Hellgrüner Frühlingszwiebel-Kartoffelauflauf

Immer wieder schnell und lecker sind Aufläufe der unterschiedlichsten Art. Mein aktueller Lieblingsauflauf ist der  hellgrüne Frühlingszwiebel-Kartoffelauflauf. Besonders optisch fällt er durch seine hellgrüne Farbe auf. Ein wenig Abwechslung auf den Tellern – geschmacklich und optisch – ist doch immer wieder eine schöne Überraschung. Der leckere Auflauf setzt sich aus Kartoffeln, Frühlingszwiebeln, Schwarzwälder Schinken, Eier, etwas Milch, Majoran und Gewürzen zusammen. Schnell, leicht zu zubereiten und wunderbar im Geschmack. 

 

_DSC0109

 

Zubereitung

* acht mittelgroße Kartoffeln 

* vier Scheiben Schwarzwälder Schinken 

* vier Stangen Frühlingszwiebel

* ein halber roter Paprika 

* Majoran 

* ein Chili 

* 200ml Milch 

* 2 Eier 

* Pfeffer

* Salz 

* Muskatnuss 

* Parmesan zum Überbacken 

Zunächst werden die Kartoffeln geschält und in dünne Scheiben geschnitten. Dann kommt die Hälfte der Kartoffelscheiben in die Auflaufform. Nun werden der Paprika und der Schwarzwälder Schinken in kleine Stückchen geschnitten und die Hälfte dieser kleinen Stücke kommt auf die Kartoffelscheiben. Darauf folgt die zweite Hälfte der Kartoffelscheiben und abermals der Schwarzwälder Schinken und die Paprikastückchen.

Aus der Milch, den Eiern, den Frühlingszwiebeln und den Gewürzen wird nun die Flüssigkeit für den Auflauf gemixt. Wenn alles zu einer hellgrünen Konsistenz vermixt wurde, kommt die Flüssigkeit in die Auflaufform. Nun kommen abschließend noch die Chilistückchen und der Parmesan zum Überbacken auf den Auflauf.

Der Auflauf kommt nun für 45-50min bei 200°C in den vorgeheizten Backofen.

Wunderbar passt dazu ein Joghurtdip mit Minze.

Guten Appetit! Hellgrüner Frühlingszwiebel-Kartoffelauflauf steht bereit und ist zum Essen köstlich. Lasst es Euch schmecken! 

 

Facebookpinterestinstagram

Kräuterseitlinge mit Geflügel-Bacon-Rolle

Ende Sommer – Anfang des Herbstes beginnt wieder die Pilzsaison und der braune Kräuterseitling ist ein wundbarer erster Bote der nahenden Herbstseit. So zeichnet sich der Kräuterseitling durch ein zartes Aroma aus und das Pilzfleisch hat eine steinpilzartige Konsistenz.

Ich bekam eine wunderbare Kräuter- und Gewürzauswahl von Sonnentor zugeschickt und für mich war direkt klar, dass ich einige der Gewürze direkt ausprobieren und testen möchte. Besonders interessiert war ich von der Vorstellung ohne Salz zu würzen. Dafür habe ich dann das Gewürz Adios Salz! Gartengemüse für die Zubereitung der Kräuterseitlinge getestet. Ebenso konnte ich bei diesem Gericht das erste mal pikante Blüten zur Verfeinerung des Essens testen. Nicht nur ich, sondern auch mein Mann waren auf den Geschmack der Blüten sehr gespannt. Ob denn die Blüten auch geschmacklich überzeugen oder ob sie nur eine reine Dekoration für die Speisen sind. 

Sonnentor

 

Somit ging ich mit viel Freude und Spannung an die Zubereitung des Gerichts. Natürlich konnte ich mir in etwa die Geschmacksnuancen vorstellen, jedoch ist es stets spannend, wenn man neue Gewürze testet. Daher war dieses Gericht ein kleines bzw. großes Experiment für mich. Es ist immer die Frage, wie intensiv man würzt und wie viel man von den jeweiligen Gewürzen auch benötigt. Ich für meinen Teil war sehr begeistert. Und mein Mann ist neuerdings ein großer Blütenfan. Anfangs hatte er die Blüten etwas skeptisch betrachtet. Für ihn sah es eher nach Deko als nach Gewürz aus, doch er wurde geschmacklich überzeugt. Uns hat das gesamte Gericht sehr gut geschmeckt. Die Abstimmung von deftigen Komponenten mit den Geflügel-Bacon Röllchen und dazu die zarten Kräuterseitlinge waren ein wirkliches Festessen. Und die vielbeäugten Blüten, die kamen sogar so gut an, dass mein Mann sie direkt pur noch getestet und gegessen hat. Das als kleine Anekdote am Rande. Somit ist die Mischung aus Knoblauch, Oregano, Basilikum, Rosen, Ringelblumen, Kornblumen und Rosmarin eine wahre Bereicherung von sommerlichen Gerichten. Man fühlt sich direkt in den Sommerurlaub versetzt. 

Ich hatte mich dann für ein leckeres Gericht aus braunen, angebratenen Kräuterseitlingen mit frischem Majoran und Frühlingszwiebeln entschieden. Dazu gab es knusprige Ofenkartoffeln und Geflügel-Bacon-Röllchen. Abgerundet wurde das Gericht mit den essbaren Blüten und dem würzigen Schabziger Käse. 

_DSC0090

Ofenkartoffeln:

* frische Kartoffeln in Streifen geschnitten 

* ein EL Olivenöl 

* frischer, bunter Pfeffer (zerstoßen) 

* Backpapier 

Die Ofenkartoffeln werden zuerst zubereitet, da sie die längste Zeit im Backofen brauchen. Diese werden nun kurz geputzt (wenn die Schale sauber ist, kann diese gerne an den Kartoffeln bleiben) und in Streifen geschnitten. Diese Kartoffelstreifen kommen nun auf das Backpapier und werden mit etwas Olivenöl beträufelt und mit dem bunten Pfeffer gewürzt. Und fertig sind sie schon. Nun kommen sie für 20-25min bei 200°C Umluft in den Backofen. Daran anschließend werden nun die weiteren Rezeptkomponenten zubereitet, so dass am Ende alles gleichzeitig fertig ist.

Zubereitung Geflügel-Bacon-Röllchen: 

* Geflügelfleisch in Streifen schneiden 

* Bacon

* Zahnstocher 

* ein EL Olivenöl 

* zwei TL Adios Salz! Gartengemüse 

* ein Kirsch-Chili klein geschnitten

Das Geflügelfleisch wird in kleine Streifen geschnitten und mit dem Öl und dem Gewürz mariniert. Anschließend werden sie mit etwas Bacon umwickelt und mit einem Zahnstocher befestigt. Diese Fleischröllchen werden nun zusammen mit den Kirsch-Chili in einer Pfanne kurz scharf angebraten und kommen anschließend direkt in eine abdeckbare Auflaufform in den Backofen zu den Backofenkartoffeln. Da das Fleisch nun abgedeckt ist, trocknet es im Backofen auch nicht aus und bleibt später schön saftig.

_DSC0039

Zubereitung Kräuterseitlinge: 

* 6 braune Kräuterseitlinge

* zwei Stangen Frühlingszwiebel 

* zwei Stangen Majoran 

* ein EL Olivenöl 

* zwei TL Adios Salz! Gartengemüse 

Zunächst werden die Kräuterseitlinge gereinigt und halbiert und dann mit den oben genannten Zutaten mariniert und für ca. 20min kalt gestellt. So können die Aromen in aller Ruhe in die leckeren Pilze einwirken. Anschließend werden die Kräuterseitlinge in einer Steakpfanne kurz angebraten, so bekommen sie wunderbare Grillstreifen und die Hitze reicht aus, dass sie garen. Jedoch nicht überbraten, da sie sonst ihren Geschmack und die wunderbare Konsistenz verlieren. Anschließend kommen die kurz angebratenen braunen Kräuterseitlinge zu den Geflügel-Bacon-Röllchen in die Auflaufform und für ca. 10min mit in den Backofen. Um die Saftigkeit weiter sicher zu stellen, hatte ich die Auflaufform abgedeckt.

_DSC0056

Weiterverarbeitung: 

* pikante Blüten 

* Schabziger Käse gerieben 

Wenn nun alle Zutaten auf dem Teller angerichtet werden, kann das Essen noch mit den pikanten Blüten und dem Schabziger Käse abgeschmeckt und verfeinert werden. So isst nicht nur das Auge mit, sondern es ist auch noch eine Gaumenfreude.

_DSC0091

 

Lasst Euch die würzigen Kräuterseitlinge mit Geflügel-Bacon-Rolle gut schmecken! 

 

 

Facebookpinterestinstagram

Laktosefreie Sauerkirsch-Törtchen

Heute möchte ich Euch ein leichtes und leckeres Rezept für Laktosefreie Sauerkirsch-Törtchen vorstellen. Es ist perfekt geeignet, wenn sich Besuch angekündigt hat. Ich versuche stets darauf zu achten, dass ich auf die Allergene verzichte, die bei meinen Freundinnen und Freunden negative Auswirkungen haben. Daher heute mal etwas Laktosefreies. Geschmacklich ist die Creme und der Boden nicht zu unterscheiden von den üblichen Milchprodukten. Natürlich ein paar Nuancen anders im Geschmack. Doch das muss nunmal bei diesem Rezept so sein. Die kleinen, feinen Küchlein haben uns alle zu später Stunde noch gemundet. Irgendwie kam es dazu, dass der Abend immer länger und es immer später wurde. So kam das Dessert und der Kaffee erst spät in der Nacht auf den Tisch. Da sich diese kleinen Küchlein jedoch wunderbar vorbereiten lassen, war dies kein Problem. 

_DSC9931

Die Küchlein bestehen aus einem typischen Wiener Boden, abgewandelt mit etwas Lavendelzucker und Margarine anstatt Butter.

Darüber schichtet sich eine vegane Minz-Creme und on the top noch ein veganes Sauerkirschgelee mit Amaretto. Die schöne doppelte rote Schicht ist entstanden, da ich die Sauerkirschen nur pürierte und nicht extra noch passierte. So hat sich die Flüssigkeit vor dem Schaum abgesetzt.

Einfach schön anzusehen!

Zubereitung Wiener Boden: 

* 8 mittelgroße Eier

* 240g Zucker 

* 1 EL Lavendelzucker

* 250g gesiebtes Weizenmehl Typ 450 

* 20g Kakao

* 30g Speisestärke 

* 80g Margarine, flüssig 

* Amaretto

Bevor ihr mit dem Teig beginnt, könnt ihr schon einmal den Tortenreif vorbereiten. Ich hatte das Backpapier über den Boden gespannt und mit dem Reif verklemmt, so dass der Teig nicht am Boden kleben bleibt nach dem Backen und sich anschließend wunderbar lösen lässt.

Die Eier zusammen mit dem Zucker und dem Lavendelzucker so lange schlagen, bis die Eimasse ganz hell und cremig wird. Dafür müsst Ihr Euch etwas Zeit nehmen, denn es dauert etwas.

Nun wird das Mehl und die Speisestärke über die Eimasse gesiebt. Anschließend wird auch noch der Kakao hinzu gesiebt. Anschließend kann die flüssige Margarine gründlich untergerührt werden. Wichtig ist nun, dass ihr das Mehlgemisch schnell unter die Ei-Schoko-Masse hebt und zügig in eine vorbereitete Springform füllt, glatt streichen und im vorgeheiztem Ofen bei 180°C 30-40 Min. backt, bis die Oberfläche schön braun wird. Macht nun die Garprobe und der Kuchenboden kann nun etwas vor der Weiterverarbeitung abkühlen.

Wenn der Boden abgekühlt ist, könnt ihr Dessertringe zum Ausstechen des Bodens nehmen. Lasst den Boden in den Dessertringen und stellt diese auf ein Blech  mit Backpapier. Falls etwas von der Creme später auslaufen sollte, ist dies nicht so tragisch. Nun träufelt ihr auf jeden der kleinen Böden etwa einen Esslöffel Amaretto. Wenn dieser schön in die Böden eingezogen ist, kann die Minz-Creme auf die Böden gefüllt werden.

 

_DSC9941

 

 

 

Zubereitung für die Minz-Creme: 

* 500g Soja-Joghurt

* 200g Zucker

* 20g Lavendelzucker

* drei bis vier Stängel frische Minze mit Blättern

* Abrieb einer unbehandelten Zitrone

* 1,5 TL Agar Agar 

* Saft einer Zitrone

* 200g Sojasahne zum Aufschlagen 

Soja-Joghurt, Zucker und Zitronenabrieb gut verrühren und die Soja-Sahne cremig aufschlagen und die Minze hinzu geben. Ich habe alles einmal in meinem Mixer gemixt. Nun das Agar Agar mit dem Zitronensaft auf ca. 50°C erwärmen. Einen kleinen Teil der Soja-Joghurtmasse zum Agar Agar geben (zur Temperaturangleichung), dann diesen Teil zurück in den übrigen, großen Teil der Soja-Joghurtmasse leeren. Alles gut vermischen und zum Schluss die geschlagene Soja-Sahne unterheben. Diese Creme in die Dessertförmchen auf die bereits vorbereiteten Böden füllen und kalt stellen.

Ich hatte die Creme über Nacht im Kühlschrank stehen, dann war sie am nächsten Morgen perfekt.

 

_DSC9944

 

Zubereitung Sauerkirschgelee: 

* 300g pürierte Sauerkirschen

* 60g Zucker

* 1 TL Agar Agar

* 20g Amaretto 

Für das Sauerkirschgelee das Agar Ager mit dem Amaretto auf ca. 50°C erwärmen.

Nun einen kleinen Teil des Sauerkirschpürees Flüssigkeit geben (zur Temperaturangleichung), dann diesen Teil zurück in den übrigen, großen Teil der Sauerkirschmasse leeren. Alles gut vermischen und auf die gestockte Minzcreme in den Dessertförmchen geben. Gut abkühlen lassen und dann können die veganen Sauerkirsch-Törtchen auch schon serviert werden.

 

Das Sauerkirschgelee kühlte bei mir ca. 6 Stunden. Dann war es perfekt. Beim Heraustrennen aus den Dessertförmchen bietet sich ein sehr dünnes Messer an. Einmal um den Rand herum schneiden. Wichtig ist, dass ihr das Messer nach jedem Förmchen einmal abwascht, dann gibt es einen sauberen Schnitt. Bei mir ist es leider nicht ganz so perfekt gelungen. Das nächste Mal wird es besser!

Lasst Euch die laktosefreien Sauerkirsch-Törtchen gut schmecken! Wir waren begeistert und es wird sie sicherlich wieder einmal geben! 

Facebookpinterestinstagram

Kirschchili-Mayonnaise mit Kirschen

In der Grillsaison sind unterschiedliche Dipps und Grillsaucen immer wieder eine wahre Freude. Manche Versuche der Neukreationen gelingen und andere leider nicht. Hier möchte ich Euch nun meine Kirschchili-Mayonnaise mit Kirschen vorstellen. Diese Mayonnaise gehört zu denen, die wunderbar geklappt hat. Manchmal habe ich einfach einen Geschmack im Kopf und versuche diesen dann auch zu kreiieren. Mit den Kirschchilis, die mir Pepperworldhotshop zum Testen geschickt hat, ist die Mayonnaise wunderbar gelungen. Und ich habe sogar noch einige Kirschchilils übrig, damit ich noch ein paar weitere Rezepte zaubern kann. 

Pepperworld

Lasst Euch von der lieblichen Farbe der Kirschchili-Mayonnaise mit Kirschen nicht täuschen. Auch wenn die Mayo in einem zarten Hellrosa auf dem Teller erscheint, hat sie dennoch eine angenehme Schärfe und ist eine wunderbar fruchtige Abwechslung zu den üblichen Grillsaucen. 

_DSC0007

Zubereitung: 

*  1 Eigelb

* 2 TL Senf

* 1TL Salz 

* 2TL Balsamico-Essig

* 3 frische Kirschchili-Schoten 

* 125ml Sonnenblumenöl 

* 5-6 entkernte Sauerkirschen 

_DSC0024

Das Eigelb, den Senf, das Salz und den Balsamico-Essig so lange aufschlagen bis eine dicke Masse entstanden ist. Hierfür habe ich einfach meinen Pürierstab genommen. Nun kommen die klein geschnittenen Kirschchili-Schoten hinzu. Anschließend, während ich fleißig die ganze Zeit weiter püriere, kommt das Sonnenblumenöl hinzu. Nun könnt Ihr noch die entkernten Sauerkirschen hinzugeben und alles noch einmal aufschlagen.

_DSC0017

Lasst es Euch schmecken! Die Kirschchili-Mayonnaise mit Kirschen wird es bei mir immer mal wieder geben, sie hat mich geschmacklich sehr überzeugt.

_DSC0020

Facebookpinterestinstagram

Rote One Pot Pasta

15 Minuten Zeit – ein paar übrig gebliebene Zutaten im Kühlschrank und Lust auf Pasta. 

Was macht man da? Ich habe mich für meine Rote One Pot Pasta entschieden. Das ist eine Pasta, die in einem Topf gekocht wird und zudem noch eine gute Schärfe und Tomaten- und Weinaromen mitbringt. Nicht, dass Ihr jetzt denkt: das ist doch nur etwas für Abwaschmuffel, ganz im Gegenteil! Die Rote One Pot Pasta bringt nicht nur Geschirrersprarnis, sondern durch das gemeinsame Garen der Zutaten in einem Topf nehmen die Nudeln die Aromen der Zutaten auf und es entsteht ein leckeres Geschmackserlebnis. 

_DSC9952

Zubereitung: 

* 250g breite bunte Nudeln

* 250ml passierte Tomaten

* ein Glas Rotwein (lieblich) 

* eine Zwiebel

* Schnittlauch 

* einige Jalapenos aus dem Glas schon klein geschnitten (ganz nach dem eigenen Geschmack) 

* ein TL Salz

* ein EL Olivenöl

*Gorgonzola

 

Alle Zutaten kommen nun zusammen in einen großen, flachen Topf. Wichtig ist, dass die Nudeln mit Flüssigkeit bedeckt sind. Aufkochen und unter mittlerer Hitze rührend etwa zehn bis zwölf Minuten garen. Es sollte sich kaum Flüssigkeit im Topf befinden, lediglich ein wenig Soße bleibt am Ende noch im Topf. Nun sollten die Nudeln auch al dente sein.

_DSC9955

Je nach verwendeter Nudelsorte kann die Garzeit ein wenig abweichen. Ebenso müsst ihr bei den Nudelsorten noch auf die Flüssigkeitsmenge achten. Ich hatte Bandnudeln genommen, die brauchen etwas mehr Wasser als Spaghetti.

Wenn die Nudeln al dente sind, kann das Essen direkt auf einem Teller mit Schnittlauch angerichtet werden.

Lasst Euch die Rote One Pot Pasta gut schmecken! 

_DSC9965

Facebookpinterestinstagram

Ćevapčići a la Mimi

Ćevapčići sind eigentlich in ihrer ursprünglichen Zubereitungsart gegrillte Röllchen aus Hackfleisch und sind in Südosteuropa ein sehr weit verbreitetes Fleischgericht. Besonders in Bosnien und Herzegowina, Kroatien und in Serbien gelten sie als Nationalgericht. Da ich diese leckeren Fleischröllchen selbst sehr gerne mag, habe ich mich mal an einer eigenen Rezeptvariante versucht. Dazu gibt es selbstverständlich leckeren Zwiebelsalat. Das Rezept für diesen Zwiebelsalat habe ich von einer Schulfreundin mit kroatischen Wurzeln schon vor Jahren noch in der Mittelstufe gelernt. Da ich eine sehr große Vorliebe für Zwiebel in jeglicher Verarbeitungsvariante habe, ist dieser Zwiebelsalat seitdem nicht mehr aus meinem Kochrepertoire heraus zu denken. Daher heute Ćevapčići a la Mimi.

_DSC5132_DxO

Zubereitung Ćevapčići:

* 400g Rinderhackfleisch

* eine kleine Zwiebel

* Pfeffer und Salz

* 2 EL scharfes Paprikapulver

* 1 EL süßes Paprikapulver

* 2 EL getrocknete Petersilie

Das Rinderhackfleisch wird mit den Gewürzen und der klein geschnittenen Zwiebel vermischt und kräftig verknetet. Das Hackfleisch in die passende Ćevapčići-Form bringen und dann in einer Pfanne zunächst bei hoher Temperatur kräftig anbraten und dann die Hitze reduzieren und fertig garen. Zwischendurch immer wieder wenden.

Zubereitung Zwiebel-Salat:

* 3 Zwiebel

* 2 EL Kürbiskernöl

* Saft einer Zitrone

* Pfeffer und Salz

Die Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und mit dem Kürbiskernöl, dem Zitronensaft und mit Pfeffer und Salz anmachen. Dann bietet es sich an einen Einweghandschuh anzuziehen. MIt der „behandschuhten“ Hand nun den Zwiebelsalat kräftig kneten. So, dass der gesamte Geschmack in die Zwiebeln einzieht. Nun sollte der Salat noch für mindestens 20min in den Kühlschrank gestellt werden. Kalt schmeckt er besonders gut.

Zubereitung Đuveč-Reis:

* eine Zwiebel

* eine rote Paprika

* eine Peperoni

* 4 Tomaten

* 250g Reis

* etwas Knoblauch (für mich nicht immer)

* Pfeffer und Salz

* 2 EL Aivar

* 1 EL Olivenöl

Den Reis in 500 ml Salzwasser ca. 20 Min. gar kochen. In der Zwischenzeit Zwiebeln, Knoblauch, Peperoni und Paprika putzen, klein schneiden und in etwas Oliven-Öl anschwitzen.

Die Tomaten klein schneiden und dazu dazugeben und ca. 15 Min. mit Deckel garen. Nun den fertigen Reis untermischen und mit Aivar, Salz und Pfeffer abschmecken und alles noch etwas anbraten.

Nun lasst Euch das Ćevapčići a la Mimi gut schmecken! 

Facebookpinterestinstagram

Goldener Herbst auf Mimis Foodblog

Banner-goldener Herbst

Ich möchte gerne den Herbstbeginn mit euch feiern und lade Euch hiermit recht herzlich ein teilzunehmen!
Ich suche wunderbar köstliche regionale Herbstgerichte. Gerne auch regionale Hausmannskost. Ich hoffe viele leckere und neue Gerichte kennen zu lernen. Sei es süß, deftig oder einfach herbstlich, regional und kreativ. Lasst uns die Kochlöffel schwingen!

Herbstlich, bunt, regionale Zutaten und gerne auch ältere Rezepte noch von Großmuttern sind genau so willkommen wie neue und kreative Eigenkreationen. Wichtig ist: regionale Zutaten und es sollte ein Herbstgericht sein. Ob süß, salzig oder deftig.

Einsendeschluss: 20. September 2015

Na, wer ist bei meinem goldenen Herbst mit dabei?

Für Teilnehmer mit Blog:

  • Verfasst einen Blogbeitrag mit Eurem Rezept
  • Integriert den Event-Banner inkl. Verlinkung auf das Event in Eurem Beitrag
  • Damit ich Eure Beiträge auch finde, hinterlasst Ihr bitte hier unter diesem Post einen Kommentar mit dem Link zu Eurem Beitrag
  • Bitte beachtet, es sind nur neue Beiträge zugelassen, Archivbeiträge bitte nicht einreichen
  • Auf Instagram, Facebook und Twitter verwendet Ihr bitte den Hashtag #goldenerHerbstaufMimisFoodblog und verlinkt @MimisFoodblog
  • GANZ WICHTIG: schickt mir Eure Rezepte und eure Verlinkung bitte spätestens bis zum Einsendeschluss am 20. September 2015, dann können Eure Beiträge noch in der Eventzeit bei mir veröffentlicht und beworben werden. 

Für Teilnehmer ohne Blog oder mit Instagram Account:

  • Ihr schickt mir bitte Euer regionales Herbstrezept inkl. mindestens 1 (eigenem) Bild per E-Mail: webmaster@mimisfoodblog.de
  • Bitte hinterlasst auch Ihr unter diesem Beitrag einen Kommentar und nennt Euer regionales Herbstrezept.
  • Ich veröffentliche Eure Rezepte auch hier beim Event. GANZ WICHTIG: schickt mir Eure Rezepte und eure Verlinkung bitte spätestens bis zum Einsendeschluss am 20. September 2015, dann können Eure Beiträge noch in der Eventzeit bei mir veröffentlicht und beworben werden. 

Für Teilnehmer mit Facebook Fanpage (ohne Blog):

  • Sendet mir per E-Mail das Rezept inkl. Bild und Link zu Eurer Seite (Auf Pinterest verlinke ich dann gerne Eure Facebook Seite)
  • Postet Euer Rezept inkl. eigenem Bild auf Eurer Facebookseite
  • Verlinkt auf die Facebook Fanpage von Mimis Foodblog inkl Hashtag #goldenerHerbstaufMimisFoodblog
  • GANZ WICHTIG: schickt mir Eure Rezepte und eure Verlinkung bitte spätestens bis zum Einsendeschluss am 20. September 2015, dann können Eure Beiträge noch in der Eventzeit bei mir veröffentlicht und beworben werden. 

Für alle Rezepte und Bilder gilt:

  • Bitte verwendet nur eigene Bilder und Rezepte
  • Solltet Ihr ein Rezept aus einem Buch, von einem anderen Blog o.ä. verwenden, gebt die Quelle bitte mit an
  • Mit der Einreichung Eures Rezeptes erklärt Ihr Euch einverstanden, dass ich Eure Bilder und das Rezept in dem Event Goldener Herbst veröffentlichen darf
  • Eure Beiträge auf Facebook, Twitter, Instagram usw. verseht Ihr bitte mit dem Hashtag #goldenerHerbstaufMimisFoodblog
  • Ich sammle alle Beiträge auf meinem Pinterest-Board: Goldener Herbst und ich stelle die Rezepte in einem Album auf Facebook vor.

Event-Banner 

Banner-goldener Herbst

…und zum Schmücken Eurer Sidebar

Goldener Herbst Sidebar

Ich bin schon ganz gespannt auf eure leckeren Einsendungen. Ich hoffe viele leckere und neue Gerichte kennen zu lernen. Sei es süß, deftig oder einfach herbstlich, regional und kreativ. Lasst uns die Kochlöffel schwingen! 

Viele liebe Grüße, 

Eure Mimi 

Facebookpinterestinstagram

Vegane Minz-Kakao-Torte

Bei dieser Torte war ich einmal mutig. Erstens war es meine aller, aller erste vegane Torte überhaupt und zweitens bin ich bei jeder süßen Backerei immer ein wenig nervös, wenn ich mir die Rezepte selbst überlege. Hier nun meine vegane Minz-Kakao-Torte. Sie passt perfekt in den Sommer, die Minze ist frisch aus dem Garten oder vom Balkon geerntet. Dazu noch ein frischer Minztee – perfekt für eine Tee- und Tortenzeit an einem schattigen Plätzchen mit guter Gesellschaft. Genießt die lauen Sommerstunden und lasst es Euch so richtig gut gehen. 

_DSC9864

 

 

Zubereitung Teig: 

* 100g Kristallzucker

* 250g Margarine 

* 260g gesiebtes Mehl (Typ 450) 

* 40g gesiebter Backkakao

* Salz

* Vanille

* Zitrone 

Die weiche Margarine mit dem Zucker und den Gewürzen verkneten, dann Mehl und Kakao vermischen und die gesiebte Mischung unterkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Ich hatte bei der Zitrone die abgeriebenen Zesten einer Zitrone genommen. Bei der Vanille nahm ich das Mark zweier Vanilleschoten und dann noch eine Prise Salz.

Diesen Teig nun kühlen und wenn er fest ist, mit einer groben Haushaltsreibe reiben. Ich hab den Teig kurzerhand in das Gefrierfach gepackt und als er schön fest war, wurde er sowohl geraspelt, als auch mit einem großen Messer in Stücke gehackt.

 

Nun wird der Tortenreif vorbereitet. Ich hatte das Backpapier über den Boden gespannt und mit dem Reif verklemmt, so dass der Teig nicht am Boden kleben bleibt nach dem Backen und sich anschließend wunderbar lösen lässt. Darauf hin die Krümel in dem Tortenreif verteilen und bei ca. 165°C knusprig backen. Wie lange genau die Backzeit ist, kann etwas variieren, jeh nach dem wie kalt die Krümel vor dem Backen sind und wie dick sie auch geraspelt sind. Achtet bitte darauf, dass der Boden nicht verbrennt, jedoch eine schöne knusprige Konsistenz bekommt.

Die Krümel backen zusammen und ergeben so den Boden von der Minz-Kako-Torte.

_DSC9868

 

 

Zubereitung für die Minz-Creme: 

* 500g Soja-Joghurt

* 200g Zucker

* 20g Lavendelzucker

* drei bis vier Stängel frische Minze mit Blättern

* Abrieb einer unbehandelten Zitrone

* 1,5 TL Agar Agar 

* Saft einer Zitrone

* 200g Sojasahne zum Aufschlagen 

Soja-Joghurt, Zucker und Zitronenabrieb gut verrühren und die Soja-Sahne cremig aufschlagen und die Minze hinzu geben. Ich habe alles einmal in meinem Mixer gemixt. Nun das Agar Agar mit dem Zitronensaft auf ca. 50°C erwärmen. Einen kleinen Teil der Soja-Joghurtmasse zum Agar Agar geben (zur Temperaturangleichung), dann diesen Teil zurück in den übrigen, großen Teil der Soja-Joghurtmasse leeren. Alles gut vermischen und zum Schluss die geschlagene Soja-Sahne unterheben. Diese Creme in die Tortenform füllen und kalt stellen.

Ich hatte die Creme über Nacht im Kühlschrank stehen, dann war sie am nächsten Morgen perfekt.

_DSC9856

Vor dem Servieren könnt ihr die Minz-Kakao-Torte noch mit etwas Kakao bestäuben und mit ein paar Minzblättern dekorieren. Und fertig ist die vegane Minz-Kako-Torte.

Lasst es Euch schmecken und genießt den Sommer! 

Facebookpinterestinstagram

Gorgonzola-Ravioli mit Kiwi-Pfirsich-Chutney

Pasta ist ein Dauerrenner und ich habe ein so wunderbares Dinkelvollkorn-Ravioliteigrezept ohne Ei heraus gefunden, dass ich gleich mal eine leckere Füllung und das Drumherum zaubern musste. Nach einem kurzen Blick in den Kühlschrank war das Essen eigentlich schon geplant: Gorgonzola-Ravioli mit Kiwi-Pfirsich-Chutney. Lecker, fruchtig und mit einer pikanten Note durch etwas Sauerrahm-Chili-Butter. Mjam. Lecker! 

_DSC9840

Zubereitung Teig: 

* 300g Dinkelvollkornmehl 

* Salz 

* ein Teelöffel Rapsöl

* ca. 150ml lauwarmes Wasser 

Das Dinkelvollkornmehl und eine Prise Salz mischen und sieben, eine Mulde eindrücken und das Wasser und das Öl hineingießen. Von der Mitte her so lange mit den Händen kneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Ich ziehe für diesen Arbeitsschritt gerne Einweghandschuhe an, so bleibt nicht so viel Teig an den Händen kleben. Den Teig nun in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde ruhen lassen bei Zimmertemperatur.

_DSC9834

 

Zubereitung Füllung: 

* 100g Frischkäse

* 75g Gorgonzola

* zwei Hände voll Basilikumblätter

Zur Zubereitung der Füllung werden einfach alle Zutaten zusammen einmal mit dem Handmixer gemixt, so dass eine schöne gleichmäßige Masse entsteht. Ihr könnt die Füllung noch gerne mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das ist Geschmackssache. Ich persönlich hatte mich dagegen entschieden, da der Gorgonzola und die Basilikumblätter schon so geschmacksintensiv sind.

 

_DSC9819
Weiterverarbeitung:

Den Teig nun portionsweise auf einer bemehlten Fläche ausrollen und mit einer Ausstechform oder einem Glas (Ø 5 cm) Kreise ausstechen.Falls der Teig etwas zu klebrig werden sollte, dann nehmt bitte etwas Hartweizengries hinzu, bis die Konsistenz wieder etwas fester wird. Wichtig ist, dass sowohl das Wellholz als auch die Arbeitsfläche gut bemehlt sind.
Jeweils in die Mitte der Kreise 1 TL Füllung geben und die Kreise darauf hin zusammenklappen.
Für Ravioli werden nun die Ränder mit einer Gabel festgedrückt.Darauf hin werden die Ravilio in kochendem Salzwasser in 3 min bissfest gegart.

Hier noch ein kleiner Tipp:
Ihr könnt die Ravioli ganz einfach auf Vorrat produzieren: Ravioliteig zubereiten, mit der gewünschten Füllung füllen. Die Ravioli auf ein Brett legen, dieses in den Tiefkühlschrank geben und tiefgefrieren, bis die Ravioli fest sind. Nun können die Ravioli in Gefrierbeutel gefüllt werden und halten sich im Tiefkühler 4 Monate frisch. Zum Servieren gebt ihr die Ravioli einfach ganz normal in kochendes Wasser und kocht sie 1-2 Minuten länger als normal, also ca. 4-5 Minuten.

_DSC9843

Zubereitung Chutney: 

* eine Kiwi

* zwei Pfirsiche

* eine Knoblauchzehe

* vier Zentimeter einer Lauchstange

* Saft einer halben Zitrone

* ein EL Marillenmarmelade

* zwei EL Balsamico blanco

* 30ml Wasser

* ein TL Lavendelzucker 

* ein EL frisch gemahlener bunter Pfeffer

* 50g Bacon

Für die Zubereitung des Kiwi-Pfirsich-Chutneys schneidet Ihr alle Zutaten in etwa gleich große, kleine, Stückchen und gebt alles zusammen in einen Topf. Lasst es nun gemeinsam einmal aufkochen und nehmt den Topf dann von der Hitze. Lasst das Chutney gerne noch im Topf erkalten, dann kann es mit der restlichen Hitze noch etwas nachziehen.

 

Zubereitung Chili-Butter:
1 rote Chilischote waschen und den Stiel abschneiden. Je nachdem, wie scharf die Butter sein darf, die Schote mit den Kernen in feine Ringe schneiden (scharf). Oder die Schote längs halbieren, entkernen, waschen und in dünne Streifen schneiden (milder). 4 EL Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen, Chiliringe oder -streifen und 1 TL Fenchelsamen darin bei schwacher Hitze 1–2 Min. garen. Dann leicht salzen. Über den frisch gekochten Ravioli verteilen und je nach Geschmack mit Parmesan verfeinern.
Dazu könnt Ihr nun das Kiwi-Pfirsich-Chutney servieren – das passt wunderbar.

_DSC9835

Ich hoffe, dass ihr mit dem selbst gemachten Dinkelvollkorn-Ravioliteig ohne Ei in der Variante Gorgonzola-Ravioli mit Kiwi-Pfirsich-Chutney genau so viel Freude habt wie ich! Lasst es Euch schmecken! 

 

Facebookpinterestinstagram

Dinkelvollkorn-Ravioliteig ohne Ei

Selbst gemachte Pasta ist immer wieder ein Genuss. Da geht einem förmlich das Herz auf. Doch häufig bin ich auf der Suche nach dem passenden Teig für meine Pasta. Nun habe ich eine wunderbare Mischung für selbst gemachte Pasta heraus gefunden. So könnt ihr selbst zu Hause (auch ohne Nudelmaschine nur mit dem Wellholz) einen leckeren Dinkelvollkorn-Ravioliteig ohne Ei herstellen. 

_DSC9824

 

 

Zubereitung Dinkelvollkorn-Ravioliteig ohne Ei: 

* 300g Dinkelvollkornmehl 

* Salz 

* ein Teelöffel Rapsöl

* ca. 150ml lauwarmes Wasser 

Das Dinkelvollkornmehl und eine Prise Salz mischen und sieben, eine Mulde eindrücken und das Wasser und das Öl hineingießen. Von der Mitte her so lange mit den Händen kneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Ich ziehe für diesen Arbeitsschritt gerne Einweghandschuhe an, so bleibt nicht so viel Teig an den Händen kleben. Den Teig nun in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde ruhen lassen bei Zimmertemperatur.

_DSC9834

 

Weiterverarbeitung Dinkelvollkorn-Ravioliteig ohne Ei:

Bei der Weiterverarbeitung könnt ihr nun mit der Füllung kreativ sein. Ihr könntet beispielsweise eine Spinatfüllung oder eine Ziegenkäse-Zitronenfüllung machen.

_DSC9819
Den Teig nun portionsweise auf einer bemehlten Fläche ausrollen und mit einer Ausstechform oder einem Glas (Ø 5 cm) Kreise ausstechen.Falls der Teig etwas zu klebrig werden sollte, dann nehmt bitte etwas Hartweizengries hinzu, bis die Konsistenz wieder etwas fester wird. Wichtig ist, dass sowohl das Wellholz als auch die Arbeitsfläche gut bemehlt sind.
Jeweils in die Mitte der Kreise 1 TL Füllung geben und die Kreise darauf hin zusammenklappen.
Für Ravioli werden nun die Ränder mit einer Gabel festgedrückt.Darauf hin werden die Ravilio in kochendem Salzwasser in 3 min bissfest gegart.

Hier noch ein kleiner Tipp:

Ihr könnt die Ravioli ganz einfach auf Vorrat produzieren: Ravioliteig zubereiten, mit der gewünschten Füllung füllen. Die Ravioli auf ein Brett legen, dieses in den Tiefkühlschrank geben und tiefgefrieren, bis die Ravioli fest sind. Nun können die Ravioli in Gefrierbeutel gefüllt werden und halten sich im Tiefkühler 4 Monate frisch. Zum Servieren gebt ihr die Ravioli einfach ganz normal in kochendes Wasser und kocht sie 1-2 Minuten länger als normal, also ca. 4-5 Minuten.

Ich hoffe, dass ihr mit dem selbst gemachten Dinkelvollkorn-Ravioliteig ohne Ei genau so viel Freude habt wie ich! Lasst es Euch schmecken! 

 

Facebookpinterestinstagram