Weiße Lebkuchen

Weiße Lebkuchen unterscheiden sich von den braunen Lebkuchen durch ihren hohen Eianteil. Eigentlich sind die weißen Lebkuchen Rechteckig auf Oblaten und ohne Glasur. Jedoch möchte ich Euch heute ein Rezept für Weiße Lebkuchen vorstellen, das ein wenig abweicht. 

Die Grundlage dieses leckeren Lebkuchenrezeptes bildet ein Rezept aus dem Neuen Stuttgarter Kochbuch – oder bewährte und vollständige Anweisung zur schmackhaften Zubereitung aller Arten von Speißen, Backwerk, Gefrorenem, Eingemachtem u.f.m. von Friedericke Luise Löffler.

_DSC1280_DxO

Das Koch- und Backbuch muss um die Jahrhundertwende der reinste Renner gewesen sein, denn 1902 wurde mein Exemplar bereits in der 22. Auflage veröffentlicht. Und die Rezepte waren damals schon über 100 Jahre alt, so steht es zumindest im Vorwort. 

_DSC1272_DxO

“Die erste Verfasserin dieses Kochbuchs, Frau Friericke Luise Löffler in Stuttgart, war “Landschaftsköchin”, d.h. Köchin der zusammen speißenden Abgeordneten, genannt “Landschaft”, des damaligen Herzogtums Württemberg, eine Stellung, welche die allgemeine und höchste Anerkennung ihrer Kochkunst beweißt. 

Sie war gleichsam die erste Köchin des Landes, ihr Kochbuch dessen erstes Kochbuch, und diesem Ruhm hat dasselbe seither, seit über hundert Jahren bewahrt”. 

_DSC1287_DxO

Die weißen Lebkuchen unterscheiden sich noch in einem sehr schönen Punkt von den üblichen Lebkuchenrezepten: Die Bearbeitungs- und Ruhezeit des Teiges ist sehr “kurz”. Zumindest für traditionelle Lebkuchenrezepte. So können die Lebkuchen auch an einem Tag zubereitet werden, ohne dass mit einer langen Ruhezeit gerechnet werden muss. 

Doch geschmacklich tut dies mit diesem leckeren Rezept keinen Abbruch. Ihr werdet genau so begeistert sein wie ich! Schön saftig, zart und süß im Geschmack – dazu die würzige Weihnachtsnote. Sehr lecker. 

_DSC1261_DxO

Doch probiert sie einfach selbst! 

Zubereitung: 

* 500g gestoßener Zucker (ich habe mich für Puderzucker entschieden) 

* 3 Eier 

* 125g in Wüfel geschnittene Mandeln

* 125g Zitronat

* 125g Pomeranzenschale

* 125g Orangat 

* die Schale von einer Zitrone

* 15g Zimt 

* 4g Muskatblüte 

* 15g Pottasche

* Mark einer Vanille-Schote 

* 50g Pistazien

* etwas Nelken, zerstoßen  

* 500g Mehl 

_DSC1265_DxO

Der Zucker wird mit den Eiern drei Viertelstunden gerührt. Ich habe diese Backangabe mal in die heutige Zeit übertragen, mit einem elektrischen Handrührgerät haben ich auf einer hohen Stufe den Zucker mit den Eiern 15min lang gerührt. Anschließend kommen alle Zutaten bis auf das Mehl mit hinzu. Diese Masse wird nun kräftig miteinander verrührt.

_DSC1269_DxO

Anschließend wird das Mehl hineingeschafft. Der Teig kann nun noch eine Stunde im Kühlschrank ruhen und wird dann ausgewellt, zu kleinen Lebkuchen auf den Oblaten verarbeitet und auf ein bestrichenes, mit Mehl bestreutes Blech gesetzt und in gutem Ofen gebacken.

Diese Backanleitung habe ich mal in unsere heutigen Backgewohnheiten “übersetzt”. Den Backofen auf 160 Grad, Umluft 140 Grad, Gas Stufe 2 vorheizen.

_DSC1269_DxO

Backoblaten auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Mit einem Teelöffel kleine Teighäufchen auf die Oblaten streichen, so dass die Oblaten vollständig bedeckt sind. Im Ofen etwa 12-14 Minuten backen, dann auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Falls Ihr Mandeln auf den Lebkuchen wollt, solltet ihr die vor dem Backen auf die Lebkuchen platzieren. Anschließend könnt ihr die nicht dekorierten Lebkuchen noch mit Schokolade dekorieren.

_DSC1292_DxO

Weiße Lebkuchen sind wirklich etwas Leckeres! Lasst sie Euch gut schmecken! 

 

Print Friendly, PDF & Email
Facebookpinterest
Facebookpinterestinstagram

One thought on “Weiße Lebkuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.