Letscho

Draußen ist es kalt, das ist ja kein Wunder, da die Kieler Woche vor der Tür steht. Da ist schlechtes und kaltes Wetter schon fast Tradition. Das sind die perfekten Bedingungen für ein feuriges Letscho. Ein leckeres ungarisches Schmorgericht.

10903906_1539056783018295_5074950384303997174_o

Zubereitung:

* 4 gelbe Spitzpaprika

* 4 rote Sitzpaprika

* 3 Zwiebeln

* 1 Chilischote

* 4 Tomaten

* Hartwurst (vorzugsweise pikante ungarische Kolbász)

* Olivenöl

* Pfeffer, Salz, scharfes Paprikapulver, Knoblauch

Die geschnittenen Zwiebeln und die dünn geschnittenen Kolbászscheiben mit dem Olivenöl im Topf mit kleiner Temperatur anbraten.

Währenddessen kommen die Tomaten in kochendes Wasser – kurz warten – und dann kalt abschrecken. Jetzt die später störende, dünne Haut abziehen und die Tomaten klein würfeln.

Die gelben und roten Paprikaschoten in Ringe schneiden. Beginnt am dicken Ende. Schneidet den ersten Ring mit dem Stiel ab und entfernt den darin befindlichen Stiel. Dann entfernt das in der Schote befindliche Kerngehäuse.
Erst dann die weiteren Ringe schneiden. Jetzt können die Tomaten und die Paprikaringe, sowie die klein geschnittene Chilischot mit in den Topf. Nun kann alles ca. 15 – 20 Minunten bei mittlerer Hitze vor sich hin schmoren.

Nach Geschmack würzen und dann warten, bis die Paprika schön weich sind. Das Paprikapulver sollte erst am Ende der Kochzeit dazu kommen, da es sonst bitter schmecken kann.
Sehr gut dazu passt frisches Brot, Kartoffeln oder Reis.

Ich habe das Letscho heute in einem ausgehöhlten Stück Brot gegessen. Sehr lecker. Und dann noch ein bisschen Käse oben – Variationen müssen eben auch mal sein!

Lasst Euch das Letscho schmecken!

Print Friendly, PDF & Email
Facebookpinterest
Facebookpinterestinstagram

One thought on “Letscho

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.