Zitronensauce

Vor einiger Zeit war ich bei Freunden zum Abendessen eingeladen und es gab Pasta. Pasta klingt für mich immer wunderbar. Dazu gab es ein kleines, aber feines Familienrezept. Eine wunderbare Zitronensauce. Diese Sauce hat es echt in sich. Geschmacklich und auch die kleinen, netten Monster, die nachts die Klamotten kleiner Nähen, die Kalorien, sind hier auch gut vertreten. Doch mal ehrlich, wenn man genüsslich mit Freunden abends zusammen sitzt, es sich gut gehen lässt, dann sollte man echt nicht anfangen die kleinen Nähmonster (Kalorien) zu zählen. Statt dessen sind der zitronige Geschmack und der Parmesan wirklich wert, dass ihr das Rezept nach kocht! Ich für meinen Teil war sehr begeistert und möchte mich noch einmal recht herzlich bedanken, dass ich das Rezept erfahren habe und es Euch hier auf meinem Blog vorstellen darf. Mit Familienrezepten ist man ja immer ein wenig eigen – daher doppelter Dank an dieser Stelle an meine Freundin. Sie weiß schon, dass sie gemeint ist. 😉 

_DSC0187

Dieses Gericht klingt total einfach und unspektakulär, doch sei angemerkt, dass es Spaghetti mit Zitronensauce bei meiner Freundin immer an Heiligabend gab. Zugegeberweise gabe es immer eine zweite Sauce und auch verschiedene Pesto, aber trotzdem war sie immer das Highlight.

 

Zutaten:

* 400 g Fettuccini oder Spaghetti

* 100 g Butter

* 1 Zitrone

* 50 g Parmigiano Reggiano oder Grana Padano

* 3 Esslöffel Weißwein

* Salz

* 1 Messerspitze Cayennepfeffer

* ¼ l Sahne

 

 

Küchengeräte:

* 2 mittelgroße Töpfe

* Handreibe

* Kochlöffel

* Schneebesen

 

Zubereitung:

Den Parmesan reiben und die Zitron(en) abreiben. Anschließend die Butter in einem der beiden Töpfe schmelzen, während man in dem anderen die Nudeln aufsetzt. Man gibt der Butter die Zitronenschale und den Parmesan dazu und schmilzt den Parmesan vollständig in der Butter. Der Parmesan und die Butter verbinden sich nicht miteinander, aber der Parmesan sollte flüssig sein. Nun gibt man den Weißwein dazu und wartet bis die Sauce aufschäumt. Tut sie das nicht, gibt man esslöffelweise weiter Weißwein dazu. Dann lässt man die Sauce 2-3 Minuten bei kleiner Flamme köcheln, würzt sie mit Cayennepfeffer und Salz ab. Die Sahne dazugeben und die Sauce jetzt nicht mehr kochen, sondern nur noch warmhalten.

Die Nudeln nach dem Abgießen mit einem halben Esslöffel Butter und ein paar Spritzern Zitronensaft servieren.

_DSC0173

Noch 3 Tipps:

Den Weißwein aus der Sauce zum Essen reichen. Sie schmeckt nicht nur gut zusammen mit Nudeln, sondern auch zu Fisch und Meeresfrüchten. Für Vegetarier – die Gäste erwarten – sind ungewürzte Scampis dazu zu empfehlen, weil man diese nicht abschmecken muss. Man sollte dann nur etwas sparsamer salzen. Meine Freundin, von der dieses Rezept stammt bezeichnet sich in diesem Zusammenhang gerne als ein kleines Parmesanmonster und daher tut sie meistens doppelt soviel Parmesan rein, wie reingehört. Macht man das so, braucht man proportional auch mehr Weißwein.

Lasst Euch dieses wunderbare Familienrezept, die Zitronensauce, gut schmecken! Herzlichen Dank an meine Freundin für das Familienrezept. Ich freue mich sehr, dass ich es auf meinem Blog veröffentlichen darf! 

_DSC0193

Print Friendly
Facebookpinterest
Facebookpinterestinstagram

7 thoughts on “Zitronensauce

  1. Kenne ich in einer etwas anderen Art und Weise, aber trotzdem klingt es sehr gut. Zitrone oder Limette ist ein wahrer Geschmacksverstaerker fuer Pasta! Werde es mal auf diese Art probieren!

    • Lieber Thomas,

      Zitrone und Limette sind wirklich perfekt zur Pasta. Freut mich, dass du durch dieses Rezept noch eine neue Version einer Zitronensauce kennenlernen konntest.

      Viele liebe Grüße,

      Mimi

  2. Keine Ahnung, was schief gelaufen ist. War klumpig, keine homogene Masse uns sehr sauer. Der Käse hat sich überhaupt nicht im Wein aufgelöst

  3. Der Käse hat sich überhaupt nicht aufgelöst im Wein. Sehr sauer. Keine homogene Masse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.