimientos de Padrón:

4 Portionen | pro Portion ca. 151,60  kcal | pro Portion ca. 0 BE

* 400g Pimientos de Padrón

* 4 EL Olivenöl

* Fleur de sel

* 2 Knoblauchzehen

* 2-3 Zweige Rosmarin 

Zubereitung Pimientos de Padrón:

Zunächst wascht Ihr die Pimientos de Padrón. Anschließend erhitzt Ihr in einer tiefen Pfanne das Olivenöl und unter ständigem Rühren bratet Ihr die Pimientos de Padrón an, bis einige ‚Blasen werfen‘.

Jetzt gebt Ihr die Kräuter und die klein geschnittenen Knoblauchzehen hinzu, so dass diese abschließend noch die Pimientos de Padrón aromatiseiren können. Bevor Ihr sie im Idealfall noch heiß serviert, könnt ihr das Fleur de Sel über die Pimientos de Padrón streuen.

Gerne könnt Ihr noch das restliche Olivenöl mit in den Schälchen servieren. Dieses ist ideal zum Dippen. Als Begleiter bietet sich frisch gebackenes Brot, Mini Baguettes oder andere Brötchen an.

Ich wünsche Euch mit meinem kleinen, schnellen und sehr leckeren Tapas Rezept der Pimientos de Padrón viel Freude! Lasst es Euch gut schmecken <3 

Facebookpinterestinstagram

Linsensalat mit Karotten, Erbsen und einer Joghurt-Kräuter Sauce ~ Linsen, die wiederentdeckte Hausmannskost

Dieser Linsensalat mit Karotten, Erbsen und einer Joghurt-Kräuter Sauce ist in den Sommermonaten der perfekte Mittagssnack, unterwegs oder zum Grillen. Wenn Ihr auf der Suche nach abwechslungsreichen Salatrezepten zum selber machen seid, dann ist dieses Rezept genau das Richtige für Euch. Ja, genau ein leckerer Linsensalat. Denn Linsen solltet Ihr nicht nur im Curry oder in Linsen und Spätzle essen, die Hülsenfrucht ist noch viel facettenreicher. Daher heute mein schnelles Rezept für einen Linsensalat mit Karotten, Erbsen und einer frischen Joghurt-Kräuter Sauce.

Es ist Euch sicherlich auch schon aufgefallen, dass Linsen die kulinarische Wiederentdeckung der letzten Jahre sind. In der Vergangenheit wurden Linsen häufig als altbackene „Hausfrauengerichte“ belächelt. Doch diese Überheblichkeit sollten wir dringend ablegen. Auch die noch so verkannten „Hausfrauengerichte“ oder auch „Hausmannskost“ kann neu interpretiert, aufgepeppt oder kulinarisch abgewandelt werden. Und manche Klassiker möchte ich auch gerne unangetastet lassen. Aber da ist ja jede und jeder selbst Frau / Herr über seine Kochtöpfe. 

Linsen bringen auch viele gesunde und wichtige Nährstoffe (Eisen, Kalium, Magnesium, Folsäure und viele Vitamine), sind gesund und ihre Sättigungswirkung für Diabetiker oder Abnehmwillige ist nicht zu unterschätzen. So viel zu den allgemeinen, positiven Eigenschaften der Linsen. Für mich ist ein Linsensalat der ideale, leichte Snack für die Mittagspause – ein guter Begleiter zu kalten und warmen Gerichten oder für Salatbuffets.

Der Linsensalat ist abgestimmt mit feinen Erbsen, Karotten- und Zwiebelstücken mit einer feinen und frischen Joghurt-Kräuter Sauce. 

 

Zutaten Linsensalat:

Rezept für 2 Portionen | pro Portion ca. 405 kcal | pro Portion ca. 3,3 BE

* 100g rote Linsen, trocken

* 1 EL gekörnte Gemüsebrühe 

* 200g aufgetaute Tiefkühlerbsen 

* 2 Karotten, 300g

* 1 Zwiebel 

* etwas frisch gemahlener Pfeffer

* etwas Kräutersalz 

* 2 EL Essig 

* pro Portion 1-2 EL Fetakäse 

Zubereitung Linsensalat:

Zunächst kocht Ihr die Linsen mit 200ml Wasser, dem Pfeffer, Salz und Essig und der gekörnten Gemüsebrühe in einem Topf. Unter ständigem Rühren sollten die Linsen ca. 5 Minuten köcheln. Reduziert nun die Hitze und lasst die Linsen noch im Topf auf dem Herd stehen.

In der Zwischenzeit bereitet Ihr die Karotten, Erbsen und Zwiebeln vor. Diese kommen nun noch für ca.2-3 Minuten mit zu den Linsen in den Topf.

Zutaten Joghurt-Kräuter Sauce:

* 1 Schalotte

* 1 Knoblauchzehe

* 1/2 Bund Dill

* 1/2 Bund Petersilie

* 200g Joghurt

* 1/2 Bund Schnittlauch

* 4 EL Zitronensaft

* 1 EL Olivenöl kalt gepresst

* 1/2 Bund Basilikum

* 1/2 Bund Bohnenkraut

* Fleur de Sel

* Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung Joghurt-Kräuter Sauce:

Zunächst schält Ihr die Schalotte und Knoblauchzehe und hackt diese fein, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft verrühren. Anschließend unter den Joghurt und das Öl rühren.

Nun müssen die Kräuter gewaschen und fein gehackt werden. Diese werden ebenfalls untergehoben und anschließend wird die Joghurt-Kräuter Sauce abgeschmeckt.

Jetzt könnt Ihr den fertig gegarten Linsensalat aus dem Topf nehmen und entweder direkt warm oder abgekühlt in Kombination mit dem Fetakäse und der Joghurt-Kräuter Sauce essen.

Lasst Euch den Linsensalat mit Karotten, Erbsen und einer Joghurt-Kräuter Sauce gut schmecken! Und vielleicht konnte ich Euch ja eine kleine Inspiration für die Verwendung von Linsen geben. 

 

Facebookpinterestinstagram

Sommerliches Kokos-Himbeer Dessert ~ ein Setting für den Besuch der Segeberger Zeitung

Mein Sommerliches Kokos-Himbeer Dessert ist leicht fruchtig im Geschmack, ideal zum Vorbereiten und sieht auch noch optisch traumhaft schön aus. Perfekt für den Sommer. Es war mal wieder ein kleines Experiment, dass ganz gut gelungen ist und das ich Euch natürlich sehr gerne vorstellen möchte.

 

Dieses wunderbare Dessert habe ich für den Besuch der Redakteurin Nicole Scholmann gemacht. Vor einigen Wochen bekam ich den Anruf, ob Ich Lust und Zeit für ein Interview hätte. Natürlich hatte ich Lust und Zeit fanden wir auch. So bereitete ich zwei Rezepte und zwei unterschiedliche Settings für das Interview vor.

Foto: Segeberger Zeitung/Nicole Scholmann

Hier habt Ihr mal einen kleinen Blick hinter die Kamera. Mein Setting für das Kokos-Himbeer Dessert fand dieses mal in unserem Flur, in einem selbst restaurierten Sekretär statt. Diesen hatte ich im vergangenen Jahr im Shabby Chic – Landhausstil aufgearbeitet. Und er ist einer meiner kleinen Schmuckstücke geworden.

Landhausflair passt einfach perfekt für dieses frische und fruchtige Kokos-Himbeer Dessert. Und von der Treppe aus hatte Frau Scholmann auch einen wunderbaren Blick auf mein aufgebautes Setting. Denn Dekoration, Inszenierung, Belichtung und „der perfekte“ Winkel ist natürlich beim Bloggen immer wieder wichtig. 

Es gab Kaffee und neben dem Interview bekam Frau Scholmann einen Einblick in die Arbeitsschritte eines Foodbloggers. Planung – Einkauf – Zubereitung – Setting vorbereiten – Fotografieren und natürlich nicht zu vergessen, am Ende gab es noch ein leckeres, sommerliches Kokos-Himbeer Dessert für uns.

Foto: Segeberger Zeitung/Nicole Scholmann

Ganz nach dem Motto: „Erst die Fotos, dann das Essen“.

Und bei diesem Termin standen mal ausnahmsweise nicht nicht nur das Essen und die Gerichte im Fokus vor der Kamera, sondern auch ich bin mal auf den Bildern zu sehen. Herzlichen Dank für diese schönen Fotos. Ich habe mich sehr über den Besuch und das Interview, sowie den wunderbaren Bericht in der Segeberger Zeitung gefreut. Es war ein rundum gelungener Nachmittag. Solche Termine machen doch große Freude. Den Zeitungsartikel könnt Ihr hier nachlesen.  

 

Sommerliches Kokos-Himbeer Dessert

Menge für 6 – 8 Portionen |   ca. 255  kcal |   ca. 1,5  BE

Zutaten Quark-Kokos-Creme für das Kokos-Himbeer Dessert:

* 250g Joghurt

* 250g Magerquark 

* 80g Zucker

* Abrieb einer unbehandelten Zitrone

* 2 Blatt Gelatine

* Saft einer halben Zitrone

* 25ml Himbeerlikör

* 80g Zartbitterschokolade 

* 3 gehäufte EL ungesüßte Kokos-Chips 

Zubereitung Quark-Kokos-Creme für das Kokos-Himbeer Dessert:

Für die Quark-Kokos-Creme wird die Gelatine in sehr kaltem Wasser eingeweicht. Dann Quark, Joghurt, Zucker und Zitronenabrieb gut verrühren und die Schokolade in Stückchen hacken. Nun die Gelatine gut ausdrücken und mit dem Zitronensaft und dem Himbeerlikör auf ca. 50°C erwärmen. Einen kleinen Teil der Joghurtmasse zur Gelatine geben (zur Temperaturangleichung), dann diesen Teil zurück in den übrigen, großen Teil der Joghurtmasse leeren. Alles gut vermischen und zum Schluss die Schokostückchen und Kokos-Chips unterheben. diese Creme in die Dessertförmchen füllen und kalt stellen.

Ich hatte die Creme über Nacht im Kühlschrank stehen, dann war sie am nächsten Morgen perfekt. Sie müsste jedoch schon nach 2-3 Stunden fest sein.

 

 

Zutaten Himbeer-Gelee für das Kokos-Himbeer Dessert:

* 150g pürierte, passierte Himbeeren

* 20g Zucker

* 2 Blatt Gelantine

* 20g Himbeerlikör

* Saft einer halben Zitrone  

 

Zubereitung Himbeer-Gelee für das Kokos-Himbeer Dessert:

Für das Himbeergelee die Gelantine in sehr kaltem Wasser einweichen, dann gut ausdrücken und mit dem Himbeerlikör und dem Zitronensauft langsam auf ca. 50°C erwärmen.

Nun werden die Himbeeren püriert und anschließend passiert, so dass keine Kerne mehr zu sehen sind. Anschließend einen kleinen Teil des Himbeerpürees zur Gelantine geben (zur Temperaturangleichung), dann diesen Teil zurück in den übrigen, großen Teil der Himbeermasse leeren. Alles gut vermischen und auf die gestockte Quark-Kokos-Creme geben. Gut abkühlen lassen und noch dekorieren mit frischen Himbeeren und Kokos-Chips dekorieren.

 

 

Ich wünsche Euch allen viel Freude mit meinem sommerlichen Kokos-Himbeer Dessert. 

       

Facebookpinterestinstagram

{Anzeige} pflanzen, ernten, naschen ~ Urban Gardening, denn Sommerzeit ist Balkonzeit #meinkleinergarten

Stellt Euch vor, ihr sitzt oben auf eurem Balkon oder eurer Dachterrasse über den Dächern der Stadt in einem mediterranen Idyll – umgeben von Trauben, Tomaten, Zitronen, Salaten und Kräutern aller Art, so frisch, dass man sie förmlich riechen kann, während unten auf den Straßen der Stadt das Leben tobt. Pflanzen finden überall ihren Raum und ihr könnt Euch kreativ austoben, wo ihr das triste Grau mit Grün aufpeppt.

Eine Möglichkeit ist die neue Sammelaktion bei real,- ~ Mein kleiner Bio-Garten. Hier könnt ihr ganz viele kleine Saatpflänzchen bekommen. Auf die Aktion gehe ich später noch einmal genauer ein, doch für mehr Infos, klickt bitte hier: »real,-Mein kleiner Bio-Garten

Ein Traum? Nein, ganz im Gegenteil. Ihr findet auf dem engsten Raum Platz für frisches Gemüse, Obst und Kräuter. So könnt ihr eure Gerichte biologisch und frisch aufpeppen – aus der eigenen Ernte.

Ihr lebt in der Stadt und habt nur einen kleinen Balkon, eine Terrasse, Dachterrasse oder einen Fenstersims mit Tageslicht? Ihr möchtet trotzdem nicht auf Obst, Gemüse und Kräuter aus eigener Ernte verzichten? Überall gibt es Platz zum Wachsen: Kräuter schmiegen sich an warme Mauern, Salat sprießt in einer ausrangierten Dachrinne, Bohnen und Tomaten im Topf – erobern einen alten Kleiderständer oder Paletten. 

Urban Gardening bietet heute viele kreative Ideen für den Gemüseanbau auf deiner Terrasse und auf deinem Balkon. Schaut Euch einfach um, was ihr findet und versucht es kreativ umzusetzen. Urban Gardening bedeutet oft: gärtnern auf engem Raum und begrenzten Raum in der Stadt. Kräuter auf mehreren Etagen anzupflanzen und das Ganze an die Wand zu hängen, spart zum Beispiel viel Platz auf eurem Balkon. Oder du verbindest einfach hübsche Körbe mit Seilen und hängst sie übereinander

Eine meiner Ideen im Sinne des Urban Gardenings ist zum Beispiel ein selbstgemachtes Regal aus alten Europaletten – einerseits zur Dekoration mit altem Gartenwerkzeug und gleichzeitig noch als idealer, sonniger Standort für einige meiner Gartenkräuter. 

Das Gärtnern auf Terrassen und Stadtbalkonen ist nicht nur schön anzusehen, sondern es ist auch noch ideal für euer Klima. In dicht bebauten Arealen heizt sich die Luft häufig auf und es kommt in den Sommermonaten häufig zu enormer Hitze. Ihr kennt das sicherlich. So kann die Umgebungstemperatur in Städten bis zu 3°C höher liegen als auf dem Land. Das ideale an Pflanzen auf dem Balkon und auf Dächern ist, dass sie die Erwärmung von Gebäuden um einiges reduzieren können. Also bietet Urban Gardening nicht nur frisches, leckeres Essen direkt von der Pflanze, sondern eure Luft, eure Umgebungstemperatur und euer Wohlfühlklima wird besser. Entspannung – Duft – und hin und wieder frische, leckere und gesunde Kräuter bereichern euer Leben.

All das war für mich ausschlaggebend, dass ich versuchte den begrenzten Platz auf unserer Terrasse für ein wenig Urban Gardening zu nutzen. Ein großer Kübel aus dem Baumarkt, der eigentlich zum Mischen von Beton gedacht war, wurde durchlöchert und mit Erde, Blättern und Ästen gefüllt. Der perfekte Platz an der heißen Hauswand, um meine Tomaten wachsen zu lassen.

Eine alte Europalette dient sowohl der Dekoration mit altem Werkzeug und Öllampen (was für eine schöne Stimmung in den Abendstunden) und zugleich als idealer Ort für meine kleine Kräutersammlung. So können auf engstem Raum mehrere Kräutertöpfe ideal an der warmen Hauswand unter gebracht werden.

Und ein wirkliches Recycling-Projekt ist mein selbst gebautes Hochbeet. Sehr schmal und länglich gemauert aus alten Terrassen-Steinen. Warum sollte man die alten Steine auch ungenützt lassen? Mit etwas Mörtel und Zement wurde so ein Hochbeet gemauert. Dieses beherbergt nun meinen kleinen Gemüseanbau. Zucchini, Kürbis, Gurken, Paprika. Ihr merkt schon, ich koche gerne mit frischen Zutaten und habe ein großes Fabel für den Gemüse- und Kräuteranbau entwickelt.

Daher war ich auch sehr gerne Bereit Euch die Sammelaktion von real,- für euren kleinen Bio-Garten vorzustellen.

Für mehr Infos, klickt bitte hier: »real,-Mein kleiner Bio-Garten

real,- Mein kleiner Bio-Garten

Bio-Dill | Bio-Spinat | Bio-Cherrytomate | Bio-Kopfsalat | Bio-Basilikum | Bio-Rucola | Bio-Fenchel | Bio-Rotkohl | Bio-Zitronenmelisse | Bio-Petersilie | Bio-Kresse | Bio-Schnittlauch | Bio-Zwiebel | Bio-Paprika | Bio-Endivie | Bio-Karotte

Vom 12. Juni bis zum 22. Juni 2017 habt Ihr noch die Möglichkeit pro 20€ Einkaufswert 1 von 16 Saattöpfchen zum Sammeln zu bekommen.

Wenn Ihr dann eure kleinen Saattöpfchen habt, könnt Ihr schon direkt mit dem Urban Gardening loslegen.

So verwendet Ihr die Bio-Saattöpchen:

  1. Öffnet das Bio-Saattöpfchen und schaut nach, was ihr bekommen habt. Bei mir war es die Bio-Cherrytomate.
  2. Nehmt die Kokos-Quelltablette mit dem Saatgut aus dem Töpfchen und füllt das Töpfchen bis 3mm unter den Rand mit Wasser. Dann legt Ihr die Kokos-Quelltablette mit dem Saatgut nach oben auf das Wasser.
  3. Nach ca. 30min ist die Quelltablette aufgequollen und es ist nun lockeres Material in dem Bio-Saattöpfchen.
  4. Jetzt drückt Ihr das Saatgut ganz leicht in das aufgequollene Material, den Boden, jedoch nicht tiefer als 1mm.
  5. Das Bio-Saattöpfchen sollte nun an einen warmen und hellen Ort gestellt werden. Regelmäßiges Gießen ist wichtig.
  6. Wenn das Bio-Pflänzchen ca. 7cm groß geworden ist, kann es mitsamt der Erde aus dem Töpfchen umgepflanzt werden. Entweder in euer Beet, einen Topf oder eine kreative Urban Gardening Lösung.
  7. Jetzt heißt es nur Geduld, Pflege und viel Liebe haben, dann gelingen Euch die kleinen Pflänzchen auch. 

Ich wünsche euch viel Freude mit euren Pflänzchen und würde mich sehr über euer Feedback freuen.
Habt ihr schon die ersten Pflanztöpfchen bekommen? Was braucht ihr noch um zu starten, welche Gartenutensilien möchtet ihr bei real,- noch kaufen?
Wenn ihr die Bio-Töpfchen bepflanzt habt, postet mir doch eure Erfolge!
Wer Fotos davon gemacht hat, kann sie gerne auf meiner Facebookseite an den Post pinnen.
Ich freue mich auf eure Nachrichten und wünsche Euch allen eine gute Ernte!

Facebookpinterestinstagram

Dinkel-Pesto-Schnecken ~ die kleinen Snacks zum Grillen

Dinkel-Pesto-Schnecken sind kleine, herzhafte Snacks mit Pesto und Parmesan. Sie schmecken wunderbar als Beilage zum Grillen, zu Salaten oder Suppen. Wie ihr sicherlich schon häufiger mitbekommen habt, backe ich sehr gerne mit Dinkelmehl. Beispielsweise meine Mini Baguettes, meine Dinkel-Buttermilch-Brötchen, meine Lauch Quiche mit Dinkelteig, die schwäbischen Vollkorn-Dinkel-Seelen. Um nur ein paar deftige Rezepte mit Dinkelmehl zu nennen. Doch man kann nicht nur deftig / salzig mit Dinkelmehl backen. Zum Beispiel meine Dinkel-Gewürzwaffeln sind auch sehr lecker. 

Doch warum backe ich so gerne mit Dinkelmehl? Dinkel werden mitunter besondere gesundheitliche Vorteile (im Vergleich zum Weizen oder anderen Getreidesorten) zugeschrieben. Bereits Hildegard von Bingen hat in ihrem Buch ‚Physika‘ auf die gesundheitlichen Vorteile von Dinkel hingewiesen. Besonders der Kiselsäuregehalt des Dinkels ist deutlich höher als der des Weizens. Jedoch ist Dinkel nicht glutenfrei, das sollte auf alle Fälle bedacht werden. Doch ich backe aufgrund des Geschmacks sehr gerne mit Dinkel. Ihr müsst jedoch bedenken, dass die backtechnischen Eigenschaften des Dinkels andere sind als die des Weizens. Dinkelteige sind geschmeidig und sehr gut dehnbar, aber weniger formstabil und reißempfindlich. Dadurch besteht die Gefahr einer Überknetung. 

Da das Gebäck aus Dinkel im Vergleich zu Weizen- und Roggengebäcken schon nach kurzer Zeit trocken und hart wird, solltet Ihr dies bedenken und die Dinkelgebäcke nicht zu lange langern. Doch nun genug der Worte zu Dinkel und Dinkelgebäcken, kommen wir zurück zu meinen kleinen Dinkel-Pesto-Schnecken.  

Diese kleinen Leckereien habe ich vor Kurzem gebacken, als wir bei Nachbarn zum Grillen eingeladen waren. Mit etwas Vorbereitungszeit eingerechnet, sind sie ruck-zuck fertig und schmecken sehr lecker. Und das schöne war, dass die ganzen kleinen Leckereien alle noch am selben Abend aufgefuttert wurden. 

Zutaten Dinkel-Pesto-Schnecken Teig:

14 Stück | Pro Stück ca. 190 kcal | Pro Stück ca. 1,1 BE

* 350g Dinkelmehl Typ 1050

* 150g Weizenmehl Typ 405

* 1/2 TL Zucker

* 1-2 TL Salz

* 1 EL Olivenöl

* 225ml lauwarmes Wasser

* 1 Würfel frische Hefe (42g)

* 150g Parmesan

* ca. 60g Pesto (grün und rot)

Zubereitung Dinkel-Pesto-Schnecken:

Zunächst siebt ihr die zwei Mehlsorten in eine große Schüssel. Anschließend kommen die Hefe, der Zucker und das Salz hinzu. Verteilt alles gut miteinander. Anschließend könnt ihr das Olivenöl gemeinsam mit dem lauwarmen Wasser zu dem Mehl hinzu geben und alles gut durchkneten.

Falls ihr eine Küchenmaschine verwendet, dann lasst den Teig ca. 5min bei mittlerer Geschwindigkeit kneten. Wenn der Teig eine feste Konsistenz hat, dann bestreut den Teig mit ein wenig Mehl, bedeckt die Schüssel mit einem feuchten Geschirrtuch und lasst den Teig ca. 12 Stunden gären.

Nach den 12 Stunden Ruhezeit, kann der Teig weiter verarbeitet werden. Nehmt ihn aus der Schüssel und rollt ihn auf einer bemehlten Fläche sehr dünn aus. Bestreicht den Teig daraufhin mit Pesto.

Falls ihr zwei Sorten Pesto verwenden wollt, dann verteilt das rote Pesto bspw. auf der linken Teighälfte und das grüne Pesto auf der rechten Teighälfte. Anschließend bestreut Ihr alles mit Parmesan.

Rollt den Teig nun zu einer Rolle zusammen, ähnlich wie eine Strudelrolle. Diese Teigrolle schneidet ihr darauf hin in 14 gleich große Teile. Diese Dinkel-Pesto-Schnecken könnt ihr jetzt entweder in eine beschichtete Muffinform legen oder auf ein mit Backpapier belegtes Backblech.

Die Dinkel-Pesto-Schnecken können jetzt noch 30min an einem warmen Ort gehen. Dieser Arbeitsschritt ist jedoch nicht zwingend nötig, ich habe es jedoch gemacht, damit sie ein wenig fluffiger werden.

Dann können sie in den auf 240°C vorgeheizten Backofen geschoben werden.

Die Dinkel-Pesto-Schnecken nun ca. 14min backen, bis sie knusprig und goldbraun sind. Daraufhin könnt ihr die Dinkel-Pesto-Schnecken auf einem Gitterblech abkühlen lassen und ihr solltet sie unbedingt noch am selben Tag verzehren. Sie sind einfach so lecker!

Lasst Euch die Dinkel-Pesto-Schnecken gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

Aubergine al forno mit Hirse – ein herzhafter vegetarischer Auflauf

Aubergine al forno mit Hirse ist ein herzhafter vegetarischer Auflauf. Das Auberginen-Tomaten Gratin mit Mozarella ist ein sommerliches und schnelles Gericht. Mögt ihr Auberginen? Wenn ja, dann ist dieser sommerliche Auflauf genau das Richtige für Euch. Natürlich habe ich auch noch ein paar andere, leckere Gerichte mit Aubergine für Euch. So zum Beispiel der sommerliche Auberginen-Dip, meinen Couscous Salat mit Aubergine oder auch den Salat aus Wachtelbohnen mit Aubergine. Die Variationen sind immer frisch und lecker. Und falls Ihr Auberginen bisher noch nicht so wirklich mögt, dann ist dieser Auflauf auch eine wunderbare Gelegenheit das mediterrane Gemüse zu testen und lieben zu lernen.  

Die Aubergine kennt Ihr vielleicht auch unter dem Namen Eierfrucht oder Eierpflanze und sie gehört zu den Nachtschattengewächsen. Einige von Euch haben vielleicht schon versucht die Auberginen im eigenen Garten anzupflanzen, denn sie gelingen auch in unseren Regionen. Ursprünglich stammen Auberginen vermutlich aus Asien, dort wurden sie bereits vor mehr als 4000 Jahren angebaut. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die Aubergine in vielen regionalen Küchen heimisch ist. Insbesondere in der mediterranen, orientalischen und türkischen Küche. 

Doch nun zurück zum heutigen Rezept, dem sommerlichen, vegetarischen Auflauf: Aubergine al forno. Wenn Ihr eine Sättigungsbeilage wünscht, dann habe ich heute mal etwas ganz leckeres für Euch: Hirse. Natürlich könnt Ihr auch Reis, Brot oder Nudeln machen, jedoch ist etwas Abwechslung beim Kochen auch immer sehr lecker. 

Zutaten Aubergine al forno:

Zutaten sind für zwei Personen | Pro Portion etwa 550 Kilokalorien | Pro Portion ca. 4 BE

* 2 kleine Auberginen (ca. 500g) 

* 4 TL Olivenöl 

* Salz 

* Pfeffer aus der Mühle 

* 200g Cocktailtomaten 

* 60g Light-Mozzarella in Würfeln 

* 1 EL Rosmarin 

* 1 TL Chili 

* 1 Frühlingszwiebel 

* 1 EL Thymian 

* 1 EL Basilikum 

* 2 Scheiben Toastbrot 

* 3 EL Tomatenmark 

* 1 Knoblauchzehe 

Zubereitung Aubergine al forno:

Zunächst werden die Zwiebeln fein gehackt und das Zwiebelgrün in Ringe geschnitten. Ebenso wird der Knoblauch klein geschnitten. Die Zwiebel- und Knoblauchstücke werden in 2 TL Olivenöl angedünstet, bis sie glasig sind. Die Tomaten und Kräuter kommen hinzu und können mit Pfeffer, Salz und Chili gewürzt werden.

Die Auberginen werden gewaschen und längs in 5mm-Scheiben geschnitten. Diese werden leicht gesalzen und nach 5min trocken getupft. Die Auberginenscheiben werden in einer Pfanne und dem restlichen Olivenöl kurz angebraten und dann heraus genommen. Legt die Auberginenscheiben daraufhin in eine Gratinform und pfeffert sie. Die Tomatensauce, das Tomatenmark und das Zwiebelgrün wird gemischt und darf nun schichtweise (abwechselnd) mit den Auberginen in der Gratinform verteilt werden. Anschließend zerkleinert Ihr die Toastscheiben und verteilt diese über den Auberginen. Ebenso belegt ihr die Aubergine al forno mit Mozzarella.

Das Auberginen al forno Gratin kommt nun für ca. 15min bei 180°C in den Backofen. In der Zwischenzeit könnt Ihr die Hirse als Beilage zubereiten.

Zubereitung Hirse:

* 180g Hirse 

* ca. 350ml Wasser oder Gemüsebrühe 

* 1/2 TL Koriander 

Zunächst wascht ihr das Hirsekorn. Ähnlich wie beim Reis. Anschließend lasst Ihr die Hirse bei mittlerer Hitze ca. 8-10min mit der dreifachen Menge Wasser oder Gemüsebrühe köcheln. Gebt jetzt auch schon den Koriander mit dazu. Anschließend reduziert Ihr die Hitze und lasst die Hirse noch ca. 15 Minuten ausquellen.

Lasst Euch die Aubergine al forno mit Hirse, den ein herzhaften vegetarischen Auflauf gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

Sommerliche Paprika-Tomaten Nudeln mit Babyspinat

Die sommerlichen Paprika-Tomaten Nudeln mit Babyspinat sind eine leichte und leckere Vollkorn-Pasta. Die Nudeln schmecken leicht mediterran. Besonders in den warmen Monaten wünschen wir uns gerne mal eine leichte Küche. Mit Kräutern und frischen Zutaten fühlt man sich so sehr schnell in die mediterrane Küche versetzt und der Balkon, die Terrasse, der Gartenstuhl, der Esstisch oder die gemütliche Couch fühlen sich auf einmal an wie ein lauschiges Plätzchen unter Pinien, mit sommerlichen Temperaturen und leichtem Meeresrauschen.

Sommer – Sonne – Sonnenschein. Und wenn es draußen mal kalt und ungemütlich ist, dann schmecken die sommerlichen Paprika-Tomaten Nudeln mit Babyspinat umso besser. Also eigentlich ein Ganzjahres-Gericht, doch in den Sommermonaten schmecken die frischen Zutaten und Kräuter einfach intensiver. 

Wie geht denn eure liebste Ruck-Zuck-Sommer-Pasta? Ich bin gespannt auf eure Ideen. Ich für meinen Teil mag diese Version sehr gerne und möchte euch daher heute meine Sommerliche Paprika-Tomaten Nudeln mit Babyspinat vorstellen. 

Zutaten sommerliche Paprika-Tomaten Nudeln mit Babyspinat:

Zutaten sind für zwei Personen | Pro Portion etwa 550 Kalorien | Pro Portion ca. 4 BE

* 150g Vollkornnudeln 

* Salz für das Nudelwasser 

* 2 EL Olivenöl 

* 2 Schalotten 

* 1 Knoblauchzehe 

* 2 Paprikaschoten 

* 450g Cocktailtomaten 

* Salz 

* Pfeffer aus der Mühle 

* 1,5 TL scharfes Paprikapulver

* 1 TL Paprikapulver edelsüß 

* 2 Zweige Rosmarin 

* 1,5 TL Oregano 

* 2 TL roter Balsamico-Essig 

* zwei Hände voll Babyspinat 

* Pro Portion 2 EL zerkrümelter Fetakäse 

Zubereitung sommerliche Paprika-Tomaten Nudeln mit Babyspinat:

Zunächst kocht ihr die Vollkornnudeln bissfest im Salzwasser. Orientiert Euch bitte an der Kochanleitung auf der Packung.

Anschließend könnt Ihr die Schalotten fein hacken, die Paprikaschoten waschen und in Stückchen schneiden. Nun dünstet Ihr die Schalottenwürfel in einer Pfanne mit dem Olivenöl an. Wenn die Zwiebeln glasig sind, kommen die Paprikastückchen und der fein geschnittene Knoblauch kurz hinzu. Jetzt können ca. 400g der Cocktailtomaten halbiert und gemeinsam mit den Rosmarinnadeln und den Kräutern und Gewürzen mit in die Pfanne. Lasst alles kurz aufkochen und lasst die Sauce nun bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten mit geschlossenem Deckel garen. Nehmt nun die restlichen Cocktailtomaten und pixt mit einem Messer einmal in die Tomaten. Dadurch platzen sie beim Essen nicht auf. Diese restlichen, ganzen Tomaten kommen nun die letzten Minuten noch mit in die Sauce.

Schmeckt mit dem roten Balsamico noch einmal ab und würzt ggf. nach. Die abgetropften Nudeln können nun mit der Sauce vermischt werden.

Die sommerlichen Paprika-Tomaten Nudeln können nun mit dem gewaschenen Babyspinat und dem zerkrümelten Feta-Käse serviert werden.

Ich wünsche Euch einen guten Appetit und viel Freude mit meinen sommerlichen Paprika-Tomaten Nudeln mit Babyspinat! 

 

Facebookpinterestinstagram