Selbst gemachte Börek

Selbst gemachte Börek sind schnell und leicht gemacht. Die leckeren gefüllten Teigrollen können sowohl mit Hackfleisch, Spinat oder bspw. Frischkäse gefüllt werden. Das heutige Börek-Rezept ist ein Basic-Rezept, das ihr selbst gerne mit vielen unterschiedlichen Füllungs-Varianten abändern könnt. 

Börek kommt urprünglich aus der Türkei bzw. vom Balkan. In den jeweiligen Ländern sind die Börek dann auch unter unterschiedlichen Namen Bekannt. Beispielsweise in Albanen heißen sie Byrek oder Pite, hier werden sie oft mit Kartoffelwürfeln, mit Hackfleisch, mit Spinat oder mit getrocknetem und salzigem Ricotta gefüllt. In Bulgarien sind sie unter dem Namen Baniza bekannt. In Griechenland kennt man sie als Burekki oder Pita. Diese Liste lässt sich sicherlich noch verlängern, da je nach Region ein eigener Name gefunden wurde. Jedoch ähneln sich die Namen schon in gewisser Weise. 

Je nach Füllung sind sie entweder ein Alltags- oder ein Festessen. Zudem können sie auch kalt oder warm gegessen werden. So können Börek eine wunderbare Beilage für ein Buffet, einen Salat oder als Fingerfood für eine Party dienen. Auch auf meinem Blog befinden sich schon unterschiedliche Verwendungsmöglichkeiten von diesen Köstlichkeiten. So beispielsweise meine Rote Linsensuppe mit Börek, ein Türkisch-mediteraner Teller oder meine leckeren Spinat-Börek

 

Zubereitung selbst gemachte Börek:
* 1 Packung Teigblätter dreieckige Yufka-Teigblätter, gibt es in türkischen Läden oder in der Delikatessenabteilung eines gut sortierten Suppermarktes

* 400g Feta-Käse / Ziegenkäse

* 2 Eier

* Muskatnuss

* Pfeffer

* Kreuzkümmel

* 1 Hand voll frische Petersilie 

* Frittierfett

Eines der Eier gemeinsam mit den Gewürzen mit dem Schafskäse gut verkneten, bis eine feste Masse entsteht.

Ein walnussgroßes Häufchen dieser Masse an die breiteste Stelle eines jeden Teigdreieckes setzen. Diese Masse nun länglich auf dem Teig positionieren. Die Seiten des Dreiecks einschlagen und dann den Teig von der Breitseite nach oben zur Spitze hin fest aufrollen.

Das zweite Ei einmal öffnen und in einer Schüssel verrühren. Es dient im weiteren Verlauf als Kleber, um die Röllchen zu zukleben. Dafür die Spitze des Yufka Teigblattes mit feuchten Fingern und dem zweiten Ei noch einmal einpinseln und gut andrücken.

Alle Röllchen in Frittierfett ungefähr 5-7 Minuten frittieren bis sie goldbraun sind, dabei mehrfach wenden. Danach auf ein Küchentuch legen, damit das überschüssige Fett abtropfen kann.

Lasst Euch die selbst gemachten Börek gut schmecken! 

Print Friendly, PDF & Email
Facebookpinterest
Facebookpinterestinstagram

25 thoughts on “Selbst gemachte Börek

    • Vielen lieben Dank Miriam,

      die Börek schmecken wirklich sehr gut und sind leicht selbst gemacht mit dem Yufka-Teig.
      Liebe Grüße, Mimi

    • Schönen guten Morgen liebe Damaris,

      ich bin auch ein großer Börek-Fan und ich hoffe, dass dir mein Rezept auch schmecken wird.
      Hab noch einen wunderschönen Tag, liebe Grüße, Mimi

    • Schönen guten Morgen liebe Tuba,

      das ist ja ein lustiger Zufall. Die Idee mit der Feta-Mozarella-Mischung ist wirklich sehr lecker.
      Bin mir sicher, dass diese Mischung nun auch einige meiner Leserinnen und Leser testen möchten.

      Ich bin zur Zeit einfach dabei meine ‚Basics‘ im Blog aufzubauen, so dass man auch auf die Schnell mal ein Grundrezept findet, dass man dann variieren kann.

      Hab noch einen wunderschönen Tag, liebe Grüße, Mimi

  1. Diese leckeren Teilchen stehen schon lange bei mir auf der Liste. Ich habe nur noch keinen Yufka-Teig bei uns entdeckt. Ich muss jetzt mal intensiv gucken gehen. Sie sehen einfach zu verlockend aus.;)

    Liebe Grüße

    Susanne

    • Schönen guten Abend liebe Susanne,

      ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei der Yufka-Teig-Suche. Ich bin mir sicher, dass dir die selbst gemachten Börek schmecken werden.

      Liebe Grüße, Mimi

  2. Hallo Mimik, kann man die Füllungen auch variieren?z.B.mit Spinat oder beides (Feta). Lieben Gruß uli601

    • Hallo Uli601,

      klar, bei der Füllung kann man ganz kreativ sein und variieren. Das geht eigentlich mit fast allem. Spinat passt super, Hackfleisch oder auch andere Füllungen sind möglich.
      Viele Grüße, Mimi

  3. Als Tip… zum verkleben braucht man kein Ei. Geht auch wunderbar nur mit Wasser und Zucker

    • Hallo Gunnar,
      danke für den Tipp mit dem Zucker-Wasser. Nur mit Wasser geht es auch manchmal. Ich variiere da auch sehr gerne.
      Mit Zucker-Wasser habe ich es bisher noch nicht getestet.
      Viele liebe Grüße, Mimi

  4. Ich würde das Rezept liebend gerne ausprobieren, aber ich habe keine Fritteuse… kann man sie auch in der Pfanne machen oder schmecken sie dann eher nicht so gut?
    Liebe Grüße aus Wien,
    Wio

    • Hallo Wio,

      das geht auch ohne Friteuse, ich nehme dafür einen Topf und dann das entsprechende Fett dazu. Aus der Pfanne werden sie schnell sehr dunkel und der Käse läuft schneller aus. Habe ich auch schon gemacht, war dann jedoch nicht so „ideal“.

      Viele Grüße, Mimi

  5. Liebe Mimi,
    Meine böreks brutzeln gerade vor sich hin. Sieht super aus…
    Was passiert denn mit denen, wenn ich sie bis morgen aufhebe? Werden die sehr weich dann?
    LG Lu

    • Liebe Lu,
      ja, mit etwas Zeit werden sie weich. Frisch sind sie einfach am knusprigsten.
      Viele liebe Grüße,
      Mimi

  6. Total lecker, einfach und schnell. Geht auch mit Blätterteig aus dem Kühlregal. Habe die im Backofen gegart und noch etwas Sesam bzw. Schwarzkümmel draufgestreut. Nichts ausgelaufen. Knuspriger Snack für jeden Anlass.

    • Bei wie viel Grad hast du die im Ofen wie lange gemacht? Habe auch keine Friteuse 🙁

      • Liebe Eileen,

        ich habe auch keine Friteuse, ich habe die Börek in einem Topf mit Fett gemacht. Natürlich kannst du Sie auch im Backofen machen, da weiß ich leider auf die Schnelle nicht genau die Zeit und die Temperaturangaben. Du solltest auf alle Fälle darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden.
        Viele Grüße, Mimi

  7. Hallöchen, kann man diese leckeren Böerek auch einfrieren und vor dem Verzehr nur noch mal kurz in die Friteuse geben?
    Sehen super lecker aus

  8. Liebe Mimi, ich habe mir eine Heißluftfriteuse angeschafft. Kann ich die auch benutzen? Ich möchte gerne Fett sparen.
    Viele Grüße Gigi

    • Hallo Gigi,
      klar, das müsste auch mit einer Heißluftfriteuse gehen. Leider kann ich dir nicht sagen wie lange die Börek dann brauchen. Behalte sie einfach gut im Auge, wenn sie knusprig genug sind und noch nicht zu dunkel, würde ich sie heraus nehmen.
      Viele Grüße und gutes Gelingen, Mimi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.